Zurück zur Liste

Kuba – Mietauto und Casa Particulares

von Ehemaliger Reiseberater

Kuba ist die grösste Insel der Karibik und ideal für Reisen im Mietauto. Übernachten kann man bequem in so genannten «Casa Particulares», die kubanische Version von «Bed and Breakfast». Spanischkenntnisse sind von Vorteil – ansonsten ist das Land gut auf eigene Faust zu bereisen. Viva Cuba!
  • Nach der Ankunft in Havanna geht es schon los mit den Klischees. Es gibt viel zu staunen. Nebst den touristischen Hauptattraktionen sind es oft die kleinen Sachen, die einem ins Auge stechen.

    Willkommen in Havanna

    Nach der Ankunft in Havanna geht es schon los mit den Klischees. Es gibt viel zu staunen. Nebst den touristischen Hauptattraktionen sind es oft die kleinen Sachen, die einem ins Auge stechen.

  • Trotz politischer Öffnung ist das Land nach wie vor isoliert. Vor allem das Verhältnis zu den USA ist heikel. Fidel Castro und Ché Guevara sind allgegenwärtig. Inwiefern auch kritsche Stimmen akzeptiert werden, bleibt fraglich.

    Die Hauptstadt

    Trotz politischer Öffnung ist das Land nach wie vor isoliert. Vor allem das Verhältnis zu den USA ist heikel. Fidel Castro und Ché Guevara sind allgegenwärtig. Inwiefern auch kritsche Stimmen akzeptiert werden, bleibt fraglich.

  • Die stets warmen Temperaturen spiegeln sich auch im Temperament der Menschen. Musik, Tanzen, Strassenfussball und laute Gespräche von Balkon zu Balkon gehören zum Strassenbild Havannas.

    Strassenleben

    Die stets warmen Temperaturen spiegeln sich auch im Temperament der Menschen. Musik, Tanzen, Strassenfussball und laute Gespräche von Balkon zu Balkon gehören zum Strassenbild Havannas.

  • Die Menschen auf Kuba sind alles andere als schüchtern. Wer etwas spanisch spricht und Begegnungen nicht scheut, lernt schnell Einhemische kennen.

    Begegnungen

    Die Menschen auf Kuba sind alles andere als schüchtern. Wer etwas spanisch spricht und Begegnungen nicht scheut, lernt schnell Einhemische kennen.

  • Wer etwas über die bewegte Vergangenheit des Landes erfahren will, besucht in Havanna das berühmte «Museo de la Revolution». Hier werden Ché Guevara, Fidel Castro und andere Nationalhelden verehrt.

    Museo de la Revolution

    Wer etwas über die bewegte Vergangenheit des Landes erfahren will, besucht in Havanna das berühmte «Museo de la Revolution». Hier werden Ché Guevara, Fidel Castro und andere Nationalhelden verehrt.

  • In Havanna und in grösseren Ortschaften gibt es zwar auch Hotels – auf Reisen übernachtet man aber meist in in «Casa Particulares». Die Kubaner sind gute Gastgeber und man erfährt viel über das kubanische Leben. Man kommt als Fremder und geht als Freund.

    Casa Particulares

    In Havanna und in grösseren Ortschaften gibt es zwar auch Hotels – auf Reisen übernachtet man aber meist in in «Casa Particulares». Die Kubaner sind gute Gastgeber und man erfährt viel über das kubanische Leben. Man kommt als Fremder und geht als Freund.

  • Keine Angst. Man sieht zwar viele alte (schöne) Autos. Die Mietautos entsprechen aber europäischem Standard und sind meist neu. Ganz im Gegensatz zu anderen Verkehrsteilnehmern.

    Unterwegs

    Keine Angst. Man sieht zwar viele alte (schöne) Autos. Die Mietautos entsprechen aber europäischem Standard und sind meist neu. Ganz im Gegensatz zu anderen Verkehrsteilnehmern.

  • Natürlich gibte es auch andere Möglichkeiten, das Land zu bereisen. Vor allem mit Bussen kommt man, zumindest auf den Hauptverkehrsachsen, gut vorwärts. Die Distanzen sollte man auf der grössten Karibikinsel so oder so nicht unterschätzen.

    On the road

    Natürlich gibte es auch andere Möglichkeiten, das Land zu bereisen. Vor allem mit Bussen kommt man, zumindest auf den Hauptverkehrsachsen, gut vorwärts. Die Distanzen sollte man auf der grössten Karibikinsel so oder so nicht unterschätzen.

  • Der Strassenzustand variiert auf Kuba stark. Während man streckenweise erstaunlich gute Autobahnen vorfindet und gut vorwärts kommt, sollte man in abgelegenen Gegenden mehr Zeit einrechnen und auf das eine oder andere Schlagloch vorbereitet sein...

    Achtung, Strasse!

    Der Strassenzustand variiert auf Kuba stark. Während man streckenweise erstaunlich gute Autobahnen vorfindet und gut vorwärts kommt, sollte man in abgelegenen Gegenden mehr Zeit einrechnen und auf das eine oder andere Schlagloch vorbereitet sein...

  • Wer zum ersten Mal nach Kuba reist, sollte sich Vinales nicht entgehen lassen. Hier kriegt man Einblick in die Landwirtschaft. Am besten erkundet man die Gegend zu Fuss.  Die Gastgeber in den Casa Particulares vermitteln einem gerne einen Guide.

    Vinales / Wandern

    Wer zum ersten Mal nach Kuba reist, sollte sich Vinales nicht entgehen lassen. Hier kriegt man Einblick in die Landwirtschaft. Am besten erkundet man die Gegend zu Fuss. Die Gastgeber in den Casa Particulares vermitteln einem gerne einen Guide.

  • Auch in Vinales sollte man die Kamara stets griffbereit halten. Die Gegend hat viele Fotosujets zu bieten: Tabakfelder, verträumte Bauernhöfe – und das Ganze umgeben von einer bizarren Berglandschaft.

    Vinales

    Auch in Vinales sollte man die Kamara stets griffbereit halten. Die Gegend hat viele Fotosujets zu bieten: Tabakfelder, verträumte Bauernhöfe – und das Ganze umgeben von einer bizarren Berglandschaft.

  • Begegnungen mit Kubanern sind nebst der abwechslungsreichen Landschaft das Highlight einer Kubareise. Die Menschen ineressieren sich für Reisende und was diese aus der grossen weiten Welt zu berichten haben. Die überwiegende Mehrheit der Kubaner hat keine Möglichkeit, das Land zu verlassen.

    Begegnungen

    Begegnungen mit Kubanern sind nebst der abwechslungsreichen Landschaft das Highlight einer Kubareise. Die Menschen ineressieren sich für Reisende und was diese aus der grossen weiten Welt zu berichten haben. Die überwiegende Mehrheit der Kubaner hat keine Möglichkeit, das Land zu verlassen.

  • Wenn man bei Kuba von Badeferien spricht, meint man oft die grossen All-Inclusive-Hotels (z.B. in Varadero). Es gibt aber einige Alternativen. Der äusserste Westen Kubas (Maria La Gorda) ist zudem eine gute Destination zum Tauchen.

    Maria La Gorda

    Wenn man bei Kuba von Badeferien spricht, meint man oft die grossen All-Inclusive-Hotels (z.B. in Varadero). Es gibt aber einige Alternativen. Der äusserste Westen Kubas (Maria La Gorda) ist zudem eine gute Destination zum Tauchen.

  • Die Fahrt ganz in den Westen ist lang und die Strassen schlecht. Da es nur ein Hotel gibt, empfiehlt sich frühzeitiges Buchen. Aber der Abstecher lohnt sich – das türkisfarbene Mehr lädt zum Baden ein.

    Maria La Gorda

    Die Fahrt ganz in den Westen ist lang und die Strassen schlecht. Da es nur ein Hotel gibt, empfiehlt sich frühzeitiges Buchen. Aber der Abstecher lohnt sich – das türkisfarbene Mehr lädt zum Baden ein.

  • Eine klassische Reiseroute führt der Südküste entlang Richtung Cienfuegos und Trinidad. Unterwegs bietet sich Playa Larga (Schweinebucht) als Übernachtungsort an. Die Gegend ist nicht nur aufgrund ihrer Geschichte interessant.

    Schweinebucht

    Eine klassische Reiseroute führt der Südküste entlang Richtung Cienfuegos und Trinidad. Unterwegs bietet sich Playa Larga (Schweinebucht) als Übernachtungsort an. Die Gegend ist nicht nur aufgrund ihrer Geschichte interessant.

  • Wer in Cienfuegos nicht übernachtet, sollte hier zumindest eine Pause einlegen. Die Zentrum ist übersichtlich und gut zu Fuss zu erkunden.

    Cienfuegos

    Wer in Cienfuegos nicht übernachtet, sollte hier zumindest eine Pause einlegen. Die Zentrum ist übersichtlich und gut zu Fuss zu erkunden.

  • Nicht nur Touristen schätzen das kühle Nass. In «La Boca» bei Trinidad liegen einige Casa Particulars nur wenige Meter vom Meer entfernt. Der ideale Einstieg in den Kubanischen Feierabend...

    La Boca / Trinidad

    Nicht nur Touristen schätzen das kühle Nass. In «La Boca» bei Trinidad liegen einige Casa Particulars nur wenige Meter vom Meer entfernt. Der ideale Einstieg in den Kubanischen Feierabend...

  • Nicht nur das karibische Meer eignet sich zum baden. Im Hinterland von Trinidad erreicht man nach kurzer Wanderung den paradiesischen Wasserfall «Salto de Caburni». Wer hier nicht rein springt, ist selber schuld...

    Salto de Caburni

    Nicht nur das karibische Meer eignet sich zum baden. Im Hinterland von Trinidad erreicht man nach kurzer Wanderung den paradiesischen Wasserfall «Salto de Caburni». Wer hier nicht rein springt, ist selber schuld...

  • Für viele ist Trindad der Höhepunkt Kubas. Die Stadt gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Tagsüber schlendert man durch die malerische Altstadt, abends trifft man sich zum Tanzen (Salsa) und Trinken (Cuba Libre) auf der Strasse.

    Trinidad

    Für viele ist Trindad der Höhepunkt Kubas. Die Stadt gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Tagsüber schlendert man durch die malerische Altstadt, abends trifft man sich zum Tanzen (Salsa) und Trinken (Cuba Libre) auf der Strasse.

  • Zum Glück fotografiert man heute digital. Ansonsten müsste man den Film sehr oft wechseln. Es lohnt sich, immer wieder einen Moment zu verweilen und das lokale Leben an einem vorbeiziehen zu lassen.

    Fotosujets

    Zum Glück fotografiert man heute digital. Ansonsten müsste man den Film sehr oft wechseln. Es lohnt sich, immer wieder einen Moment zu verweilen und das lokale Leben an einem vorbeiziehen zu lassen.

  • Einheimische Autolenker sind auf Kuba verpflichtet, Anhalter mitzunehmen. Touristen sind von diesem Gesetz ausgeschlossen. Wenn das «Bauchgefühl» stimmt, sollte man diese Möglichkeit aber trotzdem in Betracht ziehen. Begegnungen und Gespräche mit Kubanern bleiben in Erinnerung!

    Autostopp

    Einheimische Autolenker sind auf Kuba verpflichtet, Anhalter mitzunehmen. Touristen sind von diesem Gesetz ausgeschlossen. Wenn das «Bauchgefühl» stimmt, sollte man diese Möglichkeit aber trotzdem in Betracht ziehen. Begegnungen und Gespräche mit Kubanern bleiben in Erinnerung!

  • Der direkteste Weg ist nicht immer der Schnellste. Die Strecke von Trinidad Richtung Norden ist zwar schön, man sollte aber aufgrund der schlechten Strassen genügend Zeit einrechnen.

    Unterwegs

    Der direkteste Weg ist nicht immer der Schnellste. Die Strecke von Trinidad Richtung Norden ist zwar schön, man sollte aber aufgrund der schlechten Strassen genügend Zeit einrechnen.

  • Oft führt die Reise zurück nach Havanna über Santa Clara. Wer hier stoppt, sollte sich das ein eindrückliche Che Guevara Denkmal ansehen. Freunde kubanischer Geschichte und Idolen kommen hier voll auf ihre Rechnung.

    Che Guevara Denkmal

    Oft führt die Reise zurück nach Havanna über Santa Clara. Wer hier stoppt, sollte sich das ein eindrückliche Che Guevara Denkmal ansehen. Freunde kubanischer Geschichte und Idolen kommen hier voll auf ihre Rechnung.

Anfrage

Angaben Reisebericht

globi logo mit weissraum oben und unten

Ehemaliger Reiseberater

Tipps

  • Wer in Kuba unterwegs ist, sollte (zumindest ein bisschen) Spanisch sprechen. Ein Sprachkurs vor Ort kann helfen.

  • Distanzen nicht unterschätzen. Um die ganze Insel (auch den Osten) zu bereisen, benötigt man Zeit.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE