Expedition in den Norden von Sudan

ab/bis Karthoum (Sudan), Nordafrika, Erlebnisreisen

BeratungsterminAnfrage

„Wohin reisen Sie ?” Das werden Sie sicher öfter hören, wenn Sie anderen erzählen, dass eine Reise in den Sudan geplant ist. Nur wenige Menschen wissen, dass zwischen den riesigen Sanddünen einige der beeindruckendsten archäologischen Stätten der Welt im Sudan verborgen liegen. Auch antike Ruinen und alte Kulturen sind hier anzufinden.

In mit Palmen bewachsenen Oasen treffen Sie auf Menschen, die in nubischen Häusern mit bunten Wandmalereien leben, einzigartige Sprachen sprechen und ihre eigene Version des Islam praktizieren. Sie entdecken die Überreste vergangener Zeiten, lernen über die jüngste Geschichte sowohl im Museum als auch von den Einheimischen, erkunden antike Städte und Nekropolen und begegnen dem modernen Sudan in den Souks, Teehäusern und nomadischen Siedlungen. 

Einige Höhepunkte

  • Am Abend der endlose Sternenhimmel der Nubischen Wüste – nur einer der Vorteile, die das Bush Camping mit sich bringt

  • Einen unvergesslichen Sonnenaufgang über den Pyramiden der königlichen Nekropole von Meroe geniessen

  • Eine abwechslungsreiche Landschaft mit schwarzen Basaltgesteinformationen bei einer Vulkanwanderung am frühen Morgen entdecken

  • Derwische, die bei Sonnenuntergang am Grab von Hamed el-Nil tanzen, wirbeln und ihren Glauben praktizieren

  • der Reiseleiter ist ein Einheimischer, was im Sudan besonders wichtig ist, damit man dieses unbekannte Land auf intensive Art und Weise kennen lernen kann 

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 3440.–

Preis- und Programmänderungen vorbehalten.


Inbegriffen

  • 4 Übernachtungen in einfachen Hotels im Doppelzimmer

  • 5 Übernachtungen in Bush Camps

  • 2 Übernachtungen bei einer Gastfamilie

  • Transport und Aktivitäten gemäss Detailprogramm

  • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 8x Abendessen


Nicht Inbegriffen

  • An- und Abreise Schweiz – Sudan

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben


Vorgesehenes Reiseprogramm

1. Tag: Khartum

Assalam aleikum! Willkommen in Khartum, der Hauptstadt von Sudan. Falls Du Dein Visum bei Ankunft bekommst, beinhaltet dieses auch einen kostenlosen Transfer zu Deinem Hotel. Dein Abenteuer beginnt mt einem Willkommenstreffen in Deinem Hotel um 18 Uhr. Da morgen ein vollgepackter Tag mit vielen Aktivitäten bevorsteht, möchtest Du es heute vielleicht etwas ruhiger angehen lassen. Lerne Deine Mitreisenden doch bei einem optionalen Abendessen besser kennen.

2. Tag: Khartum

Heute stehen Khartum und Umgebung auf dem Programm. Zuerst fahren wir am Präsidentenpalast vorbei, wo der englische General Charles George Gordon 1885 enthauptet wurde, nachdem er sich geweigert hatte, sich der Madhi-Rebellion zu unterwerfen, vor dem Hintergrund, dass der Sudan ein britisches Protektorat war. Klingt kompliziert? Genau deshalb hast Du einen einheimischen Reiseleiter, der Dir seine Sichtweise näherbringen kann. Im Anschluss geht es zum Nationalmuseum von Sudan, das unter anderem den antiken Ägyptischen Tempel vom Nassersee beheimatet. Setze Deine Reise durch die Geschichte fort und überquere den Zusammenfluss des Blauen und Weißen Nils auf dem Weg nach Omdurman, der ehemaligen Hauptstadt des Sudan, wo wir das Grab des berüchtigten Mahdi besuchen – dem religiösen Führer, der sich zum Vorläufer des Jüngsten Gerichts erklärte. Besuche das Haus des Khalifa, ein ethnographisches Museum und verdaue das Gelernte im Anschluss bei einem Mittagessen in einem Restaurant am Nil. Am Nachmittag kannst Du Dich auf dem größten Souk des Sudans verlieren. Wenn am Abend die Sonne untergeht, brechen wir zum Grab des Hamed el-Nil auf, um die wöchentliche Zeremonie der wirbelnden Derwische zu beobachten. Diese tanzähnliche Anbetung ist ein faszinierendes Ritual.

3. Tag: Alt-Donqula

Nach dem Frühstück verlassen wir Khartum und erreichen über die Westwüste Alt-Donqula. Die Fahrt dauert ca. 6 Stunden und wir legen 400 Kilometer zurück, doch die beeindruckende Landschaft lässt Dich die Zeit vergessen - Wüste so weit das Auge reicht. Im verlassenen Alt-Donqula angekommen erkunden wir die einst blühende nubische Stadt. Hier kannst Du die Ruinen der Kirche der Granitsäulen aus dem 7. Jahrhundert bestaunen, sowie die alten Befestigungsanlagen, den Thronsaal und vieles mehr. Danach fahren wir entlang des Nils durch malerische Dörfer mit bemalten Türen und Wänden mit Blumenmustern.

4. Tag: Tombos

Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Tombos in der Nubischen Wüste. Auf der 4-stündigen Fahrt legen wir ein paar interessante Zwischenstopps ein. Ein Großteil der Bevölkerung in Nubien lebt in kleinen Gemeinschaften, versteckt zwischen den Sanddünen, spricht eine andere Sprache als der Rest der Nation und praktiziert eine andere Auslegung des Islams. Wir halten in einem Dorf und bestaunen die bunten Häuser im Schatten von Palmen, vielleicht bei einer Tasse Gewürztee mit den freundlichen Einheimischen, bevor wir uns ein Picknick schmecken lassen. Danach geht es weiter zur antiken Stadt Kerma, wo wir den legendären Deffufa Tempel bestaunen. Wir verbringen etwas Zeit im Museum, wo sieben Statuen aus Granit ausgestellt sind, die Pharaonen darstellen und 2003 entdeckt wurden. Dann geht es zurück in den Geländewagen und wir erreichen schließlich am späten Nachmittag Tombos, wo Du bei Deiner nubischen Gastfamilie ausspannen kannst.

5. Tag: Soleb

Heute steht der Besuch eines alten Steinbruchs auf dem Programm, inklusive Felsinschriften und unvollständiger Statuen, die scheinbar vor tausenden von Jahren zurückgelassen wurden. Weiter geht es zu den Tempeln von Wadi As Subua, wo Du Hunderte von Bilder von der prähistorischen bis zur ägyptischen Ära bestaunen kannst. Im Anschluss besuchen wir den dritten Katarakt des Nils und erkunden die flachen Abschnitte des Flusses, die altägyptischen Seeleuten so viele Probleme bereiteten. Nach einem Picknick überqueren wir den Nil mit einer kleinen Fähre, die Du mit Einheimischen, Eseln, Kamelen und Ziegen teilen wirst. Am späten Nachmittag erreichen wir Soleb, wo wir den Tempel von Soleb besichtigen. Viele der verbleibenden Säulen und Wände sind mit hieroglyphischen Inschriften verziert und es wird angenommen, dass die Bauwerke aus dem Jahr 1500 v. Chr. stammen. Nach einem langen Tag mit vielen Erkundungen kannst Du Dich bei Deiner nubischen Gastfamilie erholen.

6. Tag: Karima

Nach dem Frühstück führt die Reise südwärts nach Karima. Die Fahrt dauert ca. 5 Stunden und wir legen regelmäßige Pausen ein. Wir überqueren den Nil (über eine Brücke) und kehren schließlich auf die asphaltierte Straße zurück. Am Nachmittag treffen wir in Karima ein und besuchen El Kurru, eine alte königliche Nekropolis für die nubische Königsfamilie. Das teilweise eingestürzte Grab ist mit Bildern von Pharaonen, Göttern und bunten hieroglyphischen Inschriften verziert. Nachdem wir einige Zeit am Grab der königlichen Familie verbracht haben, besuchen wir den versteinerten Wald, ein beliebtes Fotomotiv. Schließlich treffen wir am Abend in unserer Unterkunft ein, wo uns vor dem Abendessen eine Henna-Zeremonie erwartet.

7. Tag: Atrun Krater

Die Stätten um den nahegelegen Berg Jebel Barkal herum sind besonders schön im Morgenlicht, daher steht ein früher Start auf dem Programm. Als kleiner Sandsteinberg, der seit Jahrtausenden als heilig gilt, steht die archäologische Stätte von Jebel Barkal aus gutem Grund auf der Liste des Weltkulturerbes. Bestaune den Tempel, der den Pharaonen des Neuen Königreichs Ägypten und ihrem Schutzgott Amon gewidmet ist. Im Anschluss überqueren wir den Nil und besuchen die Pyramiden von Nuri. Wir spazieren zwischen den alten Ruinen, bevor wir unsere Fahrt in die Bayuda Wüste fortsetzen. Die heutige Nacht verbringen wir am Atrun Krater. Der Krater liegt im Zentrum der Wüste und spielt eine wichtige Rolle als Salzquelle für die Nomaden der Bisharin, die durch das Gebiet streifen. Verbringe den Abend in einem Camp unter dem Sternenhimml der Wüste.

8. Tag: Abu Hamed (Nubische Wüste)

Nach dem Frühstück besteigen wir auf einer ca. 1-stündigen Wanderung den Vulkan Hos El Dalan. Schaue tief in den Krater, doch denke dran, dass es im Inneren steil bergab geht. Genieße den Ausblick vom Gipfel, bevor Du mit dem Abstieg beginnst und im Anschluss Deine Reise durch die Wüste zum Nil fortsetzt. Unterwegs halten wir an den Brunnen, die von den Nomaden dieser Region genutzt werden. Mit der Fähre überqueren wir den Nil und legen einen kurzen Zwischenstopp auf der Insel Mograt ein, bevor wir weiter nach Abu Hamed fahren, wo wir die Nacht in einem Bush Camp (ohne sanitäre Einrichtungen) verbringen.

9. Tag: Meroe

Die heutige Fahrt führt am Nil entlang. Wir passieren den 5. Katarakt und halten in der Nähe des Dorfes Berber an, um einen Blick auf die Ausgrabungen in Dangeil zu werfen. Im Anschluss fahren wir weiter zur Königlichen Nekropole von Meroe, einer Schatzkammer mit Hunderten von Pyramiden, die einen seltenen Einblick in Leben und Tod im alten Nubien bietet. Es ist ein wahres Schauspiel, wie die Pyramiden langsam näher rücken, denn sie heben sich von der sonst leeren Kulisse ab. Jede Pyramide hat eine angegliederte Grabkapelle und viele der ursprünglichen Flachreliefs, die die Wände schmücken, sind noch sichtbar. Mache es Dir am Abend in Deinem Camp gemütlich. Von der heutigen Unterkunft hast Du einen Blick auf die Pyramiden. Den Sonnenuntergang über den Pyramiden solltest Du Dir also nicht entgehen lassen.

10. Tag: Meroe

Der Sonnenaufgang über den zerbröckelnden Pyramiden wird Dir lange in Erinnerung bleiben. Bevor wir unsere Reise durch Sudan fortsetzen, kehren wir für ein Frühstück in unser Camp zurück. Für 30km lassen wir die asphaltierete Straße hinter uns und folgen stattdessen einer Wüstenpiste vorbei an den ikonischen Kameldornbäumen. Wir halten schließlich in Mussawarat an, in einem wunderschönen Tal gelegen. Besuche die Ruinen des Tempels und die berühmte Große Einfriedung. Weiter gehts nach Naga, wo uns ein Tempel aus dem ersten Jahrhundert erwartet, der von deutschen Archälogen restauriert wurde und dem Gott Apedemak gewidmet ist. Bewundere die Flachreliefs, die Apedemak, den Pharao, Adlige und verschiedene Rituale darstellen. Wenige Meter entfernt befindet sich eine kleine Struktur, der so genannte Kiosk, der hellenistische Elemente zu haben scheint. Am Abend übernachten wir in einem Bush Camp.

11. Tag: Khartum

Nach dem Frühstück im Camp brechen wir nach Shendi auf, einer Kleinstadt mit einem lebhaften Markt. Entlang der schönen Wüstenstraße fahren wir weiter südwärts, mit Abstecher zur Sabaloka-Schlucht. Hier lassen wir uns mit Blick auf die Granitfelsen ein leckeres Picknick schmecken. Der letzte Streckenabschnitt führt nach Khartum, wo wir am Nachmittag eintreffen. Heute Abend kannst Du es Dir in Deinem Hotelbett gemütlich machen.

12. Tag: Khartum

Deine Reise durch Nordsudan endet heute nach dem Frühstück.

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Angaben zur Reise

Northern Sudan Expedition

Ort

ab/bis Karthoum (Sudan), Nordafrika

Dauer

12 Tage

Transport

4WD Fahrzeug

Unterkunft

einfache Hotels, Bush Camps, Gastfamilien

Teilnehmer

ab 4 Personen

bis 12 Personen

Reiseart

Erlebnisreisen, Wüstenreisen

Angebot

INP-493216

Stationen

  • Karthoum

  • Alt-Donqula

  • Tombos

  • Soleb

  • Karima

  • Atrun Krater

  • Abu Hamed

  • Meroe

  • Karthoum

BeratungsterminAnfrage

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE

Dringender Appell an alle Reisenden unterwegs

Newsteaser_Aktuell_chuttersnap-aku7Zlj_x_o-unsplash_Weltkugel_Asien

Die aktuelle Lage bei den Fluggesellschaften hat sich in den letzten Stunden drastisch verändert. 

Viele Flughäfen sind oder werden in den nächsten Tagen für Transitpassagiere geschlossen. Zudem werden ebenfalls in den nächsten Tagen einige grosse Airlines ihre Flüge einstellen. 

Kunden im Ausland sollen sich unverzüglich auf der  «Travel Admin App» des EDA registrieren.