Mexiko - Eine Reise zwischen der Vergangenheit und Heute

von Lea Kurth

Im Frühling 2005 reiste ich zusammen mit einem Freund mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Mexiko City bis nach Yucatán. In den zwei Monaten erlebten wir die Vielseitigkeit von Mexiko…
  • Museum

    Eine Reise in die Vergangenheit

    Das Anthropologiemuseum in Mexico City ist der perfekte Start für unsere Mexiko-Reise. In dem grössten Museum des Landes kann man Überreste aus der Vergangenheit Mexikos bewundern und erhält Einblicke in das Leben der indigenen Völker bis hin zur spanischen Eroberung.

  • Mexiko City

    Über den Dächern von Mexiko City

    Heute besuchen wir den Torre Mayor. Von hier oben lässt sich die Grösse dieser Stadt erahnen. Mit seinen rund 20 Millionen Einwohnern gehört Mexiko City zu den grössten Metropolen der Welt. Die Aussicht bei Sonnenuntergang ist einmalig.

  • Schlafen

    Nickerchen

    Schon nach wenigen Tagen in Mexico fällt mir auf, dass viele Mexikaner jede freie Minute für ein Nickerchen nutzen - egal wo.

  • zocalo

    Zocalo

    In den meisten lateinamerikanischen Städten aus der Kolonialzeit existiert ein Hauptplatz, um den sich die zentrale Kirche und die meisten historischen Gebäude gruppieren. In Mexico nennt man diese Plätze Zocalo, sie sind der Treffpunkt für alle.

  • Flagge

    Flagge

    Über dem Plaza de la Constitución weht die überdimensionale National-Flagge von Mexiko. Nachdem die vielen Menschen den Platz verlassen haben, wird diese von einer Militärparade gehisst und auch wieder eingeholt. Ein eindrückliches Erlebnis.

  • Taxco

    Taxco, die Silberstadt

    Wir machen einen Tagesausflug nach Taxco. Die vielversprechendste Attraktion ist nicht nur das Silber, sondern das komplette Stadtbild. Die mit ziegelgedeckten, niedrigen weissen Häuser, die verwinkelten Gassen und die lauschigen Plätze. Wir lassen uns ziellos treiben, spazieren den Berghang hoch und verlieren uns in diesem Labyrinth von Treppen und Gassen.

  • Pyramide

    Sonne und Mond

    Heute besuchen wir Teotihuacán, eine der bedeutendsten prähistorischen Ruinenstädte Amerikas.
    Für mich die beeindruckendste Ruinenstädte von Mexiko. Die Sonnen- und Mondpyramide mit der Geschichte dieses mystischen Ortes lassen uns staunen.

  • Ballon

    Oaxaca

    Nach vielen spannenden Tagen in der Hauptstadt reisen wir weiter nach Oaxaca. Wir geniessen die Ruhe und erholen uns bei einem einem Agua fresca in einem kleines Café am Zocalo. Es gefällt uns, dem bunten Treiben zuzuschauen.

  • Monte Alban

    Monte Alban

    Wir sind bereit für Neues und besuchen heute Monte Alban. Diese Ausgrabungsstätte liegt malerisch auf einem Berg über Oaxaca. Wie man zu dieser Zeit, ohne technische Hilfsmittel einen Berg abtragen und solche Pyramiden bauen konnte, lässt viele Fragen offen. Wir sind beeindruckt…

  • Baum

    Eines der größten Lebewesen der Erde..

    Der Árbol del Tule ist etwa 1400–1600 Jahre alt. Mit einem Stammdurchmesser von 14,05 Metern und einem Umfang von 46 Metern ist er angeblich der dickste Baum der Welt. Was er wohl schon alles gesehen hat..?

  • Agave

    Mezcal

    Da wir schon in der Region der Mezcal Produktion sind, besuchen wir eine Destillerie. Dieser Schnaps wird aus dem Fruchtfleisch verschiedener Agavenarten gebrannt. Zum Mezcal wird üblicherweise ein mit rötlichem Gewürz (Salz mit Chili- und Limettenpulver) bestreutes Limettenstück gereicht und für die Touristen gibt es noch einen Wurm dazu - Buen provecho!

  • Palenqe

    Palenque

    Nach 13 Stunden Busfahren erreichen wir Palenque. Wir sind froh, endlich am Ziel zu sein. Denn die kurvige Nachtfahrt in dem extrem klimatisierten Bus war mit wenig Schlaf gekrönt. Nun geniessen wir die warmen Temperaturen hier im "Dschungel".

  • Snack

    Mexikanischer Snack...

    Geröstete Würmer, dazu etwas Chili und Limettensaft….
    Gar nicht so übel - ehrlich!

  • Campeche

    Campeche

    Ein ungeplanter Abstecher, welcher sich gelohnt hat… Campeche. Gegen Ende der neunziger Jahre wurden circa 1600 Gebäudefassaden restauriert. Herrenhäuser mit hohen Decken, reich geschmückten Balkonen und Türen mit majestätischen Bögen erheben sich entlang der Strassen der Stadt. Ein kleines Juwel mit (noch) wenig Touristen.

  • P2140199

    Tag der Toten

    Der "Tag der Toten" ist einer der grössten Feiertage in Mexiko. Er ist keine Trauerveranstaltung, sondern ein farbenprächtiges Volksfest zu Ehren der Toten. Nach altmexikanischem Glauben kommen die Toten einmal im Jahr zum Ende der Erntezeit zu Besuch aus dem Jenseits und feiern gemeinsam mit den Lebenden ein fröhliches Wiedersehen mit Musik, Tanz und gutem Essen.

  • Cenote

    Cenote

    Wir besuchen Chitchén Itza, eine der bedeutendsten Ruinenstätte auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Anschliessend übernachten wir in einem schönen Hotel nahe der Cenote Ikil de Chichén Itza. Hier gibt es unzählige dieser runden Kalksteinlöcher, die mit Süsswasser gefüllt sind und meist unterirdische Höhlen haben.

  • Bus

    Busfahrt

    Wir haben einige Tage in Tulum verbracht und sind nun auf der Suche nach einem etwas weniger touristischen Ort. Wir nehmen den Bus nach Chiquilá von wo uns die Fähre auf die Isla Holbox bringt. Hier erwartet uns eine ehemalige Globetrotter-Kundin, welche mit ihrem Mann kleine Cabanas vermietet.

  • Leguan

    Nachbarn

    Wir geniessen die Tage im Paradies… Morgens werden wir von unseren Nachbarn, den Leguanen begrüsst. Danach erhalten wir ein herrliches Frühstück, gehen baden und lassen den Tag bei einem traumhaften Sonnenuntergang ausklingen.

  • Möwen

    Adios Mexico… y hasta luego!

    Wir könnten uns kein schöneres Ende dieser Reise wünschen… wir blicken noch einmal auf das wunderschöne, karibische Meer, packen unsere Sachen und begeben uns auf die Heimreise.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Café de Olla, der mit Zimt und braunem Rohrzucker im Tontopf gekocht wird.

  • Warme Kleider für Busfahrten.

  • Sonnenuntergang vom Torre de Mirador in Mexico City.

  • Spanisch sprechen öffnet Türen.

  • Ruinenstädte am frühen Morgen besuchen.

  • Zwischen Juni und September vor der Isla Mujeres Walhaie bestaunen.

  • Tacos von Strassenständen geniessen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE