Südstaatenromantik und Karibikfeeling

von Sylvia Jenni

Mit einem Mietwagen entdecken wir die Südstaaten der USA. Von Tampa aus führt die Reise den herrlichen Stränden am Golf von Mexiko entlang nach New Orleans. Von dort fahren wir weiter das Mississippi-Delta hinauf in die Musikmetropolen Memphis und Nashville. Via den Great-Smoky-Mountains-Nationalpark gehts ins historische Savannah und dann zurück nach Florida. Als krönender Abschluss geniessen wir ein paar Tage auf den wunderschönen Bahamas.
  • Nach gut zehn Flugstunden mit der Edelweiss Air landen wir in Tampa in Florida. Nach einer Übernachtung im Marriott Flughafenhotel übernehmen wir am nächsten Morgen unseren Mietwagen, einen neuen Ford Mustang Cabriolet. Nun kann unser Road Trip beginnen.

    Unser Mietwagen – ein Ford Mustang Cabriolet

    Nach gut zehn Flugstunden mit der Edelweiss Air landen wir in Tampa in Florida. Nach einer Übernachtung im Marriott Flughafenhotel übernehmen wir am nächsten Morgen unseren Mietwagen, einen neuen Ford Mustang Cabriolet. Nun kann unser Road Trip beginnen.

  • Wir fahren mit unserem Cabrio ins etwa eine halbe Stunde von Tampa entfernte Clearwater Beach. Dies ist ein bekannter Ferienort für Familien mit einem herrlichen, endlosen, puderweissen Sandstrand.

    Clearwater Beach

    Wir fahren mit unserem Cabrio ins etwa eine halbe Stunde von Tampa entfernte Clearwater Beach. Dies ist ein bekannter Ferienort für Familien mit einem herrlichen, endlosen, puderweissen Sandstrand.

  • Tarpon Springs nennt sich "sponge capitol" (Schwammhauptstadt) der Welt und ist ein beliebter Ausflugsort. Hier lebt die grösste griechische Bevölkerungsgruppe der USA. Die Griechen kamen ursprünglich wegen dem Schwammtauchen. Die Touristen kommen heute vor allem wegen den vielen griechischen Restaurants und zum Schoppen zu den Sponge Docks.

    Tarpon Springs: Griechen und Schwämme

    Tarpon Springs nennt sich "sponge capital" (Schwammhauptstadt) der Welt und ist ein beliebter Ausflugsort. Hier lebt die grösste griechische Bevölkerungsgruppe der USA. Die Griechen kamen ursprünglich wegen dem Schwammtauchen. Die Touristen kommen heute vor allem wegen den vielen griechischen Restaurants und zum Shoppen zu den Sponge Docks.

  • In der Gegend um Crystal River gibt es viele Manatees (Seekühe). Im Ellie Schiller Homosassa Springs Wildlife State Park kann man diese und weitere in Florida heimische Tierarten sehen und beobachten.

    Crystal River, Homossassa Springs

    In der Gegend um Crystal River gibt es viele Manatees (Seekühe). Im Ellie Schiller Homosassa Springs Wildlife State Park kann man diese und weitere in Florida heimische Tierarten sehen und beobachten.

  • Apalachicola ist ein schöner, romantischer  Ort am sogenannten Florida Panhandle. Er liegt an einer breiten Bucht, die für Ihre Austern berühmt ist. Wir übernachten in einer hübschen kleinen Unterkunft.

    Apalachicola

    Apalachicola ist ein schöner, romantischer Ort am sogenannten Florida Panhandle. Er liegt an einer breiten Bucht, die für Ihre Austern berühmt ist. Wir übernachten in einer hübschen kleinen Unterkunft.

  • Weiter geht die Fahrt entlang kilometerlangen, schneeweissen Sandstränden, vorbei an Orten wie Mexico Beach und Panama City. Trotz dieser lateinamerikanisch klingenden Namen sind wir immer noch in Florida und übernachten in Pensacola Beach, einem beliebten Badeort.

    Pensacola Beach

    Weiter geht die Fahrt entlang kilometerlangen, schneeweissen Sandstränden, vorbei an Orten wie Mexico Beach und Panama City. Trotz dieser lateinamerikanisch klingenden Namen sind wir immer noch in Florida und übernachten in Pensacola Beach, einem beliebten Badeort.

  • Dem Meer entlang durch die Staaten Alabama und Mississippi gelangen wir nach New Orleans in Louisiana. Die berühmte Stadt am Mississippi ist ein Schmelztiegel aus französischem savoir-vivre, karibischem Lebensgefühl, afrikanischer Voodoo-Kultur und amerikanischem Partyfeeling. Im French Quarter gibt es hübsche Häuser  mit schmiedeeisernen Balkonen und schönen Blumen.

    New Orleans

    Dem Meer entlang durch die Staaten Alabama und Mississippi gelangen wir nach New Orleans in Louisiana. Die berühmte Stadt am Mississippi ist ein Schmelztiegel aus französischem savoir-vivre, karibischem Lebensgefühl, afrikanischer Voodoo-Kultur und amerikanischem Partyfeeling. Im French Quarter gibt es hübsche Häuser mit schmiedeeisernen Balkonen und schönen Blumen.

  • Auf dem Weg nach Memphis machen wir einen Zwischenstopp in Natchez mit seinen vielen historischen Häusern. Das Städtchen liegt direkt am imposanten Mississippi River.

    Natchez am Mississippi River

    Auf dem Weg nach Memphis machen wir einen Zwischenstopp in Natchez mit seinen vielen historischen Häusern. Das Städtchen liegt direkt am imposanten Mississippi River.

  • Über den Blues Highway gelangen wir nach Clarksdale, der einstigen Hauptstadt des Delta Blues. Auf den ersten Blick erscheint der Ort etwas heruntergekommen, hat aber trotzdem einen speziellen Charme. Vor allem am Wochenende gibt es hier Livemusik in den bekannten Blues Clubs.

    Clarksdale

    Über den Blues Highway gelangen wir nach Clarksdale, der einstigen Hauptstadt des Delta Blues. Auf den ersten Blick erscheint der Ort etwas heruntergekommen, hat aber trotzdem einen speziellen Charme. Vor allem am Wochenende gibt es hier Livemusik in den bekannten Blues Clubs.

  • Ein Besuch in Memphis ist nicht vollständig ohne einen Besuch in Graceland, dem ehemaligen Wohnsitz und der Grabstätte von Elvis Presley. Es ist ein eindrücklicher Besuch. Alles ist sehr gut organisiert, jeder bekommt ein Tablet und einen Kopfhörer als Audio Guide. Damit können wir uns im eigenen Tempo durch das Anwesen bewegen. .

    Memphis, Graceland

    Ein Besuch in Memphis ist nicht vollständig ohne einen Besuch in Graceland, dem ehemaligen Wohnsitz und der Grabstätte von Elvis Presley. Es ist ein eindrücklicher Besuch. Alles ist sehr gut organisiert, jeder bekommt ein Tablet und einen Kopfhörer als Audio Guide. Damit können wir uns im eigenen Tempo durch das Anwesen bewegen.

  • Die knapp drei Kilometer lange Beale Street in der Innenstadt gehört zu den Hauptattraktionen von Memphis. Hier gibts viele Blueslokale, Bars, Restaurants, ein altmodisches Kaufhaus und Souvenirgeschäfte. Auf der Strasse ist immer etwas los: junge Akrobaten wirbeln durch die Luft, es wird Livemusik gespielt und jede Menge Menschen tummeln sich hier.

    Memphis, Beale Street

    Die knapp drei Kilometer lange Beale Street in der Innenstadt gehört zu den Hauptattraktionen von Memphis. Hier gibts viele Blueslokale, Bars, Restaurants, ein altmodisches Kaufhaus und Souvenirgeschäfte. Auf der Strasse ist immer etwas los: junge Akrobaten wirbeln durch die Luft, es wird Livemusik gespielt und jede Menge Menschen tummeln sich hier.

  • Vor kurzem wurde in der Memphis Pyramide ein Bass Pro Shop eröffnet. Ein Besuch lohnt sich. Es ist unglaublich, welche künstliche Outdoorwelt mit Bäumen, ausgestopften Tieren, künstlichen Bächen und echten Fischen – und sogar Krokodilen – hier geschaffen wurde. Auch ein Blockhaushotel ist integriert. Mit dem LIft gelangt man auf eine Plattform, von wo man eine schöne Aussicht hat.

    Memphis Pyramide

    Vor kurzem wurde in der Memphis Pyramide ein Bass Pro Shop eröffnet. Ein Besuch lohnt sich. Es ist unglaublich, welche künstliche Outdoorwelt mit Bäumen, ausgestopften Tieren, künstlichen Bächen und echten Fischen – und sogar Krokodilen – hier geschaffen wurde. Auch ein Blockhaushotel ist integriert. Mit dem Lift gelangt man auf eine Plattform, von wo man eine schöne Aussicht hat.

  • In Nashville, der Hauptstadt der Countrymusik, ist immer was los. In der Innenstadt am Broadway spielen jeden Abend viele Livebands in den Lokalen und die Beleuchtung erinnert an Las Vegas. Nashville hat deshalb auch den Beinamen Nashvegas.

    Nashville

    In Nashville, der Hauptstadt der Countrymusik, läuft immer etwas. In der Innenstadt am Broadway spielen jeden Abend viele Livebands in den Lokalen und die Beleuchtung erinnert an Las Vegas. Nashville hat deshalb auch den Beinamen Nashvegas.

  • Im hübschen Städtchen Lynchburg lohnt sich ein Stopp bei der Jack Daniels Whisky Destillerie. Auf einer stündigen Gratistour durch die grosszügige Fabrikanlage erfahren wir einiges über die Whiskyproduktion und die Geschichte des historischen und grössten Whiskyproduzenten der USA.

    Jack Daniels in Lynchburg

    Im hübschen Städtchen Lynchburg lohnt sich ein Stopp bei der Jack Daniels Whisky Destillerie. Auf der einstündigen Gratistour durch die grosszügige Fabrikanlage erfahren wir einiges über die Whiskyproduktion und die Geschichte des historischen und grössten Whiskyproduzenten der USA.

  • Chattanooga ist eine schöne Stadt am Tennessee River. Zu den grössten Touristenattraktionen der Stadt gehört das Tennessee Aquarium, das eines der grössten Süsswasseraquarien der Welt ist. Das Stadtzentrum ist schön restauriert und lädt zum Verweilen ein.

    Chattanooga

    Chattanooga ist eine schöne Stadt am Tennessee River. Zu den grössten Touristenattraktionen der Stadt gehört das Tennessee Aquarium, das eines der grössten Süsswasseraquarien der Welt ist. Das Stadtzentrum ist schön restauriert und lädt zum Verweilen ein.

  • Gatlinburg ist ein typischer amerikanischer Touristenort am nördlichen Rand des Great-Smoky-Mountain-Naionalparks. Hier gibts Bluegrass-Musik, süssen Moonshine-Wiskey und jede Menge Unterhaltung.

    Gatlinburg

    Gatlinburg ist ein typischer amerikanischer Touristenort am nördlichen Rand des Great-Smoky-Mountain-Naionalparks. Hier gibts Bluegrass-Musik, süssen Moonshine-Wiskey und jede Menge Unterhaltung.

  • Der Great-Smoky-Mountain-Nationalpark ist der meistbesuchte Nationalpark der USA. Er befindet sich auf einem Abschnitt der bekannten Appalachian Bergkette auf dem Gebiet von Tennessee und North Carolina und ist grösstenteils bewaldet. Es gibt hier auch viele Bäche und Flüsse und die Besucher kommen vor allem zum Wandern, aber auch zum Kajaken, Reiten, Velofahren oder Fischen.

    Great-Smoky-Mountain-Nationalpark

    Der Great-Smoky-Mountain-Nationalpark ist der meistbesuchte Nationalpark der USA. Er befindet sich auf einem Abschnitt der bekannten Appalachian Bergkette auf dem Gebiet von Tennessee und North Carolina und ist grösstenteils bewaldet. Es gibt hier auch viele Bäche und Flüsse und die Besucher kommen vor allem zum Wandern, aber auch zum Kajaken, Reiten, Velofahren oder Fischen.

  • Augusta, nach Atlanta die zweitgrösste Stadt von Georgia, ist vor allem bei Golfern bekannt. Sie liegt am Savannah River, an dessen Ufer sich ein schöner Park entlangzieht. Es lohnt sich auch ein Abstecher zum Phinizy Swamp Nature Park am Stadtrand. Auf einem Boardwalk kann man durch die Sumpflandschaft spazieren.

    Augusta Phinizy Swamp Nature Park

    Augusta, nach Atlanta die zweitgrösste Stadt von Georgia, ist vor allem bei Golfern bekannt. Sie liegt am Savannah River, an dessen Ufer sich ein schöner Park entlangzieht. Es lohnt sich auch ein Abstecher zum Phinizy Swamp Nature Park am Stadtrand. Auf einem Boardwalk kann man durch die Sumpflandschaft spazieren.

  • Asheville, eine gemütliche Kleinstadt am südlichen Rand des Great-Smoky-Mountains-Nationalparks hat einen speziellen Charme. In der Innenstadt gibt es schöne Häuser und viele kleine Brauereien.

    Asheville

    Asheville, eine gemütliche Kleinstadt am südlichen Rand des Great-Smoky-Mountains-Nationalparks hat einen speziellen Charme. In der Innenstadt gibt es schöne Häuser und viele kleine Brauereien.

  • Savannah ist eine wunderschöne Stadt mit vielen hübschen Parks und Strassen, die von grossen moosbehängten, alten Bäumen gesäumt sind. Am Savannah River gibt es einen schönen Riverwalk mit vielen Restaurants, Shops und Unterhaltung.

    Savannah

    Savannah ist eine wunderschöne Stadt mit vielen hübschen Parks und Strassen, die von grossen moosbehängten, alten Bäumen gesäumt sind. Am Savannah River gibt es einen schönen Riverwalk mit vielen Restaurants, Shops und Unterhaltung.

  • Von Jacksonville fliegen wir via Fort Lauderdale nach Georgetown auf Exuma, das zu den Bahamas gehört. Der Blick aus dem Flugzeug ist überwältigend. Wie auf einem Gemälde mischen sich die verschiedenen Blau-, Türkis- und Grüntöne des Meeres mit dem Grün der Inseln und dem Weiss der Strände ineinander.

    Flug auf die Exumas – Bahamas

    Von Jacksonville fliegen wir via Fort Lauderdale nach Georgetown auf Exuma, das zu den Bahamas gehört. Der Blick aus dem Flugzeug ist überwältigend. Wie auf einem Gemälde mischen sich die verschiedenen Blau-, Türkis- und Grüntöne des Meeres mit dem Grün der Inseln und dem Weiss der Strände ineinander.

  • Die Strände hier auf den Exumas sind bilderbuchmässig. Die Farbe des Wassers reicht von türkis über blau zu smaragd. Daher auch der Name der Bucht: Emerald Bay. Wirklich ein Traum!

    Emerald Bay

    Die Strände hier auf den Exumas sind bilderbuchmässig. Die Farbe des Wassers reicht von türkis über blau zu smaragd. Daher auch der Name der Bucht: Emerald Bay. Wirklich ein Traum!

  • Auf einer abwechslungsreichen Bootstour gibts noch einiges mehr zu sehen. So z.B. Blow Holes, wo das Meerwasser mit der Flut durch eine unterirdische Höhle wie eine riesige Wasserfontäne durch ein Loch am Höhlenende am Strand aufzischt.

    Blow Hole

    Auf einer abwechslungsreichen Bootstour gibts noch einiges mehr zu sehen. So z.B. Blow Holes, wo das Meerwasser mit der Flut durch eine unterirdische Höhle wie eine riesige Wasserfontäne durch ein Loch am Höhlenende am Strand aufzischt.

  • Wer hat schon einmal Schweine schwimmen gesehen?Auf einer wunderschönen Bootstour durch die nördlichen Cays der Exumas besuchen wir diese ungewöhnlichen Borstentiere.

    Schwimmende Schweine

    Wer hat schon einmal Schweine schwimmen gesehen? Auf einer wunderschönen Bootstour durch die nördlichen Cays der Exumas besuchen wir diese ungewöhnlichen Borstentiere.

  • Auf einer kleinen Insel der Bahamas leben diese seltenen Iguanas (Leguane), welche sich hier über ein paar Trauben als Dessert freuen.

    Iguanas

    Auf einer kleinen Insel der Bahamas leben diese seltenen Iguanas (Leguane), welche sich hier über ein paar Trauben als Dessert freuen.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

2012_sylvia_jenni_CR
BeraterInSylvia Jenni
ZielUSA
Reiseart

Erlebnisreisen, Mietwagen

Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Ideale Reisezeit ist April bis Juni.

  • Für die Appalachian-Region ist der Herbst mit der Laubfärbung empfehlenswert (Indian Summer).

  • Bahamas, Exumas: unbedingt einen Bootsausflug zu den nördlichen Cays mit den schwimmenden Schweinen machen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE