Zurück zur Liste

Zwei Wochen im Paradies der Galapagos-Inseln

von Eveline Oser-Wetli

Zwei Wochen auf einem Luxusschiff zu den verschiedenen Inseln des Natur- und Tierparadieses Galapagos. Eindrückliche Landgänge, faszinierende Schnorcheltrips und relaxende Stunden auf dem Boot.
  • Seelöwen, Hafen von San Cristobal

    San Cristobal

    San Cristobal oder Santa Cruz sind die Startinseln für eine Galapagos-Kreuzfahrt. Diese beiden Inseln sind per Flugzeug erreichbar.
    Die Seelöwen empfingen uns bereits am Hafen von San Cristobal.

  • ein Luxury Schiff in den Galapagos, Grand Odyssey

    Unser Schiff - Die Grand Odyssey

    Eines der neusten Schiffe auf den Galapagos. Die Grand Odyssey gehört zur Kategorie Luxury. Die Boote werden von Tourist Class, Tourist Superior Class, First Class bis Luxury Class unterteilt.
    Auf allen dieser Boote finden maximal 16 Personen Platz.

  • Sonnendeck auf der Grand Odyssey, Galapagos

    Sonnendeck auf der Grand Odyssey

    Je besser der Standard eines Schiffes, desto mehr Platz haben die 16 Passagiere. Bei einem Tourist-Class-Boot liegt man auf einem Badetuch direkt auf dem Boden, wogegen man bei einem besseren Boot sehr bequeme Liegebetten oder Liegematratzen hat. Nicht unwichtig, da man doch einige Stunden auf Deck mit Ausspannen verbringt.

  • Doppelkabine der Grand Odyssey

    Grosszügige Doppelkabine

    Auch bei den Kabinen spürt man den Standard des Schiffes. Während man bei kleineren Schiffen in Kajütenbetten übernachtet, hat man bei grösseren Booten grosszügige Kabinen mit Doppelbetten oder zwei Einzelbetten.

  • rote Klippenkrabbe auf Espagnola

    Sally Lightfoot Krabbe - Espagnola

    Die rote Klippenkrabbe ist allgegenwärtig auf den verschiedenen Inseln Galapagos.

  • brütender Galapagos-Albatros auf Espagnola

    Galapagos-Albatros auf Espagnola

    Der Galapagos-Albatros ist nur auf der Insel Espagnola beheimatet. Er kommt nur auf diese Insel zum Brüten und ist deshalb nicht immer anzutreffen.

  • Galapagos-Seelöwe auf Santa Fe

    Galapagos-Seelöwe auf Santa Fe

    Die Galapagos-Seelöwen sind auf allen Galapagos Inseln anzutreffen. Sie sind auf den Galapagos endemisch.

  • Galapagos Landechse auf North-Plaza

    Galapagos Landechse auf North-Plaza

    Die Landechsen kommen auf verschiedenen Inseln vor. Sie sind Pflanzenfresser und können bis zu 100 Jahre alt werden.

  • Fregattvogel auf North Seymour

    Fregattvogel auf North Seymour

    Fregattvögel findet man auf diversen Inseln. Die Männchen balzen mit dem aufgeblasenen roten Kehlsack. Die Fregattvögel begleiten auch oft die Schiffe während der Fahrt.

  • Playas Bachas, Santa Cruz

    Playas Bachas, Santa Cruz

    Die Landgänge starten und enden oft an traumhaft schönen Stränden, an denen man noch Zeit zum Verweilen, Baden oder Schnorcheln hat.

  • Kayaking in der Black Turtle Cove auf Santa Cruz

    Kayaking in der Black Turtle Cove auf Santa Cruz

    Eine spannende Abwechslung ist das Kayaking auf Santa Cruz. Die Unterwasserwelt einmal von oberhalb der Wasserfläche aus beobachten und die Tücken der Mangrovenwälder beim Paddeln erleben.

  • Chinese Hut, Santiago Island

    Chinese Hut, Santiago Island

    Beim Chinese Hut auf Santiago Island räkeln sich grosse Seelöwenkolonien. Der relativ „junge“ Vulkankegel hat die Form eines chinesischen Hutes - daher auch der sehr anschauliche Name der Insel.

  • Rotfusstölpel auf Genovesa

    Rotfusstölpel auf Genovesa

    Für Vogelliebhaber ist die Insel Genovesa ein Muss. Ebenfalls für alle, die den Rotfusstölpel sehen möchten. Im Gegensatz zu den Blaufusstölpel kommt dieser nur auf Genovesa und San Cristobal vor.

  • Aussicht auf Bartalome Island

    Aussicht auf Bartalome Island

    Wunderschöne Aussicht von der höchsten Erhebung dieser noch "jungen" Insel. An den Ufern kann man beim Schnorcheln die kleinen Galapagos-Pinguine entdecken.

  • Der Hafen von Puerto Ayora unter Beobachtung der Meerechsen

    Der Hafen von Puerto Ayora unter Beobachtung der Meerechsen

    Puerto Ayora ist der grösste Ort der Inselgruppe. Für viele Besucher beginnt oder endet hier die Kreuzfahrt. In Puerto Ayora steht der Besuch des Charles Darwin Center sowie der Highlands von Santa Cruz auf dem Programm. Bei diesen Besuchen hat man die Gelegenheit die grossen, berühmten Galapagos-Schildkröten zu sehen.

  • Besichtigungen vom Schlauchboot aus

    Vom Schiff an Land per Schlauchboot

    Die Landgänge erfolgen jeweils mit dem Schlauchboot. Zum Teil werden Küstenabschnitte, bei denen man nicht landen darf, vom Schlauchboot aus erkundet. Hier auf der Insel Isabella ging es in Puerto Villamil am Morgen zuerst auf Entdeckungstour auf dem Wasser. Am Nachmittag wurde der Vulkan Sierra Negra bestiegen.

  • Punta Morena auf der Insel Isabella

    Punta Morena auf der Insel Isabella

    Eindrücklicher Landgang über Lavafelder auf der Insel Isabella.

  • Meerechsenkolonie beim Punta Espinoza, Fernandina Insel

    Meerechsenkolonie beim Punta Espinoza, Fernandina Insel

    Hunderte Meerechsen wärmen sich in der Sonne und erholen sich vom Tauchgang. Als einzige Echsenart ernährt sie sich mit Nahrung aus dem Meer. Sie ist auf den Galapagos endemisch und kommt auf fast allen Inseln vor.

  • Wanderung zur Tagus Cove, Isabella Insel

    kurze Wanderung zur Tagus Cove, Isabella Insel

    Eine kurze Wanderung zur Tagus Cove auf der Insel Isabella gewährt eine tolle Aussicht zurück auf die Bucht.

  • Puerto Egas, Santiago Island

    Puerto Egas, Santiago Island

    Eine eindrückliche, unvergessliche Reise endet mit den letzten Landgängen auf Santiago Island und vor der Küste von San Cristobal. Jede Insel war für sich einzigartig, sei es aufgrund der Landschaft oder seiner tierischen Bewohner.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

2012_Eveline_Oser_ZH_Rennweg
BeraterInEveline Oser-Wetli
ZielEcuador
ReiseartFlügeHochzeitsreisenErlebnisreisenSchiffsreisenAktivreisen
Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Beste Reisezeit: ganzjährig, Wasser in unserem Winterhalbjahr wärmer

  • Nebst Aktivitäten wie Spazieren und Schnorcheln, bleibt aber genügend Zeit zum Ausspannen

  • für Natur- und Tierliebhaber ein Muss

  • für Fotografen ein Paradies

  • Bei den vom Standard her besseren und grösseren Booten, sind die Betten in Fahrtrichtung. Man wird so viel weniger seekrank.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE