Sulawesi: Kultureinblicke und Tauchparadies

von Ursula Rey

Bei der Suche nach einer Reisedestination, bei welcher wir Kultur, Schnorcheln und Tauchen verbinden können, sind wir auf Sulawesi gestossen. Während dreier Wochen haben wir diese abwechslungsreiche Insel entdeckt und uns von Land und Leuten verzaubern lassen. Im Süden der Insel im Hochland Tana Toraja lernten wir viel über die Traditionen der Menschen dort und im Norden entdeckten wir Tauch- und Schnorchelparadiese.
  • Sulawesi ist eine einzigartige Region in der sich die Flora und Fauna Asiens und Ozeaniens vermischen. Dies macht die Insel äusserst vielseitig und abwechslungsreich. Einen Besuch der Insel mit seinen herzlichen und hilfsbereiten Bewohnern kann ich sehr empfehlen.

    Sulawesi

    Sulawesi ist eine einzigartige Region in der sich die Flora und Fauna Asiens und Ozeaniens vermischen. Dies macht die Insel äusserst vielseitig und abwechslungsreich. Einen Besuch der Insel mit seinen herzlichen und hilfsbereiten Bewohnern kann ich sehr empfehlen.

  • Makassar ist die Hauptstadt von Sulawesi. Sie liegt im südlichen Teil der Insel. An der Uferpromenade haben wir die ersten Begegnungen mit den kontaktfreudigen Sulaweser. Alle wollen ein Selfie mit uns machen. Nach zwei Stunden posieren, wissen wir, wie sich die Prominenz umzingelt von Paparazzi fühlen muss. So entstanden viele lustige Bekanntschaften.

    Hauptstadt Makassar

    Makassar ist die Hauptstadt von Sulawesi. Sie liegt im südlichen Teil der Insel. An der Uferpromenade haben wir die ersten Begegnungen mit den kontaktfreudigen Sulaweser. Alle wollen ein Selfie mit uns machen. Nach zwei Stunden posieren, wissen wir, wie sich die Prominenz umzingelt von Paparazzi fühlen muss. So entstanden viele lustige Bekanntschaften.

  • Früh am Morgen streifen wir durch den quirligen Fischmarkt im Hafen. Wir lassen das bunte Treiben des Marktes auf uns wirken. Wir entdecken Fische und Meeresfrüchte in allen Grössen und Farben. Für eine feine Nase und einen sensiblen Magen ist dies nicht der beste Ort zum Verweilen.

    Fischmarkt im Hafen Makassar

    Früh am Morgen streifen wir durch den quirligen Fischmarkt im Hafen. Wir lassen das bunte Treiben des Marktes auf uns wirken. Wir entdecken Fische und Meeresfrüchte in allen Grössen und Farben. Für eine feine Nase und einen sensiblen Magen ist dies nicht der beste Ort zum Verweilen.

  • Im alten Hafen bestaunen wir die alten indonesischen Pinisi-Segelboote. Pinisis sind 20 bis 35 Meter lange Handels- und Frachtschiffe mit einer Ladekapazität bis zu 350 Tonnen. Der traditionelle Bootsbauplatz befindet sich am Strand von Tanah Beru. Als Baumaterial werden Teak- und Eisenholz sowie Bangkirai verwendet.

    Pinisi-Segelboote

    Im alten Hafen bestaunen wir die alten indonesischen Pinisi-Segelboote. Pinisis sind 20 bis 35 Meter lange Handels- und Frachtschiffe mit einer Ladekapazität bis zu 350 Tonnen. Der traditionelle Bootsbauplatz befindet sich am Strand von Tanah Beru. Als Baumaterial werden Teak- und Eisenholz sowie Bangkirai verwendet.

  • Für die nächsten sechs Tage haben wir einen Reiseleiter gebucht. Dies ist eine praktische Reiseart im Süden von Sulawesi. Wir können auf Wunsch anhalten und Don, unser Guide, erzählt viel über Land und Leute.

    Fahrt nach Sengkang

    Für die nächsten sechs Tage haben wir einen Reiseleiter gebucht. Dies ist eine praktische Reiseart im Süden von Sulawesi. Wir können auf Wunsch anhalten und Don, unser Guide, erzählt viel über Land und Leute.

  • In der Nähe des Dorfes Rammang Rammang machen wir einen wunderschönen Spaziergang durch die Reisfelder und Karstfelsen. Wir geniessen die malerische Landschaft. Don erzählt über den Reisanbau. Viele Reisfelder haben einen kleinen Fischteich integriert.

    Karstfelsenformationen

    In der Nähe des Dorfes Rammang Rammang machen wir einen wunderschönen Spaziergang durch die Reisfelder und Karstfelsen. Wir geniessen die malerische Landschaft. Don erzählt über den Reisanbau. Viele Reisfelder haben einen kleinen Fischteich integriert.

  • In Sengkang angekommen, machen wir eine Bootstour auf dem Danau Tempe See. Der See ist zum Teil zugewachsen und  nur durch Kanäle für die Boote befahrbar. Auf dem See sehen wir viele Vögel. Ein Besuch des schwimmenden Dorfes gehört zur Tour. Die freundlichen Bewohner bewirten uns mit Tee und gebratenen Bananen – sehr lecker! Wir geniessen den romantischen Sonnenuntergang, bevor wir nach Sengkang zurückkehren.

    Sengkang

    In Sengkang angekommen, machen wir eine Bootstour auf dem Danau Tempe See. Der See ist zum Teil zugewachsen und nur durch Kanäle für die Boote befahrbar. Auf dem See sehen wir viele Vögel. Ein Besuch des schwimmenden Dorfes gehört zur Tour. Die freundlichen Bewohner bewirten uns mit Tee und gebratenen Bananen – sehr lecker! Wir geniessen den romantischen Sonnenuntergang, bevor wir nach Sengkang zurückkehren.

  • Auf dem Weg ins Toraja-Land stoppen wir in Soppeng um Tausende von Fledermäuse zu beobachten.
Zum Mittagessen halten wir in Puncak Lakawang, wo wir die herrliche Aussicht geniessen.

    Fledermäuse

    Auf dem Weg ins Toraja-Land stoppen wir in Soppeng um Tausende von Fledermäuse zu beobachten.
    Zum Mittagessen halten wir in Puncak Lakawang, wo wir die herrliche Aussicht geniessen.

  • Der Ort Rantepao liegt im Toraja-Land und ist zwischen Reisfeldern und Hügeln eingebettet. Wir sind fasziniert von der wunderschönen Landschaft in den verschiedensten Grüntönen. In den nächsten Tagen werden wir diese interessante Umgebung entdecken.

    Rantepao

    Der Ort Rantepao liegt im Toraja-Land und ist zwischen Reisfeldern und Hügeln eingebettet. Wir sind fasziniert von der wunderschönen Landschaft in den verschiedensten Grüntönen. In den nächsten Tagen werden wir diese interessante Umgebung entdecken.

  • In Rantepao besuchen wir den grössten Büffelmarkt Südostasiens. Die Wasserbüffel sind ein Symbol für Macht und Reichtum. Je höher das Ansehen und der Reichtum eines Toten ist, desto mehr Wasserbüffel werden bei seiner Totenzermonie geopfert.
Die weissen Büffel gelten als die wertvollsten und können bis zu 40'000 Euro (!) kosten. In Sulawesi wäre wohl eine Büffelzucht sehr lukrativ.

    Büffelmarkt

    In Rantepao besuchen wir den grössten Büffelmarkt Südostasiens. Die Wasserbüffel sind ein Symbol für Macht und Reichtum. Je höher das Ansehen und der Reichtum eines Toten ist, desto mehr Wasserbüffel werden bei seiner Totenzermonie geopfert.
    Die weissen Büffel gelten als die wertvollsten und können bis zu 40'000 Euro (!) kosten. In Sulawesi wäre wohl eine Büffelzucht sehr lukrativ.

  • Im Toraja-Land ist der Tod ein ganz besonderes Ereignis: Kein stiller Abgang, sondern ein mehrtägiges, rauschendes Fest.
Mit unserem Reiseleiter dürfen wir an einer Zeremonie teilnehmen. Die Beerdigungszeremonie kann auch Jahre nach dem Tot stattfinden. Solange gilt der Tote nur als krank und liegt mumifiziert im Haus der Kinder. Zur Beerdigung reisen dann hunderte Verwandte und Freunde an, um den Toten zu verabschieden.

    Beerdigungszeremonie

    Im Toraja-Land ist der Tod ein ganz besonderes Ereignis: Kein stiller Abgang, sondern ein mehrtägiges, rauschendes Fest.
    Mit unserem Reiseleiter dürfen wir an einer Zeremonie teilnehmen. Die Beerdigungszeremonie kann auch Jahre nach dem Tot stattfinden. Solange gilt der Tote nur als krank und liegt mumifiziert im Haus der Kinder. Zur Beerdigung reisen dann hunderte Verwandte und Freunde an, um den Toten zu verabschieden.

  • Nach dem Ende der mehrtägigen Beerdigung wird der Sarg in einer Grabkammer, die in eine der Felswände oder einen der riesigen Findlinge gemeisselt wurden, bestattet.

    Felsengräber

    Nach dem Ende der mehrtägigen Beerdigung wird der Sarg in einer Grabkammer, die in eine der Felswände oder einen der riesigen Findlinge gemeisselt wurden, bestattet.

  • Bei den Gräbern sieht man auch Tau-Taus. Das sind geschnitzte Holzfiguren, die die Kleidung der Toten tragen und nach deren Ebenbild angefertigt wurden. Wir besuchen einige Grabstätten und sind sehr beeindruckt von den aufwendig geschnitzten Tau-Taus.

    Tau-Taus

    Bei den Gräbern sieht man auch Tau-Taus. Das sind geschnitzte Holzfiguren, die die Kleidung der Toten tragen und nach deren Ebenbild angefertigt wurden. Wir besuchen einige Grabstätten und sind sehr beeindruckt von den aufwendig geschnitzten Tau-Taus.

  • Kleinkinder werden in der Nähe des Dorfes in einem speziellen Baum bestattet. Die Toraja glauben, dass die Kinder mit dem Baum wachsen und im Alter von 16 Jahren von einem Engel ins Paradies abgeholt werden. Dies finden wir einen wunderschönen Brauch und hat uns sehr beindruckt.

    Landschaft im Toraja-Land

    Kleinkinder werden in der Nähe des Dorfes in einem speziellen Baum bestattet. Die Toraja glauben, dass die Kinder mit dem Baum wachsen und im Alter von 16 Jahren von einem Engel ins Paradies abgeholt werden. Dies finden wir einen wunderschönen Brauch und hat uns sehr beindruckt.

  • Im Dorf Pallawa und Kete Kesu besuchen wir die typischen Tongkonan Familienhäusern. Je grösser das Ansehen einer Familie ist, umso mehr Büffelhörner verzieren ihr Haus.
Das Schiffsdach dominiert ein Tongkonan. Die Häuser werden ohne Nägel gebaut und aufwendig mit Schnitzereien und Malereien verziert.

    Tongkonan Familienhäuser

    Im Dorf Pallawa und Kete Kesu besuchen wir die typischen Tongkonan Familienhäusern. Je grösser das Ansehen einer Familie ist, umso mehr Büffelhörner verzieren ihr Haus.
    Das Schiffsdach dominiert ein Tongkonan. Die Häuser werden ohne Nägel gebaut und aufwendig mit Schnitzereien und Malereien verziert.

  • Vom Toraja-Land reisen wir zurück nach Makassar. Nach einem kurzen Flug landen wir in Manado. Manado ist die zweitgrösste Stadt von Sulawesi. 
Wir besuchen Manados Pasar 45: Zwischen Schuhmachern, Marktschreiern und vielen bunten Ständen kann man hier ins Alltagsleben der Bewohner eintauchen.

    Manado

    Vom Toraja-Land reisen wir zurück nach Makassar. Nach einem kurzen Flug landen wir in Manado. Manado ist die zweitgrösste Stadt von Sulawesi.
    Wir besuchen Manados Pasar 45: Zwischen Schuhmachern, Marktschreiern und vielen bunten Ständen kann man hier ins Alltagsleben der Bewohner eintauchen.

  • Tomohon die Stadt der Blumen liegt eine Stunde von Manado entfernt. Das Dorf ist berühmt für seinen makaberen Fleischmarkt. Hier findet man flambierte Hunde, Schlangen, Flughunde und Raten zum Kaufen. Viel ansprechender – auch fürs Auge – ist der Gemüse- und Gewürzmarkt.

    Tomohon-Markt

    Tomohon die Stadt der Blumen liegt eine Stunde von Manado entfernt. Das Dorf ist berühmt für seinen makaberen Fleischmarkt. Hier findet man flambierte Hunde, Schlangen, Flughunde und Raten zum Kaufen. Viel ansprechender – auch fürs Auge – ist der Gemüse- und Gewürzmarkt.

  • Ab Tomohon gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten. Wir wandern zum Vulkan Lokon, besuchen den See Danau Tondano, entdecken verschiedene Wasserfälle und geniessen die wunderschönen Landschaften.

    Vulkan Lokon

    Ab Tomohon gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten. Wir wandern zum Vulkan Lokon, besuchen den See Danau Tondano, entdecken verschiedene Wasserfälle und geniessen die wunderschönen Landschaften.

  • Eine einfache Wanderung führt uns zum Kraterrand des Vulkans Mahawu. Wir sind begeistert von der Landschaft.
Auf dem Rückweg besuchen wir die vulkanologische Überwachungsstation. Die Mitarbeiter sind 365 Tage im Jahr  im Einsatz und heissen Besucher immer recht herzlich willkommen.

    Vulkan Mahawu

    Eine einfache Wanderung führt uns zum Kraterrand des Vulkans Mahawu. Wir sind begeistert von der Landschaft.
    Auf dem Rückweg besuchen wir die vulkanologische Überwachungsstation. Die Mitarbeiter sind 365 Tage im Jahr im Einsatz und heissen Besucher immer recht herzlich willkommen.

  • Ein absolutes Highlight sind die heissen Quellen. Mitten in einem Reisfeld konnten wir ganz alleine ein Bad in 40 Grad heissem Wasser geniessen.

    heisse Quellen

    Ein absolutes Highlight sind die heissen Quellen. Mitten in einem Reisfeld konnten wir ganz alleine ein Bad in 40 Grad heissem Wasser geniessen.

  • Einen Tagesausflug in den Tangkoko-Nationalpark lohnt sich sehr. Mit einem Parkranger gehen wir auf die Pirsch. Neben dem Koboldmaki, dem kleinsten Primaten, sehen wir einen Helmhornvogel, ein Schopfmakake und einen Kuskusbär.

    Koboldmaki

    Einen Tagesausflug in den Tangkoko-Nationalpark lohnt sich sehr. Mit einem Parkranger gehen wir auf die Pirsch. Neben dem Koboldmaki, dem kleinsten Primaten, sehen wir einen Helmhornvogel, ein Schopfmakake und einen Kuskusbär.

  • Der Norden von Sulawesi ist ein bekanntes Tauchparadies. Bei Namen von Bunaken, Banka-Inseln, Togian-Inseln schlägt das Taucherherz höher.
Die Auswahl ist riesig. Wir entscheiden uns für ein Resort, das ein tolles Hausriff hat. Wir sind begeistert von der Unterwasserwelt und geniessen die letzten Tage auf Sulawesi im Paradies.

    Tauchparadies

    Der Norden von Sulawesi ist ein bekanntes Tauchparadies. Bei Namen von Bunaken, Banka-Inseln, Togian-Inseln schlägt das Taucherherz höher.
    Die Auswahl ist riesig. Wir entscheiden uns für ein Resort, das ein tolles Hausriff hat. Wir sind begeistert von der Unterwasserwelt und geniessen die letzten Tage auf Sulawesi im Paradies.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

2014 Ursula Rey
BeraterInUrsula Rey
ZielIndonesien
Reiseart

Tauchreisen, Erlebnisreisen, Trekkingreisen, Aktivreisen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Beste Reisezeit ist April bis Oktober.

  • Fahrer/Reiseführer fürs Toraja-Land engagieren.

  • Den Büffelmarkt in Rantepao besuchen.

  • Tomohon ist Ausgangspunkt für viele Ausflüge.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE