Naturparadies Patagonien

von Yvonne Kälin

Mit dieser dreiwöchigen Reise durch die Weiten von Patagonien bis an das Ende der Welt geht für mich ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Die Erwartungen sind hoch und werden dennoch übertroffen.
  • Buenos Aires begeistert mich immer wieder aufs Neue. Egal ob Strassenmärkte im charmanten San Telmo, Friedhof der Reichen im schicken Recoleta oder Dinner im hippen Palermo – jedes der zahlreichen Viertel hat seine Besonderheiten die weit über Parilla und Tango hinausreichen.

    Auftakt in Buenos Aires

    Buenos Aires begeistert mich immer wieder aufs Neue. Egal ob Strassenmärkte im charmanten San Telmo, Friedhof der Reichen im schicken Recoleta oder Dinner im hippen Palermo – jedes der zahlreichen Viertel hat seine Besonderheiten die weit über Parilla und Tango hinausreichen.

  • Auf dem Flug nach El Calafate wird man sich den unendlichen Weiten von Argentinien bewusst. Allein Patagonien erstreckt sich über fast 2000 Kilometer. Die Vorfreude steigt.

    Weiterflug nach Patagonien

    Auf dem Flug nach El Calafate wird man sich den unendlichen Weiten von Argentinien bewusst. Allein Patagonien erstreckt sich über fast 2000 Kilometer. Die Vorfreude steigt.

  • Per Bus fahren wir in den nördlichen Teil vom Nationalpark Los Glaciares. Hier liegt Argentiniens Bergsteiger-Eldorado, aber auch für Wanderer hat es zahlreiche gut beschilderte Wege.

    Busfahrt nach El Chaltén

    Per Bus fahren wir in den nördlichen Teil vom Nationalpark Los Glaciares. Hier liegt Argentiniens Bergsteiger-Eldorado, aber auch für Wanderer hat es zahlreiche gut beschilderte Wege.

  • Die Wanderung zur Laguna Torre ist nicht extrem anspruchsvoll und dauert etwa drei Stunden pro Weg. Bei solchem Wetterglück absolut empfehlenswert!

    Laguna Torre

    Die Wanderung zur Laguna Torre ist nicht extrem anspruchsvoll und dauert etwa drei Stunden pro Weg. Bei solchem Wetterglück absolut empfehlenswert!

  • Den berühmten Cerro Fitz Roy an der Grenze zu Chile bestaunen wir etwas gemütlicher aus einem der zahlreichen Cafés und Restaurants in El Chaltén.

    Cerro Fitz Roy

    Den berühmten Cerro Fitz Roy bestaunen wir etwas gemütlicher aus einem der zahlreichen Cafés und Restaurants in El Chaltén.

  • Zurück in El Calafate schnappen wir uns den Mietwagen und fahren zum bekannten Gletscher Perito Moreno. Wie so oft auf dieser Reise denke ich, besser geht es nicht – und werde immer wieder eines Besseren belehrt.

    Perito Moreno Gletscher

    Zurück in El Calafate schnappen wir uns den Mietwagen und fahren zum bekannten Gletscher Perito Moreno. Wie so oft auf dieser Reise denke ich, besser geht es nicht – und werde immer wieder eines Besseren belehrt.

  • Nach einer etwa sechsstündigen Fahrt erreichen wir den Nationalpark Torres del Paine in Chile. Bei einem gegrillten Schaf geniessen wir den herrlichen Ausblick auf das Paine-Massiv und freuen uns auf weitere Wandertage.

    Nationalpark Torres del Paine

    Nach einer etwa sechsstündigen Fahrt erreichen wir den Nationalpark Torres del Paine in Chile. Bei einem gegrillten Schaf geniessen wir den herrlichen Ausblick auf das Paine-Massiv und freuen uns auf weitere Wandertage.

  • Am ersten Tag entscheiden wir uns für die Wanderung zum Ferrier Lookout. Der Weg ist zwar sehr steil aber kurz. Nach einem zweistündigen Aufstieg werden wir mit einem wunderbaren Ausblick bis zum Grey Gletscher belohnt.

    Ferrier Lookout

    Am ersten Tag entscheiden wir uns für die Wanderung zum Ferrier Lookout. Der Weg ist zwar sehr steil aber kurz. Nach einem zweistündigen Aufstieg werden wir mit einem wunderbaren Ausblick bis zum Grey Gletscher belohnt.

  • Die Tageswanderung ins Valle Frances scheitert leider am Wetter. Es ist trüb und regnerisch. Auch damit muss man in Patagonien immer rechnen.

    Valle Frances

    Die Tageswanderung ins Valle Frances scheitert leider am Wetter. Es ist trüb und regnerisch. Auch damit muss man in Patagonien immer rechnen.

  • Bis nach Ushuaia ist es eine lange Fahrt und die Strassen sind teilweise sehr schlecht. Die Reise geht über Puerto Natales, Punta Arenas und Tolhuin, vorbei an wunderschönen Landschaften und an unzähligen Schafen.

    Lange Fahrt ans Ende der Welt

    Bis nach Ushuaia ist es eine lange Fahrt und die Strassen sind teilweise sehr schlecht. Die Reise geht über Puerto Natales, Punta Arenas und Tolhuin, vorbei an wunderschönen Landschaften und an unzähligen Schafen.

  • Egal ob die Hauptstadt Feuerlands nun wirklich die südlichste Stadt der Welt ist oder nicht, ein Besuch lohnt sich alleweil. Und falls das Reisebudget keine Kreuzfahrt in die Antarktis zulässt, reicht es bestimmt für eine Fahrt auf dem Beagle-Kanal.

    Ushuaia

    Egal ob die Hauptstadt Feuerlands nun wirklich die südlichste Stadt der Welt ist oder nicht, ein Besuch lohnt sich alleweil. Und falls das Reisebudget keine Kreuzfahrt in die Antarktis zulässt, reicht es bestimmt für eine Fahrt auf dem Beagle-Kanal.

  • Per Flugzeug geht es wieder nördlich auf die Peninsula Valdes. Die Halbinsel begeistert mit seiner Tierwelt. Man kann hier unter anderem aus nächster Nähe Seelöwen, See-Elefanten und mit etwas Glück sogar Wale beobachten.

    Peninsula Valdes

    Per Flugzeug geht es wieder nördlich auf die Peninsula Valdes. Die Halbinsel begeistert mit seiner Tierwelt. Man kann hier unter anderem aus nächster Nähe Seelöwen, See-Elefanten und mit etwas Glück sogar Wale beobachten.

  • Meine absoluten Lieblinge sind aber die Magellan-Pinguine. Das Tierschutzreservat Punta Tombo beherbergt die weltweit grösste Brutstätte. Kreuz und quer watscheln hier die putzigen Vögel durch die Gegend und sie lassen sich nicht stören. Ein einzigartiges Erlebnis und ehrwürdiger Abschluss einer unvergesslichen Reise.

    Punta Tombo

    Meine absoluten Lieblinge sind aber die Magellan-Pinguine. Das Tierschutzreservat Punta Tombo beherbergt die weltweit grösste Brutstätte. Kreuz und quer watscheln hier die putzigen Vögel durch die Gegend und sie lassen sich nicht stören. Ein einzigartiges Erlebnis und ehrwürdiger Abschluss einer unvergesslichen Reise.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Mehrtagestrekkings im Torres del Paine unbedingt vorausbuchen.

  • An jedem Tag für sämtliche Witterungen gewappnet sein.

  • Immer genügend Bargeld dabei haben.

  • Beste Reisezeit von November bis März.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE