Abwechslungsreiche Kapverden

von Stefan Cellarius

Hast Du Interesse, Dich von einem lebensfrohen Inselvolk bezaubern zu lassen? Dann folge mir auf die Kapverden, wo ich im Mai während ein paar Tagen die kapverdische Lebensfreude geniessen durfte.
  • Willkommen auf den Kapverdischen Inseln

    Willkommen auf den Kapverdischen Inseln

    Die zehn gelben Sterne auf der Flagge der Kapverden repräsentieren die zehn Inseln des Landes, wobei die kreisförmige Anordnung für die Nation und deren Einheit steht. Die Streifen symbolisieren das Meer, Hoffnung, Blut (aus den Unabhängigkeitskämpfen), Frieden und den Himmel.

  • Kulturlandschaft Santiago

    Kulturlandschaft Santiago

    Vor dem Beginn der Regenzeit ist die Insel Santiago sehr trocken und Wasser Mangelware. Sobald jedoch die Regenzeit einsetzt, wird die Landschaft innert Stunden grün wie ein tropischer Regenwald. Darum ist eine Reise im September oder Oktober sehr empfehlenswert.

  • Pico de Antónia

    Pico de Antónia

    Pico de Antónia ist ein Berg im zentralen Teil der Insel Santiago auf den Kapverden. Mit 1392 Metern ist er der höchste Punkt der Insel. Der Berg gehört zum Naturschutzgebiet Parque Natural da Serra do Pico de Antónia.

  • Strand von Tarrafal

    Strand von Tarrafal

    Der Strand von Tarrafal ist beeindruckend schön, sehr ursprünglich und am Puls des Lebens. Täglich bringen hier die Einheimischen mit den farbigen Fischerbooten ihre Fische aus dem Meer an den Strand, um hier die Ware fangfrisch zu verkaufen.

  • Landwirtschaft im Osten von Santiago

    Landwirtschaft im Osten von Santiago

    Die Kapverden gehören zu den trockensten Staaten der Welt. Das freut natürlich alle Touristen, die dem Nebel, Regen und Schnee entfliehen. Doch hat zuviel Sonne auch negativen Einfluss auf die Landwirtschaft vor Ort: Der Wassermangel führt dazu, dass nur knapp 10 Prozent der Insel überhaupt für die Landwirtschaft genutzt werden können. Somit ist Regenwasser definitiv ein knappes Gut auf den Kapverden.

  • Little Canyon

    Little Canyon

    Unweit des ersten Siedlung auf den Kapverden befindet sich ein charmantes Tal. Kein Wunder das sich die ersten Siedler der Kapverden hier niedergelassen haben.

  • Rua Banana

    Rua Banana

    Cidade Velha ist die älteste europäische Siedlung südlich der Sahara, die mit Unterstützung der UNESCO toll restauriert wurde – absolut sehenswert.

  • Binter Air

    Binter Air

    Hauptverkehrsmittel zwischen den Inseln ist das Flugzeug. Es empfiehlt sich, einen Fensterplatz zu reservieren, da die Flugzeiten maximal 30 Minuten zwischen den Inseln dauern und somit die Aussicht über die Inseln grossartig ist.

  • Nationalpark Fogo

    Nationalpark Fogo

    Nach einer kurvenreichen Fahrt vom Meereshöhe hinauf auf 1700 Meter hat man einen atemberaubenden Blick auf den höchsten Berg des Inselarchipels, den Pico do Fogo.

  • Pico do Fogo

    Pico do Fogo

    Frühaufsteher können den Pico do Fogo frühmorgens um sechs Uhr mithilfe eines lokalen Führers besteigen. Circa vier Stunden dauert der Anstieg, bis man auf dem 2829 hohen Schichtvulkankegel steht.

  • Elefantenlava

    Elefantenlava

    Wer sieht hier den kleinen Elefanten in der erkalteten Lava?

  • Lava im Wohnzimmer

    Lava im Wohnzimmer

    Hier hat der Lavastrom seinen Weg bis in die Stube eines Hauses gefunden.
    Glück im Unglück für den Hausbesitzer – andere haben alles verloren beim letzten Ausbruch, der sich im Jahr 2014 ereignete.

  • Kolonialhäuser in São Filipe

    Kolonialhäuser in São Filipe

    Das Strassenbild von São Filipe ist einen Spaziergang wert. Die Kolonialgebäude verbreiten viel Charme und werden mit viel Liebe unterhalten und gepflegt.

  • Kirche São Filipe

    Kirche São Filipe

    Die katholische Hauptkirche Nossa Senhora da Conceição mit ihren zwei Glockentürmen wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und mehrmals renoviert.

  • Lavastrand São Filipe

    Lavastrand São Filipe

    Der schwarze Sandstrand von São Filipe ist in etwa 15 Minuten vom Stadtzentrum zu Fuss erreichbar. Vorsicht beim Baden – die Brandung ist nicht ungefährlich!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Portraitbild Stefan Cellarius März 2017
BeraterInStefan Cellarius
Ziel
Reiseart

Erlebnisreisen, Aktivreisen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Stadtrundgang São Filipe

  • Strand von Tarrafal

  • Halbtagestour Cidade Velha

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE