Azoren: Inselperlen im Atlantik

von Dunja Kiefer

Die Azoren: Eines der letzten und vielseitigsten Naturparadiese Europas, verteilt auf neun kleine Atlantikinseln!
Bei dieser Vielfalt hat man die Qual der Wahl: Auf unserer 2-wöchigen Reise haben wir uns auf die 3 Inseln Sao Miguel, Pico und Faial konzentriert.
  • Lissabon

    Lissabon

    Ein Stop für 2-3 Nächte in Lissabon bietet sich auf dem Hin- oder Rückweg auf die Azoren an. Die Stadt bietet einen Mix aus historischem Vermächtnis und modernem Lifestyle.

  • Sao Miguel - Die grösster Insel des Archipels ist die bevölkerungsreichste, die touristisch am besten erschlossene und die landschaftlich vielseitigste. Hauptattraktionen sind u.a. die schönen Bergseen und der Riesenkrater Sete Cidades.

    Sao Miguel

    Sao Miguel - Die grösste der 9 Inseln ist die bevölkerungsreichste, die touristisch am besten erschlossene und die landschaftlich vielseitigste. Hauptattraktionen die am besten bei Wanderungen erkundet werden, sind u.a. schöne Bergseen und der Riesenkrater Sete Cidades.

  • Hübscher Ort an der Südküste mit kleinem Hafen, lokalen Restaurants, den typischen Gassen und schönen Ausblicken aufs Meer und auf das Hinterland.

    Vila Franco do Campo, Sao Miguel

    Hübscher Ort an der Südküste mit kleinem Hafen, lokalen Restaurants, den typischen Gassen und schönen Ausblicken aufs Meer und auf das Hinterland.

  • An der Südwestküste bietet sich die Gelegenheit für eine schöne Küstenwanderung. Das Dorf das man erreicht, ist nur zu Fuss oder zu Pferd erreichbar.

    Küstenwanderung Sao Miguel

    An der Südwestküste bietet sich die Gelegenheit für eine schöne Küstenwanderung. Das Dorf das man erreicht, ist nur zu Fuss oder zu Pferd erreichbar.

  • Zum Lagoa do Fogo führt ein wunderschöner Wanderweg. Für Leute die die Höhenmeter lieber mit dem Auto machen, bieten sich auch von der Strasse aus schöne Ausblicke über den See.

    Lagoa do Fogo, Sao Miguel

    Zum Lagoa do Fogo führt ein wunderschöner Wanderweg. Für Leute die die Höhenmeter lieber mit dem Auto machen, bieten sich auch von der Strasse aus schöne Ausblicke über den See.

  • In fast jedem Ort auf den Azoren findet man die kunstvoll angebrachten Muster im Kopfsteinpflaster der Altstadtgassen.

    Schöne Gassen

    In fast jedem Ort auf den Azoren findet man die kunstvoll angebrachten Muster im Kopfsteinpflaster der Altstadtgassen.

  • Im Tal von Furnas liegen über 20 Thermalquellen, aus denen Schwefelwolken aufsteigen und wo bis zu 100 Grad heißes Wasser in der Erde brodelt. Die Einwohner machen sich die vulkanische Aktivität zunutze und haben am Lagoa das Furnas “Kochlöcher” in die Erde gegraben, in denen sie riesige Töpfe mit dem traditionellen Chorizo-Eintopf, dem Cozido, garen.

    Kochlöcher bei Furnas, Sao Miguel

    Bei Furnas befinden sich über 20 Thermalquellen, aus denen Schwefelwolken aufsteigen und wo heißes Wasser in der Erde brodelt. Die Einwohner haben Kochlöcher in die Erde gegraben, in denen sie einen traditionellen Eintopf garen.

  • Die Wanderwege sind sehr unterschiedlich und abwechslungsreich auf den Azoren. Der Weg kann auch mal durch dichten Dschungel führen...

    Aufstieg zum Pico do Ferro, Sao Miguel

    Die Wanderwege sind sehr unterschiedlich und abwechslungsreich auf den Azoren. Der Weg kann auch mal durch dichten Dschungel führen...

  • Der Furnas-See und das Dorf Furnas vom Aussichtspunkt des Pico do Ferro nördlich des Sees.

    Aussicht vom Pico do Ferro, Sao Miguel

    Der Furnas-See und das Dorf Furnas vom Aussichtspunkt des Pico do Ferro nördlich des Sees.

  • Rund um den Riesenkrater Sete Cidades mit den beiden sagenumwobenen Seen ist eine schöne Kraterwanderung möglich.

    Sete Cidades, Sao Miguel

    Rund um den Riesenkrater Sete Cidades mit den beiden sagenumwobenen Seen ist eine schöne Kraterwanderung möglich.

  • Der hübsche, kleine Ort Agua de Pau an der Südküste von Sao Miguel hat sich für uns als sehr guter Ausgangspunkt erwiesen. Und die Sonnenuntergänge sind noch ein Bonus dazu.

    Sonnenuntergang, Sao Miguel

    Der hübsche, kleine Ort Agua de Pau an der Südküste von Sao Miguel hat sich für uns als sehr guter Ausgangspunkt erwiesen. Und die Sonnenuntergänge sind noch ein Bonus dazu.

  • Die Insel Pico gilt als Hotspot für die Walbeobachtung. Vor allem im Küstenort Lajes do Pico dreht sich alles um die Meeressäugetiere.

    Pico

    Die Insel Pico gilt als Hotspot für die Walbeobachtung. Vor allem im Küstenort Lajes do Pico dreht sich alles um die Meeressäugetiere.

  • Ein Besuch des interessanten Walmuseums in Lajes do Pico lohnt sich auf jeden Fall. Unglaublich, mit was für einfachen Mitteln die riesigen Tiere früher gejagt und erlegt wurden.

    Walmuseum, Pico

    Ein Besuch des interessanten Walmuseums in Lajes do Pico lohnt sich auf jeden Fall. Unglaublich, mit was für einfachen Mitteln die riesigen Tiere früher gejagt und erlegt wurden.

  • Von Lajes do Pico aus kann man wunderbare Sonnenuntergänge mit dem Vulkan Pico im Blickfeld geniessen.

    Vulkan auf der Insel Pico

    Von Lajes do Pico aus kann man wunderbare Sonnenuntergänge mit dem Vulkan Pico im Blickfeld geniessen.

  • Meeresfrüchte und fangfrische Fische sind typisch für die Azoren. Meist wird ein Fischgericht mit Salat und Kartoffeln serviert.

    Fang des Tages

    Meeresfrüchte und fangfrische Fische sind typisch für die Azoren. Meist wird ein Fischgericht mit Salat und Kartoffeln serviert.

  • Ein Highlight der Insel Pico ist auch unter der Erde zu finden. Man kann eine äusserst interessante Tour durch erkaltete Lavatunnel unternehmen. Mit Helm und Taschenlampe ausgerüstet gehts mit einem Guide durch die Tunnel. Sehr spannend!

    Lavatunnel, Pico

    Ein Highlight der Insel Pico ist unter der Erde zu finden. Man kann eine äusserst interessante Tour durch erkaltete Lavatunnel unternehmen. Mit Helm und Taschenlampe ausgerüstet gehts mit einem Guide durch die Tunnels. Sehr spannend!

  • An der Nordküste von Pico finden sich sehr hübsche Küstenstädtchen. Die schönen Häuser sind zum Teil gefährlich nahe an der starken Brandung gebaut.

    Nordküste, Pico

    An der Nordküste von Pico finden sich sehr hübsche Küstenstädtchen. Die schönen Häuser sind zum Teil gefährlich nahe an der starken Brandung gebaut.

  • Ein sehr typisches Bild für die Azoren: Saftig grüne Wiesen und Berghänge, grasende Kühe und wunderbare Ausblicke auf die schöne Küste!

    Südküste Pico

    Ein sehr typisches Bild für die Azoren: Saftig grüne Wiesen und Berghänge, grasende Kühe und wunderbare Ausblicke auf die schöne Küste!

  • Nach einer 30 minütigen Fährenfahrt erreicht man von Madalena (Pico) aus die Hafenstadt Horta auf der Insel Faial. Ein kurzer Spaziergang bringt einem zum schönen Aussichtspunkt über der Stadt.

    Horta, Faial

    Nach einer 30-minütigen Fährenfahrt erreicht man von Madalena (Pico) aus die Hafenstadt Horta auf der Insel Faial. Ein kurzer Spaziergang bringt uns zum schönen Aussichtspunkt über der Stadt.

  • Das berühmte "Peter's Cafe Sport": Ein wahrer Ankerpunkt für Segler aus aller Welt. Ein Kneipenmythos. Für viele die "beste Seglerbar der Welt". Und ganz nebenbei isst man auch sehr lecker dort!

    Peter's Cafe Sport, Horta, Faial

    Das berühmte "Peter's Cafe Sport": Ein wahrer Ankerpunkt für Segler aus aller Welt. Ein Kneipenmythos. Für viele die "beste Seglerbar der Welt". Und ganz nebenbei isst man hier auch noch sehr lecker!

  • Für Faial-Besucher gehört ein Besuch der Ponta dos Capelinhos zum Pflichtprogramm. Der Westzipfel von Faial gehört zu den jüngsten vulkanischen Aktivitäten der Azoren. Dem Betrachter bietet sich eine atemberaubende Vulkanlandschaft. Sie entstand erst durch einen Vulkanausbruch im Jahre 1957/58. Der Vulkan Capelinhos spuckte damals mehr als 30 Mio. Tonnen Asche und Lava und begrub weite Teile des Westens unter sich.

    Leuchtturm, Faial

    Für Faial-Besucher empfiehlt sich ein Besuch der Ponta dos Capelinhos. Der Westzipfel von Faial gehört zu den jüngsten vulkanischen Aktivitäten der Azoren. Man findet dort eine atemberaubende Vulkanlandschaft. Sie entstand durch einen Vulkanausbruch im Jahre 1957/58.

  • Die kurvenreiche Fahrt zum Kraterrand der Caldeira von Faial - ein ausgewiesenes Naturreservat mit seltenen endemischen Pflanzenarten - führt durch das blühende Tal von Flamengos und über eine grüne Hochebene. Oben angekommen, bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf die Nachbarinsel Pico. Vom Parkplatz aus führt ausserdem ein kleiner Tunnel an den Aussichtspunkt oberhalb des Kraters am Rand der Caldeira. 400 Meter tief geht es hier hinab.

    Blick von Faial Richtung Insel Pico

    Die kurvenreiche Fahrt zum Kraterrand der Caldeira von Faial lohnt sich. Oben angekommen, bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf die Nachbarinsel Pico.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Unbedingt einen guten Wanderführer mit Karten und Routenerklärungen mitnehmen.

  • Sonnen- und Regenschutz gehört in das Gepäck für jede Reise auf die Azoren.

  • Baden in einem der schönen Meeres-Pools.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE