Bali mit Nusa Lembongan

von Stefan Cellarius

Im November reise ich nach 25 Jahren wieder auf die Insel der Götter und halte Ausschau nach versteckten Schätzen und neuen Inselperlen, die mir bei der ersten Bali-Reise verwehrt geblieben sind.
  • Campuhan Ridge Walk

    Campuhan Ridge Walk

    Nach einer 21-stündigen Anreise nutze ich das letzte Tageslicht, um eine erste Wanderung in Ubud auf dem Campuhan Ridge Walk zu absolvieren. Die Abendstimmung und das zufällige Flötenspiel eines Balinesen im Reisfeld bescheren mir einen wunderbaren ersten Eindruck.

  • Monkey Forest

    Monkey Forest

    Man merkt schnell, dass im Monkey Forest die Affen das Sagen haben. Alles was nicht niet und nagelfest im Rucksack verstaut ist, wird von den Affen als Geschenk der Götter betrachtet und es werden eifrig Sonnenbrillen und Wasserflaschen gesammelt.

  • Reisterrassen von Tegallalang

    Reisterrassen von Tegallalang

    Auf der Wanderung durch die wunderschönen Reisterrassen begegnet man mindestens zwei Kontrollposten. Hier wird mehr oder weniger charmant ein Wegzoll erhoben. Beim ersten Posten zahle ich nach eigenem Ermessen, beim zweiten wird dann aber eine klare Tarifansage gemacht. Es lohnt sich definitiv, etwas Kleingeld dabeizuhaben.
    Kreditkarten werden nicht akzeptiert...

  • Ein Bad im Tempel Pura Tirta Empul

    Ein Bad im Tempel Pura Tirta Empul

    Die heiligen Quellen von Pura Tirta Empul reinigen schon seit über tausend Jahren Einheimische und Touristen. Ich verzichte auf das Bad, und bin der Meinung, dass der Tempel auch ohne Bad eine Augenweide ist.

  • Tempelfest Pura Gunung Kawi

    Tempelfest Pura Gunung Kawi

    Ich wandere 286 Stufen in der Mittagssonne hinunter und werde mit einer Tempelzeremonie belohnt. Der Aufstieg dauert dann etwas länger, aber der Ausflug zum Pura Gunung Kawi lohnt sich definitiv.

  • Vulkan Gunung Batur

    Vulkan Gunung Batur

    Wer keinen Drang verspürt, in den Ferien morgens um zwei aufzustehen, um den Vulkan zu besteigen, der kann sich auch einfach am Morgen zum Kraterrand chauffieren lassen um dann gemütlich mit dem Velo durch die Reisfelder nach Ubud zurückzufahren. Sehr empfehlenswert !

  • Pura Tanah Lot

    Pura Tanah Lot

    Der Tempel Pura Tanah Lot ist wohl eines der bekanntesten Fotomotive Balis. Wenn man seinen Besuch wie ich bei Ebbe plant, kann man sogar hinüberspazieren und gegen eine kleine Spende vom heiligen Wasser trinken und sein Gesicht waschen. Trotz der vielen Touristen hat der Tempel doch eine imposante Ausstrahlung. Mich beeindruckt er sehr und ich kann den Besuch nur empfehlen.

  • Bergsee Danau Buyan

    Bergsee Danau Buyan

    Auf dem Weg zum kleinen Bergdorf Munduk mit seinen traumhaften Wasserfällen durchquert man das zentrale Bratan-Massiv mit seinen drei Bergseen. Die Strasse nach Munduk ist eine der landschaftlich reizvollsten Strecken Balis. Aber Vorsicht – wenn man sich nicht auf die Strasse konzentriert, kann es einem sehr schnell sehr übel werden!

  • Regenwald bei Munduk

    Regenwald bei Munduk

    Die Rundwanderung in Munduk ist ein Traum. Zuerst spaziert man durch den Regenwald vorbei an Wasserfällen, dann folgen Hügellandschaften und am Schluss durchquert man Reisplantagen. Man sollte aber nicht die Hinweise von Einheimischen ignorieren und sich den Weg selber durch den Dschungel suchen. Besser lässt man sich führen.


  • Indonesien, Wasserfall Melanting

    Melanting-Wasserfall

    Wer gerne unter Wasserfällen badet, dem wird es in Munduk gefallen. Hier findet man noch Wasserfälle, in deren Pool man ganz alleine baden kann und wo nicht zahlreiche «Instagrammer» im Hintergrund ungeduldig darauf warten, für ein Foto zu posieren.

  • Ulawatu-Tempel

    Ulawatu-Tempel

    Ganz im Süden der Insel finde ich noch ein weiteres Postkartenmotiv – den Ulawatu-Tempel. Ein Abstecher lohnt sich, denn nicht nur finden hier traumhafte Sonnenuntergänge statt, sondern auch die diebischen Affen unterhalten die Touristen auf ihrem Weg zu den glitzernden Sonnenbrillen. Im Süden gibt es auch einige der besten Surfstrände Balis.

  • Jimbaran-Strand

    Jimbaran-Strand

    Wer auf Bali einfach nur am Strand liegen möchte, dem empfehle ich den Jimbaran-Strand. Da er von einem Riff geschützt ist, sind die Wellen im Vergleich zu anderen Stränden Balis von starken Strömungen geschützt und eignen sich gut zum Baden. Auch für romantische Spaziergänge ist der Strand ideal, da hier die Strandverkäufer keinen Zutritt haben.

  • Raftingheld

    Raftingheld

    Natürlich ist ein Rafting auf dem Ayung River ein tolles Erlebnis. Die Stromschnellen sind zwar sehr tückisch, doch das Boot umschifft glücklicherweise jedes Hindernis mit Bravour. Zum Schluss bin ich zwar müde vom Rudern, aber dafür auch stolz, es geschafft zu haben.

  • Auf nach Nusa Lembongan

    Auf nach Nusa Lembongan

    Die Überfahrt nach Nusa Lembongan dauert mit dem Speedboot zwar nur 30 Minuten, aber das Einsteigen ist das wahre Abenteuer! Ist man einigermassen trocken an Bord, hat man die grösste Hürde schon überstanden und der Rest der Überfahrt ist ein Klacks!

  • Mangrovenwald auf Nusa Lembongan

    Mangrovenwald auf Nusa Lembongan

    Der Mangrovenwald auf Nusa Lembongan ist eine halbstündige Bootsfahrt durchaus wert. Plant man den Besuch in der Hitze der Mittagszeit, ist dies eine kühlende Ablenkung.

  • Blaue Lagune

    Blaue Lagune

    Es gibt zahlreiche kleine Wanderwege auf den Klippen über der blauen Lagune. Vorsicht – es herrscht Absturzgefahr! Die intensive Blaufärbung des Meeres an diesem Ort ist definitiv eine Augenweide – der Name der Lagune passt!

  • Yellow Bridge

    Yellow Bridge

    Wer hier die Brücke überqueren möchte, der muss mit Gegenverkehr rechnen, denn viel Platz gibt es hier nicht. Dafür gibt es auf der kleinen Insel Nusa Ceningan keine Autos mehr – auf der Brücke hätten diese nämlich keinen Platz.

  • Devil's Tear

    Devil's Tear

    Sehr eindrücklich geht es an der «Träne des Teufels» zu. Die Wellen prallen gegen die Felswände und werden unter hohem Druck zurückkatapultiert. Ein Augenschmaus!

  • Panoramablick

    Panoramablick

    Ein letzter Blick auf das Touristendorf Jungutbatu, bevor es wieder auf die Fähre zurück nach Bali geht. Der Einstieg in das Speedboot in Jungutbatu ist wesentlich trockener als derjenige in Sanur.

  • Sonnenuntergang Kuta Beach

    Sonnenuntergang Kuta Beach

    Der Klassiker! Am Strand von Kuta zusammen mit Tausenden Gleichgesinnten den Sonnenuntergang geniessen und sich an all die schönen Momente der kurzweiligen Ferienzeit erinnern. Bali – ich komme wieder!

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Einheimische Küche kosten. Nasi Goreng sollte man einmal probiert haben.

  • Wasserfälle um Munduk

  • Sonnenuntergänge nicht verpassen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE

Olympische Sommerspiele: 23. Juli bis 8. August 2021 in Tokyo!

stadion leer

Die Olympischen Sommerspiele finden neu vom 23. Juli bis am 8. August 2021 in Tokyo statt!

Wir kontaktieren all unsere Olympia-Kundinnen und Olympia-Kunden persönlich über das weitere Vorgehen.