Zurück zur Liste

Mit Camper durch den Südwesten der USA

von Monique Dauwalder

Abwechslungsreiche und spannende Destination mit zahlreichen Highlights und Naturwundern in Nationalparks und Städten.
  • Tipp: Fahrrad mieten an der Fisherman's Wharf, zur und über die beeindruckende Golden Gate Bridge fahren zum Golden Gate Park.

    San Francisco

    Tipp: Fahrrad mieten an der Fisherman's Wharf, zur und über die beeindruckende Golden Gate Bridge fahren zum Golden Gate Park.

  • Empfehlenswerte Wanderung im Yosemite: Mariposa Grove, grosses Waldstück mit Riesenmammutbäume die bis zu 3.000 Jahre alt werden. Grizzly Giant hat einen Umfang von 30 m.

    Yosemite

    Empfehlenswerte Wanderung im Yosemite: Mariposa Grove, grosses Waldstück mit Riesenmammutbäume die bis zu 3.000 Jahre alt werden. Grizzly Giant hat einen Umfang von 30 m.

  • Glacier Point_SüdwestenUSA

    Glacier Point Yosemite

    Lohnenswerter Abstecher zum Glacier Point - traumhafte Aussicht auf das Valley, Half Dome und die Wasserfälle.

  • Half Dome_SüdwestenUSA

    Half Dome

    Geniale Wanderung auf das Gipfelplateau des Half Dome, nur für Schwindelfreie! Unbedingt früh reservieren da nur mit Permit möglich Mai bis Oktober.

  • Thousand Island_SüdwestenUSA

    Thousand Island Lake

    Die Ansel Adams Wilderness grenzt an den Yosemite Nationalpark. Ideales Wanderparadies für Ruhesuchende, weg von der Masse und Mehrtageswanderungen mit Backcountry Camping. Bären sind fast garantiert, ein Permit einzuholen ist erforderlich.

  • Der Sonnenaufgang ist spektakulär im Death Valley, Schattenwurf in den Dünen. Morgens ist die Temperatur angenehm. Von April bis Oktober liegt die durchschnittliche Tagestemperatur zwischen 30-46 Grad C.

    Death Valley

    Der Sonnenaufgang ist spektakulär im Death Valley, Schattenwurf in den Dünen. Morgens ist die Temperatur angenehm. Von April bis Oktober liegt die durchschnittliche Tagestemperatur zwischen 30-46 Grad C.

  • Dantes View_SüdwestenUSA

    Dantes View

    Aussicht von Dantes View auf den Salzsee im Death Valley. Badwater ist der tiefste Punkt der USA und der westlichen Hemisphäre. (85,5 Meter unter dem Meeresspiegel).

  • Valley of Fire State Park, 80 Kilometer nordöstlich von Las Vegas bietet farbenprächtige Sandsteinformationen und einen wunderschönen Campground mit Solarduschen zwischen eindrucksvollen, rot glühenden Felsformationen.

    Valley of Fire

    Valley of Fire State Park, 80 Kilometer nordöstlich von Las Vegas bietet farbenprächtige Sandsteinformationen und einen wunderschönen Campground mit Solarduschen zwischen eindrucksvollen, rot glühenden Felsformationen.

  • Zion NP_SüdwestenUSA

    Zion Nationalpark

    Von unten steile Felswände, von oben tiefe Schluchten. Deshalb lohnt es sich aus der Vogelperspektive runterzuschauen und eine Wanderung zu Angels Landing (nur für Schwindelfreie) oder Observation Point zu machen.

  • Bryce Canyon_SüdwestenUSA

    Bryce Canyon

    Der Bryce Canyon liegt hoch, auf 2800m, sehr kalt im Winter und angenehm im Sommer. Unbedingt runter laufen und den Navajo oder Queen's Garden Loop machen damit man die "Hoodoos" von unten bestaunen kann (mit Schnee besonders attraktiv).

  • Abseits vom Touristenstrom im Grand Staircase Escalante National Monument findet man den Zebra Canyon, ein spektakulärer Slotcanyon. Dieser ist nicht ganz einfach zu finden, zu Fuss ca 2 Stunden Wanderung. Informationen wie man diesen erreicht erhält man im Visitor Center. Und nicht selten steht der Anfangsbereich unter Wasser.

    Zebra Canyon

    Abseits vom Touristenstrom im Grand Staircase Escalante National Monument findet man den Zebra Canyon, ein spektakulärer Slotcanyon. Dieser ist nicht ganz einfach zu finden, zu Fuss ca 2 Stunden Wanderung. Informationen wie man diesen erreicht erhält man im Visitor Center. Und nicht selten steht der Anfangsbereich unter Wasser.

  • Canyonlands Nationalpark, ein geologisches Wunderland, der seine einzigartige Gestalt überwiegend dem Green River und dem Colorado River verdankt. Beide Flüsse haben sich mehrere hundert Meter tief in das Land eingefressen und ein unvergleichlich schönes Schluchtenlabyrinth geschaffen. Ein 4x4 Fahrzeug ist zwingend nötig um in die Schlucht zu fahren.

    Arches Nationalpark

    Arches Nationalpark, ein geologisches Wunderland, der seine einzigartige Gestalt überwiegend dem Green River und dem Colorado River verdankt. Beide Flüsse haben sich mehrere hundert Meter tief in das Land eingefressen und ein unvergleichlich schönes Schluchtenlabyrinth geschaffen. Ein 4x4 Fahrzeug ist zwingend nötig um in die Schlucht zu fahren.

  • Canyonlands Aussicht_SüdwestenUSA

    Canyonlands

    Super Aussicht auf den Colorado river vom mächtigen Mesa Arch in der Island in the Sky in den Canyonlands. Tipp: in Moab ein 4x4 Jeep mieten und auf das tiefere Plateau fahren.

  • Monument Valley_SüdwestenUSA

    Monument Valley

    Unbedingt vor dem Sonnenaufgang aufstehen im Monument Valley und den 17 Miles Drive fahren (ohne 4x4 möglich, mit Motorhome nur bis 23ft erlaubt) und den Wildcat Trail laufen oder einen Ausritt mit Pferd unternehmen.

  • Antelope Canyon_SüdwestenUSA

    Antelope Canyon

    Nähe Moab: Der upper Antelope Canyon ist relativ breit und ohne Treppen steigen. Der lower Antelope Canyon ist enger, jedoch sind beide beeindruckend. Der Antelope Canyon befindet sich in Privatbesitz der Navajos und wird auch Corkscrew Canyon genannt. Die besten Fotos gibt es um die Mittagszeit wenn die Sonnenstrahlen den Boden erreichen.

  • Grand Canyon_SüdwestenUSA

    Grand Canyon

    Ein Touristenmagnet schlechthin. Am Rim Trail entlang wandern, an verschiedenen Aussichtspunkten einen Sonnenaufgang oder -untergang geniessen oder eine Tour zu Fuss oder per Maultier in die Schlucht zu unternehmen ist ein Muss.

  • Havasu Falls_SüdwestenUSA

    Havasu Falls

    Der Havasu Canyon grenzt an den Grand Canyon ist aber nur über einen weiten Umweg vom Grand Canyon erreichbar. Vom Hilltop erreicht man das Havasupai Indian Reservation nach einer 4 stündigen Wanderung oder per Maultierer. Mindestens 2 Tage im Canyon verweilen um die spektakulären Havasu, Navajo, Supai und Mooney Falls zu bewundern.

  • Joshua Tree- SüdwestenUSA

    Joshua Tree Nationalpark

    Wunderschöne Campingplätze kann man im Joshua Tree Nationalpark erwarten und der Park eignet sich zum "bouldern".

  • Oldtimer route 66

    Seligman - Route 66

    Das Stück zwischen Kingman und Seligman ist das am besten erhaltene der Historic Route 66. 1926 wurden verschiedene Straßenstücke zu einem transkontinentalen US-Highway 66 zusammengefasst. Bis Ende der 50er Jahre war die fast 3.500 km lange Route 66 die Verbindung von Chicago bis zur kalifornischen Küstenstadt Santa Monica.

  • Santa Monica_SüdwestenUSA

    Santa Monica

    Santa Monica ist einer der schönsten Stadtteile der Grossstadt Los Angeles. Auch ohne Auto kann man sich hier problemlos bewegen. Der Strand, die Pier, Venice Beach, 3rd Street Promenade (Shopping), Restaurants, Bars ist alles zu Fuss erreichbar. Idealer Ausgangspunkt für Fahrrad- und Inlineskate Touren.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Ideale Destination für Selbstfahrer Mietauto+Campe

  • Unterkünfte in Nationalpark unbedingt zum Voraus buchen

  • America the Beautiful Nationalparkpass kaufen

  • Jul/Aug Hochsaison, Frühling+Herbst empfehlenswert

  • Besuch Six Flags Magic Mountain für Achterbahnfans

  • Show in Las Vegas besuchen

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE