Mit dem Campervan durch Südwestaustralien

von Sylvia Jenni

Einsame Traumstrände, riesige Karriwälder, Weingebiete, Tropfsteinhöhlen, exotische Vögel, Delfine und Wale und sogar Kängurus am Strand. Wer keinen Rummel sucht und die Natur liebt, dem bietet der Südwesten Australiens all dies und noch viel mehr. Ein Campervan ist dabei das optimale Reisemittel.
  • Küste von Westaustralien

    Australien in Sicht

    Nach über 20 Reisestunden freuen wir uns, aus dem Flugzeug die ersten Blicke auf Australien zu werfen und können es nicht erwarten, bald in Downunder anzukommen.

  • Perth Swan Bell Tower

    Bell Tower / Perth

    Im Jahre 2000 wurde der gläserne Bell Tower als West Australia's Millenium Projekt eröffnet. Seither ist der begehbare Glockenturm zu einem Touristenmagnet geworden. Von der Aussichtsplattform hat man eine schöne Aussicht auf die Skyline von Perth und den Swan River.

  • Australien, Campervan

    Unser Campervan

    Nach zwei Hotelübernachtungen in Perth übernehmen wir unseren komfortablen Campervan und freuen uns auf die nächsten drei Wochen Camperferien. Schon bald haben wir uns eingerichtet und verbringen unsere erste Nacht an einem See südlich von Mandurah und geniessen die Ruhe und die Natur.

  • Südwestaustralien, Thrombolites, Lake Clifton

    Thrombolites am Lake Clifton

    Über einen Boardwalk gelangen wir am Lake Clifton zu den Thromboliten. Diese sehen wie Steine aus, gehören jedoch zu den ältesten Organismen der Welt.

  • Australien, Bunbury

    Bunbury

    Bunbury ist eine hübsche Kleinstadt. Vom Aussichtsturm haben wir eine schönen Ausblick auf die Stadt und die Umgebung.

  • Australien, Busselton, Holzpier

    Busselton

    Busselton ist ein beliebter Ferienort am Indischen Ozean. Die Hauptattraktion ist das fast zwei Kilometer lange Holzpier (Jetty) welches das längste auf der südlichen Erd-Halbkugel ist. Es gibt auch eine kleine Eisenbahn, welche bis ans Ende der Jetty fährt und ein Unterwasser Observatorium.

  • Cape Naturaliste

    Leuchtturm am Cape Naturaliste

    Vom Leuchtturm des Cape Naturaliste machen wir ein wunderschöne Rundwanderung durch die blühende Buschlandschaft. Hier beginnt auch der 135 km lange Fernwanderweg von Cape to Cape, welcher durch den Leeuwin-Naturaliste National Park bis nach Cape Leeuwin führt.

  • Cape Naturaliste

    Cape Naturaliste

    Die Küstenlandschaft ist beeindruckend. Durch den Feldstecher können wir sogar Wale beobachten.

  • Meelup Beach

    Meelup Beach

    Ein Traumstrand in der Nähe von Cape Naturaliste lädt zum Baden ein. Das Wasser ist allerdings noch recht kühl.

  • Wildblumen, Australien, Cape Naturaliste

    Wildblumen

    Überall blühen hier die wunderschönen Wildblumen in allen Farben. Die Haupt Wildblumensaison ist eigentlich im September, doch auch jetzt im November blühen noch viele Blumen und Sträucher.

  • Canal Rocks

    Canal Rocks

    Die eindrücklichen Granitfelsen von Canal Rocks gehören zum Leeuwin-Naturaliste National Park. Über einen Steg und eine kleine Brücke gelangt man auf Felsen. Wir beobachten mit welcher Kraft die Wellen durch den Kanal schiessen und tosend auf die Felsen aufschlagen.

  • Mammoth Cave

    Mammoth Cave

    In der Margaret River Region gibt es nebst vielen Weinbergen einige Tropfsteinhöhlen. Wir entscheiden uns, die Mammoth Cave Tropfsteinhöhlen zu besichtigen. Sie sind die grössten der Region und können auf eigene Faust besichtigt werden. Es ist wirklich sehr imposant.

  • Hamelin Bay

    Hamelin Bay

    Ein weiterer Traumstrand befindet sich im südlichen Teil des Leeuwin-Naturaliste National Park. Über einen Holzsteg gelangt man auf eine Erhöhung, wo man einen schönen Ausblick hat. Hier begegnen wir auch "unserer" ersten Schlange in Australien, welche sich ruhig auf dem Boardwalk sonnt und froh ist, wenn wir sie zufrieden lassen.

  • Cape Leeuwin

    Cape Leeuwin

    An der südwestlichen Spitze Australiens liegt der 39m hohe leuchtend weisse Cape Leeuwin Leuchtturm. Hier trifft der Indische Ozean auf das Südpolarmeer.

  • Surfende Delfine am Strand von Augusta.

    Surfende Delfine am Strand von Augusta

    Während wir am Strand von Augusta entlang gehen, staunen wir nicht schlecht, als plötzlich parallel zu uns zwei Delfine regelrecht in den Wellen surfen.

  • Beedelup Falls, Südwestaustralien

    Beedelup Falls

    Nun fahren wir weg vom Meer und gelangen in die Wälder mit den grossen Karribäumen. Unser erster Halt ist bei den hübschen kleinen Beedelup Fällen, über welche eine kleine Hängebrücke führt. Auf einer kurzen Wanderung können wir die ersten Waldriesen dieser Gegend bestaunen.

  • Feureraussichtsbaum Dave Evans Bicentennial Tree

    Feureraussichtsbaum Dave Evans Bicentennial Tree

    Rund um Pemberton gibt es mehrere Feueraussichtsbäume, welche über viele Stufen in schwindelerregende Höhe bestiegen werden können. Als wir beim Dave Evans Tree sind, regnet es leider und uns ist dies zu gefährlich, aber es ist lustig, den Asiaten zuzuschauen, wie sie auf dem Baum rumkraxeln.

  • Pflanze bei Whalepole

    Pflanze

    Es ist alles so grün und diese Pflanze hat mir besonders gefallen.

  • Giant Trees / Riesenbäume

    Giant Trees

    Die riesigen Bäume sind eindrücklich und wir geniessen es die frische Waldluft einzuatmen und die Giganten zu bestaunen.

  • Tree Top Walk, Valley of the Giants

    Tree Top Walk / Valley of the Giants

    Über den "Tree Top Walk" im "Valley Of The Giants", führt ein Weg über ein Eisenhängekonstruktion durch die Baumkronen hindurch und gibt uns die Möglichkeit den prächtigen Wald aus einer anderen Perspektive zu sehen.


  • Green Pools,  William Bay Nationalpark

    Green Pools / William Bay Nationalpark

    Nicht weit von Denmark befindet sich der wunderschöne William Bay Nationalpark. Bei den Green Pools und an der danebenliegenden Elephant Cove sind wir beindruckt von den Farben. Das türkisfarbige Wasser und die weisse Gischt der Wellen vor den herrlichen Grantifelsen ergeben eine einmalige Farbkombination.

  • Granite Skywalk / Porongurup Nationalpark

    Granite Skywalk / Porongurup Nationalpark

    Es lohnt sich, einen Abstecher ins Landesinnere zum Porongurup-Nationalpark zu machen. Hier
    erstrecken sich spektakuläre, mehr als 1.100 Millionen Jahre alte Granitkuppen über eine Länge von 12 Kilometer und auf eine Höhe von bis zu 670 Meter empor. Eine schöne Wanderung führt zur Aussichtsplattform "Granite Skywalk", von wo man einen herrlichen Ausblick bis ans Meer hat.

  • Albany

    Albany

    Albany ist mit 25.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Western Australia. Sie liegt an der Großen Australischen Bucht, 408 km von Perth und etwa 53 km von Denmark entfernt und verfügt über den größten Naturhafen der Welt. Der Ort und die Umgebung bieten eine reizvolle, abwechselungsreiche Landschaft mit Granitfelsen und Sandstränden.

  • Natural Bridge / Torndirrup Nationalpark

    Natural Bridge / Torndirrup Nationalpark

    Der Torndirrup-Nationalpark liegt auf einer Halbinsel südlich von Albany. Er ist bekannt für seine Felsformationen entlang der Küste. Wir besichtigen die bekanntesten: The Gap, Natural Bridge und The Blowholes.

  • Strand in Cheynes Beach

    Strand in Cheynes Beach

    Auf dem Weg nach Esperance machen wir einen Abstecher an den Cheynes Beach. Wir haben den herrlichen Strand in der Nähe unseres Campingplatzes fast für uns allein.

  • Kängurus auf dem Campingplatz in Cheynes Beach

    Kängurus auf dem Campingplatz in Cheynes Beach

    Am Abend grast ein ganzes Rudel Kängurus neben unserem Campervan. Auch das kleine "Joey" möchte schon selber von dem beliebten Rasengras essen.

  • Sammy the Seal in Esperance

    Sammy the Seal in Esperance

    Am Pier von Esperance wartet der berühmte Seelöwe Sammy bis die Fischer ihre Fische ausnehmen und er auch seinen Teil abbekommt.

  • Lucky Bay im Cape Le Grand NP

    Lucky Bay im Cape Le Grand NP

    Wir haben Glück (sind lucky) und bekommen den zweitletzten Campingplatz am Lucky Bay. Dies ist wirklich ein Traumstrand mit schneeweissem Sand.

  • Känguru am Strand von Lucky Bay

    Känguru am Strand von Lucky Bay

    Sogar Kängurus lieben den Strand von Lucky Bay .

  • Great Coastal Way im Cape Le Grand Nationalpark

    Cape Le Grand Nationalpark

    Wir wandern ein Stück des Küstenweges entlang, vorbei an malerischen Granitfelsen und begegnen unterwegs scheuen Kängurus.

  • Little Hellfire Bay / Cape Le Grand Nationalpark

    Little Hellfire Bay / Cape Le Grand Nationalpark

    Zwei weiterere Traumstände im Cape le Grand Nationalpark befinden sich an der Hellfire Bay und der Little Hellfire Bay, welche auf einem kurzen Spaziergang erreicht werden können.

  • Schöne Wanderung Herrliche Aussicht
Blick vom Frenchman Peak

    Blick vom Frenchman Peak

    Früh am Morgen sind wir die ersten auf der Wanderung auf den Frenchman Peak im Cape Le Grand Nationalpark und geniessen die herrliche Aussicht.

  • Blue Haven Beach Great Ocean Drive Esperance

    Blue Haven Beach Great Ocean Drive Esperance

    Zurück in Esperance fahren wir auf dem schönen Ocean Drive von einem Traumstrand zum anderen.
    Das türkisfarbene Meer ist einfach wunderschön.

  • 11 Mile Beach / Great Ocean Drive Esperance

    11 Mile Beach / Great Ocean Drive Esperance

    und noch ein weiterer Traumstrand am Great Ocean Drive.

  • Tin Kamele im Kreisel von Norseman

    Tin Kamele im Kreisel von Norseman

    200 km nördlich von Esperance gelangen wir nach Norseman. Hier zweigt der berühmte Eyre Highway ab, welcher über den Nullabor Plain führt und nach 1675 km Port Augusta erreicht. Mir gefallen die "Tin" Kamele im Kreisel von Norseman.

  • Kalgoorlie

    Kalgoorlie-Boulder

    Die Doppelstadt Kalgoorlie-Boulder ist das Zentrum der westaustralischen Goldindustrie und gleichzeitig eine wichtige Versorgungszentrale der regionalen Landwirtschaft.

  • Goldmine, Superpit / Kalgoorlie

    Superpit / Kalgoorlie

    Die 5 km breite und 1,5 km lange und 360 Meter Tiefe Super-Pit-Goldmine, ist das größte Goldbergwerk Australiens und fördert im Tagebau jährlich 850.000 Unzen (28 Tonnen) Gold. Eine gute Aussicht auf die Mine hat man vom Super Pit Lookout.

  • The Humps und Mulkas Caves

    The Humps und Mulkas Caves

    Auf dem Weg nach Hyden befindet sich die Granitfelsformation The Humps sowie die Mulkas Caves. Wir machen eine Wanderung auf die Felsen und haben von oben einen wunderschönen Blick auf die Umgebung. Dann besichtigen wir die Mulka Caves mit Handzeichnungen der Aboriginals.

  • Wave Rock / Hyden

    Wave Rock / Hyden

    Nahe dem kleinen Dorf Hyden befindet sich der Wave Rock, die etwa 2,7 Milliarden Jahre alte Granit-Gesteinsformation, die durch Erosion und Witterung zu einer Welle geformt wurde. Die Welle ist 15 Meter hoch und etwa 110 Meter lang. Es lohnt sich auch ein kurzer Spaziergang zum Hippo's Yawn , einer Gesteinsformation, die aussieht wie ein gähnendes Nilpferd.

  • Tin Horses in Hyden

    Tin Horses in Hyden

    Im kleinen Ort Hyden gibt es eine ganze Openair Ausstellung von Blechfiguren über Pferdekutschen, verschiedenen lokalen Persönlichkeiten bis kleine Lastwagen zu bestaunen.

  • Tin Horse Highway

    Tin Horse Highway

    Wir fahren ein Teilstück des "Tin Horse Highways" mit den lustigen Blechfiguren. Die Farmer der Umgebung wetteifern hier nämlich, wer die schönsten und größten Blechpferde und sonstige Figuren aus Altmetall bauen kann.

  • Wheat Belt / Weizenkammer

    Wheat Belt

    Nun geht die Fahrt durch viele riesige goldig glänzende Weizenfelder. Denn hier ist die Weizenkammer Australiens, der sogenannte Wheat Belt.

  • Fremantle

    Fremantle

    Die Stadt Fremantle liegt an der Mündung des Swan Rivers, 19 Kilometer südwestlich vom Zentrum von Perth. Fremantle gilt als eines der kulturellen Zentren von Perth. Es gibt hier viele schöne Gebäude aus der Kolonialzeit. Vorallem am Wochenende ist hier viel los. Von Freitag bis Sonntag sind auch die berühmten Fremantle Markets geöffnet.

  • Cotlesloe Beach

    Cotlesloe Beach

    Cottlesloe Beach ist einer der beliebtesten Stadtstrände in Perth. Vorallem am Wochenende ist hier viel Betrieb.

  • Scarborough Beach

    Scarborough Beach

    Scarborough ist ein Vorort von Perth und bekannt durch seinen schönen Strand, der auch bei Surfern sehr beliebt ist.

  • Koala im Yanchep Nationalpark

    Koala im Yanchep Nationalpark

    Der Yanchep-Nationalpark gehört zu den ältesten Nationalparks Westaustraliens. Er befindet sich inmitten eines schönen Waldes mit Eukalyptusbäumen. Er bietet zudem auch einer großen Koalakolonie ein Zuhause. Da die Koalas sonst in Westaustralien nicht heimisch sind, hat man hier die Gelegenheit die putzigen Tieren zu beobachten.

  • Kookaburra im Yanchep Nationalpark

    Kookaburra im Yanchep Nationalpark

    Wer schon einmal in Australien war, erinnert sich sicher gerne an das einmalige Lachen des Kookaburra. Wir haben Glück und können den wunderschönen Vogel von ganz nahe bestaunen.

  • Düne im Nambung Nationalpark

    Düne im Nambung Nationalpark

    Nördlich von Perth gibt es viele Dünen. Besonders eindrücklich sind diejenigen im Nambung Nationalpark, an welchen wir auf dem seit 2010 fertiggestellten Indian Ocean Drive vorbeifahren.

  • Hangover Bay

    Hangover Bay

    Auf dem Weg zu den Pinnacles machen wir einen Stop an der fast menschenleeren, türkisfarbenen Hangover Bay. Hier gibt es einen wunderschönen Picknickplatz mit Barbecue Stellen.

  • Pinnacles

    Pinnacles

    Die goldenen, uralten bis zu dreieinhalb Meter hohen Kalksteinsäulen der Pinnacles sind eine der Hauptattraktionen Westaustraliens. Sie sind zu tausenden in der Wüstenlandschaft verstreut und bilden eine einzigartige Landschaft. Auf einem ca. 5 km langen Rundweg können die Pinnacles mit dem Auto besichtigt werden.

  • Sonnenuntergang bei Jurien Bay

    Sonnenuntergang bei Jurien Bay

    Die Westküste von Australien ist bekannt für Ihre wunderschönen Sonnenuntergänge.

  • Leeman

    Leeman

    Leeman und Green Head sind wie Jurien Bay ruhige, kleine Fischerdörfer an der Coral Coast, an welchen sich ein kurzer Stop lohnt. Von November bis Juni ist hier Hummersaison. Es gibt schöne Boardwalks zu Aussichtsplattformen und hübsche Spazierwege dem Meer entlang.

  • Geraldton

    Geraldton

    Geraldton liegt etwa 425 km nördlich von Perth. Mit knapp 30.000 Einwohnern ist Geraldton die fünftgrößte Stadt in Western Australia. Heute ist die Stadt ein wichtiges Fischfang-, Schafzucht-, Tagebau-, Weizen- und Tourismuszentrum.

  • HMAS Memorial Geraldton

    HMAS Memorial Geraldton

    Auf einer Erhebung mit einer schönen Aussicht auf die Stadt Geraldton wurde ein eindrückliches Denkmal für die Opfer der HMAS Sydney errichtet. Das Schiff verschwand nordwestlich von Geraldton nach einem Gefecht im zweiten Weltkrieg mit dem deutschen Schiff Kormoran und wurde erst am 16. März 2008 nördlich von Geraldton entdeckt.

  • Pink Lake, Hutt Lagoon

    Pink Lake / Hutt Lagoon

    Beim kleinen Fischerort Port Gregory befindet sich die Hutt Lagoon, welche wegen einer Alge pinkfarben leuchtet und deshalb auch Pink Lake heisst.

  • Kalbarri Nationalpark / Küstenlandschaft

    Kalbarri Nationalpark / Küstenlandschaft

    Der Küste entlang gelangen wir in den Kalbarri Nationalpark und machen mehrere Stops.

  • Kalbarri  / Pelikanfütterung

    Kalbarri / Pelikanfütterung

    Jeden Morgen um die gleiche Zeit findet am Strand von Kalbarri eine Pelikanfütterung statt. Pünktlich fliegen die grossen Brillenpelikane ein. Von einem freiwilligen Helfer wird ihnen dann einige Fischhappen zugeworfen und dabei wird einiges Interessantes über die Lebensweise dieser schönen Vögel erzählt.

  • Blühende Büsche im Kalbarri Nationalpark

    Blühende Büsche im Kalbarri Nationalpark

    Wow wie diese Farben leuchten !!!

  • Kalbarri

    Kalbarri / Ross Graham

    Vom Ross Graham Lookout gehen wir hinunter an den idyllischen Murchison River und geniessen die wunderschöne australische Outbacklandschaft.

  • Liegender Baum vor Geraldton

    Liegender Baum vor Geraldton

    In dieser Gegend windet es oft sehr stark, dass sich einige Bäume entschlossen haben, liegend weiterzuwachsen.

  • Dongara

    Dongara & Port Denison

    Dongara & Port Denison sind zwei ruhige Fischerorte an der Coral Coast, die vor allem während der Ferienmonate beliebte Touristenziele sind. In den letzten Jahren wurde Dongara als „Australische Hauptstadt der Felsenhummer“ bekannt.

  • Gewitter in Lancelin

    Gewitter in Lancelin

    Während wir den Kitesurfern in Lancelin zuschauen, verdunkelt sich der Himmel immer Meer und plötzlich beginnt es zu hageln und zum Glück wird unser Camper nicht durchlöchert. Die Stimmung ist jedoch einmalig schön,

  • Blühender Christmas Tree bei Seabird

    Blühender Christmas Tree bei Seabird

    Von weitem schon sieht man die blühenden Weihnachtsbäume. Sie strahlen richtig in der Sonne.

  • Guilderton

    Guilderton

    Ein Abstecher nach Guilderton lohnt sich. Hier mündet der Moore River ins Meer und man kann Kayaks mieten. Der Ort ist beschaulich und der Strand herrlich schön.

  • Two Rocks

    Two Rocks / Geschichte von Westaustralien

    Per Zufall entdecken wir im Ort Two Rocks vor der lokalen Bibliothek ein interessantes Mosaik. Hier wird anhand von Bildern die Geschichte von Westaustralien erzählt, unter anderem erfahren wir so, dass 1975 bei einer Abstimmung die Sommerzeit abgelehnt wurde. Seither gab es nochmals 3 Abstimmungen und trotz einer 3-jährigen Probezeit von 2006 - 2009 ist die Einführung der Sommerzeit in Westaustralien gescheitert.

  • Pinguin Island

    Pinguin Island

    Da ich schon auf Rottnest Island war, entscheiden wir uns diesmal für ein kleineres Inselchen. Pinguin Island liegt nur gerade 5 Bootsminuten vor Rockhampton. Auf der Insel gibt es eine Pinguinstation und viele andere Vögel.

  • Perth / Skyline vom Park

    Perth / Skyline vom Park

    Vom Sir James Mitchell Park geniessen wir einen letzten Blick auf die Stadt Perth, bevor es Richtung Flughafen geht und unsere Australienreise sich zu Ende neigt. Es bleiben viele wunderschöne Erinnerungen an diese herrliche Gegend und die freundlichen "Aussies".

BeratungsterminAnfrage

Angaben Reisebericht

Tipps

  • Beste Reisezeit: Südwestaustralien hat ein kühleres Klima als der Rest des Bundesstaates. In den Sommermonaten (November bis März) gibt es warme Tage und kühlere Abende mit Temperaturen von 15 ºC bis 28 ºC.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE