Panamareise mit zwei Kindern

von Irmscha Lüthi-Zurkinden

Mit dem Auto von der Grenze Costa Ricas quer durchs Land bis zur Metropole Panama-Stadt.
  • Boca Chica ist ein Ort im nationalen Marinepark «Golfo de Chiriquí», der für seine grünen Leguane, Delfine, Meeresschildkröten, Riesenmantas und Buckelwale (im Sommer) bekannt ist. Eine Gegend, die touristisch noch unbekannt und grösstenteils unberührt ist.

    Boca Chica

    Boca Chica ist ein Ort im nationalen Marinepark «Golfo de Chiriquí», der für seine grünen Leguane, Delfine, Meeresschildkröten, Riesenmantas und Buckelwale (im Sommer) bekannt ist. Eine Gegend, die touristisch noch unbekannt und grösstenteils unberührt ist.

  • In Boca Chica läuft alles noch ruhig und gemütlich ab. Die Menschen leben vom Fischfang oder von der Landwirtschaft.

    Dorfleben

    In Boca Chica läuft alles noch ruhig und gemütlich ab. Die Menschen leben vom Fischfang oder von der Landwirtschaft.

  • Frühmorgens fahren die Einheimischen mit ihren Booten hinaus aufs Meer zum Fischen. Bei der Rückkehr werden sie von Pelikanen begleitet, die kreischend um die kleinen Fische kämpfen.

    Fischfang frühmorgens

    Frühmorgens fahren die Einheimischen mit ihren Booten hinaus aufs Meer zum Fischen. Bei der Rückkehr werden sie von Pelikanen begleitet, die kreischend um die kleinen Fische kämpfen.

  • Die erste Bootstour mit den Jungs: Ein unvergessliches Highlight der ganzen Reise! Die Fahrt war sehr ruhig und angenehm und unser Guide erzählte uns viele interessante Geschichten über die Tier- und Pflanzenwelt.

    Bootstour

    Die erste Bootstour mit den Jungs: Ein unvergessliches Highlight der ganzen Reise! Die Fahrt war sehr ruhig und angenehm und unser Guide erzählte uns viele interessante Geschichten über die Tier- und Pflanzenwelt.

  • Auf der Bootstour tauchten plötzlich Buckelwale auf und begleiteten uns. Es waren gleich mehrere Exemplare unterwegs und wir erblickten sogar ein Jungtier bei seiner Mutter.

    Wale in Sicht

    Auf der Bootstour tauchten plötzlich Buckelwale auf und begleiteten uns. Es waren gleich mehrere Exemplare unterwegs und wir erblickten sogar ein Jungtier bei seiner Mutter.

  • Auf einer verlassenen Insel durften wir den Krokodilen zuschauen, wie sie lebende Krebse assen. Das Geräusch beim Zubeissen muss man nicht beschreiben... bei diesen kräftigen Kiefern kann man es sich auch gut vorstellen. Unsere Jungs waren schwer beeindruckt.

    Krokodile

    Auf einer verlassenen Insel durften wir den Krokodilen zuschauen, wie sie lebende Krebse assen. Das Geräusch beim Zubeissen muss man nicht beschreiben... bei diesen kräftigen Kiefern kann man es sich auch gut vorstellen. Unsere Jungs waren schwer beeindruckt.

  • Die Isla Coiba ist wohl eines der am häufigsten angesteuerten Ausflugsziele in Panama. Bereits auf der etwa 1 1/2 -stündigen Überfahrt vom Küstenort Santa Catalina zur Insel können Besucher verschiedene Fische wie zum Beispiel Delfine und vielleicht sogar Wale sehen. Und das ist noch nichts im Vergleich zu dem, was einen unter Wasser erwartet: Bonitos, Thunfische, Barrakudas, Muränen, Langusten, Schildkröten und Fische in allen möglichen Farben.

    Isla Coiba

    Die Isla Coiba ist wohl eines der am häufigsten angesteuerten Ausflugsziele in Panama. Bereits auf der etwa 1 1/2 -stündigen Überfahrt vom Küstenort Santa Catalina zur Insel können Besucher verschiedene Fische wie zum Beispiel Delfine und vielleicht sogar Wale sehen. Und das ist noch nichts im Vergleich zu dem, was einen unter Wasser erwartet: Bonitos, Thunfische, Barrakudas, Muränen, Langusten, Schildkröten und Fische in allen möglichen Farben.

  • Auf der Insel Coiba findet man noch wunderschöne und unberührte Strände. Es wimmelt nur so von Krebsen, die am Strand entlang huschen. Die Kinder fanden das Schauspiel faszinierend.

    Unberührte Strände

    Auf der Insel Coiba findet man noch wunderschöne und unberührte Strände. Es wimmelt nur so von Krebsen, die am Strand entlang huschen. Die Kinder fanden das Schauspiel faszinierend.

  • Kapuzineraffen leben auf dem amerikanischen Kontinent, ihr Verbreitungsgebiet reicht von Mittelamerika bis ins nördliche Argentinien. Sie sind in Regenwäldern ebenso zuhause wie in trockenen Laubwäldern, Mangroven- und Gebirgswäldern.

    Kapuzineraffe

    Kapuzineraffen leben auf dem amerikanischen Kontinent, ihr Verbreitungsgebiet reicht von Mittelamerika bis ins nördliche Argentinien. Sie sind in Regenwäldern ebenso zuhause wie in trockenen Laubwäldern, Mangroven- und Gebirgswäldern.

  • Fussball verbindet: Sobald gespielt wird, gibt es keine Sprachschwierigkeiten mehr. Diese Tatsache fasziniert mich immer wieder...

    Fussball am Strand

    Fussball verbindet: Sobald gespielt wird, gibt es keine Sprachschwierigkeiten mehr. Diese Tatsache fasziniert mich immer wieder...

  • Ein sehr schönes und pittoreskes Kolonialstädtchen in der Nähe von unberührten und wunderschönen Stränden.

    Pedasi

    Ein sehr schönes und pittoreskes Kolonialstädtchen in der Nähe von unberührten und wunderschönen Stränden.

  • Das Hotel wurde im kolonialen Stil und mit viel Liebe zum Detail gebaut. Es gibt gemütliche Hängematten und Stühle vor jedem Bungalow.

    Pedasi Villa Franca

    Das Hotel wurde im kolonialen Stil und mit viel Liebe zum Detail gebaut. Es gibt gemütliche Hängematten und Stühle vor jedem Bungalow.

  • Wir kamen im strömenden Regen im Hotel an. Als sich die Wolken verzogen, präsentierte sich ein atemberaubender Ausblick aufs Meer.

    Regenwetter

    Wir kamen im strömenden Regen im Hotel an. Als sich die Wolken verzogen, präsentierte sich ein atemberaubender Ausblick aufs Meer.

  • Panama und vor allem die Azuero-Halbinsel sind bekannt für ihre Töpferarbeiten. Die Figuren sind schön bunt und gelten nicht nur bei Touristen als beliebte Mitbringsel.

    Kunsthandwerk

    Panama und vor allem die Azuero-Halbinsel sind bekannt für ihre Töpferarbeiten. Die Figuren sind schön bunt und gelten nicht nur bei Touristen als beliebte Mitbringsel.

  • In Zentralamerika ähneln sich die Friedhöfe sehr. Die Menschen schmücken die Gräber der Verstorbenen mit wunderschönen, beinahe kitschigen Figuren und mit vielen Blumen.

    Friedhof

    In Zentralamerika ähneln sich die Friedhöfe sehr. Die Menschen schmücken die Gräber der Verstorbenen mit wunderschönen, beinahe kitschigen Figuren und mit vielen Blumen.

  • Die Gegend um Valle de Anton ist bei den Panamaern sehr beliebt, da das Klima äusserst angenehm ist. Viele Wanderwege, wunderschöne Wasserfälle und heisse Quellen machen den Ort zu einem herrlichen Ausflugsziel.

    Valle de Anton

    Die Gegend um Valle de Anton ist bei den Panamaern sehr beliebt, da das Klima äusserst angenehm ist. Viele Wanderwege, wunderschöne Wasserfälle und heisse Quellen machen den Ort zu einem herrlichen Ausflugsziel.

  • In ganz Panama findet man noch solch wunderschöne Gefährte. Sie wurden alle mit viel Liebe und von Hand bemalt und sind fahrende Kunstwerke. Dieses Exemplar war in Valle Anton unterwegs.

    Farbige Busse

    In ganz Panama findet man noch solch wunderschöne Gefährte. Sie wurden alle mit viel Liebe und von Hand bemalt und sind fahrende Kunstwerke. Dieses Exemplar war in Valle Anton unterwegs.

  • In den Bergen der Provinz Cocle liegt der grösste besiedelte Vulkankrater der Erde. Hier liegt die beschauliche Kleinstadt El Valle de Anton. Vom Aussichtspunkt «El Cruz» hat man einen herrlichen Ausblick über den Krater.

    Vulkankegel Valle de Anton

    In den Bergen der Provinz Cocle liegt der grösste besiedelte Vulkankrater der Erde. Hier liegt die beschauliche Kleinstadt El Valle de Anton. Vom Aussichtspunkt «El Cruz» hat man einen herrlichen Ausblick über den Krater.

  • Dieser Herr bemalt auf dem Markt in Valle de Anton Holzfiguren. Dieser Markt ist weitherum bekannt und viele Indianer leben vom Verkauf der zum grössten Teil selbstgemachten Produkte.

    Handwerkermarkt

    Dieser Herr bemalt auf dem Markt in Valle de Anton Holzfiguren. Dieser Markt ist weitherum bekannt und viele Indianer leben vom Verkauf der zum grössten Teil selbstgemachten Produkte.

  • Die San-Blas-Inseln werden von etwa 25'000 Kuna, einer indigenen Ethnie Panamas, verwaltet. Sie bewohnen 57 Inseln, die zu 36 comunidades gehören. San Blas wird von den Kuna in der eigenen Sprache «Guna Yala» genannt.

    San-Blas-Inseln

    Die San-Blas-Inseln werden von etwa 25'000 Kuna, einer indigenen Ethnie Panamas, verwaltet. Sie bewohnen 57 Inseln, die zu 36 comunidades gehören. San Blas wird von den Kuna in der eigenen Sprache «Guna Yala» genannt.

  • Ein Besuch auf der kleinen Insel «Playon Chico», auf der ca. 6000 Menschen auf engem Raum zusammenleben. In einem Dorf erhielten wir dank unserem sympathischen Kuna-Guide einen interessanten Einblick in die faszinierende Kultur der dortigen Bewohner.

    Playon Chico

    Ein Besuch auf der kleinen Insel «Playon Chico», auf der ca. 6000 Menschen auf engem Raum zusammenleben. In einem Dorf erhielten wir dank unserem sympathischen Kuna-Guide einen interessanten Einblick in die faszinierende Kultur der dortigen Bewohner.

  • Ursprünglich trugen die Ureinwohner der San-Blas-Inseln kaum Kleidung und schmückten ihre Körper mit bunten Verzierungen. Missionare animierten sie dann aber dazu, Kleidung zu tragen, so dass sie schließlich ihre Kleidung, die Molas, mit den Mustern ihrer Körperbemalungen gestalteten.

    Molas

    Ursprünglich trugen die Ureinwohner der San-Blas-Inseln kaum Kleidung und schmückten ihre Körper mit bunten Verzierungen. Missionare animierten sie dann aber dazu, Kleidung zu tragen, so dass sie schließlich ihre Kleidung, die Molas, mit den Mustern ihrer Körperbemalungen gestalteten.

  • Eine bezaubernde Insel, fünfzig Palmen, ein wunderschöner Sonnenuntergang, Ruhe pur - was will man mehr?

    San-Blas-Lodge

    Eine bezaubernde Insel, fünfzig Palmen, ein wunderschöner Sonnenuntergang, Ruhe pur - was will man mehr?

  • Der Panamakanal ist (bislang) der einzige Ort in ganz Amerika, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Der Kanal von Panama dient 144 Schiffsrouten, die 160 Länder miteinander verbinden und mehr als 1'700 Häfen auf der ganzen Welt erreichen. Ein Besuch lohnt sich unbedingt!

    Panamakanal

    Der Panamakanal ist (bislang) der einzige Ort in ganz Amerika, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Der Kanal von Panama dient 144 Schiffsrouten, die 160 Länder miteinander verbinden und mehr als 1'700 Häfen auf der ganzen Welt erreichen. Ein Besuch lohnt sich unbedingt!

  • Die Hauptstadt ist wie drei Städte in einer, geordnet nach Alter: die Ruinen von Panama Viejo, das Casco Antiguo, heute der lebhafteste Teil der Stadt sowie das Finanzzentrum, das den wirtschaftlichen Aufschwung von Panama am besten widerspiegelt.

    Panama Stadt

    Die Hauptstadt ist wie drei Städte in einer, geordnet nach Alter: die Ruinen von Panama Viejo, das Casco Antiguo, heute der lebhafteste Teil der Stadt sowie das Finanzzentrum, das den wirtschaftlichen Aufschwung von Panama am besten widerspiegelt.

  • Intressant ist, dass unserem ältesten Sohn von der ganzen Reise Panama Stadt am besten gefallen hat. Die Hochhäuser haben etwas faszinierendes für Kinder. Wenn das Hotel dann auch noch einen Pool auf dem Dach hat, ist das für sie der perfekte Ort.

    Panama mit Kinderaugen

    Interessant ist, dass unserem ältesten Sohn von der ganzen Reise Panama Stadt am besten gefallen hat. Die Hochhäuser haben etwas faszinierendes für Kinder. Wenn das Hotel dann auch noch einen Pool auf dem Dach hat, ist das für sie der perfekte Ort.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Wunderschöne Strände und spannende Unterwasserwelt.

  • Panama ist auch für budgetbewusste Reisende sehr interessant.

  • Viele Gebiete sind noch sehr untouristisch.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE

Corona-Virus – beschränkte Einreise in diversen Ländern

Newsteaser_Aktuell_chuttersnap-aku7Zlj_x_o-unsplash_Weltkugel_Asien

Für Personen, die in den letzten Wochen China bereist haben, gelten weltweit zum Teil verschärfte Einreisebestimmungen.