Bretagne: Familienreise auf den Spuren von Commissaire Dupin

von Nicole Bieri

Eine Reise in die Bretagne ist eine Reise in eine besondere Welt. Dabei spielen Ebbe und Flut , die wunderschönen Landschaften, die rauhen Küsten und die lebendige bretonische Kultur eine grosse Rolle.
Wer «Bretonische Verhältnisse» und die Folgebücher gelesen hat, weiss, wovon ich rede. Die Bretagne wird darin als einer der schönsten und mystischsten Orten beschrieben. Ich wollte dies unbedingt mit eigenen Augen sehen und kann dies nun bestätigen.
  • Schon an unserem ersten Tag bewundern wir auf fast jedem grösserem Platz wunderbare «Carrousels». Unsere Kinder sind begeistert von den Fantasiewelten. Wir besuchen «Machines de l’île», ein Kunstprojekt bestehend aus drei unterschiedlichen Attraktionen: die Galerie, der Grosse Elefant und das Karussell («Carrousel des Mondes Marins»).

    Nantes

    Schon an unserem ersten Tag bewundern wir auf fast jedem grösserem Platz wunderbare «Carrousels». Unsere Kinder sind begeistert von den Fantasiewelten. Wir besuchen «Machines de l’île», ein Kunstprojekt bestehend aus drei unterschiedlichen Attraktionen: die Galerie, der Grosse Elefant und das Karussell («Carrousel des Mondes Marins»).

  • Der grosse 12 Meter hohe Elefant und wiegt 40 Tonnen. Das Tier hat Gross und Klein beeindruckt. Er ist an uns vorbei gelaufen mit seinen dicken, langen Beinen und dem grossen Bauch. Auf seinem Rücken konnte man mitreiten und die Aussicht geniessen. Ab und zu hat er die Leute  mit dem Rüssel nass gespritzt, was für uns eine herrliche Abkühlung war.

    Les Machines de l’île

    Der grosse 12 Meter hohe Elefant und wiegt 40 Tonnen. Das Tier hat Gross und Klein beeindruckt. Er ist an uns vorbei gelaufen mit seinen dicken, langen Beinen und dem grossen Bauch. Auf seinem Rücken konnte man mitreiten und die Aussicht geniessen. Ab und zu hat er die Leute mit dem Rüssel nass gespritzt, was für uns eine herrliche Abkühlung war.

  • In Rennes testen wir das erste Mal eine traditionelle Crêperie. Und es lohnt sich. Wir haben die Qual der Wahl aus unzähligen Varianten von Galettes und Crêpes. Das Restaurant befindet sich in einem alten Fachwerkhaus in einer herzigen Gasse in der Altstadt. Das Parlamentsgebäude ist in der Nacht sehr schön beleuchtet als Kunstinstallation. 
Als Spielplatz oder zur Erholung bietet sich der Thabor-Park an, eine Verbindung aus französischem Garten, botanischem Garten, wunderschönem Rosengarten und Ausstellungscafé der Orangerie.

    Rennes

    In Rennes testen wir das erste Mal eine traditionelle Crêperie. Und es lohnt sich. Wir haben die Qual der Wahl aus unzähligen Varianten von Galettes und Crêpes. Das Restaurant befindet sich in einem alten Fachwerkhaus in einer herzigen Gasse in der Altstadt. Das Parlamentsgebäude ist in der Nacht sehr schön beleuchtet als Kunstinstallation.
    Als Spielplatz oder zur Erholung bietet sich der Thabor-Park an, eine Verbindung aus französischem Garten, botanischem Garten, wunderschönem Rosengarten und Ausstellungscafé der Orangerie.

  • Wie viele andere Touristen wollten wir unbedingt diesen mystischen Ort besuchen, welcher bei Ebbe nur über eine Brücke erreicht werden kann. 
Die Aussicht von den Mauern des Klosters aus ist super und man kommt sich ein bisschen vor wie in einer andern Welt vor. 
Der Berg und seine Bucht gehören dem Weltkulturerbe der UNESCO an.
Am besten am Morgen oder dann am Abend besuchen, da es dann weniger Touristen hat.

    Le Mont-Saint-Michel

    Wie viele andere Touristen wollten wir unbedingt diesen mystischen Ort besuchen, welcher bei Ebbe nur über eine Brücke erreicht werden kann.
    Die Aussicht von den Mauern des Klosters aus ist super und man kommt sich ein bisschen vor wie in einer andern Welt vor.
    Der Berg und seine Bucht gehören dem Weltkulturerbe der UNESCO an.
    Am besten am Morgen oder dann am Abend besuchen, da es dann weniger Touristen hat.

  • Saint-Malo ist eine Hafenstadt, die von einer hohen begehbaren Mauer umgeben ist. Eine tolle Aussicht geniesst man auf einem Spaziergang über diese Stadtmauer. Vor allem am Abend, wenn die Sonne untergeht, lohnt sich ein Rundgang. Die Altstadt ist verwinkelt und in den Gassen und auf den kleinen Plätzen findet man unzählige Restaurants und Kneipen. Es herrscht eine quirlige Stimmung. 
Tagsüber lädt der lange Sandstrand zum Verweilen ein.

    Saint-Malo

    Saint-Malo ist eine Hafenstadt, die von einer hohen begehbaren Mauer umgeben ist. Eine tolle Aussicht geniesst man auf einem Spaziergang über diese Stadtmauer. Vor allem am Abend, wenn die Sonne untergeht, lohnt sich ein Rundgang. Die Altstadt ist verwinkelt und in den Gassen und auf den kleinen Plätzen findet man unzählige Restaurants und Kneipen. Es herrscht eine quirlige Stimmung.
    Tagsüber lädt der lange Sandstrand zum Verweilen ein.

  • Ausflugsziel für die grossen und kleinen Kinder. Wir beobachten mehr als 6000 Unterwasserwesen. Uns hat der Hai- und Wasserschildkrötenraum am besten gefallen.

    Aquarium von Saint-Malo

    Ausflugsziel für die grossen und kleinen Kinder. Wir beobachten mehr als 6000 Unterwasserwesen. Uns hat der Hai- und Wasserschildkrötenraum am besten gefallen.

  • In Saint-Pol-de-Léon wohnten wir in einem wunderschönen Hotel mit hübschen Zimmern und einem wunderschönen Garten. Die Umgebung bietet viele Strände und kleine Inseln zum Erkunden und Verweilen. 
Natürlich darf auch ein Besuch in einem Fischrestaurant nicht fehlen. 
Die berühmte Rosa Granitküste («Côte de Granit Rose») liegt ganz in der Nähe und lohnt sich sehr für einen Ausflug.

    Saint-Pol-de-Léon

    In Saint-Pol-de-Léon wohnten wir in einem wunderschönen Hotel mit hübschen Zimmern und einem wunderschönen Garten. Die Umgebung bietet viele Strände und kleine Inseln zum Erkunden und Verweilen.
    Natürlich darf auch ein Besuch in einem Fischrestaurant nicht fehlen.
    Die berühmte Rosa Granitküste («Côte de Granit Rose») liegt ganz in der Nähe und lohnt sich sehr für einen Ausflug.

  • Huelgoat ist ein herziges Örtchen, ca. 30 km südlich von Morlaix entfernt. 
Er liegt an einem hübschen See. Dahinter verbirgt sich die grosse Sehenswürdigkeit, die diesen Ort berühmt macht – der Wald von Huelgoat: Eine mystische Felsenlandschaft in einem Wald begleitet von einem Bach. Nach der Besichtigung der Teufelsgrotte unternehmen wir eine kleine Rundwanderung.

    Zauberwald von Huelgoat

    Huelgoat ist ein herziges Örtchen, ca. 30 km südlich von Morlaix entfernt.
    Er liegt an einem hübschen See. Dahinter verbirgt sich die grosse Sehenswürdigkeit, die diesen Ort berühmt macht – der Wald von Huelgoat: Eine mystische Felsenlandschaft in einem Wald begleitet von einem Bach. Nach der Besichtigung der Teufelsgrotte unternehmen wir eine kleine Rundwanderung.

  • Quimper mit seinen schmucken Fussgängerbrücken hat mir gut gefallen. Die mittelalterliche Altstadt mit alten Fachwerkhäusern ist sehr gut erhalten, und die Gassen laden zum Schlendern ein. 
Es gibt viele gute kleine Restaurants, Bars und eine Shoppinggasse.

    Quimper, die Hauptstadt des Départements Finistère

    Quimper mit seinen schmucken Fussgängerbrücken hat mir gut gefallen. Die mittelalterliche Altstadt mit alten Fachwerkhäusern ist sehr gut erhalten, und die Gassen laden zum Schlendern ein.
    Es gibt viele gute kleine Restaurants, Bars und eine Shoppinggasse.

  • Die schroffe Klippe, die mit einer Höhendifferenz von 72 Metern ins Meer hinausragt, ist ein wunderschöner Ort. Vom Parkplatz aus kann man sich auf eine kleine Rundwanderung begeben. Vom Kap aus sieht man die starke Meeresströmung und die Île de Sein. Bei warmem Sommerwetter lohnt sich ein Spaziergang zum Strand, wo auch gesurft werden kann.

    Pointe du Raz

    Die schroffe Klippe, die mit einer Höhendifferenz von 72 Metern ins Meer hinausragt, ist ein wunderschöner Ort. Vom Parkplatz aus kann man sich auf eine kleine Rundwanderung begeben. Vom Kap aus sieht man die starke Meeresströmung und die Île de Sein. Bei warmem Sommerwetter lohnt sich ein Spaziergang zum Strand, wo auch gesurft werden kann.

  • Unsere zweite Ferienwoche verbringen wir in einer Gite in Carnac. 
Von da aus machen wir viele Ausflüge. Verschiedene Strände sind in ummittelbarer Nähe. Ein Ausflugsziel ist die Île-aux-Moines im Golf von Morbihan. Die Insel erkunden wir mit dem Fahrrad (welches wir dort gemietet haben). Herrlich ist es da. Es gibt herzige Strändchen, Restaurants und Ferienhäuschen. Die Insel ist weitgehend autofrei.

    Île-aux-Moines und der Golf von Morbihan

    Unsere zweite Ferienwoche verbringen wir in einer Gite in Carnac.
    Von da aus machen wir viele Ausflüge. Verschiedene Strände sind in ummittelbarer Nähe. Ein Ausflugsziel ist die Île-aux-Moines im Golf von Morbihan. Die Insel erkunden wir mit dem Fahrrad (welches wir dort gemietet haben). Herrlich ist es da. Es gibt herzige Strändchen, Restaurants und Ferienhäuschen. Die Insel ist weitgehend autofrei.

  • Die Halbinsel Quiberon hat eine spektakuläre wilde Küste im Westen und schöne, feine Sandstrände im Osten. Die Halbinsel bietet herrliche Landschaften und ein hübsches Städtchen. Die Insel kann zu Fuss oder per Fahrrad erkundet werden. Die Strandwanderwege bieten herrliche Ausblicke. Am besten geht man am Morgen relativ früh los, damit man nicht in den «Stau» gerät.

    Quiberon

    Die Halbinsel Quiberon hat eine spektakuläre wilde Küste im Westen und schöne, feine Sandstrände im Osten. Die Halbinsel bietet herrliche Landschaften und ein hübsches Städtchen. Die Insel kann zu Fuss oder per Fahrrad erkundet werden. Die Strandwanderwege bieten herrliche Ausblicke. Am besten geht man am Morgen relativ früh los, damit man nicht in den «Stau» gerät.

  • Auch die bretonische Küche bietet einiges: Meeresfrüchte, Fisch und Crêpes/Galettes. Spezialitäten sind Niniches (Pralinenspezialität), Salidou (eine Karamellcreme mit gesalzener Butter), Kekse aus Quiberon,  Räucherfisch und die berühmten Sardinenkonserven mit den schönen Bildern.

    Quiberon zum Zweiten

    Auch die bretonische Küche bietet einiges: Meeresfrüchte, Fisch und Crêpes/Galettes. Spezialitäten sind Niniches (Pralinenspezialität), Salidou (eine Karamellcreme mit gesalzener Butter), Kekse aus Quiberon, Räucherfisch und die berühmten Sardinenkonserven mit den schönen Bildern.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Nicole_Bieri_Baden
BeraterInNicole Bieri
ZielFrankreich
Reiseart

Erlebnisreisen, Familienreisen, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Le Mont-Saint-Michel am Morgen oder Abend besuchen, um Touristenströme zu vermeiden.

  • Der Flughafen Nantes ist der ideale Ausgangspunkt.

  • Ferienhaus auf einer Insel mieten

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE