Auf zum Fansipan in Vietnams Norden

von Stefan Cellarius

Im Dezember reise ich für eine Woche in den Norden Vietnams und setze mir zum Ziel, den höchsten Berg Südostasiens, den Fansipan, zu besteigen. Mit 3143 m ü. M. definitiv ein Berg, der von dem Besteiger eine gewisse Kondition verlangt.
  • Karstlandschaft Ninh Binh

    Karstlandschaft Ninh Binh

    Nach knapp zwei Stunden Fahrzeit mit dem Bus ab Hanoi und 20 Minuten Treppensteigen erreiche ich das Tagesziel der heutigen Tour. Die Aussichtsplattform über der Karstlandschaft von Ninh Binh.

  • Ruderbootgehilfe Stefan

    Ruderbootgehilfe Stefan

    Nachdem ich die Kalksteinfelsen von oben bewundert habe, geht es nun aufs Ruderboot und ich bewundere die Karstlandschaft von unten. Meine Rudertechnik gehört definitiv nicht zu den Favoriten meines Kapitäns. Sie zieht es nämlich vor, mit den Füssen zu rudern.

  • Höhleneingang

    Höhleneingang

    Während der Bootsfahrt durchqueren wir drei Höhlen. Da es in der ersten Höhle stockdunkel ist und man dem Kapitän blind vertrauen muss, bin ich mehr als nur froh, als ich plötzlich Licht am Ende der Dunkelheit sehen kann. Doch bevor man überhaupt das Licht am Ende des Tunnels sieht, heisst es «den Kopf einziehen».

  • Höhlenausgang

    Höhlenausgang

    Selten habe ich mich so gefreut, nach der Dunkelheit wieder Licht zu sehen...

  • Oase des Friedens

    Oase des Friedens

    Obwohl ich bei Weitem nicht der Einzige auf dem Fluss bin, stören die vielen Boote die Stimmung überhaupt nicht. Blicke ich nach rechts oder links, so kann ich ungestört meine Fotos knipsen und kein Tourist befindet sich vor meiner Kameralinse.

  • Schiff ahoi in der Halong-Bucht

    Schiff ahoi in der Halong-Bucht

    Die Halong Bay unterscheidet sich von der Karstlandschaft von Ninh Binh hauptsächlich durch die Grösse der Boote. Zudem befinden wir uns hier am Meer. Obwohl eigentlich viel Platz vorhanden ist, kommen sich die Ausflugsboote manchmal gefährlich nahe.

  • Kissing Chicken

    Kissing Chicken

    Dieses bekannte Fotosujet findet man sogar auf der 200'000 Dong Note der Vietnamesischen Notenbank. Es ist mir eine Ehre, die Bekanntschaft mit diesem romantischen Paar zu schliessen.

  • Im Ruderboot

    Im Ruderboot

    Auf der Tagestour in die Halong Bay gibt es auch die Möglichkeit, die Kalksteinfelsen per Ruderboot Kajak selber zu erforschen. Da ich nicht wirklich ein guter Schwimmer bin, entscheide ich mich für die sicherere Variante – das Ruderboot.

  • Hafen der Tien Cung Höhle

    Hafen der Thien Cung Höhle

    Da praktisch alle Boote die Thien Cung Höhle ansteuern, hat jedes Boot einem genauen Zeitplan zu folgen, und die Touristen werden gebeten, sich die Nummer ihres Schiffes zu merken, damit man auch auf den Heimweg mitgenommen wird.

  • Thien Cung Höhle

    Thien Cung Höhle

    Die Höhle ist 130 Meter lang und bietet eine Vielzahl an Stalagmiten und Stalaktiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und ich erkenne allerlei unheimliche Gestalten in den Felsformationen. Zum Glück ist der Weg in der Höhle breit genug, und dieses Mal fühle ich mich ganz wohl.

  • Nachtzug nach Sapa

    Nachtzug nach Sapa

    Eine Zugfahrt in der Nacht mit der vietnamesischen Eisenbahn tönt abenteuerlicher als es wirklich ist. Gut, ich gebe zu – es schaukelt wesentlich mehr als im Nachtzug von Zürich nach Hamburg. Ansonsten empfinde ich die Fahrt aber als sehr unterhaltsam, was natürlich auch den angenehmen Mitreisenden aus Singapur und Moskau zu verdanken ist.

  • Sapasee

    Sapasee

    Sapa liegt auf 1500 m ü. M.. Wüsste ich es nicht besser, würde ich mich in Arosa wähnen. Jedenfalls lohnt es sich, im Dezember warme Kleidung mitzubringen, denn die Temperaturen können nachts bis zum Gefrierpunkt sinken. Am Tag kann man bei Sonnenschein mit 10 bis 15 Grad Celsius rechnen.

  • Nebelmeer

    Nebelmeer

    Tja, im Dezember ist dieser Anblick mehr als nur normal. Unter der Wolkendecke kann man die Reisefelder nur erahnen. Die vorbeiziehenden Nebelfelder sorgen für geisterhafte Landschaftsbilder.

  • Thac Bac Wasserfall

    Thac Bac Wasserfall

    Wenn sich der Nebel in Sapa am Nachmittag nicht auflösen will, dann schnappt man sich ein Taxi und fährt zehn Kilometer die Passtrasse hinauf zum Thac Bac Wasserfall. Von hier oben habe ich einen guten Blick über das Sapatal und erwische auch ein paar Sonnenstrahlen.

  • Fansipan im Nebel

    Fansipan im Nebel

    Leider bekomme ich während den drei Tagen hier meinen Lieblingsberg nie zu Gesicht. Somit verschiebe ich die Besteigung des Fansipan von Sapa aus und fahre wie alle anderen Touristen mit der Gondelbahn zum Gipfel. Hier oben friere ich dann im Sturmnebel ziemlich doll und die Aussicht beschränkt sich auf einen Radius von 30 Metern.

  • Bergdorf Cat Cat

    Bergdorf Cat Cat

    Da die Dörfer rund um Sapa im Hoang Lien Nationalpark liegen, erhebt jedes Dorf einen Eintrittspreis. Ich frage mich, ob auch wirklich die ganze Dorfgemeinschaft von diesem Eintrittsgeld profitiert oder ob sich da ein paar Wenige bereichern. Es bleibt mir nichts übrig, als das Beste zu hoffen.

  • Hoa Lo Gefängnis in Hanoi

    Hoa Lo Gefängnis in Hanoi

    Bei einem Besuch des Hoa Lo Gefängnisses in Hanoi erinnere ich mich wieder mal an den Spruch «ehrlich währt am längsten». Ein Gefängnisbesuch ist nur für denjenigen interessant, der noch am gleichen Tag wieder rauskommt. Definitiv nichts für sanfte Gemüter! Denen empfehle ich eher das Frauenmuseum, das 500 Meter von hier entfernt liegt.

  • St. Joseph's Cathedral

    St. Joseph's Cathedral

    Die Franzosen haben diese Kirche 1886 erbaut. Im abendlichen und festlichen Dezemberkleid macht die Kathedrale einen farbenprächtigen Eindruck. So verweile ich hier ein wenig und besinne mich in der Adventszeit.

  • Beer Street

    Beer Street

    Das Ausgangsviertel von Hanoi ähnelt demjenigen aller Grosstädte und bekannten Touristenorten. Es ist laut und die Musik dröhnt aus allen Ecken. Aber im ganzen Chaos entwickelt das Viertel wieder seinen eigenen Charme.

  • Streetart

    Streetart

    Als Bahnfan lasse ich mir natürlich den Besuch der Phung Hung Street nicht entgehen. Hier durften Graffitikünstler offiziell ihrer Leidenschaft nachgehen.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Mit dem Nachtzug von Hanoi nach Lao Cai

  • Bootsfahrt in der Halong Bay

  • Tagestour Ninh Binh

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE