Zurück zur Liste

Südthailand einmal anders

von Isidor Martis

Mit Kanufahren auf dem Khaosok River, eine Elefantenmahlzeit zubereiten und einem Dschungeltrekking ergänzen wir unsere Reise nach Khao Lak.
  • Der Nationalpark Sok befindet sich etwa 90km nordöstlich von Krabi und ca. 80 nördlich von Phuket. Von beiden Orten aus ist er mit dem Auto in ungefähr 2 Stunden zu erreichen. Seit 1980 Nationalpark mit ca. 650 Quadratkilometern Gesamtfläche. Dank kontinuierlicher Niederschläge beinhaltet der Park einen Regenwald, der durch seinen üppigen Pflanzenreichtum und die Artenvielfalt der Tierwelt besticht. Ein besonderes Highlight ist die Seenlandschaft des Chiew Lan See mit seinen bizarren Karstfelsen.

    Cheow Larn Lake

    Der Nationalpark Sok befindet sich etwa 90 km nordöstlich von Krabi und ca. 80 km nördlich von Phuket. Von beiden Orten aus ist er, mit dem Auto, in ungefähr 2 Stunden zu erreichen. Seit 1980 Nationalpark mit ca. 650 Quadratkilometern Gesamtfläche. Dank kontinuierlicher Niederschläge beinhaltet der Park einen Regenwald, der durch seinen üppigen Pflanzenreichtum und die Artenvielfalt der Tierwelt besticht. Ein besonderes Highlight ist die Seenlandschaft des Chiew Lan See, mit seinen bizarren Karstfelsen.

  • Die Inseln der Ostküste mit ihren schönen Stränden haben wir schon mehrfach besucht.
Auch von hierher kann man gut in den Khao Sok Nationalpark gelangen.

    Tong Nai Pan Koh Phagnan

    Die Inseln der Ostküste mit ihren schönen Stränden haben wir schon mehrfach besucht.
    Auch von hierher kann man gut in den Khao Sok Nationalpark gelangen.

  • Nun verbringen wir ein paar entspannende Tage an verschiedenen Stränden der Khao Lak Region. Von den Spuren des Tsunamis 2006 ist nicht mehr viel zu sehen. Das Polizeiboot weit im Landesinneren ist ein Mahnmal welches schon beeindruckt wenn man sieht wie weit die Riesenwelle damals gekommen ist. Es gibt jedoch genug Unterkünfte in der "sicheren Zone" und das Warnsystem hat vor 3 Wochen bewiesen dass es funktioniert. Die Einheimischen sind sehr freundlich und es ist hier viel ruhiger als in Phuket oder Ko Samui.

    Khao Lak Küste

    Nun verbringen wir ein paar entspannende Tage an verschiedenen Stränden der Khao Lak Region. Von den Spuren des Tsunamis 2006 ist nicht mehr viel zu sehen. Das Polizeiboot, weit im Landesinneren, ist ein Mahnmal, welches schon beeindruckt, wenn man sieht, wie weit die Riesenwelle damals gekommen ist. Es gibt jedoch genug Unterkünfte in der "sicheren Zone" und das Warnsystem hat vor 3 Wochen bewiesen, dass es funktioniert. Die Einheimischen sind sehr freundlich und es ist hier viel ruhiger, als in Phuket, oder Ko Samui.

  • Jeden Abend kommt Namwaan, der lokale Babyelefant an den Strand und badet, oder spielt mit seinem Mahout (Elefantenführer) Fussball. Anscheinend mögen das die kleinen Elefanten ganz gern...und dem Elefanten scheint es sehr gut zu gehen. Unsere Kinder sind ganz begeistert davon.

    Babyelefant der Fussball spielt

    Jeden Abend kommt Namwaan der lokale Babyelefant an den Strand und badet oder spielt mit seinem Mahout (Elefantenführer) Fussball. Anscheinend mögen das die kleinen Elefanten ganz gern...und dem Elefanten scheint es sehr gut zu gehen. Unsere Kinder sind ganz begeistert davon.

  • Unsere Reise führt uns nun etwas in die etwas höheren Gebiete des Südens mit üppigem Regenwald und spektakulärer Landschaft. Unsere Unterkunft ist ein festinstalliertes Luxuszelt mit Strom, grossen Betten, Ventilatoren und schönem Natursteinbad. Die Aussicht von unserer Terrasse ist wunderschön.

    Elefant Hills luxury tented camp

    Unsere Reise führt uns nun, in die etwas höheren Gebiete des Südens, mit üppigem Regenwald und spektakulärer Landschaft. Unsere Unterkunft ist ein festinstalliertes Luxuszelt mit Strom, grossen Betten, Ventilatoren und schönem Natursteinbad. Die Aussicht von unserer Terrasse ist wunderschön.

  • Schon mal einen Elefanten geschrubbt? Die Elefanten mögen das und man kommt den Tieren sehr nahe. Die Elefanten vom Elefant Hills Camp werden bewusst zum Schutz der Tiere nicht für Dschungelritte gebraucht, sondern man hat ein Elefantenerlebnis der besonderen Art. Wir bereiten eine Wäschezeine voller Früchte und Gemüse für die Dickhäuter zu, und dann wir die ganze Masse Stück für Stück an die Elefanten verfüttert. Ganz toll, jeder Gast hat seinen eigenen Elefanten den er füttert und wäscht. Ein Erlebnis dass uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schon mal einen Elefanten geschrubbt? Die Elefanten mögen das und man kommt den Tieren sehr nahe. Die Elefanten vom Elefant Hills Camp werden bewusst zum Schutz der Tiere nicht für Dschungelritte gebraucht, sondern man hat ein Elefantenerlebnis der besonderen Art. 
Wir bereiten eine Wäschezeine voller Früchte und Gemüse für die Dickhäuter zu, und dann wir die ganze Masse Stück für Stück an die Elefanten verfüttert. Ganz toll, jeder Gast hat seinen eigenen Elefanten den er füttert und wäscht. Ein Erlebnis dass uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    Elefantenerlebnis

    Schon mal einen Elefanten geschrubbt? Die Elefanten mögen das und man kommt den Tieren sehr nahe. Die Elefanten vom Elefant Hills Camp werden bewusst zum Schutz der Tiere nicht für Dschungelritte gebraucht, sondern man hat ein Elefantenerlebnis der besonderen Art. Wir bereiten eine Wäschezeine voller Früchte und Gemüse für die Dickhäuter zu, und dann wir die ganze Masse Stück für Stück an die Elefanten verfüttert. Ganz toll, jeder Gast hat seinen eigenen Elefanten den er füttert und wäscht. Ein Erlebnis dass uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

  • Die 2 Elefanten spielen und geniessen das Wasser.

    Elefanten beim Baden

    Die 2 Elefanten spielen und geniessen das Wasser.

  • Ein Erlebnis dass uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

    Elefantenerlebnis

    Ein Erlebnis, dass uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

  • Mit dem Kanu geht es an eindrücklichen Karstfelsen über kleine Stromschnellen an eindrücklichen Karstfelsen vorbei. Auch können wir uns im Fluss etwas abkühlen.

    Kanufahren auf dem Khao Sok River

    Mit dem Kanu geht es, an eindrücklichen Karstfelsen, über kleine Stromschnellen vorbei. Auch können wir uns im Fluss etwas abkühlen.

  • Per Boot durchkreuzen wir die Seenlandschaft mit ihren Inseln und Karstfelsen. Das Gebiet erinnert an die bekannte Halong Bucht in Vietnam.Am Rainforestcamp mit den schwimmenden Luxuszelten essen wir zu Mittag, baden im See, und paddeln mit dem Kanu durch einen kleinen teil des Sees um noch mehr der schönen Natur zu sehen. Es gibt auch die Möglichkeit in einem dieser Zelte zu übernachten. Die Ausstattung ist die gleiche wie im anderen Camp.

    Cheow Larn Lake

    Per Boot durchkreuzen wir die Seenlandschaft, mit ihren Inseln und Karstfelsen. Das Gebiet erinnert an die bekannte Halong Bucht in Vietnam. Am Rainforestcamp, mit den schwimmenden Luxuszelten, essen wir zu Mittag, baden im See, und paddeln mit dem Kanu, durch einen kleinen teil des Sees, um noch mehr der schönen Natur zu sehen. Es gibt auch die Möglichkeit in einem dieser Zelte zu übernachten. Die Ausstattung ist, die gleiche, wie im anderen Camp.

  • IKhao Sok wurde offiziell am 22. Dezember 1980, zum 22ten Nationalparks Thailands, mit einer Größe von 645 km², erklärt. Im selben Jahr wurden die Grenzen des Nationalparks noch einmal verändert, um die Überflutung eines Teils des Parks, nach dem Bau des Rachabrapha Staudamms, zu ermöglichen. Dieser Staudamm versorgt, noch heute, einen großen Teil Südthailands mit Strom. Vor der Überflutung wurde eine gigantische Rettungsaktion für die betroffenen Tiere gestartet. Über 1300 Vögel, Säugetiere und Reptilien wurden gefangen und umgesiedelt. Am Grund des Sees liegt unterhalb, dort wo dieses Foto gemacht wurde, ein Dorf mit einer Kirche und einer Schule. Taucher können auch diesen Teil des Sees entdecken.

Falls wir dein Interesse geweckt haben ist diese Reise bei uns buchbar. Zusätzliche Informationen aus erster Hand bekommst Du bei Nicole Martis, Globetrotter Löwenstrasse 044 228 66 66 und auch Isidor Martis Globetrotter Rennweg Kontakt 044 213 80 80

    Karstfelsen Cheow Larn Lake

    Khao Sok wurde offiziell am 22ten 1980 Dezember, zum 22ten Nationalparks Thailands, mit einer Größe von 645qkm erklärt. Im selben Jahr wurden die Grenzen des Nationalparks noch einmal verändert, um die Überflutung eines Teils des Parks, nach dem Bau des Rachabrapha Staudamms, zu ermöglichen. Dieser Staudamm versorgt, noch heute einen großen Teil Südthailands, mit Strom. Vor der Überflutung wurde eine gigantische Rettungsaktion für die betroffenen Tiere gestartet. Über 1300 Vögel, Säugetiere und Reptilien wurden gefangen und umgesiedelt. Am Grund des Sees liegt unterhalb dort wo dieses Foto gemacht wurde ein Dorf mit einer Kirche und einer Schule. Taucher können auch diesen Teil des Sees entdecken.

    Falls dein Interesse geweckt ist, buche ich diese Reise gerne für dich. Ich gebe dir ausserdem zusätzliche Informationen aus erster Hand: Isidor Martis, Globetrotter Zürich Rennweg, Kontakt 044 213 80 80

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Diese Reise eignet sich für einen Küstenwechsel

  • Das Camp ist auch toll für Kinder ab 6 Jahren

  • Eine Nacht am Cheow Larn Lake einbauen

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE