Von Westnepal zum Kailash

von Manuela Pfäffli

Zu Fuss durch das unberührte Karnali Tal in Westnepal, über die Grenze nach Tibet ist eine einmalige Erfahrung und sehr eindrücklich. Die Kora um den Kailash und die Menschen Tibets zu erleben, ist ein wunderbares Erlebnis, welches immer in Erinnerung bleiben wird. Während der Reise erlebt man die Situation in Tibet hautnah mit - dies stimmt einem natürlich auch sehr nachdenklich...Ein rundum eindrückliches Reiseerlebnis!
  • Krishna Tempel in Kathmandu

    Krishna Tempel

    Eintauchen in das quirlige, laute und chaotische Stadtleben von Kathmandu - So startet jede Nepal Reise. Ich besuche hier den Stadtteil Patan in Kathmandu und erkunde den Krishna Tempel.

  • Auf meiner Endeckungstour durch Kathmandu erreiche ich nun die ruhige, gemütliche und spirituelle Welt von Kathmandu's Klein Tibet. In Bodnath pilgern Tausende um die Bodnath Stupa herum und murmeln leise "om mani padme hum" vor sich hin. Dieses ruhige Gemurmel und die sanften Klänge der Gebetsmühlen verbreiten eine friedliche Energie.

    Bodnath Stupa

    Auf meiner Entdeckungstour, durch Kathmandu erreiche ich nun die ruhige, gemütliche und spirituelle Welt von Kathmandu's Klein Tibet. In Bodnath pilgern Tausende, um die Bodnath Stupa herum und murmeln leise "om mani padme hum" vor sich hin. Dieses ruhige Gemurmel und die sanften Klänge der Gebetsmühlen verbreiten eine friedliche Energie.

  • Mit schwerer Last schlendert die ältere Frau durch den Markt von Kathmandu. Ganz klar, dass auch sie mal eine Pause benötigt

    Frau auf dem Markt

    Mit schwerer Last schlendert die ältere Frau, durch den Markt von Kathmandu. Ganz klar, dass auch sie mal eine Pause benötigt.

  • In kurzer Zeit erhält man die besten und schönsten Begegnungen mit ganz unterschiedlichen und spannenden Menschen.

    Menschen in Nepal

    In kurzer Zeit erlebt man eindrucksvolle und schöne Begegnungen, mit ganz unterschiedlichen und spannenden Menschen.

  • Mit dem Heli von der Shree Airlines fliegen wir nach Simikot. Normalerweise fliegt man mit dem Flugzeug, jedoch war das Wetter zu schlecht und somit wurden wir auf den Heli umgebucht. Von Simikot aus wird unser 3-wöchiges Trekking von Westnepal nach Tibet starten.

    Flug nach Simikot

    Mit dem Helikopter von der Shree Airlines fliegen wir nach Simikot. Normalerweise ist der Flug mit einem Flugzeug, jedoch war das Wetter zu schlecht und somit wurden wir auf einen Helikopter umgebucht. Von Simikot aus wird unser 3 wöchiges Trekking, von Westnepal nach Tibet starten.

  • Unsere Gruppe und ich wandern ein paar Tage entlang des Karnali Flusses, im sehr fruchtbaren, sattgrünen und schönen Kanali Tal.

    Trekking im Karnali Tal

    Unsere Gruppe und ich wandern ein paar Tage entlang des Karnali Flusses, im sehr fruchtbaren, sattgrünen und schönen Kanali Tal.

  • Der Weg führt vorbei an Gebetssteinen, Stupas und Klostern welche im ganzen Tal verteilt sind und in sehr gutem Zustand sind. Ein besonderes Highlight ist das Namka Quiong Song Kloster. Die Einladung des Mönchs nehme ich gerne an und so darf ich an einer Zeremonie im und rund ums Kloster teilnehmen.

    Namka Quiong Song Kloster

    Der Weg führt vorbei an Gebetssteinen, Stupas und Klostern, welche im ganzen Tal verteilt und in einem sehr guten Zustand sind. Ein besonderes Highlight ist das Namka Quiong Song Kloster. Die Einladung des Mönchs nehme ich gerne an und so darf ich an einer Zeremonie, im und rund ums Kloster, teilnehmen.

  • Die tägliche Arbeit der Mönche im Kloster ist anstrengend, sie fertigen alles was sie benötigen selber an mit einfachsten Mitteln. Die Herzlichkeit und Zufriedenheit der Menschen in dieser abgelegenen Gegend ist zutiefst beeindruckend.

    Mönch

    Die tägliche Arbeit der Mönche im Kloster ist anstrengend. Sie fertigen alles, was sie benötigen mit einfachsten Mittel, selber an. Die Herzlichkeit und die Zufriedenheit der Menschen, in dieser abgelegenen Gegend, ist zutiefst beeindruckend.

  • In diesen zwei Wochen Trekking auf der Westnepal Seite erreichen wir ab und zu Dörfer. Dorfleben, Pani Palwang, Westnepal Sei es Kermi, Yangar oder Pani Palwang man wird überall sehr gastfreundlich empfangen und hat einen wunderbaren Einblick in das Dorf leben.

    Dorf Yangar

    In diesen zwei Wochen Trekking auf der Westnepal Seite erreichen wir ab und zu Dörfer. Sei es Kermi, Yangar oder Pani Palwang man wird überall sehr gastfreundlich empfangen und hat einen wunderbaren Einblick in das Dorfleben.

  • Dorfleben

    Dorf Yangar

    Die Dorfbewohnerinnen machen aus Ziegenhaaren Wolle, welche für die Herstellung von Kleidern und Tüchern verwendet wird.

  • Grenzpass Westnepal/TibetDie Fahrt von der Grenze in Richtung Darchen führt weg von den Bergen durch die unendliche Weite Tibets. Nach zwei tägiger fahrt ereicht man den Manasarovar See mit seines seiner schönsten Kloster dem Chiu Kloster. Von da sieht man auch bereits in der Ferne den Kailash.

    Chiu Kloster

    Die Fahrt von der Grenze in Richtung Darchen führt weg von den Bergen, durch die unendliche Weite Tibets. Nach 2-tägiger Fahrt erreicht man den Manasarovar See, an dessen Ufer das Chiu Kloster liegt. Von da aus sieht man bereits in der Ferne den Kailash.

  • Dorf in Pani Palwang, WestnepalAuf 4620 m.ü.M stehe ich und genieße den atemberaubenden Ausblick auf die beiden Länder. Auf der einen Seite liegt das saftig grüne Karnalital in Westnepal und auf der anderen Seite das karge Hochland Tibets. Ich geniesse den ersten Blick nach Tibet und beginne langsam mit dem Abstieg Richtung Purang hinunter. Purang ist der Grenzposten zwischen Nepal und China.

    Auf dem Pass, zwischen Westnepal und Tibet

    Auf 4620 m.ü.M stehe ich und geniesse den atemberaubenden Ausblick auf die beiden Länder. Auf der einen Seite liegt das saftig grüne Karnalital in Westnepal und auf der anderen Seite das karge Hochland Tibets. Ich geniesse den ersten Blick nach Tibet und beginne langsam mit dem Abstieg Richtung Purang hinunter. Purang ist der Grenzposten zwischen Nepal und China.

  • Die Kora rund um den Kailash dauert für uns Touristen 3 Tage, für die Pilger je nachdem kürzer oder länger. Für die Tibeter hat die Pilgerfahrt die Bedeutung einer Reise von Ignoranz zur Erleuchtung. Die Gegend entlang des Kailashes ist karg, aber grossartig und magisch.

    Beginn der Kora

    Die Kora, rund um den Kailash, dauert für uns Touristen 3 Tage, für die Pilger je nachdem kürzer oder länger. Für die Tibeter hat die Pilgerfahrt die Bedeutung einer Reise von Ignoranz zur Erleuchtung. Die Gegend entlang des Kailashes ist karg, aber grossartig und magisch.

  • Pilger unterwegs auf der Kora rund um den Kailash

    Beginn der Kora

    Jung und Alt begeben sich auf die Pilgerreise, rund um den Kailash... So umrunden jeweils ganze Familien den Berg.

  • Lama Govinda schreibt in seinem Buch: "Der Weg der weißen Wolken" über den Kailash: "Aber selbst unter den mächtigsten Bergen sind nur wenige von solch aussergewöhnlichem Charakter und so besonderer Lage, dass sie Symbole höchsten menschlichen Strebens werden, wie sich in alten Kulturen und Religionen äußert, und allein diese wenigen werden zu Meilensteinen auf dem endlosen Weg der Menschheit nach Vollkommenheit und Selbstverwirklichung oder zu Wegweisern, die über irdische Ziele hinausweisen".

    Tibetische Pilgerin

    Lama Govinda schreibt in seinem Buch: "Der Weg der weissen Wolken" über den Kailash: "Aber selbst unter den mächtigsten Bergen sind nur wenige von solch aussergewöhnlichem Charakter und so besonderer Lage, dass sie Symbole höchsten menschlichen Strebens werden, wie sich in alten Kulturen und Religionen äußert, und allein diese wenigen werden zu Meilensteinen auf dem endlosen Weg der Menschheit nach Vollkommenheit und Selbstverwirklichung oder zu Wegweisern, die über irdische Ziele hinausweisen."

  • Glücklich und sehr zufrieden erreiche ich den Dolma La Pass auf 5600 Metern über Meer. Während ich mich mit Tee und Nüssen verpflege und mich erhole, kann ich wunderbar die vielen Pilger beobachten wie sie sich voll und ganz auf ihre Gebete und Meditationen hingeben.

    Der Dolma La Pass

    Glücklich und sehr zufrieden erreiche ich den Dolma La Pass, auf 5600 Metern über Meer. Während ich mich mit Tee und Nüssen verpflege und mich erhole, kann ich die vielen Pilger wunderbar beobachten, wie sie sich voll und ganz auf ihre Gebete und Meditationen hingeben.

  • Der Pass ist bedeckt von den vielen farbigen Gebetsfahnen.

    Der Dolma La Pass

    Der Pass ist von den vielen farbigen Gebetsfahnen bedeckt.

  • Die treuen Begleiter welche unser ganzes Equipment während der Kora tragen erreichen den Pass.

    Yaks

    Die treuen Begleiter, welche unser ganzes Equipment, während der Kora tragen, erreichen den Pass.

  • Wir steigen ab entlang dem Kailash im breiten Tales. Eine wirklich idyllische Gegend, wir schlagen zum letzten Mal unsere Zelte am Fuße des Kailash's auf.

    Camp während der Kora

    Wir steigen, entlang dem Kailash, hinab ins Tal. Eine wirklich idyllische Gegend. Heute schlagen wir, zum letzten Mal, unsere Zelte am Fusse des Kailash's auf.

  • In der nähe des Seralung Klosters am Manasarovar See blicke ich zurück zum Kailash und kann in Ruhe die vergangenen Tage revue passieren lassen.

    Blick zum Kailash

    In der Nähe des Seralung Klosters am Manasarovar See blicke ich zurück zum Kailash und kann in Ruhe die vergangenen Tage Revue passieren lassen.

  • So geht die Fahrt im Süden von Tibet Richtung Friendship Highway zurück und wir nähern uns wieder der spektakulären Bergwelt des Himalaya.

    Friendship Highway

    So geht die Fahrt vom Süden Tibets zurück Richtung Friendship Highway und wir nähern uns wieder den spektakulären Bergwelt des Himalaya.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Beste Reisezeit im Frühling und im Herbst

  • Im Mai zum Saga Dawa Fest den Kailash besuchen

  • Flexibel & tolerant sein für die Einreise nach Tibet

  • Wochenmarkt in Darchen besuchen

  • Herzige Pension in Darchen: Sun & Moon

  • Mix aus Trekking- und Kulturreise

  • Bruno Baumann's Buch über den Kailash lesen

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE