Indien - Ashram, Rajasthan und Teeplantagen

von Agnes Langer

Ich meinte immer, dass ich nie nach Indien gehen würde, doch manchmal kommt es anders als man denkt. Ich entschloss mich, eine Ayurveda-Entgiftungskur in einem Ashram zu machen. Wenn ich schon hier bin, schaue ich mir doch einen Teil dieses Landes ein bisschen genauer an. Rajasthan sollte es sein. Und dann völlig dazugewürfelt noch Darjeeling in einer komplett anderen Ecke von Indien.
  • Ich entschied mich, in diesem Ashram eine drei wöchige Entgiftungskur zu machen. Wieso genau dieses Ashram? Als eine der ganz wenigen Orten in Indien kann man hier auch die Kampfkunst Kalaripayattu erlernen, auch kurz Kalari genannt. Kalari ist eines der ältesten Kampfkunstsysteme überhaupt und da ich ja schon so viel Zeit mit Thaiboxen in Thailand verbracht habe, dachte ich, dass das eine neue Herausfoderung war. Das wars auch wirklich!

    Ashram

    Ich entschied mich, in diesem Ashram eine dreiwöchige Entgiftungskur zu machen. Wieso genau dieses Ashram? Als einer der ganz wenigen Orte in Indien kann man hier auch die Kampfkunst Kalaripayattu erlernen, kurz Kalari genannt. Kalari ist eines der ältesten Kampfkunstsysteme überhaupt und da ich ja schon so viel Zeit mit Thaiboxen in Thailand verbracht habe, dachte ich, dass das eine neue Herausfoderung war. Das wars auch wirklich!

  • Es war kein Spaziergang, nein das war es nicht. Nach der ersten Behandlung, fühlte ich mich absolut euphorisch. Am zweiten Tag so lala, am dritten Tag weinte ich. Dazu kamen noch die allabendlichen Poojas (Messen) im Tempel. In der esten Woche verfluchte ich das Ashram. In der zweiten sagte ich mir, nimms einfach als Erfahrung, in der dritten war ich eins mit mir selbst.

    Entgiftung mit Ups und Downs

    Es war kein Spaziergang, nein das war es nicht. Nach der ersten Behandlung fühlte ich mich absolut euphorisch. Am zweiten Tag so lala, am dritten Tag weinte ich. Dazu kamen noch die allabendlichen Poojas (Messen) im Tempel. In der ersten Woche verfluchte ich das Ashram. In der zweiten sagte ich mir, nimms einfach als Erfahrung, in der dritten war ich eins mit mir selbst.

  • Am letzten Abend sass ich mit dem Swami zusammen und wir besprachen alles nochmals. Rückblickend würde ich nicht nochmals versuchen, während einer Entgiftungskur auch Kalari zu erlernen und trainieren. Ich bin mich durchaus auch dreistündige Trainings aus Thailand gewohnt, aber das war ein ganz anderes Level hier. Was den Rest anging, schien der Swami Freude an mir zu haben. Ich meinte, in der ersten Woche wollte ich mich erhängen, konnte dies aber nicht tun, da Palmen dafür einfach ungeeignet waren. Der Swami lachte schallend heraus.

    Das Ergebnis

    Am letzten Abend sass ich mit dem Swami zusammen und wir besprachen alles nochmals. Rückblickend würde ich nicht nochmals versuchen, während einer Entgiftungskur auch Kalari zu erlernen und trainieren. Ich bin mich durchaus auch dreistündige Trainings aus Thailand gewohnt, aber das war ein ganz anderes Level hier. Was den Rest anging, schien der Swami Freude an mir zu haben. Ich meinte zu ihm - "In der ersten Woche wollte ich mich erhängen, konnte dies aber nicht tun, da Palmen dafür einfach ungeeignet waren." - da lachte der Swami schallend heraus.

  • Obwohl Dehli einiges zu sehen bietet, nicht nur dreckiges, entschloss ich mich, mich nicht mit Delhi auseinander zu setzen.

    Delhi

    Obwohl Delhi einiges zu sehen bietet, entschloss ich mich, nicht lange hier zu bleiben.

  • Da wollte ich hin. Wohl will jeder hin. Die Security am Eingang des Taj Mahal erinnerte mich an die Klagemauer in Israel. Etwa die selbe Geschichte, nur mit sehr viel mehr Andrang. Eineinhalb Stunden später war ich endlich drin. Ist wiklich umwerfend schön, das Taj.

    Taj Mahal

    Da wollte ich hin. Die Security am Eingang des Taj Mahal erinnerte mich an die Klagemauer in Israel. Etwa die selbe Geschichte, nur mit sehr viel mehr Andrang. Eineinhalb Stunden später war ich endlich drin. Es ist wirklich umwerfend schön, das Taj.

  • Inderinnen und Inder fandes sehr spassig mit mir und von mir Fotos machen. Na, so wie du mir so ich dir!

    Ein Star sein

    Inderinnen und Inder fanden es sehr spassig mit mir und von mir Fotos zu machen. Na, so wie du mir so ich dir!

  • An Fatehpur Sikri erinnere ich mich nur noch schleierhaft. An was ich mich aber definitiv erinnere, waren die üblen Kopfschmerzen die ich hatte. Hello, India!

    Fatehpur Sikri

    An Fatehpur Sikri erinnere ich mich nur noch schleierhaft. An was ich mich aber definitiv erinnere, waren die üblen Kopfschmerzen die ich hatte. Hello, India!

  • Ich musste ihn einfach fragen, ob ich ein Foto von ihm machen durfte. Dieses Gesicht ist einfach unbeschreiblich.

    Schönheit

    Ich musste ihn einfach fragen, ob ich ein Foto von ihm machen durfte. Dieses Gesicht ist einfach unbeschreiblich.

  • Jaipur, auch the Pink City genannt, hat mich definitiv nicht von den Füssen geworfen. Jal Mahal im Man Sagar Lake macht sich aber trotzdem wunderbar als Postkarten-Sujet im letzten Abendlicht.

    Jaipur

    Jaipur, auch the Pink City genannt, hat mich nicht so begeistert. Jal Mahal im Man Sagar Lake macht sich aber trotzdem wunderbar als Postkarten-Sujet im letzten Abendlicht.

  • Das Amber Fort ist die Attraktion in Jaipur. Entweder zu Fuss oder auf einem Elefantenrücken gehts da rauf.

    Amber Fort

    Das Amber Fort ist die Attraktion in Jaipur. Entweder zu Fuss oder auf einem Elefantenrücken geht's auf den Hügel.

  • Udaipur ist und bleibt die schönste Stadt Rajasthans. Egal zu welcher Tageszeit, Frühstück, Mittag- oder Abendessen wird am besten auf einem Rooftop-Restaurant genossen.

    Udaipur

    Udaipur ist und bleibt die schönste Stadt Rajasthans. Egal zu welcher Tageszeit, Frühstück, Mittag- oder Abendessen wird am besten auf einem Rooftop-Restaurant genossen.

  • Ach wie süss!

    Rajasthani Love Affair

    Ach wie süss!

  • Hier kommt nur rein, wer Ledergurt, Handtasche, Schuhe ablegt und Frau nur wenn sie nicht ihre Tage hat.

    Ranakpur

    Hier kam nur rein, wer Ledergurt, Handtasche, Schuhe ablegt und Frau nur, wenn sie nicht ihre Tage hat.

  • Da wurde mir klar, wieso Jodhpur auch auch Blue City genannt wird.

    Jodhpur

    Bei dieser Aussicht wurde mir klar, wieso Jodhpur auch Blue City genannt wird.

  • Toller Ausblick rüber zum Mehrangarh Fort. Ich war die einzige, dem es in den Sinn kam, auf diesem Hügel rum zu kraxeln.

    Mehrangarh Fort

    Ich war die einzige, der es in den Sinn kam, auf diesem Hügel herum zu kraxeln. Doch von hier aus hatte ich einen tollen Ausblick rüber zum Mehrangarh Fort.

  • Jaisalmer hat was. Ich lief durch die Gassen des Jaisalmer Forts und kam ins Gespräch mit einem Jaisalmer. Ich wurde eingeladen, aufs Dach des Guesthouses zu kommen. Da traf ich auf andere Weltenbummler. Alle sagten mir, dass sie hier hängen geblieben seien; länger als ursprünglich geplant und keinen Plan haben gleich in den nächsten Tagen wieder zu gehen. Irgendwas war da. Ich hingegen verliess Jaisalmer wieder.

    Jaisalmer

    Ich lief durch die Gassen des Jaisalmer Forts, kam ins Gespräch mit einem Jaisalmer und wurde eingeladen, aufs Dach des Guesthouses zu kommen. Da traf ich auf andere Weltenbummler. Alle sagten mir, dass sie hier hängen geblieben seien, anders als ursprünglich geplant und keinen Plan hätten, gleich in den nächsten Tagen wieder zu gehen. Irgendwas hielt sie dort. Ich hingegen verliess Jaisalmer schon bald wieder.

  • Ich flog von Delhi nach Bagdogra und nahm ein Taxi bis nach Siliguri. Ursprünglich wollte ich ja von Siliguri aus die Dampfbahn rauf bis Darjeeling nehmen. Zum Glück tat ich das nicht und entschied mich für ein Sammeltaxi. Denn im Nachhinein erfuhr ich, dass die Dampfbahn nur zweistündige Joy Rides in Darjeeling macht und die Dieselbahn nur zwischen Kurseong und Darjeeling verkehrt.

    Darjeeling

    Ich flog von Delhi nach Bagdogra und nahm ein Taxi bis nach Siliguri. Ursprünglich wollte ich ja von Siliguri aus die Dampfbahn hinauf bis Darjeeling nehmen. Zum Glück tat ich das nicht und entschied mich für ein Sammeltaxi. Denn im Nachhinein erfuhr ich, dass die Dampfbahn nur zweistündige Joy Rides in Darjeeling macht und die Dieselbahn nur zwischen Kurseong und Darjeeling verkehrt.

  • Fühmorgens um 6 Uhr aufstehen, Mütze auf, zwei Jacken, Handschuhe und dann nichts wie raus. Der Ausblick auf den Himalaya und den Kangchendzönga sind unglaublich. Ich war übrigens nicht die einzige, die so früh morgens auf den Beinen war. Halb Darjeeling dreht schon seine ersten Runden, joggt, walkt, dehnt, flaniert.

    Himalaya

    Fühmorgens um 6 Uhr aufstehen, Mütze auf, zwei Jacken, Handschuhe und dann nichts wie raus. Der Ausblick auf den Himalaya und speziell den Kangchendzönga sind unglaublich. Ich war übrigens nicht die einzige, die so früh morgens auf den Beinen war. Halb Darjeeling drehte schon seine ersten Runden: Joggen, Walken, Dehnen, Flanieren ...

  • Einer der besten Tees der Welt wird hier produziert. Tee und Kekse bitte!

    Tee

    Einer der besten Tees der Welt wird hier produziert. Tee und Kekse bitte!

  • Wenn das Dampfbähnchen nicht fährt, nehm ich halt Diesel. Grau ist der Dampf/Rauch ja sowieso.

    Dann ist es halt Diesel

    Wenn das Dampfbähnchen nicht fährt, nehm ich halt Diesel. Grau ist der Dampf/Rauch ja sowieso.

  • Da gibt nicht mehr dazu zu sagen.

    Weise Worte

    Da gibt es nicht mehr viel dazu zu sagen ...

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE