Abenteuer Brasilien

von Nadja Lanz

Ein wunderschönes, vielseitiges Land mit ganz eigenen Ecken und Kanten. Noch lange habe ich meinen Hunger für Brasilien nicht gestillt. Die langen schönen Strände, tanzen zu Sambarhythmen, herzliche Menschen, eine Sprache, welche wie eine Melodie in meinen Ohren klingt und die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt. Aus all diesen Gründen und noch vielen mehr zieht es mich immer wieder für mindestens 5 Wochen ins ferne Brasilien. Herumreisen mit Bus, Auto, Schiff oder per Inlandflug – alles ist möglich. Wer die Sprache etwas beherrscht, kommt sehr schnell mit der heimischen Bevölkerung in Kontakt.
  • Was gibt es Schöneres, als ein Bild mit dem Wahrzeichen Rio's,  dem Corcovado? Auf dem Weg zu dieser gigantischen Statue kann man entweder gemütlich die Bahn nehmen oder hochwandern. Wobei dabei Vorsicht geboten ist, es gab hier auch schon Überfälle auf die eher gemütlich voranschreitenden und schnaubenden Touristen. Oben angekommen, bleibt mir der Atem stehen – die Aussicht über die wunderschöne Küstenstadt Rio de Janeiro ist einfach traumhaft!

    Rio von einer anderen Perspektive

    Was gibt es Schöneres, als ein Bild mit dem Wahrzeichen Rio's, dem Corcovado? Auf dem Weg zu dieser gigantischen Statue kann man entweder gemütlich die Bahn nehmen oder hochwandern. Wobei dabei Vorsicht geboten ist, es gab hier auch schon Überfälle auf die eher gemütlich voranschreitenden und schnaubenden Touristen. Oben angekommen, bleibt mir der Atem stehen – die Aussicht über die wunderschöne Küstenstadt Rio de Janeiro ist einfach traumhaft!

  • Mit der Gondel auf den Pão de Açúcar – den Zuckerhut – das darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Blick über die sonnige Küstenstadt und die Favelas (Armenviertel) sind bereits während der Fahrt eine Augenweide und dann natürlich erst Recht auf dem höchsten Punkt des Hutes! Die hier oben lebende Weissbüschelaffenfamilie hat sich definitiv eines der schönsten Zuhause der Welt ausgesucht.

    Weissbüschelaffe auf dem Zuckerhut

    Mit der Gondel auf den Pão de Açúcar – den Zuckerhut – das darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Blick über die sonnige Küstenstadt und die Favelas (Armenviertel) sind bereits während der Fahrt eine Augenweide und dann natürlich erst Recht auf dem höchsten Punkt des Hutes! Die hier oben lebende Weissbüschelaffenfamilie hat sich definitiv eines der schönsten Zuhause der Welt ausgesucht.

  • Eine Besichtigung der Armenviertel gehen nicht immer spurlos an einem vorbei und die Favelas können auch gefährlich sein. Es gibt hier immer noch viele korrupte Banden, welche mit Waffen und Drogen handeln. Aus diesem Grund ist ein Besuch dieser Gegenden nur in Begleitung eines Reiseführers zu empfehlen.

    Eine andere Welt in der Realität

    Eine Besichtigung der Armenviertel gehen nicht immer spurlos an einem vorbei und die Favelas können auch gefährlich sein. Es gibt hier immer noch viele korrupte Banden, welche mit Waffen und Drogen handeln. Aus diesem Grund ist ein Besuch dieser Gegenden nur in Begleitung eines Reiseführers zu empfehlen.

  • Nach einem Tag voller schöner Eindrücke gönne ich mir mit guten Freunden aus Rio ein leckeres Abendessen in einer traditionellen Churrascaria. Das ist ein traditionelles, brasilianisches Grill-Restaurant. Nach dem tollen Essen geht es Richtung Ipanema in einige Pub's um den Abend abzuschliessen.

    Kulinarisches Angebot in Rio

    Nach einem Tag voller schöner Eindrücke gönne ich mir mit guten Freunden aus Rio ein leckeres Abendessen in einer traditionellen Churrascaria. Das ist ein traditionelles, brasilianisches Grill-Restaurant. Nach dem tollen Essen geht es Richtung Ipanema in einige Pub's um den Abend abzuschliessen.

  • Einen Abstecher in die moderne Hauptstadt Brasilia lohnt sich aus meiner Sicht nur, wenn man den Nationalpark  „Chapada dos Veadeiros“ besuchen möchte. Hier kann man das Grossstadtleben hinter sich lassen und die schöne Natur geniessen. Bei einer Wanderung kann man die wunderschöne Flora und Fauna beobachten, kommt an Wasserfällen vorbei und die Naturpools laden zum Baden und Entspannen ein.

    Willkommen in Brasiliens Hauptstadt

    Einen Abstecher in die moderne Hauptstadt Brasilia lohnt sich aus meiner Sicht nur, wenn man den Nationalpark "Chapada dos Veadeiros" besuchen möchte. Hier kann man das Grossstadtleben hinter sich lassen und die schöne Natur geniessen. Bei einer Wanderung kann man die wunderschöne Flora und Fauna beobachten, kommt an Wasserfällen vorbei und die Naturpools laden zum Baden und Entspannen ein.

  • Weiter geht’s per Flug in meine Lieblingsstadt – "Willkommen in Salvador!" Die Stadt lebt durch die Farben, die Musik, die Kunst und die Kultur. Hier findet man Handwerk, leckere Fischgerichte, Strände und den Ursprung der brasilianischen Kampfkunst bzw. Kampftanzes "Capoeira". Es lohnt sich, einige Tage hier zu verweilen und die vielseitige Stadt auf sich wirken zu lassen. Einmal pro Woche findet im Viertel von Pelourinho ein Fest statt, welches man nicht verpassen sollte.

    Stadt meines Herzens

    Weiter geht’s per Flug in meine Lieblingsstadt – "Willkommen in Salvador!" Die Stadt lebt durch die Farben, die Musik, die Kunst und die Kultur. Hier findet man Handwerk, leckere Fischgerichte, Strände und den Ursprung der brasilianischen Kampfkunst bzw. Kampftanzes "Capoeira". Es lohnt sich, einige Tage hier zu verweilen und die vielseitige Stadt auf sich wirken zu lassen. Einmal pro Woche findet im Viertel von Pelourinho ein Fest statt, welches man nicht verpassen sollte.

  • Los geht's! Ab dem Hafen Salvador steht mir eine zweistündige Bootsfahrt bevor. Die Reise führt mich auf die Insel Morro de São Paulo. Ein paradiesisches Eiland, welches ich für immer in mein Herz geschlossen habe. Hier geniesse ich wunderschöne versteckte Buchten, tanze am Strand zu Sambarhythmen, trinke einen frischen Caipirinha Fruta und beobachte die einzigartigen Sonnenuntergänge.

    Ein Paradies

    Los geht's! Ab dem Hafen Salvador steht mir eine zweistündige Bootsfahrt bevor. Die Reise führt mich auf die Insel Morro de São Paulo. Ein paradiesisches Eiland, welches ich für immer in mein Herz geschlossen habe. Hier geniesse ich wunderschöne versteckte Buchten, tanze am Strand zu Sambarhythmen, trinke einen frischen Caipirinha Fruta und beobachte die einzigartigen Sonnenuntergänge.

  • Endlich landet mein Flug in Natal. Dies ist der Ausgangspunkt für den Besuch vieler paradiesischer, langer Sandstrände und Dünenlandschaften. Mein Ziel ist der zwei Stunden entfernte und bei Wassersportlern bekannte Strandort Praia da Pipa. Hier finde ich wunderschöne Strände zum Baden und kleine Tavernen mit leckerem Essen. Ein Reisehöhepunkt ist, dass die Buchten von Pipa täglich von einer Delphinen-Familie besucht werden.

    Die eindrucksvollen Küsten von Natal

    Endlich landet mein Flug in Natal. Dies ist der Ausgangspunkt für den Besuch vieler paradiesischer, langer Sandstrände und Dünenlandschaften. Mein Ziel ist der zwei Stunden entfernte und bei Wassersportlern bekannte Strandort Praia da Pipa. Hier finde ich wunderschöne Strände zum Baden und kleine Tavernen mit leckerem Essen. Ein Reisehöhepunkt ist, dass die Buchten von Pipa täglich von einer Delphinen-Familie besucht werden.

  • Nach entspannten Tagen in Natal benötige ich etwas Abwechslung. Das Abenteuer finde ich definitiv in Manaus, dem Ausgangspunkt ins Amazonasgebiet. Mit einer kleinen Gruppe mache ich mich auf die ca. vierstündige Fahrt mit Boot und Auto zu unserer Lodge. 
Während 5 Tagen erhalte ich Einblick in eine ganz andere Welt. Nebst den Wandertouren, Kanufahrten und Tierbeobachtungen steht auch der Besuch bei einer heimischen Familie auf dem Programm.

    Abenteuer Amazonas

    Nach entspannten Tagen in Natal benötige ich etwas Abwechslung. Das Abenteuer finde ich definitiv in Manaus, dem Ausgangspunkt ins Amazonasgebiet. Mit einer kleinen Gruppe mache ich mich auf die ca. vierstündige Fahrt mit Boot und Auto zu unserer Lodge.
    Während 5 Tagen erhalte ich Einblick in eine ganz andere Welt. Nebst den Wandertouren, Kanufahrten und Tierbeobachtungen steht auch der Besuch bei einer heimischen Familie auf dem Programm.

  • Leben wie die Einheimischen am Amazonas. Hier fische ich gerade mein Abendessen!

    Natur pur...

    Leben wie die Einheimischen am Amazonas. Hier fische ich gerade mein Abendessen!

  • Eine Wandertour durch den Regenwald birgt viele Geheimnisse. Zum Einen stossen wir auf ein Riesenexemplar einer Vogelspinne (2 x die Grösse meiner Handfläche!)  und zum Anderen staunen wir über die unzähligen Tierstimmen und -laute.

    Die Vielfalt des Amazonas

    Eine Wandertour durch den Regenwald birgt viele Geheimnisse. Zum Einen stossen wir auf ein Riesenexemplar einer Vogelspinne (2 x die Grösse meiner Handfläche!) und zum Anderen staunen wir über die unzähligen Tierstimmen und -laute.

  • Nach der Tagestour durch den Regenwald bereiten wir unser Lager für die bevorstehende Nacht vor. Ich bin mitten in einer anderen Welt angekommen. Eine sehr schöne und unvergessliche Erfahrung.

    Mein Schlafplatz für die nächste Nacht

    Nach der Tagestour durch den Regenwald bereiten wir unser Lager für die bevorstehende Nacht vor. Ich bin mitten in einer anderen Welt angekommen. Eine sehr schöne und unvergessliche Erfahrung.

  • Vom einem Abenteuer ins andere. Ich bin im Nordpantanal angekommen. Wer es liebt, Tiere in freier Natur zu beobachten, kann dies hier erleben. Bereits auf der Fahrt über die einzige Naturstrasse des Nordpantanals begegnen wir unzähligen Vogelarten sowie Capivaras (Wasserschweine).
Der Höhepunkt meiner Reise ist die Sichtung eines Jaguars, den wir beim Jagen beobachten können.

    Das Tierparadies Pantanal

    Vom einem Abenteuer ins andere. Ich bin im Nordpantanal angekommen. Wer es liebt, Tiere in freier Natur zu beobachten, kann dies hier erleben. Bereits auf der Fahrt über die einzige Naturstrasse des Nordpantanals begegnen wir unzähligen Vogelarten sowie Capivaras (Wasserschweine).
    Der Höhepunkt meiner Reise ist die Sichtung eines Jaguars, den wir beim Jagen beobachten können.

  • Mal eine andere Art den Pantanal zu entdecken.

    Auf dem Pferderücken

    Mal eine andere Art den Pantanal zu entdecken.

  • Den Jabiru, eine Storchenart, sieht man öfters im Pantanal. Der Riese kann bis zu 1.40 m gross werden und seine Flügelspannweite beträgt ca. 2.60 m.

    Der grosse Jabiru

    Den Jabiru, eine Storchenart, sieht man öfters im Pantanal. Der Riese kann bis zu 1.40 m gross werden und seine Flügelspannweite beträgt ca. 2.60 m.

  • Einen Arara in freier Natur zu beobachten gibt mir ein unglaublich schönes Gefühl. Dieser hier sitzt gerade vor seinem Nest in dem sich seine Gefährtin mit den frisch geschlüpften Arababys befindet.

    Blauara

    Einen Arara in freier Natur zu beobachten gibt mir ein unglaublich schönes Gefühl. Dieser hier sitzt gerade vor seinem Nest in dem sich seine Gefährtin mit den frisch geschlüpften Arababys befindet.

  • Auch die berühmten Pantanal-"Jacares" – Kaimana, bekommt man oft zu sehen. Doch keine Angst, solange sich genügend Fische in den Wasserlöchern befinden, sind wir Menschen nicht sehr interessant...

    Pantanal und die Kaimane

    Auch die berühmten Pantanal-"Jacares" – Kaimane, bekommt man oft zu sehen. Doch keine Angst, solange sich genügend Fische in den Wasserlöchern befinden, sind wir Menschen nicht sehr interessant...

  • In den frühen Morgenstunden bin ich in Foz do Iguaçu eingetroffen und mache mich auch gleich auf den Weg zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite. Neben den Fällen bietet sich im Parque das Aves an, Tukane zu sehen sowie die frechen Nasenbären zu beobachten.
Am nächsten Tag geht’s früh los zu den Wasserfällen auf der argentinischen Seite. Diese Seite ist sehr weitläufig und man kann mit einem Boot zu den Fällen fahren – Dusche garantiert!

    Iguassu

    In den frühen Morgenstunden bin ich in Foz do Iguaçu eingetroffen und mache mich auch gleich auf den Weg zu den Wasserfällen auf der brasilianischen Seite. Neben den Fällen bietet sich im Parque das Aves an, Tukane zu sehen sowie die frechen Nasenbären zu beobachten.
    Am nächsten Tag geht’s früh los zu den Wasserfällen auf der argentinischen Seite. Diese Seite ist sehr weitläufig und man kann mit einem Boot zu den Fällen fahren – Dusche garantiert!

  • In São Paulo besuche ich gute Freunde, welche mir ein Dach über dem Kopf geben. Sâo Paulo ist die Wirtschaftsmetropole und sehr modern. In der Avenida Paulista kann man gut Shoppen falls man vor der Rückreise noch seine Koffer füllen möchte. Im historischen Zentrum kann man sich gemütlich in ein Kaffee setzen und das geschehen der lebhaften Stadt auf sich wirken lassen.

    Historisches Zentrum São Paulos

    In São Paulo besuche ich gute Freunde, die mir ein Dach über dem Kopf geben. Sâo Paulo ist eine Wirtschaftsmetropole und sehr modern. In der Avenida Paulista kann man gut Shoppen falls man vor der Rückreise noch seine Koffer füllen möchte. Im historischen Zentrum kann man sich gemütlich in ein Kaffee setzen und das geschehen der lebhaften Stadt auf sich wirken lassen.

  • Zusammen mit einer Freundin aus Brasilien fahre ich in Richtung Costa Verde. Nach ca. vier Stunden Autofahrt inkl. Überfahrt mit der Fähre, erreichen wir die Ilha Grande. Eine herzliche, süsse, romantische Insel auf der man die Ruhe findet. Die prachtvollen Sonnenuntergänge lassen sich am besten am Strand bei einem leckeren Cocktail geniessen. – Ein schöner Abschluss, bevor ich meine Reise zurück in die Schweiz antrete.

    Ilha Grande

    Zusammen mit einer Freundin aus Brasilien fahre ich in Richtung Costa Verde. Nach ca. vier Stunden Autofahrt inkl. Überfahrt mit der Fähre, erreichen wir die Ilha Grande. Eine herzliche, süsse, romantische Insel auf der man die Ruhe findet. Die prachtvollen Sonnenuntergänge lassen sich am besten am Strand bei einem leckeren Cocktail geniessen. – Ein schöner Abschluss, bevor ich meine Reise zurück in die Schweiz antrete.

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Restaurant "Churrascaria Palace" in Rio de Janeiro

  • Ein Tagesausflug ab Salvador nach llha de Itaparica

  • Restaurant und Bar "All Mirante" auf der Ilha Grande

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE