Eine Auszeit auf dem schönen Kos

von Nadja Lanz

Wunderschöne Strände und Sonnenuntergänge, köstliches Essen, herzliche Menschen, entspannen, sonnenbaden und einfach die Seele baumeln lassen. Genau aus diesen Gründen zieht es mich immer wieder an die schönsten Strände Griechenlands.
  • Nach einem ca. 2,5-stündigen Flug und 20 Minuten Transfer sind wir in unserem schönen Hotel, in Marmari angekommen. Der Empfang ist sehr herzlich und mit dieser Aussicht auf das Meer und die Anlage sind wir schon jetzt überglücklich.

    Herzlich Willkommen auf Kos!

    Nach einem ca. 2,5-stündigen Flug und 20 Minuten Transfer sind wir in unserem schönen Hotel, in Marmari angekommen. Der Empfang ist sehr herzlich und mit dieser Aussicht auf das Meer und die Anlage sind wir schon jetzt überglücklich.

  • Gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang kommen wir im Hotel an. Wie habe ich das Meer, den Sand und die Meeresluft vermisst....

    Privater Hotelstrand

    Gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang kommen wir im Hotel an. Wie habe ich das Meer, den Sand und die Meeresluft vermisst....

  • Hier in Marmari findet man kilometerlange Sandstrände zum Flanieren. Dieser Küstenabschnitt ist auch sehr beliebt bei Windsurfern, da auf Kos immer ein Wind weht.

    Lange Spaziergänge

    Hier in Marmari findet man kilometerlange Sandstrände zum Flanieren. Dieser Küstenabschnitt ist auch sehr beliebt bei Windsurfern, da auf Kos immer ein Wind weht.

  • Die Sterne sind zwar noch nicht zu sehen, doch der Ausblick den man zum Essen geniessen kann ist wunderschön. Zum Glück regnet es auf Kos während der Sommermonate eher selten, so kann man jeden Tag das leckere, griechische Essen draussen geniessen.

    Essen unterm Sternenhimmel

    Die Sterne sind zwar noch nicht zu sehen, doch der Ausblick den man zum Essen geniessen kann ist wunderschön. Zum Glück regnet es auf Kos während der Sommermonate eher selten, so kann man jeden Tag das leckere, griechische Essen draussen geniessen.

  • Für die nächsten zwei Tage haben wir einen Quad gemietet, um die kleine Insel besser zu erkunden.
Kos-Stadt ist unser erster Stopp. Sie liegt nur ca. 10 Fahrminuten von unserem Hotel entfernt.

    Altstadt Kos

    Für die nächsten zwei Tage haben wir einen Quad gemietet, um die kleine Insel besser zu erkunden.
    Kos-Stadt ist unser erster Stopp. Sie liegt nur ca. 10 Fahrminuten von unserem Hotel entfernt.

  • Hier auf dem Marktplatz von Kos-Stadt ist immer etwas los. Die vielen schönen Gassen laden zum Shoppen und Flanieren ein und die leckeren Düfte, welche aus den vielen Tavernen kommen machen nach einer Erkundungstour durch die Stadt Hunger.

    Zentrum von Kos-Stadt

    Hier auf dem Marktplatz von Kos-Stadt ist immer etwas los. Die vielen schönen Gassen laden zum Shoppen und Flanieren ein und die leckeren Düfte, welche aus den vielen Tavernen kommen machen nach einer Erkundungstour durch die Stadt Hunger.

  • Die Auswahl an Tavernen in Kos-Stadt ist riesig und die Konkurrenz gross. Etwas abseits vom Rummel finden wir in einer Gasse eine Taverne mit typischen griechischen Spezialitäten.

    Zaziki – mein Leibgericht auf Griechenland

    Die Auswahl an Tavernen in Kos-Stadt ist riesig und die Konkurrenz gross. Etwas abseits vom Rummel finden wir in einer Gasse eine Taverne mit typischen griechischen Spezialitäten.

  • Kos-Stadt ist sehr lebhaft. Sie ist ein Treffpunkt für Nachtschwärmer. Man findet hier viele Bar's, Pup's und Clubs. Entlang des Hafens hat es viele Stände mit Händlern, bei denen man sich ein Souvenir ergattern kann. 
Kos-Stadt muss man unbedingt besuchen, ob Alt oder Jung, es hat für alle etwas dabei.

    Am Hafen

    Kos-Stadt ist sehr lebhaft. Sie ist ein Treffpunkt für Nachtschwärmer. Man findet hier viele Bar's, Pup's und Clubs. Entlang des Hafens hat es viele Stände mit Händlern, bei denen man sich ein Souvenir ergattern kann.
    Kos-Stadt muss man unbedingt besuchen, ob Alt oder Jung, es hat für alle etwas dabei.

  • Heute brechen wir früh auf, denn wir wollen ans andere Ende der Insel, nach Kefalos. Von dort geht es über das Hochland weiter durch Wälder bis Agios Ioannis. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und schön.

    Der Weg führt nach Kefalos

    Heute brechen wir früh auf, denn wir wollen ans andere Ende der Insel, nach Kefalos. Von dort geht es über das Hochland weiter durch Wälder bis Agios Ioannis. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und schön.

  • Nach einer langen, steilen Fahrt haben wir unser Ziel, Agios Ioannis erreicht. Hier steht noch immer ein kleines Kloster. Schauen wir doch mal ob es hier noch Mönche gibt...

    Agios Ioannis

    Nach einer langen, steilen Fahrt haben wir unser Ziel, Agios Ioannis erreicht. Hier steht noch immer ein kleines Kloster. Schauen wir doch mal ob es hier noch Mönche gibt...

  • Hier in Agios Ioannis liegt das verlassene kleine Kloster. Die Mönche haben hier unter anderem vom Verkauf von Honig gelebt. Als Mitbringsel kann man den Honig vom Agios Ioannis mit nach Hause nehmen.

    Kloster von Agios Ioannis

    Hier in Agios Ioannis liegt das verlassene kleine Kloster. Die Mönche haben hier unter anderem vom Verkauf von Honig gelebt. Als Mitbringsel kann man den Honig vom Agios Ioannis mit nach Hause nehmen.

  • Nach der langen Fahrt nach Agios Ioannis und einer Temperatur von 40 Grad Celsius, haben wir uns nun eine Erfrischung verdient. Nebst dem Kloster gibt es eine kleine Taverne mit einer  Auswahl an Erfrischungen und einer herrlichen Aussicht – was wollen wir mehr?

    Am Geniessen

    Nach der langen Fahrt nach Agios Ioannis und einer Temperatur von 40 Grad Celsius, haben wir uns nun eine Erfrischung verdient. Nebst dem Kloster gibt es eine kleine Taverne mit einer Auswahl an Erfrischungen und einer herrlichen Aussicht – was wollen wir mehr?

  • Nach der Pause machen wir uns auf den Rückweg. Oberhalb von Kefalos legen wir einen Stopp ein, um die schöne Aussicht über Kefalos-Stadt und die Küste zu geniessen. Ist das nicht herrlich?

    Tolle Aussicht

    Nach der Pause machen wir uns auf den Rückweg. Oberhalb von Kefalos legen wir einen Stopp ein, um die schöne Aussicht über Kefalos-Stadt und die Küste zu geniessen. Ist das nicht herrlich?

  • Die Fahrt macht hungrig und wir halten in einer kleinen Taverne in Agios Stefanos, welche bekannt ist für Fisch und Meeresfrüchte. Wer nach dem Essen eine Abkühlung benötigt, kann die kleine, ruhige Kieselbucht in der Nähe von der Taverne besuchen.

    Was gibt es besseres an ein Fischgericht?

    Die Fahrt macht hungrig und wir halten in einer kleinen Taverne in Agios Stefanos, welche bekannt ist für Fisch und Meeresfrüchte. Wer nach dem Essen eine Abkühlung benötigt, kann die kleine, ruhige Kieselsteinbucht in der Nähe von der Taverne besuchen.

  • Wir haben uns für eine Siesta am Paradise Beach entschieden. Dies war die Empfehlung eines Einheimischen. Der Paradise Beach ist einen langer Sandstrand. Der erste Abschnitt ist sehr belebt mit Besuchern, Musik, Wassersportmöglichkeiten und Tavernen. Geht man aber ein Stück weiter dem Strand entlang, findet man etwas ruhigere Abschnitte.

    Auf dem Weg zum Paradise Beach

    Wir haben uns für eine Siesta am Paradise Beach entschieden. Dies war die Empfehlung eines Einheimischen. Der Paradise Beach ist einen langer Sandstrand. Der erste Abschnitt ist sehr belebt mit Besuchern, Musik, Wassersportmöglichkeiten und Tavernen. Geht man aber ein Stück weiter dem Strand entlang, findet man etwas ruhigere Abschnitte.

  • Zia ist ein Bergdorf und für Souvenirjäger ein Höhepunkt, hier findet man etliche kleine Läden. Die typischen, griechischen Tavernen fehlen auch in Zia nicht.

    Souvenirjagt in Zia

    Zia ist ein Bergdorf und für Souvenirjäger ein Höhepunkt, hier findet man etliche kleine Läden. Die typischen, griechischen Tavernen fehlen auch in Zia nicht.

  • Am nächsten Morgen sind wir schon um 9 Uhr an der Therme von Kos. Wir sind fast die Ersten und finden daher noch viel Platz. Das Spezielle an der Therme ist, dass sie sich im Meer befindet. Das Thermalwasser kommt von einer unterirdischen Quelle, welche das Wasser auf 40 Grad erwärmt, sich mit dem Meerwasser mischt und eine angenehme Temperatur erzeugt. Der perfekte Abschluss unserer Reise.

    Spa auf eine andere Art

    Am nächsten Morgen sind wir schon um 9 Uhr an der Therme von Kos. Wir sind fast die Ersten und finden daher noch viel Platz. Das Spezielle an der Therme ist, dass sie sich im Meer befindet. Das Thermalwasser kommt von einer unterirdischen Quelle, welche das Wasser auf 40 Grad erwärmt, sich mit dem Meerwasser mischt und eine angenehme Temperatur erzeugt. Der perfekte Abschluss unserer Reise.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Restaurant Tam Tam, Mastichari

  • Taverna Katerina, Agios Stefanos

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE