Zurück zur Liste

Paradiesische Inselwelt der Seychellen

von Ursula Rey

Zu Coronazeiten erleben wir eine wunderschöne Auszeit auf den Seychellen. Die drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue lassen sich gut kombinieren. Neben traumhaften Puderzucker-Stränden, an denen es sich leben und geniessen lässt, laden die Inseln auch zu Aktivitäten wie Wandern, Schnorcheln, Tauchen und Velofahren ein.
  • Strände wie im Katalog

    Strände wie im Katalog

    Die Strände auf den Seychellen sind tatsächlich so weiss und fein wie überall beschrieben wird. Ich bin schon an vielen Stränden dieser Welt gewesen, doch solch traumhafte Strände erlebe ich hier zum ersten Mal. Das Meer ist glasklar und leuchtet in verschiedenen Blautönen, und der Sand ist fein wie Puderzucker.

  • Von Mahé nach Praslin

    Von Mahé nach Praslin

    Nach einem fast zehnstündigen Flug bis nach Mahé, bringt uns ein Kleinflugzeug in 15 Minuten nach Praslin. Ich geniesse die wunderschöne Aussicht auf die Inselwelt der Seychellen. Der Transfer ist auch mit einer Fähre möglich. Da aber oft ein hoher Wellengang herrscht, sollte man seetüchtig sein. Die Überfahrt mit der Fähre dauert eine Stunde.

  • Bungalow mit Küche und Wohnzimmer

    Bungalow mit Küche und Wohnzimmer

    Auf La Digue wohnen wir in einem herzigen Bungalow mit einem gepflegten Garten. Auf dieser Insel geht es gemächlich zu. Sie ist überschaubar, und wir erkunden sie zu Fuss und per Fahrrad. Nur einzelne Autos befahren die wenigen Strassen.

  • Fahrradtour

    Fahrradtour

    Wir starten unsere Velo-Erkundungstour in La Passe und fahren der Küste entlang bis die Strasse in Anse Fourmis endet. Immer wieder stoppen wir an Plätzen mit schöner Aussicht. Die tollen Strände verlocken uns öfters zu einem Stopp mit einem Sprung ins Meer. Es ist eine einfache, gemütliche Tour mit vielen Highlights.

  • Beste Saftbar

    Beste Saftbar

    An der Anse Severe befindet sich unsere Lieblings-Saftbar. Bei Reggae Musik mit Blick aufs Meer geniessen wir leckere Fruchtsäfte und kommen dabei ins Gespräch mit Einheimischen.

  • Riesenschildkröten

    Riesenschildkröten

    Besonders fasziniert sind wir von den Riesenschildkröten. Auf La Digue gibt es noch freilebende Tiere. Leider findet man aber auf der Insel auch in Gehege eingesperrte Schildkröten. Die Tiere können bis zu 120 Jahre alt werden und wiegen bis zu 250 Kilogramm.

  • Schnorcheln und leckeres Essen

    Schnorcheln und leckeres Essen

    Der Strand von Patates ist eine kleine Bucht mit vielen Schattenplätzen. Hier kann man auch bei Ebbe schwimmen. Beim Schnorcheln kann ich unzählige verschiedene Fische beobachten. Das Restaurant Patatran oberhalb des Strandes ist eine gute Adresse für einen Lunch mit wunderschönem Ausblick.

  • Aussicht von Nid d'Aigle zu der Insel Praslin

    Nid d'Aigle

    Nicht verpassen darf man den Aussichtspunkt Nid d'Aigle. Der anstrengende und schweisstreibende Aufstieg mit dem Fahrrad wird mit einer wunderbarer Aussicht belohnt. Nach einer einstündiger Rundwanderung schmeckt der frische Fruchtsaft im Bergrestaurant noch besser. Auf einer rasanten Talfahrt kehren wir nach La Passe zurück.

  • Lieblingsstrand

    Lieblingsstrand

    Zu meinen liebsten Stränden auf La Digue gehören Grand Anse und Petite Anse. So weissen und feinen Sand gibt es wohl nur hier. Leider fehlen bei beiden Stränden Schattenplätze, darum empfehle ich, diese Strände erst am Nachmitttag zu besuchen.

  • Noch ein Strand

    Noch ein Strand

    Anse Source d'Argent ist einer der berühmtesten Strände der Welt. Hier gibt es eine schöne flache Lagune, kristallklares Wasser, weissen Sand und wunderschöne Granitfelsen. Es ist einer der beliebtesten Strände für Hochzeiten. Gegen Abend ist das Licht perfekt für tolle Fotos.

  • Wechsel nach Praslin

    Wechsel nach Praslin

    Nach La Digue besuchen wir die Insel Praslin. An der Anse Gouvernement geniessen wir die nächsten Tage in einem schönen Strandhotel. Um die Insel zu entdecken mieten wir ein Auto. Es gibt einige Aussichtspunkte und weitere schöne Strände zu besuchen.

  • Küstenwanderung

    Küstenwanderung

    Von der Anse Lazio unternehmen wir eine abwechslungsreiche Küstenwanderung zur Anse Georgette. Immer wieder eröffnen sich uns atemberaubende Aussichten. Der Weg führt durch den Dschungel mit riesengrossen Farnen. In den Bäumen streiten sich die Flughunde. Nach etwa vier Kilometern erreichen wir den Strand Georgette, wo wir die willkommene Abkühlung im Meer geniessen.

  • Coco de Mer

    Coco de Mer

    Den Besuch des Vallée de Mai gehört bei einem Aufenthalt auf der Insel Praslin unbedingt dazu. Der Nationalpark wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Auf verschiedenen Wanderwegen erkunden wir den Park. Wir bestaunen die Seychellenpalme, die Coco de Mer, mit ihren Früchten. Die Palme wird bis zu 300 Jahre alt, und ihre Früchte können bis zu 45 Kilo wiegen.

  • Wie im Bilderbuch

    Wie im Bilderbuch

    Mein Favorit auf der Insel Praslin ist der Strand Lazio. Es ist eine traumhafte Bucht mit den typischen Granitfelsen der Seychellen. Das Meer ist kristallklar und leuchtet in vielen Blautönen.

  • Mahé: Direkt am Strand zuhause

    Mahé: Direkt am Strand zuhause

    Die letzten fünf Nächte verbringen wir auf der Insel Mahé. Unser Hotel liegt am wunderschönen Carana Strand. Es ist traumhaft, das Frühstück und Abendessen direkt am Strand zu geniessen. Im Hintergrund hören wir dabei das Meer rauschen.

  • Küste von Anse Major

    Wanderung zur Anse Major

    Der Morne Seychellois Nationalpark bietet eine grosse Auswahl an Wanderungen – von gemütlichen Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Touren. Wir entscheiden uns für die Küstenwanderung zur Anse Major. Der Weg führt der felsigen Küstenlinie entlang und bietet viele spektakuläre Ausblicke. Als Belohnung wartet am Ende der Wanderung die traumhafte Anse Major, und hier ist es auch Zeit für ein kühles Bad.

  • Sympathische Tierwelt

    Sympathische Tierwelt

    Die Seychellen sind ein Vogelparadies. Es leben mehr als 7 Millionen Exemplare aus mehr als 200 Arten auf den Inseln. Säugetiere gibt es nur wenige. Die laut schreienden Flughunde hört und sieht man überall. Reptilien gibt es viele. Echsen und Geckos kreuzen immer wieder unseren Weg. Sehr bekannt sind natürlich die Riesenschildkröten. Wer sich vor gefährlichen Tieren fürchtet, für den sind die Seychellen das perfekte Reiseziel. Es gibt hier keine Tiere, die dem Menschen gefährlich werden könnten.

  • Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market

    Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market

    Wir flanieren durch das überschaubare Städtchen Victoria, bewundern den Hindutempel und die Kathedrale Immaculate mit den geschnitzten Holztüren. Natürlich besuchen wir auch den Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market. Das Angebot reicht von Früchten über Gemüse, Fisch und Fleisch bis hin zu Souvenirs. Das Café im ersten Stock lädt zu einer Pause ein. Wir gönnen uns einen feinen Fruchtsaft und geniessen die Aussicht von hier oben.

  • Kenwyn House

    Kenwyn House

    Das Kenwyn House befindet sich ich in Victoria. Das Holzhaus wurde in den 1850er-Jahren gebaut und zuerst von Dr. Henry Brooks, Arzt und deutscher Konsul, bewohnt. Es wurde aufwendig renoviert und beherbergt heute Werke von einheimischen Künstlern. Die Galerie ist sehenswert.

  • Reisen während Corona

    Reisen während Corona

    Fazit zu meiner Reise während Corona: Der Aufwand, vor Abflug einen Covid-19-Test (PCR) zu machen, hat sich definitiv gelohnt. Die ganze Reise war wunderschön. Es waren viel weniger Touristen unterwegs, und so konnten wir viele Strände alleine geniessen. Jetzt zu reisen braucht mehr Flexibilität, Verständnis, Toleranz und Pioniergeist. Die Einheimischen sind froh, dass der Tourismus nicht ganz einbricht. Schade fand ich jedoch, dass wir die öffentlichen Verkehrsmittel nicht benutzen durften. Auch zu Coronazeiten ist das Reisen ein bereicherndes Erlebnis.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

2014 Ursula Rey
BeraterInUrsula Rey
ZielSeychellen
ReiseartStrand & MeerMietwagen-ReiseWandern & TrekkingAktivreisen
Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Eine Kombination von verschiedenen Inseln planen.

  • La Digue per Fahrrad entdecken. Kann im Hotel oder einem Shop gemietet werden.

  • Sich auf La Digue eine Massage im Hotel Le Domaine de L'Orangeraie gönnen – sowohl Massage als auch Aussicht sind fantastisch!

  • Bei einer Automiete: An den Linksverkehr denken!

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE