Zurück zur Liste

Kuba – auf den Spuren von Christoph Kolumbus

von 

Das wahre Kuba ist weit mehr als Pauschalurlaub am weissen Sandstrand. Kuba ist eine Mischung aus beeindruckender Geschichte und atemberaubenden Landschaften, spritzigen Cocktails und rassigen Zigarren, heisse Rhythmen kombiniert mit feurigen Tänzen und vor allem einem: Leidenschaft!
  • Oldtimer

    Zurückversetzt in die 60er Jahre

    Rund 50’000 US-Oldtimer fahren noch auf Kubas Strassen... obschon: fahren tun lange nicht mehr alle. Ersatzteile sind wegen des Handelsembargos kaum noch aufzutreiben. Die kubanischen Automechaniker sind dadurch sehr erfinderisch geworden. Mit Klebeband und improvisierten Ersatzteilen werden die kultigen Fahrzeuge in Schuss gehalten.

  • Loma de la Cruz, Holguín

    Loma de la Cruz, Holguín

    Über 458 Stufen erreicht man das Loma de la Cruz in Holguín. Nach dem Aufstieg hat man einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Gibt man dem Wetter etwas Zeit, ist es gut möglich, dass sich die Sonne wieder blicken lässt. Wetterwechsel passieren in Kuba innert Minuten.

  • Playa Guardalavaca

    Playa Guardalavaca

    Nur ca. eine Stunde vom Internationalen Flughafen Holguín entfernt, liegt der wunderschöne Strand von Guardalavaca. Der Tourismus hält sich hier in Grenzen, es gibt bisweilen nur drei Hotelanlagen. Einem ungestörten Tag am Strand steht nichts mehr im Weg.

  • Unterwegs mit dem Mietwagen

    Unterwegs mit dem Mietwagen

    Wer gerne flexibel bleibt hat mit dem Mietwagen eine tolle Möglichkeit Kuba zu entdecken. Allerdings ist man nicht nur flexibel was die Reiseroute anbelangt, man muss auch flexibel sein was schlechte Strassen und nicht vorhandene Wegweiser betrifft. Manchmal bringt auch jede Karte nichts mehr und es heisst, an jeder Kreuzung nach dem Weg zu fragen.

  • Obschon die Strassen verhältnismässig in akzeptablen Zustand sind, gehören Schlaglöcher zur Tagesordnug. Eine Reifenpanne ebenso. Zum Glück sind alle Kubaner Mechaniker, das kaputte Rad ist im handumdrehen gewechselt. Mit dem Ersatzrad gehts ab zur nächsten Garage.

    Reifenpannen gehören zur Mietwagenreise dazu

    Obschon die Strassen in einem verhältnismässig akzeptablen Zustand sind, gehören Schlaglöcher zur Tagesordnung. Reifenpannen ebenso. Zum Glück sind alle Kubaner Mechaniker, das kaputte Rad ist im Handumdrehen gewechselt. Mit dem Ersatzrad gehts ab zur nächsten Garage.

  • Schon von weitem sieht man den im üppigem Regenwald stehenden Tafelberg El Yunque. Baracoa ist ein Paradies für Naturliebhaber. Wanderungen im Parque Nacional Alejandro de Humboldt oder gemütliche Flussfahrten gehören zu den Hauptattraktionen.

    Baracoa, isoliertes Küstenstädtchen am östlichsten Zipfel Kubas

    Schon von weitem sieht man den im üppigem Regenwald stehenden Tafelberg El Yunque. Baracoa ist ein Paradies für Naturliebhaber. Wanderungen im Parque Nacional Alejandro de Humboldt oder gemütliche Flussfahrten gehören zu den Hauptattraktionen.

  • Die Magie der afro-cubanischen Traditionen gehört in Santiago zum Alltag. Hier verschmelzen afrikanische Rhythmen mit spanischem Temperament. Zu heissem Salsa schlürft man kühle Cocktails und geniesst das fröhliche und sonnige Lebensgefühl von Santiago de Cuba.

    Santiago de Cuba, Stadt der heissen Rhythmen

    Die Magie der afro-cubanischen Traditionen gehört in Santiago zum Alltag. Hier verschmelzen afrikanische Rhythmen mit spanischem Temperament. Zu heissem Salsa schlürft man kühle Cocktails und geniesst das fröhliche und sonnige Lebensgefühl von Santiago de Cuba.

  • Viva la Revolutión

    Viva la Revolutión

    „Hasta la victoria siempre. Patria o muerte.“ „Immer bis zum Sieg. Das Vaterland oder den Tod“. Dieses wohl bekannteste Zitat von Ernesto Che Guevara stammt aus dessen Abschiedsbrief an Fidel Castro, bevor er nach Afrika aufbrach. Che Guevara und die kubanische Revolution sind überall in Kuba präsent. Unzählige Plakate, Banner, Wandbemalungen und Flaggen zieren Gebäude und Strassen.

  • Camagüey

    Camagüey

    Der Weg in die wunderschöne Innenstadt besteht aus engen, verwinkelten Strassen. Die ganze Stadt ist wie ein Labyrinth aufgebaut. Dies diente früher dazu, die Piraten vom Plündern abzuhalten. Erschwerend für Touristen die mit dem Auto anreisen ist, dass fast nur Einbahnstrassen durch die Stadt führen. Einmal drin, findet man so leicht nicht wieder raus.

  • La Boca, Santa Lucía

    La Boca, Santa Lucía

    Playa Santa Lucía ist umwerfend... fährt man noch etwas weiter erreicht man La Boca, das Paradies! Ein kleines Fischerdorf mit einer Strandbar und ansonsten nichts Nennenswertes. Ein toller Tagesausflug von Camagüey. Findet man den Weg aus der Stadt heraus, liegt der Strand nur etwa 90 Minuten entfernt.

  • Cayo Coco

    Spektakuläre Anfahrt

    Die Anreise nach Cayo Coco ist nur über den 17 km langen Steindamm möglich, der die Insel mit dem Rest von Kuba verbindet. Bei guter Witterung kann man auf der Überfahrt Wasservögel beobachten, vor allem Flamingos.

  • Cayo Coco

    Entspannung total!

    Lange weisse Sandstrände, strahlend blauer Himmel, farbige Korallenriffe und leckere Mojitos. Das alles findet man auf der Insel Cayo Coco. In einem der All-Inclusiv Resorts kann man die Seele baumeln und sich von der karibischen Sonne bräunen lassen.

  • Trinidad

    Trinidad

    Die malerische Altstadt von Trinidad besticht durch die farbigen Häuser und die kopfsteingepflasterten Strassen. Rund um den Plaza Mayor findet man Shops, Restaurants und das Casa de la Musica, wo jeden Abend live Konzerte stattfinden. Nur ca. 12 km von der Stadt entfernt lässt es sich am Sandstrand des Playa Ancón entspannen.

  • „Topes de Collantes“

    „Topes de Collantes“

    Nur 20 km von Trinidad entfernt, befindet man sich im Regenwald. Eine Wanderung zum Wasserfall Caburni führt steil den Berg hinab und endet an einem kleinen See. Eine willkommene Abkühlung nach der einstündigen Wanderung. Zurück geht´s dann allerdings bergauf...

  • Von französichen Einwanderern 1819 gegründet, ist das französiche Flair in Cienfuegos noch immer deutlich zu spüren. Am  Malecón, der Hautpstrasse entlang des Ufer des Meeres, trifft man sich abends zum gemütlichen Zusammensein.

    Cienfuegos – Perle des Südens

    Von französischen Einwanderern 1819 gegründet, ist das französische Flair noch immer deutlich zu spüren. Am Malecón, der Uferstrasse entlang des Meeres, trifft man sich abends zum gemütlichen Zusammensein.

  • Casa particulares

    Casa particulares

    Als tolle Hotelalternative bieten sich Übernachtungen in den Casas particulares an. Sie sind vergleichbar mit Bed & Breakfast aus anderen Ländern und werden auf privater Basis vermietet. Man lebt so zu sagen bei den Kubanern Zuhause. Auf das offizielle Casa particulares Zeichen sollte immer geachtet werden. Die Beherbergung von Touristen in nicht lizenzierten Privathäusern kann zu erheblichen Problemen für den Vermieter führen.

  • Casa Essen

    Authentisches Kuba in den Casa particulares

    Eine Unterkunft in einem Casa particular besteht normalerweise aus einem abgeschlossenen Zimmer und einem angrenzenden Bad zur Alleinnutzung. Gegen einen Aufpreis gibt es sehr reichhaltige und oftmals viel bessere Mahlzeiten als in den staatlichen Restaurants. Eine Übernachtung in einem Casa ist die perfekte Art, etwas näher am echten Kuba zu sein.

  • Touristen-Mekka Varadero

    Touristen-Mekka Varadero

    Sun, fun and nothing to do...Varadero gilt als das Badeferienparadies schlechthin. Kein Wunder, der 20km lange, weisse Sandstrand und das türkisfarbene, kristallklare Wasser bieten die perfekte Kulisse für erholsame Tage am Meer. Es reiht sich jedoch ein All-Inclusive-Resort ans andere... nicht jedermanns Sache.

  • La Habana

    La Habana

    Havanna ist Leben, Kunst, Musik, Kultur, Geschichte, Menschen und vieles mehr. Aber auch die Stadt der krassen Gegensätze. Vom traditionellen Centro Habana über die wunderschöne Altstadt Habana Vieja ins moderne Vedado. Es gibt vieles zu entdecken und erleben, auch oder gerade abseits der Touristenpfade.

  • Cementerio Cristóbal Colón

    Cementerio Cristóbal Colón

    Der Kolumbus Friedhof ist mit 56 Hektaren einer der grössten und beeindruckendsten der Welt. Hier liegen über 1 Million Menschen begraben. Nutzt man das Angebot einer privaten Führung, erhält man viele interessante Informationen zu den eindrucksvollen Gräbern und erfährt die ergreifenden Geschichten der auf dem Friedhof friedlich Ruhenden.

  • Viñales-Tal

    Viñales-Tal

    Grüne Tabakfelder, rote Äcker und Zigarre rauchende Bauern auf ihren Pferden, so stellt man sich Kuba vor. Und genau das trifft man in Viñales an. Die Kalksteinfelsen erheben sich über den Tabakplantagen und laden zu Ross oder zu Fuss ein, die fantastische Naturlandschaft zu geniessen.

  • Weltbekanntes Markenzeichen, die kubanische Zigarren

    Weltbekanntes Markenzeichen, die kubanische Zigarre

    In Viñales wird der beste Tabak der Welt angebaut. Alle original kubanischen Zigarren sind von geschulten Arbeitern handgerollt. Besonders die Cohiba wurde durch Fidel Castro als Markenzeichen Kubas bekannt.

  • Kubanisches Lebensgefühl

    Kubanisches Lebensgefühl

    Auf jeder Veranda findet man mindestens zwei Schaukelstühle. Nach einem harten Tag auf dem Feld gibt es nichts gemütlicheres, als sich hinzusetzen und zu entspannen. Besser wird es nur noch mit einem eisgekühlten Mojito!

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Casa particulares anstelle Hotels

  • Mietwagen mieten bringt Flexibilität und Abenteuer

  • Mojito & Cuba Libre probieren

  • Salsa, Merengue, Bachata lernen

  • Spanischkenntnise sind sehr hilfreich

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE