Südafrika mit Kleinkind

von Martina Sommer

Wir sind schon seit langem von Südafrika angefressen - jetzt versuchen wir das ganze jedoch als Familie. Unser Sohn ist fast 2 Jahre alt, und wir haben den ganzen November Zeit, die Garden Route mit dem Mietauto zu erforschen. Wir sind wie immer begeistert von der Gastfreundschaft, der gewaltigen Natur, dem spannenden Tierreich (inklusive Walfische und den Big Five), dem feinen Essen, den tollen Unterkünften und - neu jetzt auch - der Familienfreundlichkeit der Südafrikaner, sogar im Gourmet-Restaurant!
  • Table Mountain - Tafelberg: Das Wahrzeichen von Kapstadt

    Die beste Aussicht auf den Tafelberg - inklusive vormontiertem Bilderrahmen ;-) - hat man von der Eden on the Bay Mall in Bloubergstrand.
    Wenn der Wind von Süd-Osten her bläst (South Easterly oder auch Cape Doctor genannt), ist der Tafelberg oft mit einer Wolke bedeckt - dem Tischtuch. Deshalb alles stehen und liegen lassen, sobald die Wolke weg ist, und sofort den Tafelberg besteigen - entweder zu Fuss oder mit dem sich drehenden Bähnli - Made in Switzerland.

  • Waterfront

    Die Waterfront - ein Touristenmagnet

    Die beschauliche "Victoria & Alfred Waterfront" am Hafenbecken von Kapstadt beinhaltet mittlerweilen 270 Geschäfte, über 50 Restaurants, 10 Pubs, 7 Hotels, 11 Kinos inklusive dem IMAX, mehreren Museen und dem tollen Two Oceans Aquarium. Trotz den Horden von Touristen ist dieser Stadteil sicher einen Besuch Wert - langweilig wird es uns nicht!

  • Bo-Kaap

    Die farbigen Häuser von Bo-Kaap

    Dieser Stadtteil von Kapstadt wird mehrheitlich immer noch von den muslimischen Kapmalayen bewohnt und ist gut zu Fuss von der Innenstadt aus erreichbar.

  • Chapman's Peak Drive

    Chapman's Peak Drive

    Der Chapman's Peak Drive gilt als eine der schönsten Küstenstrasse der Welt und windet sich während 9 Kilometern und 114 Kurven an den Klippen entlang zwischen Hout Bay und Noordhoek.

  • Muizenberg

    Die farbenfrohen Strandkabinen von Muizenberg

    Ein tolles Fotosujets sind die Strandkabinen von Muizenberg! Der Strand ist einer der beliebtesten Badeorte auf der Halbinsel und auch sehr beliebt zum Surfen.

  • Boulders Beach

    Die Pinguinen-Kolonie am Boulder's Beach

    Auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung fährt man bei Simon's Town vorbei, ein hübsches, historisches Städtchen und einem etwas weniger schönen Marinestützpunkt. Bekannt ist der Ort vor allem aber wegen der Brillen-Pinguinen-Kolonie am Boulders Beach, wo man die herzigen Tiere von Holzstegen und Plattformen aus beobachten darf. Das lässt nicht nur die Kinderherzen höher schlagen!

  • Franschhoek

    Ein edler Tropfen inmitten wunderschöner Natur

    Die prächtige Landschaft rund um Franschhoek ist wie im Bilderbuch, dazu gibt es hübsche Weingüter mit viktorianischer und französischer Architektur, die Degustationen anbieten - Wein für Erwachsene und Traubensaft für Kinder. Ebenfalls findet man in dieser Gegend die besten Gourmet-Restaurants vom ganzen Land – und sogar hier wird unser Sohn freundlich begrüsst und umsorgt.

  • Die Dünen vom De Hoop Nature Reserve

    De Hoop Nature Reserve

    Dieses Nature Reserve ist etwas weniger bekannt und dadurch wunderbar ruhig. Riesige Dünen mit weissem Sand sowie Felsformationen säumen die grossartige Küstenlinie. In der Walsaison (zwischen Juli und November) kann man die Meeressäuger von blossem Auge beobachten. Die Unterkunftsoptionen sind beschränkt, deshalb in dieser Zeit unbedingt vorbuchen.

  • Straussen in Oudtshoorn

    Straussen in Oudtshoorn

    Weiter gehts über eindrückliche Pässe und durch hübsche Kleinstädte die Bergstrasse Route 62 entlang bis nach Oudtshoorn, der selbstgenannten "Straussenhauptstadt der Welt". Etliche davon kann man auch besichtigen. Ebenfalls einen Besuch Wert sind die nahegelegenen Cango Caves mit mehreren Tropfstein-Höhlenkammern.

  • Storms River Mouth, Tsitsikamma Nationalpark

    Storms River Mouth, Tsitsikamma Nationalpark

    Die wilde Küste im Tsitsikamma Nationalpark ist eines der Highlights der Garden Route. Das Storms River Restcamp liegt toll am rauen Meer, wo die Gischt immer wieder an die schwarze Felsenküste peitscht. Es gibt viele Wandermöglichkeiten; eine der kürzeren Varianten ist zur Flussmündung, bei welcher diese Hängebrücke die beiden Ufer verbindet.

  • Das nahegelgene Jeffreys Bay ist sicher einen Besuch wert, schon nur wegen der gelebten Surfkultur. Wir bevorzugen jedoch die Übernachtung in Cape St. Francis mit dem kilometerlangen, menschenleeren weissen Sandstrand, wo unser Sohn stundenlang mit dem Sand spielen kann. Ebenfalls interessiert hat ihn den Leuchtturm und die Pinguinen-Station.

    Menschenleerer Traumstrand bei Cape St. Francis

    Das nahegelgene Jeffreys Bay ist sicher einen Besuch wert, schon nur wegen der gelebten Surfkultur. Wir bevorzugen jedoch die Übernachtung in Cape St. Francis mit dem kilometerlangen, menschenleeren weissen Sandstrand, wo unser Sohn stundenlang mit dem Sand spielen kann. Ebenfalls interessiert hat ihn der Leuchtturm und die Pinguinen-Station.

  • Addo

    Addo Elephant National Park

    Der Addo Elephant National Park ist mit seiner dichten, trockenen, dornigen Buschlandschaft ein Paradies für die Dickhäuter - es hat ungefähr 450 davon. Ebenfalls sehen wir unter anderem diverse Antilopenarten, Gnus, Zebras, Warzenschweine, Straussen und Schildkröten. Für mich ist es halt schon speziell, wenn man als Selbstfahrer mit dem Mietauto eine Safari machen kann!

  • Amakhala Private Game Reserve

    Amakhala Private Game Reserve

    Obwohl im Addo Elephant Park die Big Five zu Hause sind, ist es eher selten, diese (ausser natürlich den Elefanten) zu erspähen. Deshalb empfehle ich unbedingt den Besuch eines Privaten Game Reserves. Vorteil gegenüber dem Krüger Park vor allem für Familien: Die Gegend hier ist malariafrei!
    Wir übernachten sehr luxuriös in der Hlosi Game Lodge im Amakhala Nationalpark im eigenen Familienchalet.

  • Aussicht aus unserem Luxus-Chalet im Amakhala Game Reserve

    Aussicht aus unserem Luxus-Chalet im Amakhala Game Reserve

    Im der Hlosi Game Lodge sind alle Chalets direkt am Zaun zum Game Reserve gelegen. Und es kommt oft vor, dass sich die Tiere direkt davor aufhalten. Dieses Bild ist unmittelbar nach unserer Ankunft von unserer Terrasse gemacht worden. Was für ein Willkommenskomittee!

  • Pirschfahrt

    Pirschfahrt im Amakhala Private Game Reserve

    Bei den Unterkünften im Amakhala Private Game Reserve sind täglich zwei geführte Pirschfahrten inklusive. Da Kinder unter 2 (je nach Unterkunft gelten andere Richtlinien) nicht erlaubt sind, konnten wir vor Ort problemlos vom Babysitter-Service Gebrauch machen und die Safari in vollen Zügen geniessen. Hier auf der Morgensafari mit Kaffeepause mitten im Busch!

  • Rhinos

    Die bedrohten Nashörner von Afrika

    Der jeweilige Standort der Nashörner im Amakhala Private Game Reserve ist streng geheim - die Ranger dürfen diese Info nicht im Funkgerät weitergeben! Zu gross ist das Risiko, dass die mittlerweilen sehr gut organisierten Wilderer-Banden die Infos ausnützen!

  • Impalas

    Safari im Amakhala Private Game Reserve

    Ein Aufenthalt im Amakhala kann ich wärmstens weiterempfehlen! Eines der Highlights war die Löwin, die ein Gnu gejagt hat! Zudem haben wir auch noch Nashörner, Elefanten, Büffel, Giraffen, Zebras, verschiede Antilopenarten usw. gesehen.
    Eins ist klar: wir kommen wieder!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

M_Sommer_TH
BeraterInMartina Sommer
ZielSüdafrika
Reiseart

Erlebnisreisen, Aktivreisen, Familienreisen, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Besuch in einem malariafreien privaten Game Reserve ist sehr empfehlenswert - auch mit kleinen Kindern

  • Die Walsaison ist von Juni bis November

  • Aufenthalt in der "Mother City" Kapstadt mindestens 3 Nächte, besser 4-6 Nächte

  • Die beste Aussicht auf den Tafelberg hat man von Bloubergstrand. Wieso nicht gleich bei einem Sundowner-Drink im Blue Peter's?

  • Gourmet-Restaurants in Franschhoek unbedingt vorbuchen - so früh wie möglich!

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE