Wildwechsel – Lodge-Safari durch Botswana und Simbabwe

ab/bis Johannesburg, Südliches Afrika, Safari

BeratungsterminAnfrage

Gehen Sie auf Safari um die natürliche Schönheit und erstaunliche Kultur von Simbabwe und Botswana zu entdecken.
Bestaunen Sie die alten Steinbauten Simbabwes und die wundervollen Viktoriafälle. Erleben Sie das Okavango-Delta auf der Fahrt in traditionellen Einbaum-Kanus und entdecken Sie die riesigen Elefantenherden im Chobe Nationalpark per Boot. Diese Safari bietet alles – Tierwelt, Geschichte und Kultur!

Einige Höhepunkte

  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark

  • Geführte Tour durch die Ruinen von Simbabwe, einige der grössten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika

  • Pirschfahrt im Matobos Nationalpark und Besuch der Matopos Hills

  • Im Hwange Nationalpark Pirschfahrten im offenen Fahrzeug

  • Die Viktoriafälle locken nicht nur mit ihrer Schönheit, sondern auch mit diversen optionalen Abenteuer-Aktivitäten

  • Sonnenuntergangs-Bootsfahrt im Chobe Nationalpark

  • Im Okavango-Delta Ausflug im traditionellen Einbaumkanu, dem Mokoro

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 4200.–

Zuschlag Einzelzimmer

ab 500.–

Preis- und Programmänderungen vorbehalten


Inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen

  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz

  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort-Flughafen retour

  • Transfers im Minibus, Safari Truck und 4×4 Fahrzeugen

  • Ausflüge und Aktivitäten

  • 11x Lodge, wovon 1x in Khama und 1x Letaba beim Krüger Nationalpark in Selbstversorger-Chalets, wo sich zwei Schlafzimmer ein Badezimmer teilen, 2x Zeltlager im Okavango. Jedes mini meru-Zelt hat 2 Einzel-Camp-Betten mit Bezug, chemischer en-suite Toilett

  • Campingausrüstung (Schlafsack nicht inklusive, kann gemietet werden)

  • Mahlzeiten wie ausgeschrieben

  • Deutsch oder englischsprachige Reiseleitung plus Fahrer und lokale spezialisierte Guides

  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl


Nicht Inbegriffen

  • Zusätzliche Mahlzeiten

  • Zuschlag Einzelzimmer/-zelt

  • Getränke

  • Trinkgelder

  • optionale Aktivitäten

  • Local payment USD 300.- zahlbar vor Ort in USD bar

  • Visa für Simbabwe USD 30.- bei Einreise

  • Tourismussteuer in Botswana (USD 30.- zahlbar vor Ort)

  • Flugzuschlag, falls die erforderliche Buchungsklasse nicht verfügbar ist


Vorgesehenes Reiseprogramm

1. Tag: Flug Schweiz – Johannesburg

2. Tag: Ankunft Johannesburg (Lodge)

Ankunft in Johannesburg und Transfer zur Lodge. Zeit zur freien Verfügung.

3. Tag: Krüger National Park (Zeltlodge/Blockhütte -/M/A)

Nach der Abfahrt in Johannesburg um 06:30 Uhr fahren Sie Richtung Nordosten zum weltbekannten Krüger Nationalpark. Sie besuchen den abgelegenen und selten besuchten nördlichen Teil des Parks von Letaba bis Pufuri. Sie geniessen morgens und nachmittags Pirschfahrten im Safari-Fahrzeug auf der Suche nach Löwen, Elefanten, Nashörnern und vielen anderen Tiere.
(Fahrt: 550 km / 8 Std.)

4. Tag: Krüger National Park (Zeltlodge F/M/A)

Heute geht es früh los, Sie fahren Richtung Norden in die Pafuri Region. Der nördliche Teil vom Krüger wird vom Mopane Feld dominiert, Tummelplatz von grossen Elefantenbullen, Wildhunden und Löwen. Im Limpopo Tal ändert sich die Vegetation, dieses Waldgebiet ist bekannt für seine Vogelvielfalt. Am Nachmittag verlassen Sie den Park und übernachten in einer Lodge ausserhalb des Parks.
(Fahrt: 550 km / 7 Std.)

5. Tag: Gross Simbabwe (Hotel F/M/A)

Nach der Einreise in Simbabwe über den Beist Bridge Grenzposten, fahren Sie zum Dorf Masvingo und dem grossen Simbabwe-Denkmal. Die gut erhaltenen Ruinen gehören zu den grössten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika. Gebaut wurden sie während des 11. und 14. Jahrhunderts. Zu Fuss erkunden Sie die Umgebung und wundern sich über die Geheimnisse dieser uralten Stein-Strukturen und die Zivilisation, die sie gebaut hat.
(Fahrt: 480 km / 7 Std.)

6. – 7. Tag: Matobo Nationalpark (Lodge 2xF/2xM/2xA)

Auf Ihrem Weg passieren Sie Bulawayo und erreichen Ihre Chalets am Rande des Matobo Nationalpark. Sie erleben den Sonnenuntergang auf den Granitrücken mit Blick über den Park. Am nächsten Morgen besuchen Sie World’s View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes Grab. Auf Ihrer Wanderung durch die ungewöhnlichen Felsformationen werden Sie antike Buschmalereien entdecken, und auf der Pirschfahrt machen Sie sich auf die Suche nach Simbabwes Nashörnern.
(Fahrt: 340 km / 5 Std.)

8. – 9. Tag: Hwange Nationalpark (Blockhütte 2xF/2xM/2xA)

Der Hwange Nationalpark wurde nach einem lokalen Nhanzwa Häuptling benannt, umfasst rund 14.650 Quadratkilometern und ist somit der grösste Park Simbabwes. Hwange ist für seine grosse Elefantenbevölkerung bekannt. Ihre Chalets liegen in dem Wild Management-Gebiet, das an den Park angrenzt. Den Park erkunden Sie auf einer ganztägigen Pirschfahrt mit Ihrem lokalen Führer im offenen Allradfahrzeug.
(Fahrt: 335 km / 5 Std.)

10. – 11. Tag: Viktoriafälle (Hotel 2xF/-/-)

Sie übernachten 2 Nächte in der Grenzstadt Victoria Falls, und geniessen eine spektakuläre Wanderung durch tropische Vegetation an den Rand der «Mosi oa Tunya» oder «den Rauch, der donnert» – wie die Viktoriafälle auch genannt werden. Sie haben die Gelegenheit zum Wildwasser-Rafting auf dem mächtigen Sambesi, können einen Bungeejump wagen oder das beeindruckende Gebiet im «Flug der Engel» überfliegen (eigene Kosten).
(Fahrt: 200km / 3 Std.)

12. Tag: Chobe Nationalpark (Blockhütte F/M/A)

Nach der Einreise in Botswana, geht es zu Ihren Unterkünften in der Stadt Kasane am Ufer des Chobe. Der Fluss fliesst gemächlich der nördlichen Grenze des Chobe Nationalpark entlang, und zieht einige der grössten Elefantenherden Afrikas an. Ein Höhepunkt jeder Reise in den Chobe ist die Nachmittags-Bootsfahrt «Sundowner», während der Sie hoffentlich viele Elefanten und andere Wildtiere sehen und beobachten können, wie die Tiere am Ende des Tages ihren Durst stillen.
(Fahrt: 85 km / 1 Std.)

13. Tag: Nata (Zeltlodge F/M/A)

Heute Morgen haben Sie Zeit, eine optionale Pirschfahrt in den Chobe Nationalpark zu unternehmen (eigene Kosten). Auf dem Weg Richtung Süden nach Nata, wo Sie übernachten werden, fahren Sie durch das Kasane Forest Reserve.
(Fahrt: 300 km / 4½ Std.)

14. – 16. Tag: Okavango Delta ( 2xCamping / 1xBlockhütte 3xF/3xM/2xA)

Mit dem offenen Allradfahrzeug werden Sie in das Delta gefahren. Ihr lokaler Führer bringt Sie auf Mokoros (traditionelles Einbaum-Kanu) tiefer in das Okavango Delta zu Ihrem Zeltplatz. Das Delta entstand aus Regenwasser, das aus dem angolanischen Hochland über die flache Kalahari Wüste fliesst und dabei eine zarte, grüne Oase für Vögel und Wildtiere bildet. Sie bauen Ihr Lager auf einer von Bäumen überdachten Insel auf. Morgens und am Nachmitttag unternehmen Sie mit dem lokalen Führer Wild-Wanderungen. Während der Hitze des Tages entspannen Sie im Camp oder gehen im klaren Wasser des Deltas schwimmen. Ihr lokaler Führer informiert Sie auch über die Lebensweise und Kultur der hier ansässigen Stämme. Sie kehren am späten Nachmittag zurück nach Maun und haben Zeit für einen optionalen Rundflug über das Delta (eigene Kosten), welcher einen anderen Aspekt des Deltas offenbaren wird.
(Fahrt: 300 km / 4 Std. und 2 Std. Transfer in Delta pro Strecke)

17. Tag: Khama Rhino Sanctuary (Blockhütten F/M/A)

Von Maun fahren Sie auf dem Weg zum Khama Rhino Sanctuary Richtung Süden durch die Weiten der Kalahari Wüste. Das Khama Rhino Sanctuary ist ein von lokalen Gruppen getragenes Wildlife-Projekt, das 1992 gegründet wurde, um das vom Aussterben bedrohte Nashorn zu retten. Ziel des Projektes ist, das Gebiet in seinem natürlichen Zustand zu erhalten und den wirtschaftlichen Nutzen für die lokale Gemeinschaft durch Tourismus und eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen zu unterstützen. Wir hoffen, dass Sie einige der scheuen Nashörner auf einer nachmittäglichen Pirschfahrt entdecken.
(Fahrt: 450 km / 6½ Std.)

18. Tag: Johannesburg – Rückreise (F)

Zurück in Südafrika, begeben Sie sich wieder nach Johannesburg. Die Tour endet am späten Nachmittag. Transfer zum Flughafen und Rückflug Richtung Europa.
(Fahrt: 630 km / 7½ Std.)

19. Tag: Ankunft in der Schweiz

Hinweis: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Reiseinfos

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Diese Reise stellt keine besonderen körperlichen Anforderungen. Sie unternehmen immer wieder leichte bis moderate Wanderungen während der Tour. Dauer: 0,5 bis vier Stunden.

Mitmachen

Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch.

Visum/Pass

Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über die Reise gültig sein und über mindestens 5 freie Seiten verfügen. Schweizer Bürger benötigen für Südafrika und Botswana kein Visum. Für Simbabwe erhalten Sie das Visum bei der Einreise gegen USD 30 in bar.

Ideale Reisezeit

Mai bis Mitte Oktober. Gut für Tierbeobachtungen. Die Victoriafälle können das ganze Jahr besucht werden.

Im Oktober vor der Regenzeit ist es sehr heiss (z.T. Über 40 °C). Ab November bis Ende April Regenzeit. Viele Moskitos und Überschwemmungen.

Spezieller Fokus

Das Painted Dog Conservation Center, ausserhalb des Hwange Nationalparks gelegen, widmet sich seit dem Jahr 2000 dem Schutz und der Erforschung der faszinierenden und vom Aussterben bedrohten Wildhunde in Simbabwe. Durch den Einsatz von Wachtrupps, die täglich in weiten Gebieten patrouillieren, versuchen die Tierschützer, Fallensteller in Zaum zu halten. Gleichzeitig werden die Bewohner der umliegenden Dörfer in die Aktivitäten der Organisation eingebunden, die versucht, möglichst viele Arbeitsplätze zu schaffen.

Nachhaltiger Tourismus

Die Einnahmen aus dem Tourismus sind in Simbabwe in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Deshalb bemühen sich die Simbabwer, vermehrt auf den Naturschutz zu setzen und entsprechend Arbeitsplätze in den Nationalparks und auf privaten Grundstücken zu schaffen, um durch den Schutz der Natur auch einen nachhaltigen Tourismus zu fördern. Unser Ziel ist es, den Tourismus zu den Menschen vor Ort zu bringen; wir wollen so unseren Beitrag leisten, den Schutz dieser wunderschönen Wildnis aufrechtzuerhalten. In den Nationalparks von Matobos und Hwange übernachten Sie deshalb in Zeltlagern von lokalen Betreibern und werden von einheimischen Führern begleitet.

 

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Angaben zur Reise

Wildwechsel – Lodge-Safari durch Botswana und Simbabwe

Ort

ab/bis Johannesburg, Südliches Afrika

Dauer

19 Tage

Transport

Minibus, Safari Truck, 4x4 Fahrzeug

Unterkunft

Lodge, Zelt, Chalet

Teilnehmer

ab 4 Personen

bis 12 Personen

Reiseart

Safari, Trekkingreisen, Aktivreisen, Erlebnisreisen

Angebot

TEA-473554

Reisedaten

Mehrere Abfahrten pro Monat, ganzjährig

Stationen

  • Schweiz – Johannesburg

  • Krüger Nationalpark

  • Great Zimbabwe

  • Matobos

  • Hwange

  • Victoria Falls

  • Chobe Nationalpark

  • Okavango Delta

  • Khama

  • Johannesburg – Schweiz

BeratungsterminAnfrage

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE