Mexiko und Belize: Maya-Ruinen und Meer

von Sandra Steiner

Vom Springbreak, den weissen Stränden, dem guten Essen und dem Blue Hole hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört. Dass der östlichste Teil Mexikos und Belize noch mehr zu bieten haben, wussten wir. Während fast fünf Wochen bereisten meine Schwester und ich mit Bus, Schiff und Auto die Region. Es hat sogar noch für einen kleinen Abstecher nach Guatemala gereicht.
  • Von Cancun machen wir uns mit Bus und Fähre auf zur Insel Cozumel. Dort entdecken wir die Unterwasserwelt und haben Glück, denn neben Stachelrochen, Schildkröten und unzähligen Fischen entdecke ich mein erstes Seepferdchen.

    Ankunft in Mexiko

    Von Cancun machen wir uns mit Bus und Fähre auf zur Insel Cozumel. Dort entdecken wir die Unterwasserwelt und haben Glück, denn neben Stachelrochen, Schildkröten und unzähligen Fischen entdecke ich mein erstes Seepferdchen.

  • Tulum ist für zwei Dinge bekannt: Zum einen für die Mayaruinen, die direkt am Meer liegen und zum anderen für einen wunderschönen Strand.

    Tulum

    Tulum ist für zwei Dinge bekannt: Zum einen für die Mayaruinen, die direkt am Meer liegen und zum anderen für einen wunderschönen Strand.

  • Vom mexikanischen Chetumal nehmen wir die Fähre nach Caye Caulker, das bereits in Belize liegt. In Belize spricht man Englisch, die Einreise funktioniert problemlos. Das Motto der kleinen Insel ist «Go Slow». Sofort fühlen wir uns wohl hier.

    Go slow

    Vom mexikanischen Chetumal nehmen wir die Fähre nach Caye Caulker, das bereits in Belize liegt. In Belize spricht man Englisch, die Einreise funktioniert problemlos. Das Motto der kleinen Insel ist «Go Slow». Sofort fühlen wir uns wohl hier.

  • Eine Schnorcheltour hier ist ein Muss. Diesen Satz haben wir schon einige Male gehört. Wir buchen einen Tagesausflug und werden nicht enttäuscht: Wir sehen Stachelrochen, Schildkröten, Seekühe und Ammenhaie.

    Schnorcheln

    Eine Schnorcheltour hier ist ein Muss. Diesen Satz haben wir schon einige Male gehört. Wir buchen einen Tagesausflug und werden nicht enttäuscht: Wir sehen Stachelrochen, Schildkröten, Seekühe und Ammenhaie.

  • Da uns der Tagesausflug so gefallen hat, entscheiden wir uns für einen dreitägigen Segelturn von Caye Caulker nach Placencia. Wir übernachten auf kleinen Inseln und zum Essen gibts frisch geangelte Fische. Der Feuerfisch war vorzüglich.

    Segelturn

    Da uns der Tagesausflug so gefallen hat, entscheiden wir uns für einen dreitägigen Segelturn von Caye Caulker nach Placencia. Wir übernachten auf kleinen Inseln und zum Essen gibts frisch geangelte Fische. Der Feuerfisch war vorzüglich.

  • Weiter geht es mit dem «Chicken Bus» nach Hopkins. Einen Fahrplan gibt es nicht. Also warten wir mit den Einheimischen und hoffen, dass der nächste Bus der Richtige ist. Die alten Schulbusse sind oft überfüllt und ohne Klimaanlage, Berührungsängste sollte man nicht haben.

    Chicken Bus

    Weiter geht es mit dem «Chicken Bus» nach Hopkins. Einen Fahrplan gibt es nicht. Also warten wir mit den Einheimischen und hoffen, dass der nächste Bus der Richtige ist. Die alten Schulbusse sind oft überfüllt und ohne Klimaanlage, Berührungsängste sollte man nicht haben.

  • Das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary war weltweit das erste Schutzgebiet für Jaguare. Abgesehen von ungefähr 50 Jaguaren gibt es hier auch noch Pumas, Tapire, seltene Schlangen und Brüllaffen. Ausser Vögel haben wir leider keine anderen Tiere erspäht, dafür kühlen wir uns im Tiger-Fern-Wasserfall ab.

    Tiger-Fern-Wasserfall

    Das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary war weltweit das erste Schutzgebiet für Jaguare. Abgesehen von ungefähr 50 Jaguaren gibt es hier auch noch Pumas, Tapire, seltene Schlangen und Brüllaffen. Ausser Vögel haben wir leider keine anderen Tiere erspäht, dafür kühlen wir uns im Tiger-Fern-Wasserfall ab.

  • Nach Drehschluss eines Dokumentarfilmes wurde ein Ort für die eingefangenen Wildtiere gesucht. So ist der Belize-Zoo entstanden. Der Zoo setzt sich ausserdem für die Auswilderung von bedrohten Tierarten in Zentralamerika ein.

    Belize-Zoo

    Nach Drehschluss eines Dokumentarfilmes wurde ein Ort für die eingefangenen Wildtiere gesucht. So ist der Belize-Zoo entstanden. Der Zoo setzt sich ausserdem für die Auswilderung von bedrohten Tierarten in Zentralamerika ein.

  • So nah an der Grenze Guatemalas entscheiden wir uns für einen Ausflug nach Tikal. Die Maya-Ruine ist umgeben von Regenwald und gilt als eine der schönsten Ruinen der Region. Früh aufstehen lohnt sich!

    Tikal in Guatemala

    So nah an der Grenze Guatemalas entscheiden wir uns für einen Ausflug nach Tikal. Die Maya-Ruine ist umgeben von Regenwald und gilt als eine der schönsten Ruinen der Region. Früh aufstehen lohnt sich!

  • Nach einer langen Busreise sind wir zurück in Mexiko und übernehmen unser Mietauto für die nächsten sieben Tage. Campeche ist unser nächster Halt.

    Chetumal

    Nach einer langen Busreise sind wir zurück in Mexiko und übernehmen unser Mietauto für die nächsten sieben Tage. Campeche ist unser nächster Halt.

  • In der einstigen Piratenstadt verregnet es uns fürchterlich und wir finden Unterschlupf bei einem Friseur. Wir kommen ins Gespräch mit zwei älteren Damen und Francis, der uns anschliessend eine kleine Stadtführung gibt und uns sogar zum Essen einlädt.

    Campeche, Casa Nr. 6

    In der einstigen Piratenstadt verregnet es uns fürchterlich und wir finden Unterschlupf bei einem Friseur. Wir kommen ins Gespräch mit zwei älteren Damen und Francis, der uns anschliessend eine kleine Stadtführung gibt und uns sogar zum Essen einlädt.

  • Merida zählt zu den 15 grössten Städten Mexikos. Bei den vielen Einbahnstrassen kann es darum auch einige Zeit dauern, die richtige Strasse zum Hotel zu finden. Schliesslich schaffen wir es aber.

    Merida

    Merida zählt zu den 15 grössten Städten Mexikos. Bei den vielen Einbahnstrassen kann es darum auch einige Zeit dauern, die richtige Strasse zum Hotel zu finden. Schliesslich schaffen wir es aber.

  • Francis (aus Campeche) hat uns empfohlen, Valladolid zu besichtigen. Ist es doch die Hauptstadt der Cenoten und ein guter Ausgangspunkt, um die Maya-Ruinen Chichen Itza und Ek Balam zu besuchen.

    Valladolid

    Francis (aus Campeche) hat uns empfohlen, Valladolid zu besichtigen. Ist es doch die Hauptstadt der Cenoten und ein guter Ausgangspunkt, um die Maya-Ruinen Chichen Itza und Ek Balam zu besuchen.

  • Die wohl meistbesuchte Maya-Ruine auf der Yucatan-Halbinsel ist Chichen Itza. Die Stätte gilt als neues Weltwunder und wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Im Vergleich zu Tikal oder Ek Balam hat es mir hier aber weniger gefallen.

    Chichen Itza

    Die wohl meistbesuchte Maya-Ruine auf der Yucatan-Halbinsel ist Chichen Itza. Die Stätte gilt als neues Weltwunder und wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Im Vergleich zu Tikal oder Ek Balam hat es mir hier aber weniger gefallen.

  • Von Mai bis September trifft man rund um die Insel Holbox die grössten Fische der Welt – die Walhaie. Leider spielte das Wetter nicht mit und der gebuchte Ausflug wurde abgesagt. Trotzdem war es ein schöner Abschluss einer tollen Reise.

    Holbox

    Von Mai bis September trifft man rund um die Insel Holbox die grössten Fische der Welt – die Walhaie. Leider spielte das Wetter nicht mit und der gebuchte Ausflug wurde abgesagt. Trotzdem war es ein schöner Abschluss einer tollen Reise.

Angaben Reisebericht

sandra steiner Mitarbeiterporträt 2017

Autor

Sandra SteinerKontaktangabenWeitere Reiseberichte
ZielZentralamerika
Reiseart

Erlebnisreisen, Mietwagen, Aktivreisen

Tipps

  • In Cozumel Tacos essen im Restauran Machete.

  • Besuch der Cenote Zaci in Valladolid.

  • Spanischkenntnisse sind von Vorteil.

  • Beste Reisezeit: Nov.–April

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

0848 000 844

(Festnetz-Tarif)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE