Zurück zur Liste

Traumhafte Blockhausferien in Finnisch Lappland

von Susanne Schneider

Ende Januar reisen wir zu sechst nach Finnisch Lappland. Nach einem dreieinhalbstündigen Direktflug von Zürich nach Kittilä fahren wir per Bus weiter nach Ylläsjärvi zu unserem gemütlichen Blockhaus. Bei durchschnittlich minus 25 Grad Celsius verbringen wir eine unvergessliche Woche mit verschiedenen Winteraktivitäten in der tief verschneiten, wunderschönen Winterlandschaft. Für uns ist klar: Finnisch Lappland wir kommen wieder!
  • Unser freistehendes Blockhaus

    Unser freistehendes Blockhaus

    Wie alle Blockhäuser in Finnisch Lappland, so ist auch unseres: gemütlich, mit viel Charme, einer finnischen Sauna und im lichten Wald gelegen. Ab hier erreichen wir nach einem rund dreissigminütigen Fussmarsch das Dorf Ylläs. Im kleinen Dorfladen können wir alles kaufen, was wir zum Kochen benötigten.

  • Welcome

    Welcome

    Nebst zwei Schlafzimmern und zwei Bädern gibt es in unserem Blockhaus auch eine «schnugglige» Galerie mit zwei Betten. Die Küche ist top ausgerüstet und im Bad gibt es einen Handschuh- und Sockentrockner – der ist einfach perfekt! Die Sauna nutzen wir jeden Abend rege. Zuerst aufwärmen und danach draussen im Schnee abkühlen – brrrrrrrrrrrr! Aber gut tut es.

  • Kaminfeuer

    Kaminfeuer

    Natürlich darf auch das gemütliche Kaminfeuer nicht fehlen.

  • Winterlandschaft

    Winterlandschaft

    Sehr warm eingepackt erkunden wir am nächsten Tag die wunderschöne, verschneite Winterlandschaft. Von Dezember bis Januar sind die Tage kurz, und es ist die dunkelste Zeit in Lappland. Gegen zehn Uhr wird es hell und noch vor vier Uhr nachmittags beginnt es bereits wieder zu dämmern.

  • Schneeschuhwanderung

    Schneeschuhwanderung

    Am Abend stapfen wir mit den Schneeschuhen durch den meterhohen Schnee und geniessen die Stille. Auch eine Teepause in einer Kota darf nicht fehlen.

  • Klirrende Kälte

    Klirrende Kälte

    Im Winter herrscht in Lappland eine trockene Kälte. Wir kleiden uns nach dem Zwiebelprinzip und halten die Kälte so recht gut aus. Unsere warmen Winterschuhe und Handschuhe sind Gold wert. Aber bei minus 29 Grad Celsius fühlen wir die Kälte trotzdem deutlich.

  • Warm einpacken

    Warm einpacken

    Es ist hier wirklich gerade seeehr kalt!

  • Auf Brettern

    Auf Brettern

    Natürlich darf auch das «Langlöifle» hier oben im Norden nicht fehlen. Ylläs hat ein Loipennetz von 330 Kilometern. Zu viert machen wir uns auf den Weg, eine kleine Runde zu laufen. Wir verpassen jedoch eine Abzweigung und schon sind wir auf einer abgelegenen Loipe irgendwo im Nirgendwo. Ohne einer anderen Menschenseele zu begegnen sind wir hier vier Stunden lang unterwegs. Wunderbar ists!

  • Auf Huskysafari

    Auf Huskysafari

    Als wir bei der Huskyfarm ankommen, sind die Hunde bereits angeschirrt, bereit und ziemlich aufgeregt. Nach einer kurzen Einführung durch den Guide gehts auch schon los. Die Hunde sind kaum zu halten, bellen und laufen ihrem Anführer hinterher. Sie zu bremsen empfinde ich als etwas «knifflig». Nach einigen Kilometern gibt es einen Fahrerwechsel, und ich geniesse als Mitfahrer vorne auf dem Schlitten die besondere Fahrt durch die märchenhafte Winterlandschaft.

  • Wunderschöne Tiere

    Wunderschöne Tiere

    Ich schliesse die Huskys in mein Herz – dieser Ausflug bleibt für mich unvergesslich!

  • Schneemobiltour

    Schneemobiltour

    Im extrawarmen Schneeanzug eingepackt, düsen wir nach einer kurzen Instruktion durch den Guide auch schon los. Durch unberührte, tief verschneite Wälder und über endlose Ebenen... Zum Mittagessen machen wir Halt in einer Kota, wo unser Guide einen Rentiereintopf zubereitet. Ein absolut fantastischer Tag!

  • Im Märchenwald

    Im Märchenwald

    Diese tief verschneite Landschaft fasziniert mich jeden Tag aufs Neue, und ich kan hier wunderbar entspannen. Einfach nur wunderschön!

  • Lichterspiel

    Lichterspiel

    Ein Sonnenuntergang in der verschneiten Winterlandschaft. Wir geniessen jede einzelne Minute!

  • Aurora Borealis

    Aurora Borealis

    Mit Stativ und richtiger Beleuchtung wäre das Foto schön, für ein normales Handyfoto ist es auch nicht schlecht... Die Nordlichter in Echt zu sehen ist traumhaft!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Susanne-Schneider_Biel-2
BeraterInSusanne Schneider
ZielFinnland
ReiseartAktivreisen
Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Abendessen in einem lokalen Pub.

  • Wärmepads mitnehmen.

  • Bei klarer Nacht immer nach Nordlichtern Ausschau halten.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE