Mauritius und unentdecktes Rodrigues

von Tamara Bussmann

Mauritius ist eine Top-Badeferiendestination mit guter Infrastruktur. Mit dem eigenen Mietfahreug lässt sie sich gut in einer Woche bereisen. Im Gegensatz dazu wirkt die kleine Nachbarinsel Rodrigues geradezu verträumt und ursprünglich. Erkundugstouren macht man hier am idealsten per Roller oder mit dem öffentlichen Bus. Auch hier kann man gut eine Woche verweilen. Wer beide Inseln bereist, erlebt die ideale Kombination aus Luxusurlaub und Robinson Crusoe.
  • Öffentliche Strände in Mauritius

    Öffentliche Strände in Mauritius

    Viele Strände gehören zu Hotelanlagen und sind privat. Da die Einheimischen sich selber gerne an den Stränden treffen, gibt es aber auch schöne öffentliche Abschnitte. Diese sind nicht immer einfach zu finden.

  • Zahlreiche Wasserfälle

    Zahlreiche Wasserfälle

    Ob zu Fuss oder direkt mit dem Auto – die vielen Wasserfälle auf Mauritius laden zum Entdecken ein. Mit viel Glück läuft einem sogar ein Affe über den Weg...

  • Über sieben Stufen 300 Meter in die Tiefe

    Über sieben Stufen 300 Meter in die Tiefe

    Die landschaftlich attraktivsten und beeindruckendsten Wasserfälle von Mauritius liegen im Südwesten der Insel. Vom Aussichtspunkt kann man die sieben Becken bewandern, dazu ist gutes Schuhwerk erforderlich. Neben dem Moskitospray ist auch ein Badekleid zu empfehlen, damit man sich zwischendurch ein erfrischendes Bad gönnen kann.

  • Trou aux Cerfs

    Trou aux Cerfs

    Mauritius hat eine vulkanische Vergangenheit. Den Beweis dazu liefert der erloschene Krater Trou aux Cerfs. Er hat einen Durchmesser von 200 Metern und er ist 90 Meter tief.

  • Frei wie ein Vogel (zumindest fast)

    Frei wie ein Vogel (zumindest fast)

    Abenteuerlich – ein ca. einminütiger «Flug» durch die Landschaft von Mauritius. Die Ruhe und der frische Wind sind herrlich auf der Strecke von rund 1,5 Kilometern Länge.

  • Ile aux Aigrettes

    Ile aux Aigrettes

    Eine ca. zehnminütige Bootsfahrt über die glasklare Lagune – schon diese an sich ist ein Highlight – bringt uns auf eine verlassene Insel vor Mauritius. Im zweiten Weltkrieg diente sie den Briten als Militärbasis. Heute werden die Bunker zu Forschungszwecken genutzt.

  • 110-jährige Schildkröte

    110-jährige Schildkröte

    Das Naturschutzreservat im Südosten der Ile aux Aigrettes beherbergt Flughunde, Schildkröten, eine Fülle heimischer Vögel und Echsen. Mit einer Besichtigung unterstützt man die Mauritius Wildlife Foundation.

  • Dodo (nicht das Bier)

    Dodo (nicht das Bier)

    Das Wahrzeichen von Mauritius ist ein flugunfähiger Vogel, der wegen seiner Neugier von den ersten Siedlern leider ausgerottet wurde.

  • Ile aux Cerfs

    Ile aux Cerfs

    Die vorgelagerte Insel kann gut in einem Tagesausflug besucht werden. Nebst vielen Souvenirshops, Restaurants und Wasseraktivitäten bietet die Insel auch ruhige Strandabschnitte, die zum Verweilen einladen. Die Ile aux Cerfs beherbergt auch einen der beliebtesten Golfplätze der Welt, der von Bernhard Langer entworfen wurde.

  • Siebenfarbige Erde

    Siebenfarbige Erde

    Sollte einmal Langeweile aufkommen, kann man sich im «seven coloured earth geopark» vergnügen. Diverse Aktivitäten wie Ziplines, die Besichtigung der Wasserfälle oder Wanderungen machen den Tag zu einem kurzweiligen Ausflug.

  • Chamarel

    Chamarel

    In dieser Region im Westen von Mauritius wird guter Kaffee produziert. Es lohnt sich, diesen zu kosten und dabei die Aussicht zu geniessen.

  • Le Morne

    Le Morne

    Dem bekannten «Hügel» von Mauritius liegt eine traurige Geschichte über die Sklaverei inne. Vom 556 Meter hohen Berg hat man eine herrliche Aussicht. Am besten erkundigt man sich vor Ort über den Zustand der Wege. Der Strand von Le Morne gehört zu den Top Spots für Kitesurfer. Schon von Weitem sieht man die Kites am Horizont.

  • Rodrigues – Lagune so weit das Auge reicht

    Rodrigues – Lagune so weit das Auge reicht

    Das Kronjuwel der 109 Quadratkilometer kleinen Insel Rodrigues ist die riesige Lagune. Diese ist vor allem bei Kite- und Windsurfern beliebt. Die Insel ist ein echter Geheimtipp!

  • Shop mit Charme

    Shop mit Charme

    Grosse Supermarktketten wie auf der Nachbarinsel Mauritius sucht man in Rodrigues vergebens. In den kleinen Shops der Einheimischen findet man aber (fast) alles, vorausgesetzt man überwindet die Sprachbarriere. Frisches Gemüse und Obst gibts auf dem Markt direkt vom Bauern.

  • Spinnen

    Spinnen

    Spinnen sind hier in unterschiedlicher Grösse anzutreffen, aber gross kommen sie mir alle vor. Zum Glück bauen sie ihre Netze meistens hoch oben. Trotzdem sollte man die Augen offen halten, wenn man die Pfade verlässt. Eine handgrosse Spinne will man schliesslicht nicht unbedingt in seinen Haaren...

  • Höchster «Berg» auf Rodrigues

    Höchster «Berg» auf Rodrigues

    Der Mont Limon ist mit 398 Metern die höchste Erhebung von Rodrigues. Von dort sieht man eindrücklich, wie gross die Lagune ist...

  • Wochenmarkt

    Wochenmarkt

    Ein Bummel durch diesen farbenfrohen Markt mit frischen Eiern, Gemüse, Fisch, Fleisch, und Obst lohnt sich. Wir kaufen hier einige Souvenirs ein.

  • Deutsch-kreolische Patisserie

    Deutsch-kreolische Patisserie

    Eine Deutsche, die vor über 20 Jahren nach Rodrigues ausgewandert ist, versüsst Einheimischen und Touristen den Aufenthalt mit ihren leckeren Köstlichkeiten. Ein Besucht lohnt sich (oder auch zwei).

  • Hermitage Island

    Hermitage Island

    Diese schöne Insel ist der Hauptinsel Rodrigues vorgelagert. Sie kann besichtigt werden. Die Aussicht auf Rodrigues ist fantastisch!

  • Adrenalin pur!

    Adrenalin pur!

    Ob ein Pendelsprung oder ein «einfacher» Spaziergang über eine Hängebrücke – auch das hat Rodrigues zu bieten.

  • Die Küste von Rodrigues erkunden

    Die Küste von Rodrigues erkunden

    Auf Rodrigues unternehmen wir tolle Wanderungen. Eine der bekanntesten ist die Küstenwanderung im Südosten.

  • Einsame Bucht

    Einsame Bucht

    Unzählige schöne und einsame Buchten mit Bademöglichkeiten können auf dieser Wanderung auf eigene Faust erkundet werden. Sollte eine Bucht nicht genug Einsamkeit bieten, kann man sein Glück einfach bei der nächsten Bucht versuchen.

  • Traumhafte Strände

    Traumhafte Strände

    Für Strandliebhaber, Sonnenanbeter, Wind- und Kitesurfer sind die unzähligen unberührten Strände ein Traum. Vorausgesetzt, man hat nichts dagegen, diese auch einmal mit Kühen und Hunden zu teilen. Platz hat es auf jeden Fall mehr als genug für alle.

  • Per Roller unterwegs

    Per Roller unterwegs

    Wir Erkunden Rodrigues ganz einfach mit dem Roller. Besser nicht zu viel tanken , denn scheinbar wird ab und zu Benzin aus dem Tank geklaut.

  • Busfahrt

    Busfahrt

    Ich empfehle auch unbedingt eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus. Alle Busse sind unterschiedlich bemalt und haben sogar Namen. Es ist nicht der schnellste Weg von A nach B, aber ansteckende Musik und die Herzlichkeit der Einheimischen machen die Reise erfrischend kurzweilig!

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Die Lagune erkunden, egal ob mit oder ohne Kite. Erst auf em Wasser werden die riesigen Dimensionen erkennbar.

  • Unbedingt Ti Punch probieren. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

  • Vorsicht beim Autofahren bei Nacht. Die Strassen sind nicht beleuchtet und viele andere Verkehrsteilnehmer auch nicht.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE