Reise durch Argentinien

von Nicole Bieri

Gigantische Berge, weite Pampa, stolze Gauchos, saftiges Fleisch und süffiger Wein... Patagonien begeistert auf der ganzen Linie!
  • Als erstes fliegen wir von Buenos Aires nach El Calafate. Von hier aus lässt sich unsere Weiterreise problemlos organisieren. Wir entscheiden uns für ein Mietauto. Mit diesem fahren wir zum Parque Nacional Los Glaciares. Als erstes besichtigen wir im Süden den Perito Moreno Gletscher. Imposant ragt die 60m hohe Gletscherzunge aus dem Lago Argentino.

    Perito Moreno Gletscher

    Als erstes fliegen wir von Buenos Aires nach El Calafate. Von hier aus lässt sich unsere Weiterreise problemlos organisieren. Wir entscheiden uns für ein Mietauto. Mit diesem fahren wir zum Parque Nacional Los Glaciares. Als erstes besichtigen wir im Süden den Perito Moreno Gletscher. Imposant ragt die 60m hohe Gletscherzunge aus dem Lago Argentino!

  • Weiter geht die Fahrt in den Norden des Parkes Richtung El Chaltén. Schon von Weitem sehen wir das gigantische Fitzroy-Massiv. Wir freuen uns schon, diese Gegend zu erwandern!

    Fitzroy-Massiv

    Weiter geht die Fahrt in den Norden des Parkes Richtung El Chaltén. Schon von Weitem sehen wir das gigantische Fitzroy-Massiv. Wir freuen uns schon, diese Gegend zu erwandern!

  • Ab El Chaltén gibt es sehr viele hervorragende Möglichkeiten zum Wandern. Am Besten holt man sich eine aktuelle Wanderkarte im Ort und es kann losgehen. Die Wanderwege sind gut gekennzeichnet.

    Lagune Torre

    Ab El Chaltén gibt es sehr viele hervorragende Möglichkeiten zum Wandern. Am Besten holt man sich eine aktuelle Wanderkarte im Ort und es kann losgehen. Die Wanderwege sind gut gekennzeichnet.

  • Auf dem Weg zum Parque Nacional Torres del Paine sehen wir viele Alpakas.
Da der Nationalpark auf der Chilenischen Seite liegt, müssen wir die Grenze überqueren. Und das heisst viel Geduld mitbringen!

    Alpaka

    Auf dem Weg zum Parque Nacional Torres del Paine sehen wir viele Alpakas. Da der Nationalpark auf der Chilenischen Seite liegt, müssen wir die Grenze überqueren. Und das heisst viel Geduld mitbringen!

  • Uns erwartet hier im Torres del Paine N.P. wieder eine unglaubliche Landschaft mit satten Farben.
Das Wetter ist ziemlich rau, der Wind pfeift uns um die Ohren und bläst uns beinahe vom Wanderweg. Doch trotz alledem ist es eine Wanderung wert!

    Torres del Paine N.P.

    Uns erwartet hier im Torres del Paine N.P. wieder eine unglaubliche Landschaft mit satten Farben.
    Das Wetter ist ziemlich rau, der Wind pfeift uns um die Ohren und bläst uns beinahe vom Wanderweg. Doch trotz alledem ist es eine Wanderung wert!

  • Es gibt zahlreiche Tages-oder Mehrtagestreks im Park. Wegen des wachsenden Besucherandrangs lohnt es sich, Unterkünfte im Sommer vorzureservieren. Auch wichtig ist es eine sturmerporbte Ausrüstung mitzubringen.

    Valle Francés

    Es gibt zahlreiche Tages-oder Mehrtagestreks im Park. Wegen des wachsenden Besucherandrangs lohnt es sich, Unterkünfte im Sommer vorzureservieren. Auch wichtig ist es eine sturmerporbte Ausrüstung mitzubringen.

  • San Carlos de Bariloche, die Schokoladen-Hochburg Argentiniens. Hier schnappen wir uns unser Mietauto (Pralinen inklusive) und erkunden das Seengebiet, welches leicht an die Schweiz erinnert.
Unser Weg führt uns durch den Nahuel Hupi N.P. zum Lanin N.P. Die Gegend hier ist wunderschön, doch noch gar nicht überlaufen. Wir sind die einzigen weit und breit!

    San Carlos de Bariloche

    San Carlos de Bariloche, die Schokoladen-Hochburg Argentiniens. Hier schnappen wir uns unser Mietauto (Pralinen inklusive) und erkunden das Seengebiet, welches leicht an die Schweiz erinnert.
    Die Gegend hier ist wunderschön, doch noch gar nicht überlaufen. Wir sind die einzigen weit und breit!

  • Nach der Nacht im Bus geniessen wir Mendoza. Wir flanieren durch die baumgesäumten Strassen und sitzen in Strassencafés.
Doch unsere Reise geht weiter. Wir fahren mit einem Mietauto Richtung Aconcagua. Es erwartet uns eine windige Strasse, die uns auf 2700m ü.M. führt.

    Blick auf den Aconcagua

    Nach der Nacht im Bus geniessen wir Mendoza. Wir flanieren durch die baumgesäumten Strassen und sitzen in Strassencafés.
    Doch unsere Reise geht weiter. Wir fahren mit einem Mietauto Richtung Aconcagua. Es erwartet uns eine windige Strasse, die uns auf 2700 m ü.M. führt.

  • Hier oben erwartet uns ein weiteres Naturspektakel, die Puente del Inca. Dieser natürliche Bogen spannt sich 47m hoch und 28m breit über den Rio Mendoza. Das Wasser der stark schwefelhaltigen, heissen Quellen hat den Stein rötlich-gelb gefärbt.

    Puente del Inca

    Hier oben erwartet uns ein weiteres Naturspektakel, die Puente del Inca. Dieser natürliche Bogen spannt sich 47 m hoch und 28 m breit über den Rio Mendoza. Das Wasser der stark schwefelhaltigen, heissen Quellen hat den Stein rötlich-gelb gefärbt.

  • Wir fahren Richtung Barreal. Eine kilometerlange Schotterpiste erwartet uns. Unser Weg führt uns durchs bunte Valle del Calingasta. 
Die Strassen sind sehr schlecht beschildert. Und irgendwann wissen wir auch nicht mehr, wo wir sind.

    im Hinterland von Mendoza

    Wir fahren Richtung Barreal. Eine kilometerlange Schotterpiste erwartet uns. Unser Weg führt uns durchs bunte Valle del Calingasta.
    Die Strassen sind sehr schlecht beschildert. Und irgendwann wissen wir auch nicht mehr, wo wir sind.

  • Rückfahrt nach Mendoza

    Rückfahrt nach Mendoza

    Wir fahren zurück nach Mendoza. Wir müssen das Auto abgeben und bald in den Bus steigen, um nach Buenos Aires zu fahren.

  • Die letzten Tage bleiben wir in Buenos Aires. Wir besuchen La Boca, den Friedhof von Recoleta und die Avenida Florida. Wir geniessen das saftige Fleisch, den guten Wein und Rhythmen des Tangos.

    Buenos Aires La Boca

    Die letzten Tage bleiben wir in Buenos Aires. Wir besuchen La Boca, den Friedhof von Recoleta und die Avenida Florida. Wir geniessen feines Essen - wunderbar saftiges Fleisch -, guten Wein und geben uns ganz den Rhythmen des Tangos hin.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Nicole_Bieri_Baden
BeraterInNicole Bieri
ZielPatagonien
Reiseart

Erlebnisreisen, Trekkingreisen, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Inlandflüge schon in der Schweiz buchen

  • Beste Reisezeit für Patagonien November-März

  • Windsichere Ausrüstung mitnehmen

  • Für Mehrtagestreks im Sommer Refugios vorbuchen

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE