"Heja Sverige!" – unterwegs durch Südschweden

von Michaela Bardill

Wunderschöne Seen, märchenhafte Wälder und reizvolle Städte locken uns in den Süden von Schweden. Trotz der kurzen Reisedauer von einer Woche sehen wir sehr viele abwechslungsreiche Gebiete und die Fahrstrecken sind problemlos zu meistern.
  • Wir landen im dänischen Kopenhagen. Nach einer entspannten Zugfahrt von nur  25 Minuten kommen wir bereits in Schweden an, genauer in Malmö – unser Tor zu Südschweden.

    Willkommen in Malmö

    Wir landen im dänischen Kopenhagen. Nach einer entspannten Zugfahrt von nur 25 Minuten kommen wir bereits in Schweden an, genauer in Malmö – unser Tor zu Südschweden.

  • Mit dem Fahrrad lässt sich Malmö prima erkunden. Gefällt uns ein Ort machen wir einfach einen Halt. Die Stadt wirkt auf dem  Fahrrad nochmals ganz anders.

    Stadtrundfahrt auf zwei Rädern

    Mit dem Fahrrad lässt sich Malmö prima erkunden. Gefällt uns ein Ort machen wir einfach einen Halt. Die Stadt wirkt auf dem Fahrrad nochmals ganz anders.

  • Der beschauliche Ort Kivik liegt an der Südostküste und ist für zwei Dinge bekannt: für Äpfel und Kunst. Ab Mittsommer bis im Frühherbst kann man hier die Kivik-Art besuchen – eine Kunstausstellung unter freiem Himmel.

    Kivik

    Der beschauliche Ort Kivik liegt an der Südostküste und ist für zwei Dinge bekannt: für Äpfel und Kunst. Ab Mittsommer bis im Frühherbst kann man hier die Kivik-Art besuchen – eine Kunstausstellung unter freiem Himmel.

  • Weiter führt uns unsere Reise nach Vaxjö. Die kleine Stadt ist durchaus einen Zwischenstopp wert. Nach dem Gang durch die Gassen entspannen wir am See und geniessen dabei ein Eis.

    Vaxjö

    Weiter führt uns unsere Reise nach Vaxjö. Die kleine Stadt ist durchaus einen Zwischenstopp wert. Nach dem Gang durch die Gassen entspannen wir am See und geniessen dabei ein Eis.

  • Wir kommen an wunderschönen, märchenhaften Wäldern und malerischen Seen vorbei. Es sind Landschaften wie aus dem Bilderbuch.

    Ein See nach dem anderen

    Wir kommen an wunderschönen, märchenhaften Wäldern und malerischen Seen vorbei. Es sind Landschaften wie aus dem Bilderbuch.

  • Hier ist es so wie man sich Schweden vorstellt. Einmal in einem typischen, roten Schwedenhäuschen übernachten – es gibt diverse Unterkünfte oder Ferienanlagen wo dies möglich ist. Dank der grossen Seendichte in Schweden, liegt der nächste See meist nicht weit entfernt. Viele Ferienanlagen bieten ein gutes Aktivitätenprogramm.

    Typisch schwedische Häuschen

    Hier ist es so wie man sich Schweden vorstellt. Einmal in einem typischen, roten Schwedenhäuschen übernachten – es gibt diverse Unterkünfte oder Ferienanlagen wo dies möglich ist. Dank der grossen Seendichte in Schweden, liegt der nächste See meist nicht weit entfernt. Viele Ferienanlagen bieten ein gutes Aktivitätenprogramm.

  • Gränna ist bekannt für seine Zuckerstangen, den Polkagris. Diese wurden von Amalia Eriksson in Gränna das erste Mal hergestellt. Auch heute werden die Zuckerstangen noch traditionell hergestellt. Beim Schlendern durch die Süssigkeitenregale fühlt man sich wie im Schlaraffenland.

    Im Zuckerstangen-Paradies

    Gränna ist bekannt für seine Zuckerstangen, den Polkagris. Diese wurden von Amalia Eriksson in Gränna das erste Mal hergestellt. Auch heute werden die Zuckerstangen noch traditionell hergestellt. Beim Schlendern durch die Süssigkeitenregale fühlt man sich wie im Schlaraffenland.

  • Wanderungen durch die märchenhaften Wälder gehören auf einer Schwedenreise einfach dazu. Über den weichen, moosbewachsenen Boden zu gehen hat schon seinen Reiz. Am Wegrand findet man je nach Saison auch Pilze und Beeren.

    Wandern durch Märchenwälder

    Wanderungen durch die märchenhaften Wälder gehören auf einer Schwedenreise einfach dazu. Über den weichen, moosbewachsenen Boden zu gehen hat schon seinen Reiz. Am Wegrand findet man je nach Saison auch Pilze und Beeren.

  • Die vielen Seen locken auch auf das Wasser. Mit einem Boot oder Kanu kann man gemütlich durch die Seenlandschaften paddeln oder man wagt an einem warmen Sommertag den Sprung ins kühle Nass.

    Auf dem Wasser

    Die vielen Seen locken auch auf das Wasser. Mit einem Boot oder Kanu kann man gemütlich durch die Seenlandschaften paddeln oder man wagt an einem warmen Sommertag den Sprung ins kühle Nass.

  • Nach ein paar ruhigen Tagen abseits grösserer Orten kann man sich in Linköping wieder mal der Shoppinglaune hingeben oder irgendwo in einem der versteckten Strassenkaffees einen guten Kaffee mit Gebäck geniessen. Fika heisst die beliebte Kaffeepause auf Schwedisch.

    Stadtbummel durch Linköping

    Nach ein paar ruhigen Tagen abseits grösserer Orten kann man sich in Linköping wieder mal der Shoppinglaune hingeben oder irgendwo in einem der versteckten Strassenkaffees einen guten Kaffee mit Gebäck geniessen. Fika heisst die beliebte Kaffeepause auf Schwedisch.

  • Nynäshamn gilt als einer der Ausgangspunkte für den Stockholmer Schärengarten. Von hier aus kann man die verschiedenen Schäreninseln prima per Boot erkundigen. Zuerst sollte man aber noch eines der kleinen Restaurants am Wasser besuchen und von dem Gerichten probieren.

    Nynäshamn

    Nynäshamn gilt als einer der Ausgangspunkte für den Stockholmer Schärengarten. Von hier aus kann man die verschiedenen Schäreninseln prima per Boot erkundigen. Zuerst sollte man aber noch eines der kleinen Restaurants am Wasser besuchen und von dem Gerichten probieren.

  • Mit dem Wassertaxi reisen wir weiter auf die Schäreninsel Utö. Auf dem Weg dahin finden sich zahlreiche schöne Fotomotive. Viele Schweden haben in dieser Inselwelt ihr Sommerferienhaus.

    Auf dem Schiff unterwegs nach Utö

    Mit dem Wassertaxi reisen wir weiter auf die Schäreninsel Utö. Auf dem Weg dahin finden sich zahlreiche schöne Fotomotive. Viele Schweden haben in dieser Inselwelt ihr Sommerferienhaus.

  • Hier wird es nie langweilig. Diverse Aktivitäten wie Kajaken oder Fahrradfahren und das gute Wanderwegnetz locken in die schöne Natur. Utö ist unser letztes Übernachtungsziel. Wieder mit dem Wassertaxi geht es anschliessend zurück aufs Festland. Von dort nach Stockholm und dann zurück nach Zürich.

    Auf der Insel Utö

    Hier wird es nie langweilig. Diverse Aktivitäten wie Kajaken oder Fahrradfahren und das gute Wanderwegnetz locken in die schöne Natur. Utö ist unser letztes Übernachtungsziel. Wieder mit dem Wassertaxi geht es anschliessend zurück aufs Festland. Von dort nach Stockholm und dann zurück nach Zürich.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad durch Malmö.

  • Ein Kanu mieten und lospaddeln – Seen gibt es genug.

  • Der Besuch einer Schäreninsel darf bei einem Schwedenaufenthalt nicht fehlen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE