Einmal Quer durch Kanada und zurück

von 

„Wie die Schweiz, nur grösser“ so habe ich mir Kanada immer vorgestellt und das trifft es ziemlich genau. Die Rocky Mountains erinnern an unsere Alpen, dichte Wälder und klare Bergseen wie man sie auch auf einer Wanderung in Schweizer Bergregionen antreffen könnte. Doch bietet Kanada auch die weiten, kargen Landschaften und wunderschönen Küstenabschnitte die man in der Schweiz vergebens sucht. Ähnlich und doch so anders, eine faszinierende Reise quer durch das flächenmässig zweitgrösste Land der Welt.
  • Einen besonderen Anblick bietet die Stadt in der Nacht. Den bekannten CN Tower kann man perfekt von einer Bar im 51. Stock Gegenüber bestaunen.

    Toronto by Night

    Einen besonderen Anblick bietet die Stadt in der Nacht. Den bekannten CN Tower kann man perfekt von einer Bar im 51. Stock gegenüber bestaunen.

  • CN Tower

    Wahrzeichen Toronto's - CN Tower

    Bis 2009 war der CN Tower der höchste Fernsehturm der Welt. Vom Horizons Café hat man einen unbeschreiblichen Blick über die Stadt. Wer fit genug ist, kann am CN Tower Climb die 1776 Stufen für einen guten Zweck besteigen.

  • Blue Jays, Baseball

    GO Toronto Blue Jays!

    Wer in Kanada ist, muss unbedingt ein Baseball- oder Eishockeyspiel besuchen. Der Volkssport wird im grossen Stil durchgeführt und ist ein besonders Erlebnis!

  • Ganz klein fühlt man sich am Rande der Niagarafälle. Sanft fliessen die Wassermassen über den Rand, tosend und donnernd kommen sie unten an. Dieses gewaltige Naturschauspiel hat beinahe eine hypnotisierende Wirkung.

    Billionen Liter Wasser in Bewegung

    Ganz klein fühlt man sich am Rande der Niagarafälle. Sanft fliessen die Wassermassen über den Rand, tosend und donnernd kommen sie unten an. Dieses gewaltige Naturschauspiel hat beinahe eine hypnotisierende Wirkung.

  • Ontario, see

    Seenvielfalt in Ontario

    Auf dem Weg von Toronto nach Thunder Bay fährt man durch eine spektakulären Seen- und Waldlandschaft. Die Provinz Ontario ist bekannt für seinen Wasserreichtum, es gibt rund 250'000 Seen und Flüsse.

  • Als verschlafenen und etwas langweiligen Ort könnte man Gimli am Lake Winnipeg beschreiben. Doch nach einer langen Fahrt durchaus entspannend und wohltuend. Mit etwas Glück sieht man hier nachts sogar die Nordlichter.

    Rückzugsort am Lake Winnipeg

    Als verschlafenen und etwas langweiligen Ort könnte man Gimli am Lake Winnipeg beschreiben. Doch nach einer langen Fahrt durchaus entspannend und wohltuend. Mit etwas Glück sieht man hier nachts sogar die Nordlichter.

  • Ausgiebiger Niederschlag hat Felder, Wiesen und Strassen Unter Wasser gesetzt.

    Wunderschöne Seenlandschaft? Der Schein trügt

    Ausgiebiger Niederschlag hat Felder, Wiesen und Strassen unter Wasser gesetzt.

  • Snake dens

    Narcisse Snake Dens

    Eine Touristenattraktion der anderen Art sind die Snake Dens in Narcisse. Im Frühling kommen zigtausende Strumpfbandnattern zur Paarung aus ihrer Winterbehausung. Ein etwas unheimliches, stetes rascheln ist im ganzen Park zu hören. Wer mutig genug ist, kann die Tierchen auch anfassen und genauer betrachten.

  • Manitoba, Alberta

    So weit das Auge reicht

    Von Manitoba nach Alberta gibt es nichts... das stimmt so nicht ganz! Die Vegetation hat sich stark verändert, weite Flächen, riesige Ackerfelder und schnurgerade Strassen. In dieser Region findet man auch immer wieder Ölsandlagerstätten wo Erdöl für den Internationalen Gebrauch gewonnen wird.

  • Mit dem Ziel alle Hauptstädte der einzelnen Provinzen zu besuchen, war Yellow Knife das nächste Etappenziel. In Hay River war allerdings Schluss. Die Eisbrücke war bereits am Aufbrechen, eine Fähre noch nicht im Gang. Zum Glück gibt es jetzt eine Strasse.

    Ziel knapp verfehlt, doch ein Besuch allemal wert

    Mit dem Ziel alle Hauptstädte der einzelnen Provinzen zu besuchen, war Yellow Knife das nächste Etappenziel. In Hay River war allerdings Schluss. Die Eisbrücke war bereits am Aufbrechen, eine Fähre noch nicht im Gang. Zum Glück gibt es jetzt eine Strasse.

  • #Westen
Blauer Himmel, türkisfarbenes Wasser, letzte Schnee und Eisresten, ein typischer Kanada Nationalpark Fotomoment.

    Banff National Park

    Blauer Himmel, türkisfarbenes Wasser, letzte Schnee- und Eisreste, ein typischer Kanada Nationalpark Fotomoment.

  • Grizzlies auf Futtersuche

    Das absolute Highlight jeder Kanadareise!

    Auf Futtersuche nach dem Winterschlaf sieht man Schwarz- und Grizzlybären auch schon mal am Strassenrand. Aber Vorsicht, nicht aus dem Auto aussteigen.

  • Bär am Strassenrand

    Bären Safety Guide

    Gerade die Nationalparks laden zum Wandern ein. Auch hier kann man einem Bären begegnen. Am Besten macht man auf sich aufmerksam, in dem man laut miteinander spricht, singt, in die Hände klatscht oder andere Geräusche verursacht. Egal was, Hauptsache die Bären werden nicht überrascht.

  • Passstrasse, Tiere, Auto

    On the Road

    Unterwegs trifft man neben Bären auf viele andere wilde Tiere, auch an etwas unpassenden Orten.

  • Yaletown, Gastown, Granville Island, Stanley Park, Kitsilano. Jeder der schon mal in Vancouver war, kennt es. Für alle anderen: Nichts wie hin!

    Eine pulsierende und atemberaubende Metropole umgeben von Natur; Vancouver!

    Yaletown, Gastown, Granville Island, Stanley Park, Kitsilano. Jeder der schon mal in Vancouver war, kennt es. Für alle anderen: Nichts wie hin!

  • Stanley Park

    Stanley Park

    Fahrrad mieten, Pick-nick einkaufen und los geht's in den Stanley Park. Der 400 Hektar grosse Park lädt zum verweilen ein und lässt die Hektik des Alltags vergessen. Auf dem Bike kommt man schnell voran und kann den wunderschönen Park ganz einfach erkunden.

  • Unerwartet ergab sich die Möglichkeit mit dem Kreuzfahrtschiff durch die Inside Passage nach Alaska zu reisen. Ganz ruhig ist es hier, die Luft rein und frisch. In der Ferne hört man, wie sich das ewige Eis bewegt, ein spezieller Moment.

    Der Klang von schmelzendem Eis

    Unerwartet ergab sich die Möglichkeit mit dem Kreuzfahrtschiff durch die Inside Passage nach Alaska zu reisen. Ganz ruhig ist es hier, die Luft rein und frisch. In der Ferne hört man, wie sich das ewige Eis bewegt, ein spezieller Moment.

  • Mitternachtssonne, anchorage

    Endstation Alaska

    Ob zur Sonnenwende im Juni, wo man in Anchorage bis zu 22 Stunden Tageslicht hat, oder im Winter wo die Nordlichter bestaunt werden können, Anchorage ist der perfekter Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die Natur.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • auch in der Nebensaison ein Besuch wert

  • genügend Zeit für Vancouver einplanen

  • Mietwagen oder Camper mieten

  • 6 Monate Visumfrei einreisen

  • Singen und plappern vertreibt Bären

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE

Corona-Virus – beschränkte Einreise in diversen Ländern

Newsteaser_Aktuell_chuttersnap-aku7Zlj_x_o-unsplash_Weltkugel_Asien

Für Personen, die in den letzten Wochen China bereist haben, gelten weltweit zum Teil verschärfte Einreisebestimmungen.