Zurück zur Liste

Kurztrip nach Tansania

von René Zimmerli

Im Dezember 2013 durfte ich während einer Studienreise die faszinierenden Tierparks von Tansania kennenlernen.
  • Am Fusse des Mount Meru wurde ich schon zum ersten Mal überrascht. In meiner Vorstellung von Tansania waren vor allem Bilder von Steppenlandschaften der Serengeti. Um so überraschter war ich, einen fast schon märchenhaften Regenwald im Norden des Landes vorzufinden.

    Bergregenwald am Fusse des Mount Meru

    Am Fusse des Mount Meru wurde ich schon zum ersten Mal überrascht. In meiner Vorstellung von Tansania waren vor allem Bilder von Steppenlandschaften der Serengeti. Um so überraschter war ich, einen fast schon märchenhaften Regenwald im Norden des Landes vorzufinden.

  • Etwas weiter Richtung Kilimanjaro, in einem Massai-Gebiet, welches auch South Amboseli genannt wird, fand ich die Savanne, wie ich sie mir vorgestellt hatte.

    Im South Amboseli

    Etwas weiter Richtung Kilimanjaro, in einem Massai-Gebiet, welches auch South Amboseli genannt wird, fand ich die Savanne, wie ich sie mir vorgestellt hatte.

  • Die Regenzeit war dieses Jahr sehr ausgeprägt. Unter diesen Bedingungen den richtigen Weg zu finden, ist nicht immer einfach. Sogar der beste Fahrer konnte eine mittelgrosse Schlammschlacht nicht verhindern. Ohne die Hilfe eines zweiten Autos wären wir wohl nie mehr aus diesem Schlam(m)assel herausgekommen.

    Schlammschlacht

    Die Regenzeit war dieses Jahr sehr ausgeprägt. Unter diesen Bedingungen den richtigen Weg zu finden, ist nicht immer einfach. Sogar der beste Fahrer konnte eine mittelgrosse Schlammschlacht nicht verhindern. Ohne die Hilfe eines zweiten Autos wären wir wohl nie mehr aus diesem Schlam(m)assel herausgekommen.

  • Auf einer kurzen Wanderung mit einem lokalen Massai-Führer erfuhren wir sehr viel über Flora und Fauna der Region. Es war unglaublich spannend zu erfahren, welche Pflanze für welche Krankheiten verwendet werden, aus welchen Pflanzen Wasser gewonnen werden kann, oder welche Pflanze sich am besten als Ersatz für die zu Hause vergessene Zahnpasta eignen würde.

    Unterwegs mit einem Massai

    Auf einer kurzen Wanderung mit einem lokalen Massai-Führer erfuhren wir sehr viel über Flora und Fauna der Region. Es war unglaublich spannend zu erfahren, welche Pflanze für welche Krankheiten verwendet werden, aus welchen Pflanzen Wasser gewonnen werden kann, oder welche Pflanze sich am besten als Ersatz für die zu Hause vergessene Zahnpasta eignen würde.

  • Das Shu'Mata Camp arbeitet eng mit den umliegenden Massai-Dörfern zusammen. Ein Besuch in Begleitung eines Massai-Führers gibt einem einen interessanten Einblick in das Leben der Massai.

    Besuch in einem Massai-Dorf

    Das Shu'Mata Camp arbeitet eng mit den umliegenden Massai-Dörfern zusammen. Ein Besuch in Begleitung eines Massai-Führers gibt einem einen interessanten Einblick in das Leben der Massai.

  • Da die Distanzen in Tansania sehr gross sind, lohnt es sich, wenigstens eine Reisestrecke per Flugzeug zurückzulegen. Die Platzangst im kleinen Flieger vergisst man schnell beim Betrachten der traumhaften, weitläufigen Landschaft unter einem.

    Per Kleinflugzeug in die Serengeti

    Da die Distanzen in Tansania sehr gross sind, lohnt es sich, wenigstens eine Reisestrecke per Flugzeug zurückzulegen. Die Platzangst im kleinen Flieger vergisst man schnell beim Betrachten der traumhaften, weitläufigen Landschaft unter einem.

  • Da ist sie also, die sagenhafte Serengeti. Schon als kleiner Junge sass ich wie gebannt vor dem Fernseher, um alle Sendungen mit Bernhard Grzimek über die Tierwelt in Afrika zu sehen. Damals war die Serengeti noch sehr weit weg. Aber da sass ich nun, in einem Jeep mit aufklappbarem Dach und beobachtete all die Tiere, welche mich schon als Kind fasziniert haben.

    Tierwelt wie im Bilderbuch

    Da ist sie also, die sagenhafte Serengeti. Schon als kleiner Junge sass ich wie gebannt vor dem Fernseher, um alle Sendungen mit Bernhard Grzimek über die Tierwelt in Afrika zu sehen. Damals war die Serengeti noch sehr weit weg. Aber da sass ich nun, in einem Jeep mit aufklappbarem Dach und beobachtete all die Tiere, welche mich schon als Kind fasziniert haben.

  • Man kommt kaum aus dem Staunen heraus. Hinter jedem Baum, nach jeder Kurve, schien sich irgendwo ein Tier versteckt zu haben.

    Giraffen im Tierparadies

    Man kommt kaum aus dem Staunen heraus. Hinter jedem Baum, nach jeder Kurve, schien sich irgendwo ein Tier versteckt zu haben.

  • Ein unvergessliches Erlebnis sind die jährlichen Tierwanderungen zwischen Massai Mara und der Serengeti, wenn über eine Million Gnus zusammen mit Zebras und Gazellen von Nord nach Süd unterwegs sind. Endlos scheinende Tierkarawanen ziehen dann durchs Land auf der Suche nach fruchtbaren Gebieten.

    Tierwanderung

    Ein unvergessliches Erlebnis sind die jährlichen Tierwanderungen zwischen Massai Mara und der Serengeti, wenn über eine Million Gnus zusammen mit Zebras und Gazellen von Nord nach Süd unterwegs sind. Endlos scheinende Tierkarawanen ziehen dann durchs Land auf der Suche nach fruchtbaren Gebieten.

  • Wenn plötzlich über eine Million Gnus zurück in die Serengeti kommen, dann beginnt eine paradiesische Zeit für alle Raubtiere. – Essen in Hülle und Fülle! Währen dieser Zeit ist die Chance, Raubtiere bei der Jagd beobachten zu können, am grössten.

    Jagd auf ein Gnu

    Wenn plötzlich über eine Million Gnus zurück in die Serengeti kommen, dann beginnt eine paradiesische Zeit für alle Raubtiere. – Essen in Hülle und Fülle! Währen dieser Zeit ist die Chance, Raubtiere bei der Jagd beobachten zu können, am grössten.

  • In der Serengeti gibt es für jeden die passende Unterkunft: egal ob Zelt, eine einfachere oder luxuriöse Lodge. Wir durften in einer Traumlodge ganz im Norden an der Grenze zur Massai Mara übernachten. Wenn möglich lohnt es sich, mindesten zwei Nächte in einer solchen Lodge zu bleiben.

    Traumhafte Lodge

    In der Serengeti gibt es für jeden die passende Unterkunft: egal ob Zelt, eine einfachere oder luxuriöse Lodge. Wir durften in einer Traumlodge ganz im Norden an der Grenze zur Massai Mara übernachten. Wenn möglich lohnt es sich, mindesten zwei Nächte in einer solchen Lodge zu bleiben.

  • Für mich eine der schönsten Landschaften in der Serengeti: die Gegend um den Mara-Fluss ganz im Norden.

    Norden der Serengeti

    Für mich eine der schönsten Landschaften in der Serengeti: die Gegend um den Mara-Fluss ganz im Norden.

  • Auf ihrer Wanderung müssen die Tiere den berühmten Mara-Fluss überqueren. Für viele endet die Reise bereits hier, im Maul eines der unzähligen Krokodile, zu Tode getrampelt im Gedränge oder in den Fängen eines der Raubtiere auf der anderen Seite. In diesem Jahr setzte der Regen sehr spät ein, sodass die Tiere erst Anfangs Dezember den Fluss überquerten. Leider verpassten wir das Schauspiel um ein paar Tage.

    Todesgefahr am Mara-Fluss

    Auf ihrer Wanderung müssen die Tiere den berühmten Mara-Fluss überqueren. Für viele endet die Reise bereits hier, im Maul eines der unzähligen Krokodile, zu Tode getrampelt im Gedränge oder in den Fängen eines der Raubtiere auf der anderen Seite. In diesem Jahr setzte der Regen sehr spät ein, sodass die Tiere erst Anfangs Dezember den Fluss überquerten. Leider verpassten wir das Schauspiel um ein paar Tage.

  • Zwar verpassten wir die Flussüberquerung der Gnus ganz knapp, aber das verliebte Leopardenpärchen, welches es sich genau neben unserem Jeep gemütlich machte, entschädigte für alles.

    Verliebtes Leopardenpärchen

    Zwar verpassten wir die Flussüberquerung der Gnus ganz knapp, aber das verliebte Leopardenpärchen, welches es sich genau neben unserem Jeep gemütlich machte, entschädigte für alles.

  • In diesem rund 12 x 18 Kilometer grossen Vulkankrater findet man die meisten Tiere Ostafrikas. Man fühlt sich schon fast wie in einem riesigen Zoogehege.

    Ngorongoro-Krater

    In diesem rund 12 x 18 Kilometer grossen Vulkankrater findet man die meisten Tiere Ostafrikas. Man fühlt sich schon fast wie in einem riesigen Zoogehege.

  • Im Ngorongoro-Krater findet man die grösste Raubtierdichte ganz Afrikas. Die Chance einen Löwen zu sehen, ist hier riesig. Ich könnte diesen majestätischen Tieren stundenlang zusehen.

    König der Tiere

    Im Ngorongoro-Krater findet man die grösste Raubtierdichte ganz Afrikas. Die Chance einen Löwen zu sehen, ist hier riesig. Ich könnte diesen majestätischen Tieren stundenlang zusehen.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Auf keinen Fall den Feldstecher vergessen!

  • Eher helle Kleidung mitnehmen. Denn Tsetsefliegen stehen auf blaue oder schwarze Farben.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE