Island – Paradies für Naturliebhaber

von Cornelia Ruch-Zenklusen

Während zweier Wochen erkundeten wir mit einem 4x4-Fahrzeug die Naturwunder Islands. Geysire, Vulkane, Wasserfälle und Gletscher faszienerten uns täglich aufs Neue.
  • In der nördlichsten Haupstadt der Welt gibt es viel zu erleben. Von der Terrasse des städtischen Warmwasserspeichers «Perlan» hat man einen herrlichen Blick über die ganze Stadt.

    Reykjavik

    In der nördlichsten Haupstadt der Welt gibt es viel zu erleben. Von der Terrasse des städtischen Warmwasserspeichers «Perlan» hat man einen herrlichen Blick über die ganze Stadt.

  • Einer der faszinierendsten Wasserfälle überhaupt. Oberhalb dem Wasserfall können Wanderungen in einer einzigartigen Umgebung unternommen werden.

    Skogafoss

    Einer der faszinierendsten Wasserfälle überhaupt. Oberhalb dem Wasserfall können Wanderungen in einer einzigartigen Umgebung unternommen werden.

  • Auch im Sommer kann man mit dem Schneemobil auf dem Gletscher Myrdalsjökull herumfahren.
Die graue Schicht sind Aschespuren, die der Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull im 2010 hinterlassen hat.

    Gletscher Myrdalsjökull

    Auch im Sommer kann man mit dem Schneemobil auf dem Gletscher Myrdalsjökull herumfahren.
    Die graue Schicht sind Aschespuren, die der Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull im 2010 hinterlassen hat.

  • Ein Spaziergang entlang des zwei km langen atemberaubenden Canyon lohnen sich. Von verschiedenen Punkten aus hat man eine herrliche Aussicht in die Schlucht. Hier ist eine Windjacke sehr empfehlenswert.

    Fjadrargljufur

    Ein Spaziergang entlang des zwei km langen atemberaubenden Canyon lohnen sich. Von verschiedenen Punkten aus hat man eine herrliche Aussicht in die Schlucht. Hier ist eine Windjacke sehr empfehlenswert.

  • Bei der Gletscherlagune Jökulsarlon entdeckt man eine etwas seltenere Kulisse von Island. Hier lassen sich riesige Eisblöcke beobachten, welche schmelzen, während sie in das offene Meer treiben.

    Arktisgefühl bei Jökulsarlon

    Bei der Gletscherlagune Jökulsarlon entdeckt man eine etwas seltenere Kulisse von Island. Hier lassen sich riesige Eisblöcke beobachten, welche schmelzen, während sie in das offene Meer treiben.

  • Die Islandpferde, wie die menschlichen Bewohner auch Isländer genannt, sind alles Rassentiere. Man trifft sie überall auf der Insel an. Hat ein Pferd das Land einmal verlassen, darf es nie wieder zurück. Diese strikte Regelung ist nötig, um keine Krankheiten einzuführen.

    Islandpferde

    Die Islandpferde, wie die menschlichen Bewohner auch Isländer genannt, sind alles Rassentiere. Man trifft sie überall auf der Insel an. Hat ein Pferd das Land einmal verlassen, darf es nie wieder zurück. Diese strikte Regelung ist nötig, um keine Krankheiten einzuführen.

  • Entlang der imposanten Ostfjorde treffen wir bestimmt auch auf Elfen... Die in Island noch immer Teil der Kultur sind. Hier kann man die Stille und die Landschaft so richtig geniessen.

    Ostfjorde

    Entlang der imposanten Ostfjorde treffen wir bestimmt auch auf Elfen... Die in Island noch immer Teil der Kultur sind. Hier kann man die Stille und die Landschaft so richtig geniessen.

  • Am kleinen See in der Schlucht Asbyrgi ist die Entenpopulation sehr hoch. Zwischen den hohen Felswänden fühlt man sich als Trekkingliebhaber richtig wohl.

    Schlucht Asbyrgi

    Am kleinen See in der Schlucht Asbyrgi ist die Entenpopulation sehr hoch. Zwischen den hohen Felswänden fühlt man sich als Trekkingliebhaber richtig wohl.

  • Am Hafen von Husavik finden täglich Walbeobachtungstouren statt. Nebst Blau- und Buckelwalen können auch Papageientaucher beobachtet werden. Ein besonderes Erlebnis sind die Segelschifftouren, welche auf alten, restaurierten Holzschiffen angeboten werden.

    Walhauptstadt Husavik

    Am Hafen von Husavik finden täglich Walbeobachtungstouren statt. Nebst Blau- und Buckelwalen können auch Papageientaucher beobachtet werden. Ein besonderes Erlebnis sind die Segelschifftouren, welche auf alten, restaurierten Holzschiffen angeboten werden.

  • Nebst einem Spaziergang um den Mückensee Myvatn kann man auch die Lava-Gebilde von Dimmuborgir besichtigen. Nahe Skutustadir befinden sich mehrere Pseudokrater, welche sich prima für kleine Wanderungen eignen.

    Pseudokrater bei Myvatn

    Nebst einem Spaziergang um den Mückensee Myvatn kann man auch die Lava-Gebilde von Dimmuborgir besichtigen. Nahe Skutustadir befinden sich mehrere Pseudokrater, welche sich prima für kleine Wanderungen eignen.

  • Der Götter-Wasserfall Godafoss ist fünfzehn Meter hoch, 100 m breit und ist von mehreren Seiten zu sehen. Da bei der Übernahme des Christentums hier die letzten heidnischen Götterbilder heruntergeworfen wurden, erhielt er seinen Namen.

    Godafoss

    Der Götter-Wasserfall Godafoss ist fünfzehn Meter hoch, 100 m breit und ist von mehreren Seiten zu sehen. Da bei der Übernahme des Christentums hier die letzten heidnischen Götterbilder heruntergeworfen wurden, erhielt er seinen Namen.

  • Vorsicht auf den Strassen Islands vor den unzähligen Schafen, welche man rund um die gesamte Insel sehen kann. Ganze Herden überqueren ungeniert die Fahrwege.

    Ein Schaf kommt selten allein

    Vorsicht auf den Strassen Islands vor den unzähligen Schafen, welche man rund um die gesamte Insel sehen kann. Ganze Herden überqueren ungeniert die Fahrwege.

  • Die 185 km lange Hochlandstrecke wird zum echten Offroaderlebnis und bietet auch für Wanderer und Mountainbiker ein besonderes Abenteuer. Motorisiert darf die Strecke nur mit 4x4-Antrieb befahren werden.

    Kjölur – Hochlandpiste

    Die 185 km lange Hochlandstrecke wird zum echten Offroaderlebnis und bietet auch für Wanderer und Mountainbiker ein besonderes Abenteuer. Motorisiert darf die Strecke nur mit 4x4-Antrieb befahren werden.

  • Gullfoss Wasserfall

    Gullfoss

    Der Gullfoss Wasserfall gehört zum Golden Circle und zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands. Er fliesst über zwei gewaltige Stufen hinunter und wird der Goldene Wasserfall genannt.

  • Ein besonderes Naturspektakel bietet der Geysir Strokkur, welcher alle paar Minuten eine bis zu 20 Meter hohe Fontäne in die Luft schiesst.

    Geysir

    Ein besonderes Naturspektakel bietet der Geysir Strokkur, welcher alle paar Minuten eine bis zu 20 Meter hohe Fontäne in die Luft schiesst.

  • Pingvellir

    Pingvellir

    Der Nationalpark Pingvellir befindet sich im Südwesten von Island. Die Landschaft in der Allmännerschlucht erinnert an Amerika. Hier trifft sich die amerikanische und die europäische Kontinentplatten aufeinander.

  • Blaue Lagune

    Entspannung in der Blauen Lagune

    Das Wasser im Thermalbad Bláa Lónið in der nähe von Reykjavik hat eine Temperatur von ca. 42 Grad und enthält von Natur aus Kieselerde, Mineralien und Algen.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Cornelia_Zenklusen_Brig
BeraterInCornelia Ruch-Zenklusen
ZielIsland
Reiseart

Erlebnisreisen, Aktivreisen, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Beste Reisezeit ist Juni - September

  • Gute Schuhe und eine Windjacke einpacken

  • Walmuseum in Husavik

  • Ein Brennivin (isländischer Schnaps) wärmt von innen

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE