Hawaii – atemberaubende Natur mitten im Pazifik

von Isidor Martis

Ganz nach dem Motto "Warum in die Nähe schweifen, wenn das Gute liegt so fern" bin ich mit meiner Familie für drei Wochen im Sommer nach Hawaii gereist. Insgesamt haben wir drei Inseln (Kauai, Maui und Big Island) besucht und jeweils von einem Standort aus die Gegend per Mietwagen erkundet. Wandern, Bootstouren, Tauchen – das ist möglich in einer einzigartigen und vielfältigen Natur und alles auf kleinstem Raum. Dschungel, Berge, Vulkane, Strände – ein wahrlich tropisches Paradies.
  • Grüne Meeresschildkröten (Honu) am Poipu Beach, Kauai

    Grüne Meeresschildkröten (Honu) am Poipu Beach in Kauai

    Nach der langen Reise sind wir endlich da, in einem schönen Resort am Poipu Beach auf der Insel Kauai. Schon beim ersten Strandspaziergang treffen wir auf die ersten Meeresschildkröten, die hier "Honu" genannt werden. Wir beobachten die faszinierenden Tiere eine Zeit lang, wahren aber einen gewissen Abstand.

  • Wailua-Wasserfall, Kauai

    Wailua-Wasserfall

    Auf dem Weg an die Nordküste der auch als "Garteninsel" bekannten hawaiianischen Insel Kauai, machen wir Halt beim spektakulären Wailua-Wasserfall. Ein eindrückliches Spektakel bietet sich uns: mitten im Grünen stürzen Tausende Liter Wasser den 53 Meter hohen Fall hinunter.

  • Secret (Kauapea) Beach, Kauai

    Secret (Kauapea) Beach

    Schon 1996 war ich am Secret (Kauapea) Beach an der Kauais Nordküste. Erfreulicherweise hat sie hier kaum etwas verändert. Keine grossen Hotelkomplexe wurden gebaut, keine asphaltierte Zufahrtstrasse erstellt, der Zugang liegt versteckt und ist nicht in allen Reiseführern erwähnt. Immer noch gibt es versteckte Süsswasserquellen unterhalb der Felsen, wo man sich das Salz nach dem Spiel in den Wellen abspülen kann. Wahrlich ein Traum dieser Beach.

  • Na Pali Coast State Park

    Na Pali Coast State Park

    Morgens um 8 Uhr geht es los. Wir preschen mit anderen Tourteilnehmern in rasantem Tempo in einem Zodiac über die Wellen. Vorbei an kilometerlangen Traumstränden, begleitet von fliegenden Fischen und Spinnerdelfinen. Das Ziel unserer Reise ist die weltberühmte und absolut spektakuläre, zerklüftete Na Pali Küste im Nordwesten von Kauai. Die Ausblicke sind atemberaubend! Immer wieder fahren wir mit dem Boot auch durch Öffnungen und in Höhlen bei den Klippen, treffen sogar auf vom Aussterben bedrohte Hawaii-Mönchsrobben. Nach einem leichten Lunch vor dieser eindrücklichen Kulisse, steht noch Schnorcheln auf dem Programm. Dies in bester Gesellschaft zahlreicher Fische und Meeresschildkröten.

  • Waimea Canyon State Park, Kauai

    Waimea Canyon State Park

    Wir fahren mit dem Mietwagen in die auch Grand Canyon des Pazifiks genannte Region auf Kauai. Immer wieder bieten sie spektakuläre Ausblicke in dieses eindrückliche Tal. Auf kürzeren und längeren Wanderungen bestaunen wir eine einzigartige und vielfältige Natur.

  • Kokee State Park, Kauai

    Kokee State Park

    Der Kokee State Park liegt auch auf Kauai, am Ende der Waimea Canyon Road, und bietet immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die tropisch grüne Landschaft bis hinüber zum regenreichsten Punkt der Erde um den Mount Waialeale und hinunter auf die Na Pali Coast.

  • Kihei, Maui

    Kihei, Maui

    Nach einem kurzen Inlandflug und der Übernahme des Mietwagens auf der Insel Maui, fahren wir an die Westküste, wo wir in der Gegend um Kihei/Wailea Quartier beziehen. Ich stelle fest, dass es hier seit meinem letzten Besuch vor 23 Jahren deutlich mehr Gebäude und Infrastruktur gibt. Die Strände sind aber noch immer wunderschön und zahlreich. Die Atmosphäre ist relaxed, die Sonnenuntergänge kitschig schön.

  • Makena Beach State Park, Maui

    Makena Beach State Park

    Heute verbringen wir den Vormittag an einem der wohl schönsten Strände der Insel, dem Makena Beach. Im Schatten eines Akazienbaumes lässt es sich gleichwohl zwischen Touristen und Einheimischen relaxen, boogieboarden, schwimmen und einfach die Seele baumeln lassen. Zum Zmittag gibt es feine Fischburritos aus einem nahe des Strandes parkierten Food Cart.

  • Haleakala National Park, Maui

    Haleakala National Park

    Nach dem Mittagessen und einer erfrischenden Dusche fahren wir quer durch die Insel auf den Haleakala Vulkan. Die gut ausgebaute Bergstrasse fährt sich problemlos. Beim Visitors Center auf knapp 3000 m ü. M. bieten sich einzigartige Ausblicke in den zuletzt 1790 aktiven Vulkankrater. Wir entschliessen uns, über das schroffe Vulkangestein durch die Mondlandschaft in den Krater zu wandern. Ganz schön anstrengend in dieser Höhe, aber unbedingt empfehlenswert.

  • Sunstet auf dem Haleakala, Maui

    Sunset auf dem Haleakala

    Nach der Wanderung in den Krater fahren wir ganz auf den Berg hoch auf über 3000 Meter. Dort sichern wir uns ein schönes Plätzchen mit Blick Richtung Westen und auf die Inseln Lanai und Molokai. Die meisten Leute fahren frühmorgens um 4 Uhr auf den Vulkan um den, so sagt man, schönsten Sonnenaufgang der Welt zu bestaunen. Wir finden den Sonnenuntergang ebenso schön und dies sicherlich mit deutlich weniger Leuten. So geniessen wir, in Decken eingehüllt unsere Sandwiches und die märchenhafte, romantische Abendstimmung. Nach Einbruch der Dunkelheit bestaunen wir die zum Greifen nahen, Abermillionen Sterne.

  • DT Fleming Beach Park, Maui

    DT Fleming Beach Park

    Wir entschliessen uns, heute den Nordwesten von Maui zu erkunden. So landen wir am wunderschönen DT Fleming Beach Park in der Nähe von Kapalua. Einmal mehr goldgelber Sand, relaxte Atmosphäre, nicht zu viele Leute und sauberes Wasser – so lässt es sich leben.

  • Historic Lahaina, Maui

    Historic Lahaina

    In der ehemaligen Walfänger- und Hauptstadt Hawaiis essen wir direkt am Wasser in einem der zahlreichen historischen Gebäude zu Mittag. Danach schlendern wir durch die Strassen und geniessen die Stimmung. Hier lässt es sich auch ausgezeichnet und entspannt einkaufen. Auch bestaunen wir im Lahaina Banyan Court Park den rund 150-jährigen, riesigen und an zig Stellen verwurzelten Banyan Tree.

  • Kekaha Kai State Park, Big Island

    Kekaha Kai State Park, Big Island

    Nach der Ankunft auf Big Island fahren wir in den Kekaha Kai State Park. Inmitten einer eindrücklichen, tiefschwarzen Lavalandschaft liegt versteckt ein goldener Sandstrand. Eindrücklich wie sich die alten Lavaströme ihren Weg gebahnt haben. Es ist eine schweisstreibende Angelegenheit hier herumzuwandern, noch mehr wenn man sich vorstellt, dass hier alles mal glühende, flüssige Lava war.

  • Robustes Fahrzeug für Big Island

    Robustes Fahrzeug für Big Island

    Da es auf Big Island ein paar ziemlich holprige (Zufahrts-)Strassen gibt, empfiehlt es sich ein robustes Fahrzeug für Big Island zu mieten. Wir entscheiden uns für einen Jeep Wrangler und bekommen ein nagelneues Fahrzeug mit viel Bodenfreiheit. Ich fühle mich ein wenig wie auf einem Traktor, so hoch oben, aber natürlich viel bequemer. Meine Kids haben auch viel Freude daran und ausreichend Platz auf der Rückbank.

  • Hapuna Beach State Park, Big Island

    Hapuna Beach State Park

    Den Hapuna Beach hatte ich als wunderschönen, ruhigen Traumstrand in Erinnerung. Schön ist er immer noch sehr, doch durch den Bau eines grösseren Resorts und auch durch die grössere Anzahl an Tagestouristen ist heute ziemlich viel Betrieb hier.

  • Mauna Kea, Big Island

    Mauna Kea

    Den über 4200 m ü. M. hohe Berg können wir dieses Mal nicht besuchen, da das Wetter nicht mitspielt. Von meinem letzten Besuch weiss ich allerdings, dass dort oben eine sehr eindrückliche, karge Mondlandschaft ist. Eine Tour auf diesen imposanten Berg, um den Sonnenuntergang zu geniessen und danach die Sterne zu beobachten, ist ein einzigartiges Erlebnis. Und auch aus der Ferne ist der höchste Berg der Welt (gemessen vom Meeresgrund aus) eine majestätische Erscheinung.

  • Waipio Valley, Big Island

    Waipio Valley

    Die Aussicht ins Waipio Valley ist spektakulär, ebenso die Fahrt ins Tal hinunter. Die schmale, schlecht geteerte Strasse mit durchschnittlich 25 % Gefälle ist nur mit 4x4 zu befahren und auch dies nur auf eigenes Risiko. Denn die Vermietfirmen haften nicht für allfällige Schäden und ein Abschleppen des Fahrzeugs. Man kann aber auch problemlos hinunter wandern und die Schönheit und Ruhe des üppig grünen Tales zu Fuss erkunden. Ein mystischer Ort für Entdecker.

  • Akaka Falls State Park, Big Island

    Akaka Falls State Park

    Nach einer wunderschönen Fahrt der grünen und wilden Ostküste von Big Island entlang, besuchen wir die Akaka Falls. Mit einer Höhe von 135 Metern gehört dieser Wasserfall zu einem der höchsten auf Hawaii. Dank des feuchten Klimas auf dieser Seite der Insel immer ein grandioser Anblick. Auch die üppige grüne Natur mit vielen Riesen-Bambus und Farnen ist einen Besuch wert.

  • Kealakekua Bay, Big Island

    Kealakekua Bay

    Wir freuen uns auf eine weitere Bootstour. Wiederum mit einem Zodiac geht die rasante Fahrt vorbei an Kailua-Kona, der Küste entlang Richtung Süden in die Kealakekua Bay. In dieser sanft geschwungener Bucht befinden sich die wohl besten Schnorchelgründe der Insel. Dies gleich vor dem Captain James Cook Monument. Auf der Rückfahrt treffen wir Spinnerdelfine, was uns sehr erfreut.

  • Kilauea Iki Krater, Big Island

    Kilauea Iki Krater

    Zum Abschluss unserer Reise durch Hawaii besuchen wir heute den Hawaii Volcanoes National Park. Hier haben die Vulkane Mauna Loa, Kilauea und weitere Nebenkrater eine einzigartige, spektakuläre Landschaft geformt und auch die Big Island noch grösser werden lassen. Wir wandern hinunter in den Kilauea Iki Krater, der zuletzt 1959 aktiv war. Langsam spriessen wieder einzelne Pflänzchen aus den Lavasteinritzen. Wir staunen und geniessen und nehmen Abschied von diesem Inselparadies mitten im Pazifik.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Eine Zodiac-Bootstour entlang der Na Pali Küste auf Kauai

  • Sunset statt Sunrise auf dem Haleakala auf Maui

  • Bei "What's Shakin" einen der besten Smoothies von Big Island schlürfen

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE