Zurück zur Liste

Portugal – Algarve in der Nebensaison

von Denise Gurtner

Mit meinem Mann und meinem zweijährigen Sohn habe ich während zwölf Tagen die Algarve im Süden und die Westküste von Portugal erkundet. Die wunderschöne Region kann sehr gut mit dem Mietauto bereist werden. Die Distanzen sind klein und es gibt jede Menge Strände zu entdecken!
  • Endloser Sandstrand

    !!Portugal – endloser Sandstrand

    !!Mit meinem Mann und meinem zweijährigen Sohn habe ich während zwölf Tagen die Algarve im Süden und die Westküste von Portugal erkundet. Die wunderschöne Region kann sehr gut mit dem Mietauto bereist werden. Die Distanzen sind klein und es gibt jede Menge Strände zu entdecken!

  • Ria Formosa Natural Park Quinta do Marim

    Ria Formosa Natural Park Quinta do Marim

    In der Nähe von Olhão gibt es in diesem kleinen Naturpark tolle Wege für einen kleinen Spaziergang. Am Eingang erhalten wir eine Karte mit den wichtigsten Punkten. Unterwegs können wir verschiedene Vögel entdecken und beobachten. Das Foto zeigt den Ausblick von der Terrasse der Gezeitenmühle. Diese Mühle funktionierte durch die Wechselwirkung von Ebbe und Flut.

  • Cacela Velha

    Cacela Velha

    Der kleine Küstenort Cacela Velha bietet einen wunderbaren Blick über die Sanddünen der Ria Formosa. Anscheinend ist das autofreie Örtchen im Sommer voller Besucher. Bei unserem Besuch im Oktober sind wir beinahe die einzigen Besucher, was wir sehr geniessen.

  • Zugfahrt an den nächsten Strand

    Zugfahrt an den nächsten Strand

    Ja ich gebe es zu, wir sind «Strandhopper» und entdecken gerne neue Orte. Um an den Strand Praia do Barril zu gelangen, fahren wir mit diesem offenen Zug. Die Strecke führt während etwa zehn Minuten durch den Naturpark Ria Formosa. Ein kleines Highlight für Kinder!

  • Stadtbummel durch Tavira

    Stadtbummel durch Tavira

    Nach einigen Strandtagen brauchen wir etwas Abwechslung. Das Städtchen Tavira ist perfekt für einige unbeschwerte Stunden. Es gibt viele tolle Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Der kurze Aufstieg zum Castelo lohnt sich definitiv. Von hier haben wir einen wunderbaren Blick über die Stadt.

  • Das typische Bild der Algarve

    Das typische Bild der Algarve

    Et voilà! Wir haben die Unterkunft gewechselt und sind nun im Westen von Faro und somit an der Felsalgarve. Hier stellt sich täglich die Frage: Welchen Strand besuchen wir heute? Jede Bucht sieht anders aus – hier wird es uns definitiv nie langweilig.

  • Galão und Pasteis de Nata

    Galão und Pasteis de Nata

    An praktisch jeder Ecke gibt es ein Restaurant oder ein Strandcafé mit leckeren Speisen und Desserts. Galão ist der portugiesische Milchkaffee, der in jedem Restaurant serviert wird. Die Pasteis de Nata sind kleine Puddingtörtchen – auf jeden Fall eine kleine Sünde wert.

  • Küstenwanderung mal anders

    Küstenwanderung mal anders

    Heute unternehmen wir eine kleine Wanderung der Küste entlang. Der Ausblick ändert sich immer wieder und ist sehr abwechslungsreich. Ich könnte dem Wellenspiel an den Felsen stundenlang zuschauen.

  • Die letzten Sonnenstrahlen

    Die letzten Sonnenstrahlen

    Nach einem tollen Tag gibt es nichts Besseres, als am Strand zu sitzen und dem Sonnenuntergang zuzuschauen! Noch besser mit einem Apéro in der Hand und Sändelisachen für die Kinder.

  • Catch the waves

    Catch the waves

    Das Wetter ist heute ausnahmsweise etwas zu kühl zum Baden. Aber den Wellen davon zu rennen gibt warm und macht auch Spass!

  • Farbenfrohe Häuser

    Farbenfrohe Häuser

    Vor allem im Landesinneren und an der Westküste sehen wir oft diese farbigen Häuser. Rote Türen und blaue Rahmen sind am typischsten für diese Region. Aber auch hier überrascht uns Portugal immer wieder mit neuen Farbkombinationen.

  • Immer noch Portugal?

    Immer noch Portugal?

    Ja, im Herbst kann es an der Westküste durchaus auch neblig sein. Unsere Gastgeber bemerken jedoch, dass es in diesem Jahr aussergewöhnlich viel Nebel habe. Ein Grund mehr, in dieses schöne Land zurückzukehren, um die Westküste dann hoffentlich bei Sonnenschein zu bereisen. Ich war bestimmt nicht zum letzten Mal in Portugal!

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Denise.Gurtner
BeraterInDenise Gurtner
ZielPortugal
ReiseartEssen & TrinkenStrand & MeerMietwagen-ReiseFamilienreisen
Weitere Reiseberichte

Tipps

  • Beim Cabo de São Vicente ist das europäische Festland zu Ende. Der südwestlichste Punkt ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Für aktive Reisende gibt es zahlreiche Wanderungen auf dem höchsten Berg «Foia» der Algarve.

  • Nach einem deftigen Essen kann der Schnaps «Medronho» helfen. Dieser wird aus den Früchten des einheimischen Erdbeerbaums gebraut.

  • Portugal ist berühmt für die Korkproduktion. In höheren Lagen wachsen die Korkeichen. Es lohnt sich, unterwegs Ausschau nach diesen gewaltigen Bäumen zu halten.

Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE