Tibet - Eingeschneit beim Everest

von Agnes Langer

Eigentlich hatte ich schon geplant nach Schottland zu gehen, aber manchmal kommt es anders: Ganz spontan buchte ich kurz vor Abreise eine zweiwöchige Tour mit G Adventures nach Tibet. Ich wollte schon lange mal nach Tibet, aber es wurde nie wirklich konkret. Aber jetzt war es auf einmal so weit! Ich freute mich auf die Leute, die Klöster und vor allem die unglaublich schöne Berglandschaft.
  • Boudhanath Stupa

    Kathmandu – Boudhanath

    Die Reise beginnt in der Hauptstadt Nepals: Kathmandu. Ich war vor vier Jahren schon mal hier und kehrte zu meinem liebsten Ort, der Boudhanath Stupa, zurück.

  • Lhasa

    Ankunft in Lhasa

    Der Flug von Kathmandu nach Lhasa war spektakulär: Wir flogen über den Himalaya und sahen den Mount Everest. Auf dem Weg in die Stadt sahen wir, was China alles schon geleistet hat: Super Highways, die neue Zugstrecke, die irgendwann Peking mit Nepal verbinden soll. Bevor man Lhasa erreicht, stehen diverse neue, noch leere Einkaufshäuser; alles menschenleer. Am nächsten Morgen standen wir auf ursprünglichem Lhasa-Boden, auf dem Barkhor-Platz vor dem Jokhang Tempel.

  • Lhasa Barkhor Square

    Lhasa – Barkhor Square

    Vor dem Jokhang Tempel auf dem Barkhor-Platz kann man tibetische Hingebung im Alltag erleben.

  • Lhasa Jokhang Temple

    Lhasa – Jokhang Temple

    Hier stehe ich nun auf dem Dach des Jokhang-Temples und erblicke den Potala Palast zum ersten Mal...und diese Kulisse, einzigartig!

  • Hier besichtigen wir den Norbulingka, den Sommerpalast des Dalai Lamas. Der besticht durch seine weitläufige Anlage und wunderschönen Gärten.

    Lhasa – Norbulingka

    Hier besichtigen wir den Norbulingka, den Sommerpalast des Dalai Lamas. Dieser besticht durch seine weitläufige Anlage und die wunderschönen Gärten.

  • Lhasa Sera Kloster

    Lhasa – Sera Kloster

    Heute nehmen wir den öffentlichen Bus zum Sera Kloster. Die Busse sind top!

  • Sera Kloster Mönche

    Lhasa – Sera Kloster

    Beim Sera Kloster erwartet uns etwas Besonderes; die debattierenden Mönche. In Gruppen sitzen sie zusammen und «diskutieren» unter anderem mit Händeklatschen und auf mit Füssen stampfend.

  • Lhasa Sera Kloster Mönch

    Lhasa – Sera Kloster

    Man könnte ihnen stundenlang zusehen und es scheint sie nicht im geringsten zu stören.

  • Potala Palast Lhasa

    Lhasa – Potala Palast

    Da thront er nun, der Potala Palast. Das Symbol für Lhasa und ganz Tibet. Leider bleiben mir nur zwei Stunden für die Besichtigung - zu wenig Zeit, um die Hunderte Zimmer anzuschauen.

  • Potala Palast Agnes

    Lhasa – Potala Palast

    Schon fast sind wir drin. Gut zu wissen: Frauen müssen unter ihren Röcken eine lange Hose tragen.

  • Potala Palast

    Lhasa – Potala Palast

    Es ist unglaublich beeindruckend. Diese uralten Gemäuer und die Geschichte dahinter. Der Potala Palast ist riesig und ein einziges Labyrinth. In den Räumen darf nicht fotografiert werden, dies gilt auch für alle anderen Klöster.

  • Ganden Kloster

    Ganden Kloster

    Heute machen wir einen Tagesausflug zum Ganden Kloster. Der Blick von hier oben ist einfach unglaublich.

  • 5

    Ganden Kloster

    Hier, steil am Berg, auf ca. 4000 m befindet sich das Ganden Kloster.

  • Ganden Kloster Mönchgesänge

    Ganden Kloster

    Ausnahmsweise ist Fotografieren erlaubt. Die Mönche singen mit tiefen Stimmen Gebete. Tibetische Mönchsgesänge – wer das mal erleben darf, wird es nie wieder vergessen.

  • Tiefe Kora

    Ganden – Tiefe Kora

    Beim Ganden Kloster gibt es eine hohe und eine tiefe Kora. Eine Kora ist eine Art Gebetsrunde. Ich habe mich für die tiefe entschieden - die Aussicht war einfach toll.

  • Himmelsbestattung

    Ganden – Himmels-«Beerdigung»

    Auf der tiefen Kora besuchte ich eine Himmels-«Beerdigungs»-Stätte. Gemäss tibetischem Glauben verlässt nach dem Tod die Seele den Körper, so ist der Körper nur noch eine leere Hülle. Die sogenannte Himmelsbestattung ist eine bis heute im Tibet verbreitete Art, einen Menschen zu beerdigen.

  • Agnes Langer Tibet

    Weiter gehts

    Aus dem Tal von Lhasa über den ersten wirklich hohen Pass. Noch stehe ich im T-Shirt da.

  • Yamdrok Tso

    Yamdrok Tso

    Oben auf dem Kamba La Pass angekommen, auf ca. 4700 m, sieht man runter auf den See Yamdrok Tso. Ab sofort ist definitiv wärmere Kleidung gefragt.

  • Yamdrok Tso

    Und kalt ist es

    Ich stand hinter einem Felsen und wartete bis die Sonne sich ganz zeigte – so kam der See richtig zur Geltung .

  • Gyantse Tibet

    Gyantse

    Gyantse ist der viertgrösste Ort Tibets, aber um einiges kleiner und ländlicher als Lhasa.

  • Gyantse Tibet

    Gyantse

    Im Pelkhor Chöde Kloster befindet sich die Gyantse Kumbum Chörten mit unzähligen kleinen Kapellräumen.

  • Shigatse

    Shigatse

    Shigatse ist nach Lhasa die zweitgrösste Stadt. Die Pilger befinden sich schon vor dem Tashi Lhun Po Kloster.

  • Tashi Lhun Po Kloster

    Shigatse - Tashi Lhun Po Kloster

    Das Tashi Lhun Po Kloster ist ein sehr spannender Ort, um den Leuten zu zuschauen.

  • Sakya Tibet

    Sakya

    Im Sakya Kloster sollten wir nochmals debattierende Mönche erleben. Leider kamen wir zu spät – die Mönche und Novizen waren schon auf dem Abmarsch.

  • Sakya Tibet

    Sakya

    So machten wir uns auf den Weg ins Frauenkloster und brachten den Nonnen Gemüse vom Markt mit. Dankend wurde das Geschenk entgegengenommen und wir wurden mit einer Tasse Yakbutter-Tee entlöhnt.

  • Pass Tibet

    Auf zum Everest

    Wir sind auf dem letzten Pass auf 5000 m bevor es zum Mount Everest Base Camp geht. Es ist kalt. Eiskalt.

  • New Tingri

    New Tingri

    In New Tingri legen wir einen Stopp fürs Mittagessen ein. Kinder spielen froh und munter Billard in der Garage, obwohl es regnet und kalt ist.

  • Rongbuk Tibet

    Rongbuk

    Auf der dreistündigen Fahrt Richtung Rongbuk und Mount Everest-Basecamp fing es an zu schneien. In Rongbuk quartierten wir uns im ungeheizten Kloster ein und wärmten uns in einer Teestube – beheizt mit Yak-Kot – auf. Am nächsten Morgen waren wir komplett eingeschneit und unser Guide hat sich entschieden, nicht mehr zum Basecamp zu fahren. Schade - so nah dran am Everest und doch so fern.

  • Berge Tibet

    Und die Sonne scheint

    Auf der Rückreise kamen wir irgendwann aus den Schneewolken heraus und sahen die Landschaft, die wir am Vortag verpasst hatten. Unglaublich!

  • Agnes Langer Tibet

    Ach, wie schön ists

    Fern sehen!

  • Mount Everest Tibet

    Everest, there you are!

    Und endich gab der Himmel ihn frei und aus der Ferne durften wir den mystischen Berg doch noch bestaunen.

  • Pass Tibet

    Highlight Tong La

    Der letzte Pass, der Tong La, war mit dieser klaren Aussicht auf den Himalaya das ultimative Highlight der ganzen Reise und entschädigte für den «verpassten» Everest.

  • Agnes Langer Tibet

    Überglücklich

    Alles dreht sich um Momente, Momente, die nie vergessen gehen.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Nicht vergessen: Sonnenbrille und Sonnencreme.

  • Viel Wasser trinken - mindestens 3 Liter am Tag.

  • Darauf achten, was man sagt und was man fotografiert.

  • Momos (tibetische Teigtschen) essen, speziell zu empfehlen fritierte Apfel-Momos! Lecker.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE