Zurück zur Liste

Camperrundreise auf den Lofoten, Vesterålen und Senja

von Susanne Schneider

Gemeinsam mit meinem dreijährigen Sohn und meinem Mann bereise ich mit einem Wohnmobil während rund 20 Tagen die Lofoten, die Vesterålen und Senja. Wir starten unsere Reise mit einem Zwischenstopp in Helsinki, von wo aus es weiter nach Tromsø geht. Nach der Übernahme des Wohnmobils geht die Erkundung der wunderschönen Lofoten-Inselwelt los.
  • Erkundung von Helsinki

    Erkundung von Helsinki

    Da wir gerade noch in der Vorsaison in den Norden reisen und es aus der Schweiz noch keinen Direktflug nach Tromsø gibt, entscheiden wir uns für einen Flug mit Stopp in Helsinki. Die überschauliche Hauptstadt Finnlands eignet sich prima für einen Zwischenstopp und kann bestens zu Fuss erkundet werden. Da wir an Mittsommerbeginn in Helsinki ankommen, können wir das Mittsommerfest auf der Museumsinsel Seurasaari erleben. Ein perfekter Start in unsere Ferien.

  • Wohnmobil und Campingplätze

    Wohnmobil und Campingplätze

    Nach sonnigem und warmem Wetter in Helsinki steigen wir bei kaltem und regnerischem Wetter in Tromsø aus dem Flugzeug. Sofort ziehen wir warme Jacken an und weiter geht es zur Wohnmobilstation. Nach einer unkomplizierten Fahrzeugübernahme reisen wir mit unserem tollen Wohnmobil los Richtung Svolvær auf den Lofoten. Allgemein sind die Campingplätze der Lofoten wunderschön in der Natur gelegen.

  • Typische Landschaft

    Typische Landschaft

    Die Lofoten bestehen aus mehreren Inseln, die durch Brücken und Tunnel verbunden sind. Das Landschaftsbild ist geprägt von Bergen, Seen, idyllischen kleinen Fischerdörfern und Sandstränden. Die Destination ist nicht nur ein Wander- und Kletterparadies, sondern auch bestens für Familien mit Kleinkindern geeignet.

  • Weisse Sandstrände

    Weisse Sandstrände

    Wer erwartet auf den Lofoten weisse Sandstrände - es hat sie und sie sind ein Traum! In der Vorsaison verirren sich einige Spaziergänger und Surfer an die Strände, ansonsten sind sie menschenleer. Und sie sind perfekt zum "Sandele".

  • Å – Ende der Strasse

    Å – Ende der Strasse

    In Å auf einem Parkplatz endet die mit dem Auto durchgehend befahrbare Strasse der Lofoten. Wir erkunden den kleinen Ort auf einem Spaziergang und gönnen uns in der Bäckerei eine Zimtschnecke – lecker!

  • Stockfisch

    Stockfisch

    Den an Holzgestellen aufgehängten Stockfischen begegnen wir während unserer Reise immer wieder. Fischfang ist eine der Haupteinnahmequellen der Lofoten. Es lohnt sich, im kleinen und «schnüseligen» Ort Reine zu verweilen.

  • Mitternachtssonne

    Mitternachtssonne

    Es ist 23.50 Uhr und immer noch hell. In Orten, die nördlicher als 66,5 Grad Breite liegen, steht die Sonne im Sommer während mehreren Tagen 24 Stunden lang über dem Horizont.

  • Lofotr Vikingmuseum

    Lofotr Vikingmuseum

    Für Wikingerinteressierte und Familien ist das Museum sehr sehenswert. Hier können die Grossen wie die Kleinen einige Wikingeraktivitäten ausprobieren.

  • Vesterålen

    Vesterålen

    Über den Landweg verlassen wir die Lofoten und fahren weiter auf die Vesterålen. Hier entdecken wir schöne, kleine Ortschaften und eine einzigartige Natur. In Andenes, an der Nordspitze der Inselgruppe gelegen, besuchen wir das Walmuseum. Andenes ist auch als Ausgangspunkt für Walsafaris bekannt.

  • ... und noch ein Sandstrand

    ... und noch ein Sandstrand

    Diese Aussicht geniessen wir von «unserem» wunderschön gelegenen Campingplatz aus. Ja, auch auf den Vesterålen gibt es weisse Sandstrände...

  • Senja

    Senja

    Mit der Fähre geht es weiter nach Senja. Die Insel ist authentisch und bietet wunderschöne Natur – ein kleines Juwel!

  • Tromsø

    Tromsø

    Und schon endet unsere Reise wieder in Tromsø, wo wir unser Wohnmobile abgeben und die letzte Nacht im Hotel übernachten. Am nächsten Tag geht es per Direktflug nach Hause. Die Inselwelt im hohen Norden hat uns verzaubert. Trotz des unbeständigen, kalten Wetters war es hier einfach nur wunderschön!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Susanne-Schneider_Biel-2
BeraterInSusanne Schneider
ZielNorwegen
ReiseartCamperAktivreisenFamilienreisen
Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Gute Kleidung im Zwiebelprinzip mitnehmen.

  • Es lohnt sich, die interessanten Museen zu besuchen.

  • Übernachtung in einem Rorbuer.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE