Zurück zur Liste

Down Under: von Sydney bis Darwin

von Isabelle Herzog

Während fünf Wochen reiste ich mit Flug, Bus und auf geführten Touren vom Osten Australiens bis zum Top End nach Darwin. Eine Reise die mich durch verschiedenste Klimazonen und eine immer wieder verändernde Flora und Fauna führte.
  • Nach Ankunft meines Langstreckenfluges erkunde ich diese beeindruckende Stadt zu Fuss und erhole mich im saftig grünen, prachtvollen botanischen Garten. Sydney ist facettenreich: Nachdem die Aussies ihr Business erledigt haben, vergnügen sie sich in den Parks, den Wäldern und den nahe gelegenen Stränden und Wälder – Hauptsache draussen sein.

    Sydney

    Nach Ankunft meines Langstreckenfluges erkunde ich diese beeindruckende Stadt zu Fuss und erhole mich im saftig grünen, prachtvollen botanischen Garten. Sydney ist facettenreich: Nachdem die Aussies ihr Business erledigt haben, vergnügen sie sich in den Parks, den Wäldern und den nahe gelegenen Stränden und Wälder – Hauptsache draussen sein.

  • Zu einem Sydney-Aufenthalt darf ein Ausflug zum Stadtstrand "Bondi Beach" nicht fehlen. Nur 20 Busminuten ausserhalb des Stadtzentrums erreicht man den beliebten Strand mit seinen konstanten Surfwellen. Um etwas vom Strandrummel zu entfliehen, lädt der gemütliche Küstenwalk nach Coogee Beach ein. Let's picknick!

    Bondi Beach

    Zu einem Sydney-Aufenthalt darf ein Ausflug zum Stadtstrand "Bondi Beach" nicht fehlen. Nur 20 Busminuten ausserhalb des Stadtzentrums erreicht man den beliebten Strand mit seinen konstanten Surfwellen. Um etwas vom Strandrummel zu entfliehen, lädt der gemütliche Küstenwalk nach Coogee Beach ein. Let's picknick!

  • Ein kurzer Inlandflug bringt mich nach Melbourne, der Hauptstadt von Victoria im Süden des Landes. Die kleinen Gässchen mit kunstvollen Graffiti, hübschen kleinen Cafés und talentierten Strassenkünstlern, laden ein entdeckt zu werden. Auf einer Stadttour, geführt von einem enthusiastischen Studenten, erfahre ich mehr über diesen spannenden Ort, der auch als Zentrum des australischen Sports gilt.

    Melbourne

    Ein kurzer Inlandflug bringt mich nach Melbourne, der Hauptstadt von Victoria im Süden des Landes. Die kleinen Gässchen mit kunstvollen Graffiti, hübschen kleinen Cafés und talentierten Strassenkünstlern, laden ein entdeckt zu werden. Auf einer Stadttour, geführt von einem enthusiastischen Studenten, erfahre ich mehr über diesen spannenden Ort, der auch als Zentrum des australischen Sports gilt.

  • Wo eine australische Stadt ist, sind die Strände oft nie weit entfernt. Ich mache mich auf in das trendige St. Kilda mit seinem idyllischen Pier. Hier duftet es nach Fish & Chips, wie in England eben. Etwas weiter findet sich der langgezogene, breite Strand Brighton Beach, wo die hübschen Strandhäuschen gute Fotosujets abgeben.

    Beach Boxes

    Wo eine australische Stadt ist, sind die Strände oft nie weit entfernt. Ich mache mich auf in das trendige St. Kilda mit seinem idyllischen Pier. Hier duftet es nach Fish & Chips, wie in England eben. Etwas weiter findet sich der langgezogene, breite Strand Brighton Beach, wo die hübschen Strandhäuschen gute Fotosujets abgeben.

  • Auf einer geführten Tour geht es zur bekannten "Great Ocean Road". Die windige Strasse führt entlang bester Surfstrände, vorbei an Eukalyptuswäldern und kleinen, australischen Küstenorten. Die gigantischen Felsen der Twelve Apostels können von unterschiedlichen Aussichtspunkten bewundert werden.

    Great Ocean Road

    Auf einer geführten Tour geht es zur bekannten "Great Ocean Road". Die windige Strasse führt entlang bester Surfstrände, vorbei an Eukalyptuswäldern und kleinen, australischen Küstenorten. Die gigantischen Felsen der Twelve Apostels können von unterschiedlichen Aussichtspunkten bewundert werden.

  • Während der Tour, kurz vor den Grampians, besuchen wir einen menschenleeren Naturpark, wo ich mit etwas Glück das erste wild lebende Känguru entdecke. Das endemische Tier bäumt sich nur drei Meter vor mir auf und hüpft dann seelenruhig davon.

    Kängurualarm!

    Während der Tour, kurz vor den Grampians, besuchen wir einen menschenleeren Naturpark, wo ich mit etwas Glück das erste wild lebende Känguru entdecke. Das endemische Tier bäumt sich nur drei Meter vor mir auf und hüpft dann seelenruhig davon.

  • Bevor unsere Reise weiter nach Adelaide geht, stoppen wir unterwegs im Grampians-Nationalpark. Die üppig grüne Umgebung mit zahlreichen Wasserfällen, einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt wartet darauf, wandernd erforscht zu werden. Unterwegs begegnen wir dem "lachenden" Vogel Kookaburra.

    Grampians-Nationalpark

    Bevor unsere Reise weiter nach Adelaide geht, stoppen wir unterwegs im Grampians-Nationalpark. Die üppig grüne Umgebung mit zahlreichen Wasserfällen, einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt wartet darauf, wandernd erforscht zu werden. Unterwegs begegnen wir dem "lachenden" Vogel Kookaburra.

  • Von Adelaide aus führt mich die Reise per Bus nach Cape Jervis auf die Fleurieu Peninsula, die auch bekannt ist für ihr wunderschönes Weingebiet. Von hier aus geht es per Fähre weiter nach Kangaroo Island. Über ein Drittel der Insel ist Naturschutzgebiet und Heimat für einheimische Wildtiere wie Seelöwen, Koalas und verschiedene Vogelarten. Auf dem Programm steht unter anderem ein Besuch der Seal Bay, wo sich Seelöwen am wilden Strand suhlen – der "Jöö-Effekt" ist garantiert!

    Kangaroo Island

    Von Adelaide aus führt mich die Reise per Bus nach Cape Jervis auf die Fleurieu Peninsula, die auch bekannt ist für ihr wunderschönes Weingebiet. Von hier aus geht es per Fähre weiter nach Kangaroo Island. Über ein Drittel der Insel ist Naturschutzgebiet und Heimat für einheimische Wildtiere wie Seelöwen, Koalas und verschiedene Vogelarten. Auf dem Programm steht unter anderem ein Besuch der Seal Bay, wo sich Seelöwen am Strand suhlen – der "Jöö-Effekt" ist garantiert!

  • Auf Kangaroo Island findet man immer noch eine grosse Anzahl Koalas, versteckt weit oben in den Eukalyptusbäumen. Doch weshalb schlafen diese drolligen Tiere nur so lange? – Weil die Eukalyptusblätter ihre Hauptnahrung bilden. Zwei volle Tage braucht es, um diese Blätter zu verdauen, und das macht müde.

    Koalaliebe

    Auf Kangaroo Island findet man immer noch eine grosse Anzahl Koalas, versteckt weit oben in den Eukalyptusbäumen. Doch weshalb schlafen diese drolligen Tiere nur so lange? – Weil die Eukalyptusblätter ihre Hauptnahrung bilden. Zwei volle Tage braucht es, um diese Blätter zu verdauen, und das macht müde.

  • Im Flinders-Chase-Nationalpark beeindrucken Granitfelsblöcke, die über Jahrtausende vom Wetter geformt wurden. Die imposanten Formationen der "Remarkable Rocks" haben sich auf einer Granitkuppel angesammelt, die 75 Meter aus dem Meer ragt. Ein magischer Ort.

    Remarkable Rocks

    Im Flinders-Chase-Nationalpark beeindrucken Granitfelsblöcke, die über Jahrtausende vom Wetter geformt wurden. Die imposanten Formationen der "Remarkable Rocks" haben sich auf einer Granitkuppel angesammelt, die 75 Meter aus dem Meer ragt. Ein magischer Ort.

  • Nach einem kurzen Aufenthalt in Adelaide reise ich per Inlandflug in dreieinhalb Stunden in den Westen, nach Perth. Hier begegne ich im Kings Park, dem riesig angelegten Stadtpark, einer Horde lustiger Australier. Hier ist das Leben etwas légèger. Fremantle überzeugt mit alten, historischen Bauten und gutem Kaffee.

    Perth

    Nach einem kurzen Aufenthalt in Adelaide reise ich per Inlandflug in dreieinhalb Stunden in den Westen, nach Perth. Hier begegne ich im Kings Park, dem riesig angelegten Stadtpark, einer Horde lustiger Australier. Hier ist das Leben etwas légèger. Fremantle überzeugt mit alten, historischen Bauten und gutem Kaffee.

  • Ein Ausflug per Speedboat zur Rottnest Island bringt mich zu den süssen Geschöpfen, den sogenannten "Quokkas". Da sie frei von möglichen Feinden leben, gelten sie auch als glücklichste Tiere der Welt. Ich erkunde die landschaftlich reizvolle Insel mit dem Fahrrad. Hier findet man weisse Sandbuchen an kristallklarem Wasser, in Kontrast mit wilden Küstenstreifen und Leuchttürmen.

    Quokka

    Ein Ausflug per Speedboat zur Rottnest Island bringt mich zu den süssen Geschöpfen, den sogenannten "Quokkas". Da sie frei von möglichen Feinden leben, gelten sie auch als glücklichste Tiere der Welt. Ich erkunde die landschaftlich reizvolle Insel mit dem Fahrrad. Hier findet man weisse Sandbuchen an kristallklarem Wasser, in Kontrast mit wilden Küstenstreifen und Leuchttürmen.

  • Mit einer geführten Tour von Real Aussie Adventures geht das Abenteuer weiter in Richtung Broome.  Wir stoppen im Nambung-Nationalpark bei den eindrücklichen Pinnacles. Das sind riesige Sandsteinsäulen, die durch mystische geologische Vorkommnisse entstanden sind. Der Ort ist so spektakulär, dass er auch bereits Schauplatz für Hollywoodfilme war.

    Pinnacles

    Mit einer geführten Tour von Real Aussie Adventures geht das Abenteuer weiter in Richtung Broome. Wir stoppen im Nambung-Nationalpark bei den eindrücklichen Pinnacles. Das sind riesige Sandsteinsäulen, die durch mystische geologische Vorkommnisse entstanden sind. Der Ort ist so spektakulär, dass er auch bereits Schauplatz für Hollywoodfilme war.

  • Etwas weiter nördlich befindet sich der eindrückliche Kalbarri-Nationalpark. Wir unternehmen eine Wanderung durch ein Schluchtensystem mit versteckten kleinen Seen und steilen Abhängen. Das "Nature's Window", ein natürliches Fenster aus Felsen, bietet gigantische Aussichten.

    Kalbarri-Nationalpark

    Etwas weiter nördlich befindet sich der eindrückliche Kalbarri-Nationalpark. Wir unternehmen eine Wanderung durch ein Schluchtensystem mit versteckten kleinen Seen und steilen Abhängen. Das "Nature's Window", ein natürliches Fenster aus Felsen, bietet gigantische Aussichten.

  • Ein absolutes Highlight der Tour ist für mich ein Tagesausflug per Boot ab Exmouth ins Ningaloo Riff. Hier kann man zwischen Mai und August mit den faszinierenden Walhaien schnorcheln. Ein einmaliges, atemberaubendes Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst.

    Schwimmen mit Walhaien

    Ein absolutes Highlight der Tour ist für mich ein Tagesausflug per Boot ab Exmouth ins Ningaloo Riff. Hier kann man zwischen Mai und August mit den faszinierenden Walhaien schnorcheln. Ein einmaliges, atemberaubendes Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst.

  • Weit abseits, über eine holprige Piste erreichen wir den Karijini-Nationalpark. Die trockene, staubige Steppe des Hochplateaus wird durchzogen von windungsreichen Flussläufen, die plötzlich in bis zu 100 Meter tiefe Schluchten stürzen und Bassins füllen, in denen das Wasser für eine erstaunliche Flora und Fauna sorgt. Wir vergnügen uns kletternd in den Schluchten und übernachten in Zeltcamps unter dem Sternenhimmel. Australia at it's best!

    Karijini-Nationalpark

    Weit abseits, über eine holprige Piste erreichen wir den Karijini-Nationalpark. Die trockene, staubige Steppe des Hochplateaus wird durchzogen von windungsreichen Flussläufen, die plötzlich in bis zu 100 Meter tiefe Schluchten stürzen und Bassins füllen, in denen das Wasser für eine erstaunliche Flora und Fauna sorgt. Wir vergnügen uns kletternd in den Schluchten und übernachten in Zeltcamps unter dem Sternenhimmel. Australia at it's best!

  • Im tropischen Northern Territory bei Darwin erwartet mich unter anderem der spannende Kakadu-Nationalpark. Hier findet man in den weiten Landschaften noch traditionelle Felsmalereien der Aborigines.

    Kakadu-Nationalpark

    Im tropischen Northern Territory bei Darwin erwartet mich unter anderem der spannende Kakadu-Nationalpark. Hier findet man in den weiten Landschaften noch traditionelle Felsmalereien der Aborigines.

  • Das Northern Territory ist bekannt für seine unzähligen Süss- und Salzwasserkrokodile. Während einer gemütlichen Bootsfahrt in den Mary River Wetlands begegne ich den faszinierenden Krokos. "Don't put your feet into the water" – diesen Satz des Rangers nimmt man gerne ernst.

    Schni-schna-schnappi

    Das Northern Territory ist bekannt für seine unzähligen Süss- und Salzwasserkrokodile. Während einer gemütlichen Bootsfahrt in den Mary River Wetlands begegne ich den faszinierenden Krokos. "Don't put your feet into the water" – diesen Satz des Rangers nimmt man gerne ernst.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Sonnenschutz Faktor 50 mitnehmen.

  • Das Bundaberg Ginger Beer probieren.

  • Reisezeiten bei der Walhai-Tour beachten.

  • Spinnen- und Schlangenphobie zu Hause lassen.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE