Zurück zur Liste

Trekking durch die ursprüngliche Mongolei

Ulan Bator, Mongolei, Wandern & Trekking

BeratungsterminAnfrage

Trekking in zumeist unberührter Natur, ganz in der Nähe von Ulan Bator.

Nur wenige Fahrstunden von Ulan Bator entfernt lädt das unbekannte Khan Khentii Gebirge im Osten der Mongolei zum Wandern ein. Auf einem mehrtägigen Trekking in zumeist unberührter Natur durchstreifen wir die mongolischen Steppen und Wälder mit ihrer reichen Flora und Fauna. Wir lauschen den Gebeten der Mönche und nehmen uns Zeit, das Leben der Burjatischen Nomaden kennen zu lernen.

Einige Highlights auf dieser Reise

  • Die Vielfalt der verschiedenen Landschaften der Mongolei

  • Zu Gast bei Nomaden

  • Besuch buddhistischer Klöster

Preise

Preis pro Person

CHF

bei 2 Personen

ab 3850.–

Zuschlag Einzelbelegung Hotel

ab 290.–

Zuschlag Kleingruppe 2-5 Personen

ab 400.–

Programm- und Preisänderungen vorbehalten


Inbegriffen

  • Flüge Schweiz – Ulan Bator – Schweiz in Economy-Klasse

  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag

  • Alle Überlandfahrten und Transfers

  • Pferde und Pferdeführer für Reitetappen

  • 2 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 5 Übernachtungen während dem Trekking im Zweierzelt, 3 Übernachtungen in Jurten (2-5er Belegung)

  • Schlafzelte und allgemeine Campingausrüstung

  • Vollpension

  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleitung und Begleitmannschaft

  • Bewilligungen und Eintritte

  • Praktische Globotrek-Trekkingtasche mit Rollen


Nicht Inbegriffen

  • Visum

  • Trinkgelder

  • Persönliche Auslagen


Vorgesehenes Reiseprogramm


1. und 2. Tag: Flug Schweiz - Ulan Bator

Flug nach Ulan Bator, wo wir am zweiten Tag ankommen. Wir fahren gleich Richtung Nordosten aus der Stadt ins Gun Galuut-Naturreservat. Beim Ikh Gun-See können wir viele Wasservögel beobachten und im nahen Baits-Gebirge machen wir uns auf die Pirsch nach den seltenen Asiatischen Wildschafen. Typisch mongolisch übernachten wir schon am Anfang der Reise in den gemütlichen mongolischen Rundzelten, den Jurten.

Übernachtung im Jurtencamp im Gun Galuut-Naturreservat (1290 Meter). Fahrzeit ca. 3 Std.

3. Tag: Trekkingstart

Durch die mongolische Steppe fahren wir nach Baganuur, wo Kohle für Ulan Bators Elektrizitätswerke abgebaut wird. Unweit der Stadt überqueren wir den mächtigen Kherlen-Fluss und erreichen die Provinz Khentii, die Geburtsprovinz Dschingis Khans. Wir starten unser Trekking in die Wildnis. Am Abend errichten wir unser erstes Zeltlager am Fusse des Khan Khentii-Gebirges.

Übernachtung im Zelt (1490 Meter).
Fahrzeit 2-3 Std., Wanderzeit 5-6 Std.

4. Tag: Auf den Spuren Dschingis Khans

Entlang des Flusses Yuduung wandern wir durch eine liebliche Landschaft zum „Blauen See des Schwarzen Herzens“. Hier wurde Temuujin, damals Anführer eines kleinen Stammes, zum Dschingis Khan, zum König aller Könige, erkoren. Wir besuchen das Monument zum Gedenken dieses Ereignisses und steigen auf einen nahegelegenen Hügel und geniessen die Aussicht auf den schillernden See.

Übernachtung in einfachen Blockhütten oder in Jurten (1620 Meter). Wanderzeit 3 Std.

5. und 6. Tag: Mongolische Gebirgstaiga

Während den folgenden beiden Tagen wandern wir durch die einsame mongolische Gebirgstaiga. Die abgelegene Gegend bietet Lebensraum für zahlreiche Wildtiere. Die vorwiegend aus der Sibirischen Lärche bestehenden Wälder beherbergen Moschustiere, Elche, Rentiere, Zobel und Eichhörnchen. Mit etwas Glück können auch Füchse, Wildschweine oder gar Wölfe beobachtet werden. Nicht selten hört man den Kuckuck rufen.

Erste Übernachtung im Zelt (1440 Meter), zweite Übernachtung im Jurten-Camp (1380 Meter).
Wanderzeit 3-4 Std. pro Tag.

7. Tag: Buddhismus

Vormittags erreichen wir den Khangal-See, wo viele Wasservögel heimisch sind. Am Nachmittag wandern wir zum Baldan Bereeven-Kloster. Mit 8000 Mönchen war es einst das grösste buddhistische Kloster im Osten der Mongolei, wurde aber während der Sowjet-Zeit geschlossen und teilweise zerstört. Nach der demokratischen Revolution um 1990 sind einige Mönche zurückgekehrt und die Gebäude werden nach und wieder aufgebaut und restauriert. Wir stellen unsere Zelte in der Nähe des schön gelegenen Klosters auf.

Übernachtung im Zelt (1340 Meter).
Wanderzeit 4 Std.

8. Tag: Trekkingende

Frühmorgens schliessen wir uns der Morgenzeremonie der Mönche an und lauschen den mystischen, tibetischen Gesängen und Gebeten. Anschliessend wandern wir an unserem letzten Trekkingtag nochmals durch die abwechslungsreiche Hügellandschaft und rasten an einem wunderschönen See. Nach einer kurzen Fahrt durch die Steppe gelangen wir zu unserem nächsten Übernachtungsort. Wir stellen die Zelte in der Nähe eines Lagers von Burjatischen Nomaden auf, wo wir zu einem traditionellen Abendessen eingeladen sind.

Übernachtung im Zelt (1340 Meter).
Wanderzeit 2-3 Std.

9. Tag: Nomadenleben

Den ganzen Tag dürfen wir bei den Nomaden verbringen und erhalten so einen tieferen Einblick in deren einfachen, traditionellen Alltag. Wir erfahren, wie die Yassag, das von Dschingis Khan zusammen gestellte „Geheime Gesetz der Steppennomaden“, angewandt wird. Tierhaltung, Weiderechte, aber auch Partnerwahl und Familienplanung folgen diesen uralten Richtlinien, welche das Zusammenleben mit anderen Nomadenfamilien regeln.

Übernachtung im Zelt (1340 Meter).  

10. Tag: Terelj Nationalpark

Wir verlassen das Khan Khentii Gebiet und fahren westwärts zum neu errichteten Dschingis Khan Monument. Diese 40 Meter hohe Skulptur ist ein wichtiges Symbol für die Mongolische Freiheit nach rund 300 Jahren Fremdherrschaft. Im Terelj Nationalpark wandern wir zum Ariabal-Tempel, welcher kürzlich restauriert wurde. Heute wird der Tempel als Meditationszentrum von buddhistischen Mönchen gebraucht. Zum Schluss kommen wir am berühmten Schildkrötenfelsen vorbei, welcher für die Mongolen ein Symbol von Weisheit und Langlebigkeit ist. Heute übernachten wir wieder einmal in einem Hotel und kommen in den Genuss einer heissen Dusche.

Übernachtung im Hotel im Terelj Nationalpark (1750 Meter).
Wanderzeit 1 Std., Fahrzeit 3 Std.

11. Tag: Ulan Bator

Nach einem gemütlichen Vormittag und einer kurzen Wanderung im Terelj Nationalpark fahren wir nach Ulan Bator. Zum Abschluss unserer Reise besuchen wir eine beeindruckende Folkloredarbietung. Anschliessend geniessen wir von einem Hügel die nächtliche Aussicht auf die Lichter der Hauptstadt.

Übernachtung im Hotel in Ulan Bator (1350 Meter).
Wanderzeit 1-2 Std., Fahrzeit 2 Std.

12. Tag: Rückreise

Fahrt zum Flughafen und Flug in die Schweiz oder individuelle Verlängerung in der Mongolei.

Gut zu wissen

  • Einfaches Trekking mit moderaten Höhenunterschieden, 2 Tagesetappen von 1-2 Stunden, 5 Tagesetappen von 3–4 Stunden, 1 Tagesetappe von 5-6 Stunden in Höhen von maximal 1690 Meter.

  • In den Jurtencamps können Einzel- und Doppelbelegung nicht garantiert werden

  • Das Hauptgepäck wird im Fahrzeug transportiert, den Tagesrucksack tragen wir selber

  • Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in der Mongolei zum Beispiel mit einem Ausflug nach Karakorum.

 

* Alle Preisangaben sind Richtpreise in der jeweils angegebenen Währung. Stand bei Veröffentlichung. Programmänderungen vorbehalten. Eine kompetente Reiseberatung sowie tagesaktuelle Preise erhalten Sie in Ihrer Globetrotter-Filiale.

Angaben zur Reise

Ursprüngliche Mongolei

Ort

Ulan Bator, Mongolei

Dauer

12 Tage

Transport

Flug, Trekking, Pferde, Geländewagen

Unterkunft

Hotel, Zweierzelt

Teilnehmer

ab 6 Personen

bis 12 Personen

Reiseart

Aktivreisen, Erlebnisreisen, Wandern & Trekking

Angebot

GTK-495130

Reisedaten

17.06.20 – 28.06.20
19.08.20 – 30.08.20
Datum 2021 auf Anfrage

Stationen

  • Schweiz – Ulan Bator

  • Start Trekking

  • Mongolische Gebirgstaiga

  • Khangal-See

  • Terelj Nationalpark

  • Ulan Bator

BeratungsterminAnfrage
Zurück zur Liste

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE