Safari in Botswana - grandiose Natur und spektakuläre Wildnis

von Ursula Gerber-Aebischer

Sommerferien mit Family and Friends: Wir reisen zweieinhalb Wochen mehr oder weniger geführt durch Botswanas Wildnis.
  • Wir beginnen unsere Tour gleich mit einem Höhepunkt, einem Helikopterflug über das Okavango Delta. Zweifellos eines der grossen Naturparadiese dieser Erde.

    Okavango Delta

    Wir beginnen unsere Tour gleich mit einem Höhepunkt, einem Helikopterflug über das Okavango Delta. Zweifellos eines der grossen Naturparadiese dieser Erde.

  • Keiner zu klein, ein Fotospezialist zu sein! Ich war sehr erstaunt, als die Kinder, welche aus einem verlorenen Dorf im Okavango Delta stammen, versuchten, mit der typischen Touchscreenbewegung die Fotos auf dem Fotoapparat zu vergrössern.

    Morutsa Kids

    Keiner zu klein, ein Fotospezialist zu sein! Ich war sehr erstaunt, als die Kinder, welche aus einem verlorenen Dorf im Okavango Delta stammen, versuchten, mit der typischen Touchscreenbewegung die Fotos auf dem Fotoapparat zu vergrössern.

  • Per Mokoro (Einbaumboot) werden wir durch die grandiose Natur zu unserem Camp geführt. Jeweils zwei Personen plus ein Poler (Bootsführer) fahren in so einem Boot. Die Poler machen ihren Job mit einer unglaublichen Leichtigkeit. Der Transfer dauert immerhin 1.5 Stunden, das Lachen vergeht ihnen dennoch nicht. Entschleunigung pur!

    Mokoro

    Per Mokoro (Einbaumboot) werden wir durch die grandiose Natur zu unserem Camp geführt. Jeweils zwei Personen plus ein Poler (Bootsführer) fahren in so einem Boot. Die Poler machen ihren Job mit einer unglaublichen Leichtigkeit. Der Transfer dauert immerhin 1.5 Stunden, das Lachen vergeht ihnen dennoch nicht. Entschleunigung pur!

  • Im Delta gibt es ziemlich schicke Lodges. Viele davon sind nur mit dem Kleinflugzeug erreichbar, und meistens muss man dafür auch ganz schön tief in die Tasche greifen. Es geht aber auch um einiges günstiger und um einiges wilder: Campen, mitten im Nirgendwo. Und bitte nachts das Zelt nicht mehr verlassen...

    Campen im Delta

    Im Delta gibt es ziemlich schicke Lodges. Viele davon sind nur mit dem Kleinflugzeug erreichbar, und meistens muss man dafür auch ganz schön tief in die Tasche greifen. Es geht aber auch um einiges günstiger und um einiges wilder: Campen, mitten im Nirgendwo. Und bitte nachts das Zelt nicht mehr verlassen...

  • Nicht ganz wie zu Hause. Dafür umso origineller: Wasser auf dem offenen Feuer kochen, einfüllen und die Dusche geniessen.

    Buschdusche

    Nicht ganz wie zu Hause. Dafür umso origineller: Wasser auf dem offenen Feuer kochen, einfüllen und die Dusche geniessen.

  • Kurz vor Sonnenuntergang noch ein bisschen Bewegung: auf geht's zu einem abendlichen Game Walk. Ein etwas mulmiges Gefühl habe ich schon, zu wissen, dass hinter jedem Büschlein irgendein wildes Tier zum Vorschein kommen könnte. Unsere Guides sind top und erklären uns allerhand über die Spuren, die Losungen, die Pflanzen und natürlich die Tiere. Die Abendstimmung ist atemberaubend, und ich bin froh, sehen wir «nur» Affen und Giraffen, Impalas und in der Ferne einige Büffel. Auf die Löwen warte ich gerne noch etwas länger...

    Game Walk

    Kurz vor Sonnenuntergang noch ein bisschen Bewegung: auf geht's zu einem abendlichen Game Walk. Ein etwas mulmiges Gefühl habe ich schon, zu wissen, dass hinter jedem Büschlein irgendein wildes Tier zum Vorschein kommen könnte. Unsere Guides sind top und erklären uns allerhand über die Spuren, die Losungen, die Pflanzen und natürlich die Tiere. Die Abendstimmung ist atemberaubend, und ich bin froh, sehen wir «nur» Affen und Giraffen, Impalas und in der Ferne einige Büffel. Auf die Löwen warte ich gerne noch etwas länger...

  • Die afrikanischen Sonnenuntergänge sind berühmt. Die Stimmung ist unglaublich, es gibt keine Geräusche - nur das Plätschern des Wassers und das Lachen der Polers. Ab und zu hören wir ein Grunzen der Flusspferde. Wir behalten sie gut im Auge.

    Mokoro zum Sonnenuntergang

    Die afrikanischen Sonnenuntergänge sind berühmt. Die Stimmung ist unglaublich, es gibt keine Geräusche - nur das Plätschern des Wassers und das Lachen der Polers. Ab und zu hören wir ein Grunzen der Flusspferde. Wir behalten sie gut im Auge.

  • Spätestens jetzt sind wir alle wach: Das Löwenmännchen lässt sich nicht stören. Selbst in Afrika sind die Löwen leider selten geworden. Zur Zeit gibt es nur noch ca. 20'000, die meisten davon im südlichen Afrika.

    Moremi Game Reserve

    Spätestens jetzt sind wir alle wach: Das Löwenmännchen lässt sich nicht stören. Selbst in Afrika sind die Löwen leider selten geworden. Zur Zeit gibt es nur noch ca. 20'000, die meisten davon im südlichen Afrika.

  • Wir wurden die «Löwen-Gruppe» genannt, denn mit sehr viel Glück bekamen wir 25 dieser majestätischen Wildkatzen zu Gesicht. Hier sogar eine ganze Familie, sie schlenderte seelenruhig an uns vorbei. Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise.

    Löwenfamilie

    Wir wurden die «Löwen-Gruppe» genannt, denn mit sehr viel Glück bekamen wir 25 dieser majestätischen Wildkatzen zu Gesicht. Hier sogar eine ganze Familie, sie schlenderte seelenruhig an uns vorbei. Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise.

  • Und weil sie so schön sind, gleich noch einer.

    Löwin im Moremi

    Und weil sie so schön sind, gleich noch einer.

  • Mit diesem vollgefressenen Bauch wird er sich wohl in den nächsten Stunden nicht mehr rühren.

    Des einen Freud...

    Mit diesem vollgefressenen Bauch wird er sich wohl in den nächsten Stunden nicht mehr rühren.

  • Die Natur ist erbarmungslos – viel bleibt von diesem Zebra nicht mehr übrig.

    ...des anderen Leid

    Die Natur ist erbarmungslos – viel bleibt von diesem Zebra nicht mehr übrig.

  • Pirschtage beginnen jeweils frühmorgens. Gegen zehn Uhr gibt es die sehr geschätzte Kaffee- und Bushy Bushy-Pause. Nicht irgendwo im Park, der Fahrer muss jeweils ein Örtchen finden, wo wir mehr oder weniger gut vor wilden Tieren geschützt sind.

    Kaffeepause

    Pirschtage beginnen jeweils frühmorgens. Gegen zehn Uhr gibt es die sehr geschätzte Kaffee- und Bushy Bushy-Pause. Nicht irgendwo im Park, der Fahrer muss jeweils ein Örtchen finden, wo wir mehr oder weniger gut vor wilden Tieren geschützt sind.

  • Der Moremi Nationalpark ist beeindruckend schön und kann das ganze Jahr über besucht werden. Die beste Reisezeit ist in den Monaten Juli bis Oktober. Dann ist es trocken, die meisten Wege sind passierbar und die Wahrscheinlichkeit, eine Vielfalt an Tieren beobachten zu können, ist am grössten. In der Regenzeit von Ende November bis April sind viele Wege unpassierbar und die Pisten können zur Schlammschlacht verkommen.

    Mutter und Baby

    Der Moremi Nationalpark ist beeindruckend schön und kann das ganze Jahr über besucht werden. Die beste Reisezeit ist in den Monaten Juli bis Oktober. Dann ist es trocken, die meisten Wege sind passierbar und die Wahrscheinlichkeit, eine Vielfalt an Tieren beobachten zu können, ist am grössten. In der Regenzeit von Ende November bis April sind viele Wege unpassierbar und die Pisten können zur Schlammschlacht verkommen.

  • Unser letzter Tag im Moremi ist angebrochen und wir müssen uns von dieser unfassbar schönen Ecke Erde verabschieden. Wieder haben wir grosses Glück: Unser Fahrer erblickt zwei Geparde. Mit viel Geschick und doch grossem Respekt nähert er sich ihnen. Ein unvergesslicher Moment für uns.

    Hero of the day

    Unser letzter Tag im Moremi ist angebrochen und wir müssen uns von dieser unfassbar schönen Ecke Erde verabschieden. Wieder haben wir grosses Glück: Unser Fahrer erblickt zwei Geparde. Mit viel Geschick und doch grossem Respekt nähert er sich ihnen. Ein unvergesslicher Moment für uns.

  • Zurück in der Zivilisation. Eine Schulklasse wartet auf den Bus. Sie sprechen perfekt Englisch, so können wir uns einen Moment lang austauschen.

    Happy Kids

    Zurück in der Zivilisation. Eine Schulklasse wartet auf den Bus. Sie sprechen perfekt Englisch, so können wir uns einen Moment lang austauschen.

  • Mit 12'000 km² Fläche sind die Makgadikagadi Pans die grössten zusammenhängenden Salzpfannen der Welt. Normalerweise sind sie nur während der Regenzeit überflutet. Wir bekamen zwar kein Salz zu Gesicht, konnten dafür ein anderes einzigartiges Spektakel geniessen: Hunderte Zwergflamingos im Anflug.

    Flamingos im Abendlicht - Makgadikgadi Salzpfannen

    Mit 12'000 km² Fläche sind die Makgadikagadi Pans die grössten zusammenhängenden Salzpfannen der Welt. Normalerweise sind sie nur während der Regenzeit überflutet. Wir bekamen zwar kein Salz zu Gesicht, konnten dafür ein anderes einzigartiges Spektakel geniessen: Hunderte Zwergflamingos im Anflug.

  • Der Chobe Nationalpark bietet durch seine unterschiedlichen Vegetationen eine enorme Abwechslung an Tieren. Allein seine grosse Anzahl Elefantenherden macht ihn unvergleichlich. Durch seine Lage am Chobe River sind natürlich auch Tiere wie Flusspferde, Krokodile und Wasserböcke zahlreich vertreten. Nicht nur die Sonnenuntergänge, auch die Sonnenaufgänge sind jeweils spektakulär. Um den Park zu befahren, sind ein 4x4 und gute Pistenkenntnisse nötig.

    Chobe Nationalpark vor dem Sonnenaufgang

    Der Chobe Nationalpark bietet durch seine unterschiedlichen Vegetationen eine enorme Abwechslung an Tieren. Allein seine grosse Anzahl Elefantenherden macht ihn unvergleichlich. Durch seine Lage am Chobe River sind natürlich auch Tiere wie Flusspferde, Krokodile und Wasserböcke zahlreich vertreten. Nicht nur die Sonnenuntergänge, auch die Sonnenaufgänge sind jeweils spektakulär. Um den Park zu befahren, sind ein 4x4 und gute Pistenkenntnisse nötig.

  • Auf dem Sonnendeck liegend die Elefanten und Giraffen vorbeiziehen lassen, sich auf die Suche nach Leopard, Geier und Krokodil machen, das ultimative Foto vom offenen Mund eines Nilpferds vor dem Sonnenuntergang anpeilen
oder ganz einfach die Seele baumeln lassen:  Entspannung pur! Diese Ruhe und Abgeschiedenheit sind unvergesslich!

    Drei Tage Nichtstun - Chobe Princess

    Auf dem Sonnendeck liegend die Elefanten und Giraffen vorbeiziehen lassen, sich auf die Suche nach Leopard, Geier und Krokodil machen, das ultimative Foto vom offenen Mund eines Nilpferds vor dem Sonnenuntergang anpeilen
    oder ganz einfach die Seele baumeln lassen: Entspannung pur! Diese Ruhe und Abgeschiedenheit sind unvergesslich!

  • Sie können sich minutenlang nicht bewegen, mit offenem Mund, und plötzlich sind sie weg.

    Nur nicht nervös werden

    Sie können sich minutenlang nicht bewegen, mit offenem Mund, und plötzlich sind sie weg.

  • Jeden Tag nehme ich mir vor, am nächsten Tag den Sonnenuntergang nicht mehr zu fotografieren. «Leider» habe ich es nicht geschafft.

    Beautiful Africa

    Jeden Tag nehme ich mir vor, am nächsten Tag den Sonnenuntergang nicht mehr zu fotografieren. «Leider» habe ich es nicht geschafft.

  • Oftmals weiss ich nicht, ob ich links oder rechts schauen, mich nach vorne oder nach hinten wenden soll. Die breite Palette und die grosse Menge an Tieren, gekoppelt mit der Nähe zur Natur ist einfach sensationell! Bilanz der Reise: 181 verschiedene Vogelarten und 24 Säugetierarten. Für die «Big Five» hat es leider nicht gereicht, aber wir geben uns auch gerne mit den offiziellen «Ugly Five» zufrieden (Gnu, Geier, Marabu, Warzenschwein und Hyäne).

    Grosses Kino

    Oftmals weiss ich nicht, ob ich links oder rechts schauen, mich nach vorne oder nach hinten wenden soll. Die breite Palette und die grosse Menge an Tieren, gekoppelt mit der Nähe zur Natur ist einfach sensationell! Bilanz der Reise: 181 verschiedene Vogelarten und 24 Säugetierarten. Für die «Big Five» hat es leider nicht gereicht, aber wir geben uns auch gerne mit den offiziellen «Ugly Five» zufrieden (Gnu, Geier, Marabu, Warzenschwein und Hyäne).

  • Im Juni fliessen pro Sekunde rund 3000 Tonnen Wasser über die Klippen der 1.7 km langen und 108 Meter hohen Fälle.

    Victoria Falls

    Der Wecker hat zwar sehr früh geklingelt und zum Frühstück hat es nicht gereicht, aber der Anblick auf die noch touristenfreien Fälle beim Sonnenaufgang ist spektakulär.
    Im Juni fliessen pro Sekunde rund 3000 Tonnen Wasser über die Klippen der 1.7 km langen und 108 Meter hohen Fälle.

  • Botswana hat es mir angetan, die unberührte Natur, die Ruhe und die Tiervielfalt sind unbeschreiblich. Ich komme wieder!

    Ich komme wieder!

    Botswana hat es mir angetan, die unberührte Natur, die Ruhe und die Tiervielfalt sind unbeschreiblich. Ich komme wieder!

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Die Parks als Selbstfahrer zu entdecken ist relativ schwierig - mit Guide und Fahrer kann man das Ganze viel besser geniessen.

  • Unser Sommer ist die ideale Reisezeit für Botswana – warm tagsüber, kalt nachts, wenig Mücken.

  • Warme Kleidung und genügend Akkus einpacken: Strom und Internet gibt's nicht überall.

  • Ein Helikopterflug über die Victoria Falls ist zu empfehlen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE