Roadtrip durch Kanadas Westen

von Carola Hofer

Zu zweit bereisen wir im Frühsommer Kanadas Westen per Mietwagen. Ausgerüstet mit einem Zelt und mit etwas mehr als drei Wochen Zeit. Der Roadtrip führt uns durch endlose Wälder, vorbei an wilden Tieren, hohen Bergen, azurblauen Seen, tosenden Wasserfällen und mitten in kleinere und grössere Städte. Amazing, eh?
  • Travel in style

    Travel in style

    Wir gönnen uns die Flüge in Business-Klasse und finden es klasse! Daran könnte frau sich durchaus gewöhnen. Voll entspannt landen wir in Calgary.

  • Wintereinbruch

    Wintereinbruch

    Nach nur einer Nacht nahe Flughafen übernehmen wir unseren Weggefährten für die nächsten Wochen und cruisen Richtung Westen nach Banff. Schon bald werden wir von einem Wintereinbruch überrascht und es schneit – im Juni!

  • Rocky Mountains

    Rocky Mountains

    Aufgrund der kalten Temperaturen verweilen wir nicht lange in den Rocky Mountains und fahren an einem Tag bis nach Jasper. Tags darauf heisst es bereits wieder "bye bye Rockies".

  • Mount Robson

    Mount Robson

    Auf dem Weg Richtung Wells Grey Provincial Park ist uns das Wetter wieder besser gesinnt und lässt den Blick frei auf den Mount Robson.

  • Tierwelt

    Tierwelt

    Die Szenerie am Wegesrand ist wunderschön. Oft sind es zwar endlose Wälder aber zwischendurch begegnen wir immer wieder grösseren und kleineren Tieren.

  • Bärenland

    Bärenland

    Wir unternehmen eine Wanderung im Wells Grey Provincial Park und sind uns am Ende des Tages einig, dass wir lieber Bekanntschaft mit unzähligen Mücken gemacht haben als mit einem Bären. (Einen Bär haben wir dann bei der Weiterfahrt vom Auto aus gesehen, als dieser seelenruhig die Strasse gequert hat.)

  • Helmcken Falls

    Helmcken Falls

    Ein imposanter Stopp im Wells Grey Provincial Park sind die Helmcken Falls, da spürt man förmlich die Kraft des Wassers.

  • Blockhausromantik

    Blockhausromantik

    Ein Highlight unserer Reise ist der Aufenthalt in einer typischen Blockhaus-Lodge an einem See.

  • Per Wasserflugzeug in die Bar

    Per Wasserflugzeug in die Bar

    Es kann sein, dass abends jemand mit seinem Wasserflugzeug landet, nur um sich einen Drink an der Lodge-Bar zu genehmigen und danach wieder von dannen fliegt! Für mich ist das Kanadafeeling pur.

  • Zu Wasser und zu Land

    Zu Wasser und zu Land

    Die Umgebung kann zu Pferd, auf dem Velosattel oder auch mit den hauseigenen Kajaks erkundet werden. Ich wähle das Kajak und geniesse die Ruhe.

  • MacMillan Provincial Park

    MacMillan Provincial Park

    Nach einem Stopover in Whistler setzen wir ab Nordvancouver mit der Fähre rüber nach Vancouver Island. Im MacMillan Provincial Park fühlen wir uns ganz klein und ehrfürchtig neben den mächtigen Bäumen.

  • Tofino

    Tofino

    Wir quartieren uns für ein paar Nächte in Tofino ein und unternehmen eine Bärenbesichtigungstour per Zodiac. (Gesichtete Bären: 0, Zero...!)

  • Whale watching

    Whale watching

    Wir unternehmen auch eine whale watching Tour. Da haben wir mehr Glück und da Orcas zu meinen Lieblingstieren gehören, bin ich besonders happy.

  • Pacific Rim Nationalpark

    Pacific Rim Nationalpark

    Wunderschön finden wir es am Long Beach im Pacific Rim Nationalpark. Schade ist unsere Zeit nicht unbegrenzt.

  • Lady Rose

    Lady Rose

    Mit dem Versorgungsschiff Lady Rose machen wir ab Port Alberni eine Tour nach Bamfield und wieder zurück. Bamfield ist der nördliche Startpunkt des sehr anspruchsvollen West Coast Trails.

  • Space needle, Seattle, USA

    Abstecher nach Seattle

    Ganz spontan entscheiden wir Seattle in unser Reiseprogramm aufzunehmen. Die reizvolle Überfahrt ab Victoria in die amerikanische Stadt dauert knapp drei Stunden mit der Fähre.

  • Public Market, Seattle, USA

    Public Market

    Wir besuchen unter anderem die erste Starbucks Filiale der Staaten und den legendären Public Market, wo einem die Fische um die Ohren fliegen.

  • Grounse Mountain, Vancouver, Kanada

    Fitnessprogramm

    Zurück in Vancouver tun wir es den Einheimischen gleich und "rennen" den Grouse Mountain hoch – auf dem 2.9 km langen Grouse Grind. Das ist definitiv sehr anstrengend, aber die schöne Natur und die Aussicht ist jeden Tropfen Schweiss wert.

  • Vancouver, Kanada

    Vancouver

    Die letzten Tage verbringen wir in und um Vancouver, eine wahrlich schöne Stadt mit sehr vielen Unternehmungsmöglichkeiten. Da fällt der Abschied nicht ganz leicht.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Alternative zur Region Banff in der Hochsaison: Kootenay Rockies

  • Campingplätze unbedingt vorreservieren

  • Einmal in einer Blockhauslodge übernachten (mindestens 2 Nächte)

  • Zwischen Banff und Lake Louise auf dem Bow Valley Pkwy fahren (1a)

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE