Laos in 4 Wochen

von Danica Bellwald

Berge, abgelegene Dörfer, Dschungel und mehr. Laos hat viel zu bieten!
  • Sam Neua

    Sam Neua

    Das Visa für Laos haben wir uns schon in Hanoi besorgt. Nach zwei abenteuerlichen Tagen unterwegs mit Bussen, Motorradtaxis (zu dritt auf einem Töff inklusive zwei Rucksäcke war was Neues), ein paar Fussmärschen vorbei an Chopstick-Manufakturen und gebratenen Hunden und mit viel Geduld und Warten kamen wir schliesslich an der Grenze in Na Meo an. Unser erster Aufenthaltsort in Laos war dann Sam Neua.

  • Fussgängerbrücke

    Sam Neua

    Die Laoten wissen sich zu helfen. Fehlende Brücken werden durch Provisorien ersetzt.

  • Sam Neua - Markt

    Sam Neua

    Auf dem Markt gibt es alles Mögliche und Unmögliche zu kaufen. Gegessen wird hier so ziemlich alles. Von jeglichem Gemüse bis zu Hasen und Fledermäusen.
    Die morgendliche Nudelsuppe mit Rattenfleisch schmeckte übrigens ausgezeichnet.

  • Plain of Jars, Phonsavan

    Phonsavan

    Mit dem Bus geht es über kurvenreiche Strassen weiter nach Phonsavan. Auch hier ist es im März noch kühl. Dieser Ort ist berühmt für seine Steinkrüge, welche seit Jahrhunderten wild in der Gegend verstreut stehen.

  • plain of jars, phonsavan

    Phonsavan

    Über die Herkunft und den Zweck der zum Teil bis zu 600 kg schweren Gefässe gibt es wilde Spekulationen und wissenschaftlicheTheorien. Sie könnten als Reislager gedient haben oder als Sarkophage benutzt worden sein.

  • bombenhaus

    Phonsavan

    Neueren Datums sind die vielen Bombenkrater und Bombenverkleidungen, welche im ganzen Land verstreut sind. Aber auch hier sind die Laoten einfallsreich und benutzen diese Relikte beispielsweise beim Hausbau.

  • Pha That Luang

    Vientiane

    Über weitere Pässe gelangen wir nach Vientiane, der Hauptstadt von Laos. Von hier kann man über die Friendshipbrücke nach Thailand reisen. Aber das ist nicht unser Plan.

    Wir lassen es uns nicht nehmen all die Sehenswürdigkeiten der überschaubaren Stadt zu besuchen. So auch den Pha That Luang.

  • Wat Si Saket

    Vientiane

    Wat Si Saket - eine eindrückliche Tempelanlage.

  • Vang Vieng

    Vang Vieng

    Der kleine Ort liegt in einer malerischen Gegend und hat mehr zu bieten als nur Schlauchfahrten auf dem Nam Song Fluss.

  • Vang Vieng

    Vang Vieng

    Nach ein paar geruhsamen Tagen gehts weiter in die Berge.

  • Mekong

    Luang Prabang

    Ein Muss für jeden Laos-Besucher. Unesco Weltkulturerbe und absoluter Tourismusmagnet.

    Das schmucke Städtchen am Mekong ist einen Besuch wert.

  • Luang Prabang

    Luang Prabang

    Es gibt viele kleine Tempel zu entdecken. Hier ein Trommelturm. Einfallsreiche Laoten benutzen ihn auch als Garage...

  • Wat Wisunalat

    Luang Prabang

    Der Wat Wisunalat wurde 1513 erbaut und ist der älteste, noch benutzte Tempel in Luang Prabang.

  • Wat Xieng Thong

    Luang Prabang

    Der Wat Xieng Thong ist die prächtigste Tempelanlage der Stadt und ein Muss für jeden Besucher.

  • Nur 25 km von Luang Prabang entfernt findet man diese Höhlen, welche nur mit dem Boot zugänglich sind. Darin stehen etliche Buddhastatuen in allen Grössen und Formen.

    Pak Ou

    Nur 25 km von Luang Prabang entfernt findet man diese Höhlen, welche nur mit dem Boot zugänglich sind. Darin stehen etliche Buddhastatuen in allen Grössen und Formen.

  • Pak Ou

    Pak Ou

    Der Ausflug hierhin hat sich wirklich gelohnt.
    Aber es ist Zeit weiterzureisen.

  • Nong Khiaw

    Nong Khiaw

    Dies ist ein kleines Dort am Fluss. Hier geht es ruhig und gemächlich zu. Eine Handvoll Touristen treffen sich im einzigen Guesthouse.

  • Was es hier zu sehen gibt? Höhlen! 
Diese finden sich in gemütlicher Gehdistanz vom Dorf.

    Nong Khiaw

    Was es hier zu sehen gibt? Höhlen!
    Diese finden sich in gemütlicher Gehdistanz vom Dorf. Hier haben sich die Einheimischen in den 70er während den Bombardierungen versteckt.

  • Nong Khiaw

    Nong Khiaw

    Noch heute sieht man riesige Bombenkrater.

  • Auf einer etwas längeren Wanderung entlang des Flusses und durch den Dschungel gelangen wir in das Nachbardorf. Dies ist einzig zu Fuss oder per Boot erreichbar.

    Nong Khiaw

    Auf einer etwas längeren Wanderung entlang des Flusses durch den Dschungel gelangen wir in das Nachbardorf. Dies ist einzig zu Fuss oder per Boot erreichbar.

  • Nong Khiaw

    Nong Khiaw

    Auf dem Weg zum Dorf zeigen uns ein paar Jäger voller Stolz ihre Beute.

  • Nong Khiaw

    Nong Khiaw

    Während die Frauen des Dorfes mit anderer Arbeit beschäftigt sind.

  • Das Fernweh zieht uns weiter. In Pak Mong ergattern wir die letzten Plätze im Überlandbus von Vientiane nach Luang Nam Tha. Der Gang ist voller Armierungseisen, das Dach ebenso beladen. In Udomxai wird ein rollender Teil der Fracht entladen.

    Udomxai

    Das Fernweh zieht uns weiter. In Pak Mong ergattern wir noch Plätze im Überlandbus von Vientiane nach Luang Nam Tha. Der Gang ist voller Armierungseisen, das Dach ebenso voll. In Udomxai, auch Muang Xai genannt, wird ein rollender Teil der Fracht entladen.

  • unterwegs

    Unterwegs

    Bald kommen wir in Luang Nam Tha an. Die Aussicht aus dem vollen Bus ist überwältigend.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    In Luang Nam Tha angekommen, geht es nach einer erholsamen Nacht gleich weiter nach Muang Sing.

  • Viele Sehenswürdigkeiten hat es in dem kleinen Dorf nicht ausser diesem kleinen Tempel. 

Von hier unternehmen wir ein dreitägiges Trecking in abgelegene Bergdörfer mit einer gemischten Gruppe von Backpackern.

    Muang Sing

    Viele Sehenswürdigkeiten hat es in dem kleinen Dorf nicht ausser diesem kleinen Tempel.

    Von hier unternehmen wir ein dreitägiges Trekking in abgelegene Bergdörfer mit einer Gruppe von anderen Reisenden.

  • Geistertore signalisieren den Eingang eines Dorfes.

    Muang Sing

    Geistertore signalisieren den Eingang jedes Dorfes.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Alle helfen mit beim Dachdecken.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Erschöpft nach den vielen Steigungen kommen wir in unserem ersten Übernachtungsdorf an. Zur einzigen, spärlichen Wasserquelle müssen die Leute jeweils gut 15 Minuten laufen.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Die Kinder freuen sich über die Besucher aus der Fremde.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Die Aussicht wäre eigentlich spannend, wenn nur der Nebel nicht wäre...

  • Wenn schon keine Brunnen, so hat das Dorf eine Schule.

    Muang Sing

    Wenn schon keine Brunnen, so hat das Dorf zumindest eine Schule.

  • Am nächsten Tag geht es flott weiter zum nächsten Dorf. Hier hat ein deutsches Hilfswerk Brunnen im Dorf gebaut. Die Leute sind gesunder und fröhlicher.

    Muang Sing

    Am nächsten Tag geht es zügig weiter zum nächsten Dorf. Hier hat ein deutsches Hilfswerk Brunnen im Dorf gebaut.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Wir geniessen eine Massage der Dorffrauen, eine Wohltat für unsere müden Beine.

  • Muang Sing

    Muang Sing

    Aber auch hier heisst es Abschied zu nehmen. Auf Schusters Rappen geht es zurück nach Muang Sing und von dort mit dem Pick-up Bus nach Luang Nam Tha.

  • Luang Nam Tha

    Luang Nam Tha

    Am frühen Morgen des nächsten Tages finden wir einen Bus nach Huay Xai. Dieser ist gerammelt voll, einige sitzen auf dem Dach. Über eine holprige, und wie in Nordlaos üblich, kurvigen Strasse gelangen wir nach Huay Xai.

  • Stoppschild Laos

    Bye bye Laos

    Ein Boot bringt uns über den Mekong und wir gelangen nach Chiang Saen, wo wir in Thailand einreisen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Angaben Reisebericht

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

0848 000 844

(Festnetz-Tarif)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE