Mietwagenrundreise durch Argentinien

von Marlène Fernandez

Zweiwöchige Rundreise durch den Nordwesten Argentiniens im Juni. Von Salta bis Salta im Mietwagen durch aussergewöhnliche Landschaften. Zwischen Schluchten, Salzwüsten und Weinbergen. Der Zauber der Weite. Auf ins Abenteuer!
  • Farbige Gebäude, Salta Province of Salta

    Salta

    Willkommen im Nordwesten Argentiniens! Die Stadt Salta (700 000 Einwohner) mit ihrer Kolonialarchitektur, ihrer lebendigen Folklore und der typischen Andenbevölkerung ist gastfreundlich und lebhaft. Setzen Sie sich auf eine der Café-Terrassen am Hauptplatz (Plaza 9 de Julio) und geniessen Sie die Konzerte und folkloristischen Darbietungen. Bei weniger gutem Wetter können Sie zahlreiche Museen besichtigen.

  • Strasse, Auto, Berge

    Quebrada de Humahuaca

    Eine Landschaft im Westen mit Felsen in unglaublichen Farben. Entlang des ganzen Tals liegen am Fuss der Berge typische kleine Indianersiedlungen. Hier wähnt man sich schon fast in Bolivien, und tatsächlich ist es vom Ende der Schlucht gar nicht mehr weit bis zur Grenze.

  • Kaktus, Telefonleitung, Häuser, blauer Himmel

    Tilcara

    Kleines Dorf in der Mitte der Schlucht, wo man nach einem Spaziergang durch die traumhafte Umgebung wunderbar vor einem Café sitzen kann. Auf dem schattigen Dorfplatz gibt es auch einen winzigen Markt.

  • archäologische Anlage

    Pucará

    Nicht weit von Tilcara, auf einem kleinen Weg oberhalb des Dorfs zu Fuss erreichbar. Nachdem man eine Brücke überquert hat, geht es ein Stück abwärts und wieder hinauf bis zu der Stätte, die von Kakteen gesäumt ist.

  • Blick auf Tal - Kakteen

    Pucará

    Von dieser präkolumbianischen Festung aus hat man einen Panoramablick auf das Tal (die Quebrada).

  • Restaurant mit zwei Stühle und ein Tisch- Haus violett

    Humahuaca

    Die grösste Ortschaft des Tals (8000 Einwohner) mit hübschen gepflasterten Gassen, malerischen Häusern und vielen kleinen Restaurants. Vom Hauptplatz an der Kirche geht es über viele Stufen hinauf zum Gipfel, von wo man den Blick auf das Dorf und die Berge im Hintergrund geniessen kann.

  • Piste, Fluss, Berge, blauer Himmel

    Iruya road

    Ganz allein auf der Welt auf dem Weg durch die Puna.

  • Gebirge

    Iruya – auf geht’s

    Landschaft an der Strasse nach Iruya. Aussicht vom Pass auf 4000 Meter Höhe. Achtung: Hier ist es windig und kalt.

  • Gebirge

    Iruya: Wanderung

    Lange Fahrt für Unerschrockene auf einer spektakulären Schotterpiste mitten durch die Puna! Der Weg ist schwierig, aber voller Glücksmomente, und die Ankunft in einem einsamen Dörfchen inmitten der schroffen Berge wunderbar! Ruhe, herrliche Gebirgslandschaft, steile Gassen, fantastische Wanderungen. Einfach hinreissend!

  • Markt - farbige Stoff

    Purmamarca

    Typisches kleines Dorf am Fusse des Cerro de los Siete Colores. Charakteristische Lehmhäuser der Gegend, kleine Verkaufsstände. Auf dem Hauptplatz gibt es einen grossen Markt mit Kunsthandwerk und wunderschönen bunten Stoffen.

  • Gebirge

    Cerro de los siete colores

    Der siebenfarbige Berg. Schöner Spaziergang von Purmamarca aus, der einfach zu bewältigen ist. Tipp für Fotografen: grandios bei Sonnenuntergang!

  • grosse Aussicht, Gebirge, Himmel

    Fahrt zur Salzwüste

    Auf dem Weg von Purmamarca zu den Salinas Grandes. Bei der Abfahrt ins Tal grossartiger Blick auf die Salzwüste. Wieder einmal eine atemberaubende Landschaft.

  • Salinen

    Salinas Grandes

    Die Salzpfanne auf über 3000 Metern Höhe in einem abgelegenen Teil der Puna erstreckt sich über 500 Quadratkilometer.

    Achtung, eine Besichtigung ist nur mit einem Führer möglich, der Ihnen die Verdunstungsbecken zeigt und erklärt, wie das Salz gewonnen wird. Er macht dann auch gern Erinnerungsfotos von Ihnen. Ihr Auto können Sie am Eingang stehen lassen.

  • zwei Menschen, Sprung, Salz

    In der Salzwüste

    Optischer Effekt in der Salzwüste

  • Puna, Lama, Gebirge

    La Puna

    Eine wunderschöne (aber endlose) Strecke mitten durch die Puna, die fantastische Panoramablicke bietet. In diese einsame Gegend kommen nur wenige Menschen. Ausser Vikunjas und Lamas werden Sie auf der ganzen Strecke kaum jemanden treffen.

  • Lama, la puna

    Lama

    Begegnung mit einem Lama inmitten der Puna an der Piste zwischen Salinas Grandes und San Antonio. Im Gegensatz zum wilden Vikunja ist das Lama schon seit langer Zeit domestiziert.

  • Tankstelle

    San Antonio de los Cobres

    Kleine Bergbaustadt (4000 Einwohner) in fast 4000 Metern Höhe. Hier befindet man sich buchstäblich im Nirgendwo, und sobald die Touristen mit dem Tren a las Nubes wieder abgefahren sind, ist die Stadt wie ausgestorben. Staubige Umgebung.

  • Aussichtspunkt, Person in der Haltung

    Valle encantado

    Wanderung zum Valle Encantado. Auf der Fahrt zum Nationalpark Los Cardones sollten Sie unbedingt unterwegs Halt machen: Dort gibt es schöne Möglichkeiten für Spaziergänge.

  • Kakteen, Gebirge

    Nationalpark Los Cardones

    Autsch – das pikst! Kakteen, überall Kakteen! Den Cardones (Kandelaberkakteen) verdankt der Park seinen Namen. Sie wachsen hier zu Tausenden, so weit das Auge reicht, und können bis zu zehn Meter hoch werden. Beeindruckend!

  • Kaktus, Cardon

    El Cardón

    Typische, in den Provinzen Salta und Jujuy heimische Kaktusart. Sein Holz wird für den Hausbau, die Möbelherstellung und das Kunsthandwerk verwendet.

  • bemalte Hause

    Cachi

    Kleine Ortschaft mit weissen Häusern und gepflasterten Strassen, wo man sich ruhig ein wenig Zeit lassen kann. Gute Restaurants, guter Wein – man bekommt Lust, ein paar Tage zwischen Weinbergen und Bergen mit Nichtstun zu verbringen. Auch von dieser Etappe sind wir begeistert.

  • Weinbaugebiet, Haus, Baum, Rad

    Cafayate

    Ein Muss in dieser Gegend: die zahlreichen Weinberge und Bodegas besichtigen. Cafayate ist berühmt für den aromatischen trockenen Weisswein «Torrontés» (Riojano). Nehmen Sie sich Zeit für die Besichtigung Viele Weinkeller haben auch ein Restaurant, wo man auf einer Terrasse mit grossartiger Aussicht die ausgezeichnete einheimische Küche geniessen kann.

  • Canyon, Gebirge, Himmel mit Wolken

    Quebrada de Cafayate

    Grandiose Schlucht, durch die der Rio Colorado fliesst. Hier werden Sie sich kaum sattsehen können! Es gibt viele Möglichkeiten für Wanderungen. Vergessen Sie nicht, Wasser mitzunehmen! Besichtigen Sie die Schlucht gegen Abend: Das Farbenspiel der Felsen ist dann besonders intensiv und bietet einen unglaublichen Anblick!

  • roter Felsen, Sand, blauer Himmel

    Felsen in der Schlucht

    Für weniger Sportliche gibt es zahlreiche Aussichtspunkte an der Strasse. Die karge Felslandschaft entlang der Strecke beeindruckt mit spektakulären Farben und Formen.

  • Gebirge, Wolken

    Quebrada de Cafayate

    Felsige Landschaft entlang des Tals in Richtung Cafayate.

BeratungsterminAnfrage

Tipps

  • Für Freunde von Abenteuer, Ruhe und spektakulären Landschaften.

  • Nehmen Sie in Salta einen Mietwagen und erkunden Sie die Gegend auf eigene Faust.

  • Ein Geländewagen ist empfehlenswert, aber nicht notwendig – es sei denn, man will nach Tolar Grande fahren.

  • Vorsicht vor der Höhenkrankheit!

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE