La Réunion, Madagaskar und Mauritius: Drei Inseln - drei Reisewelten

von Simone Furrer

Madagaskar stand schon lange auf meiner Wunschliste. Weil ich wohl nicht so bald wieder in diese Region reisen werde, beschloss ich, auch den Nachbarinseln einen Besuch abzustatten.
  • vulkan

    "Le Volcan"

    "Le Volcan", wie der Vulkan Piton de la Fournaise auch genannt wird, ist alles andere als erloschen. Auf dem Weg zum Kraterrand knirrscht die Lava unter den Füssen. Hinfallen ist nicht empfehlenswert.

  • vulkakrater von oben

    Blick von oben ...

    ... aus der Helikopterperspektive - ein Rundflug über die Insel ist ein Muss! - Von hier aus sieht man die Dimensionen des Hauptkraters besonders gut. Danach geht es rasant bergab in eine enge grüne Schlucht. Man kommt sich vor wie James Bond in einer wilden Verfolgungsjagd. Unvergesslich!

  • küste mit brandung

    Wilder Süden

    Der wilde Süden in seiner unglaublichen Pracht beeindruckt ganz speziell. Die pechschwarze Lava trifft hier auf den blauen Ozean. Es geht wild zu und her. Diverse Picknickplätze laden zum Verweilen ein. Das lokale "süffige" Bier ist der ideale Durstlöscher.

  • grünes tal

    Üppige Vegetation

    Die Insel ist zum Teil auch sehr grün und lässt sich wunderbar mit Wanderschuhen erkunden. Gewisse Strecken eignen sich nicht für havarierte Knie, denn es ist zum Teil sehr steil. SAC-Hüttenfeeling im indischen Ozean, das hätte ich gerne erlebt (aber meine Knie nicht...).

  • vanilleschoten

    Berge von Vanille

    Wer Vanille mag, sollte der Kooperative in Bras-Panon einen Besuch abstatten. Berge dieser Schoten können bestaunt und eingeatmet werden! Der Gang durch den Souvenirshop wird zur Härteprüfung für das Mitbringselbudget.

  • babylemur auf mamis rücken

    Huckepack

    Auf Madagaskar warten nicht nur Lemuren auf den Besucher. Am meisten fasziniert haben mich die Augen dieser Tiere mit ihrem durchdringenden und fixierenden Blick, als würden sie mich röntgen und tief in mein Inneres blicken.

  • Canyonähnliches Tal

    Heiss und trocken

    Ich stellte mir die Insel sehr grün vor. Es gibt aber auch trockene Gebiete wie der Isalo Nationalpark. Ab und zu stolpert man dort über einen Zwergbaobag - den grossen Bruder habe ich leider nicht gesehen. Beim nächsten Besuch wird das nachgeholt.

  • natürlicher pool inmitten von felsen

    Piscine naturelle

    Mitten im staubtrockenen Park gibt es diverse natürliche Pools, in denen man sich herrlich erfrischen kann. Das nasse Bikini unter dem Wandertenue war nach kurzer Zeit wieder trocken, und ich begann erneut zu schwitzen. Wie lange dauert es noch bis zur nächsten Abkühlungsmöglichkeit?

  • chamäleon teilausschnitt

    Noch mehr Farben

    Zu meinen absoluten Favoriten gehören die Chamäleons... Ich hätte auch gerne so ein rotierendes Auge, damit ich den Kopf nicht mehr bewegen müsste. Eindrücklich ist zudem die lange Zunge, mit der sie blitzschnell nach Insekten schnappen. Leider war das Foto mit dem Viech zwischen den Zähnen nicht von genügender Qualität.

  • rotes chamäleon

    Rote Variante

    Sie scheinen gerne zu posieren und sind leicht zu fotografieren, weil sie sich (meistens zumindest) im Zeitlupenthempo bewegen. Die wippenden Anlaufbewegungen vor einem weiteren Schritt nach vorne sind wohl einzigartig im Tierreich. Als wäre jeder Schritt der erste im Leben!

  • lemur in Baumkrone

    Hoch auf den Bäumen

    Dies im Gegensatz zu den Lemuren, die nur selten still sitzen, wenn man die Linse auf sie gerichtet hat. Man kämpft sich durch das dichte Unterholz in der Hoffnung, nicht an Schlingpflanzen und Wurzeln hängenzubleiben und die Pole-Position ergattern zu können für ein gutes Bild. Oder man lässt es ganz bleiben mit der "Knipserei" und guckt gelassen durch den Feldstecher.

  • Bauern beim Zébuhandel

    Zébuhändler

    Es gibt auch interessante "menschliche" Sujets: Hier verhandeln ein paar Bauern über den Preis für ein Zébu. Gegessen wird es von den Einheimischen eher selten, dafür habe ich es ein paar Mal bestellt - schmeckt wie intensives Rindfleisch. Bei schlechter Qualität muss dann allerdings auch intensiv gekaut werden!

  • Mann mit Sroh auf Kopf

    Handarbeit

    Sehr vieles wird noch in anstrengender Handarbeit erledigt, wobei Stroh noch eine vergleichsweise leichte Ladung ist. Eimer voller Wasser oder Lehmziegel werden schon von den Kleinen ohne Mühe und Murren kilometerweit transportiert.

  • Mann beim Goldwaschen

    Goldwäscher

    Mit Goldwaschen versucht man sich ein kleines Zubrot zu verdienen. Am Ende des Tages wird abgerechnet, wobei es auch mal vorkommt, dass ein Kind mehr verdient als ein Erwachsener, was nicht immer zur guten Stimmung innerhalb der Sippe beiträgt.

  • Leute am Zaun (beobachten andere)

    Zaungäste

    Wohin man auch kommt, sofort versammelt sich Jung und Alt. Was sind das bloss für merkwürdige Menschen, die mit einer funkelnden Kamera bewaffnet unser Dorf stürmen und trotzdem kein Seidentuch kaufen wollen?

  • frauen mit gemüse in säcken auf kopf

    Marktfrauen

    Der Weg vom Feld zum Markt ist lang... Frühmorgens strömen die Bauern aus der näheren Umgebung ins Dorf, um alle ihre leckeren Waren feilzubieten. Dann geht das bunte Treiben los und am Mittag ist das meiste Gemüse schon im Kochtopf verarbeitet.

  • Strohhaus mit Wäsche auf Dach

    Sainte Marie

    Auf Sainte Marie herrscht tropisches Klima und überall erklingt Musik. Bin ich jetzt plötzlich in der Karibik gelandet? Die farbenfrohe Kleidung der Frauen passt perfekt zu diesem Ort. Was sind wir doch für graue Mäuse im Vergleich dazu!

  • fussballspielende jungs am strand

    Fussball am Strand

    Die kleine Nachbarsinsel Ile aux Nattes lässt sich prima mit dem Fahrrad entdecken. Die Übersiedlung von Sainte Marie erfolgt im wackligen Kanu... Danach wird man aber belohnt mit einem Idyll, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Der ideale Antireizüberflutungsort.

  • Pool mit Meer dahinter

    The Sands Resort & Spa

    Nach so viel Abenteuer auf Mauritius die Seele baumeln zu lassen ist eine gute Entscheidung. Ich empfehle, trotzdem nicht nur auf der faulen Haut zu liegen, sondern mindestens einen Tag mit dem Auto die Insel zu erkunden, sofern man sich das Linksfahren zutraut. Das war in meinem Fall kein Problem, aber trotz guter Strassenkarte fanden drei Augenpaare die Autobahnausfahrt nicht. Wir fuhren hin und her und hin und her...

  • Küssendes Paar am Strand mit Fotograf

    Ja ich will!

    Heiraten ist nur eine von vielen "Attraktionen" dieser Insel. Bei Wind und Regen am Strand kann der schönste Tag im Leben aber dann doch zur Herausforderung werden, vor allem für die Braut mit ihrem schönen weissen Kleid und dem Schleier!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Simone_Furrer-2019-Porträtbild
BeraterInSimone Furrer
ZielMadagaskar
Reiseart

Aktivreisen, Wellness, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • On parle français! Kenntnisse auffrischen.

  • Auf Mauritius herrscht Linksverkehr.

  • Wanderschuhe einpacken.

  • Feldstecher für Tierbeobachtungen nicht vergessen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE