Flugangst überwinden – Ein Interview mit Diederika Tasma

Blog-Beitrag von Globetrotter, am 16.07.2019

  • Diederika Tasma
  • 6283-rgb
  • flugangst coaching
  • flugangst tipps
  • Flugangst coaching
  • Flugangst IMG_20161205_151956
  • Flugangst AUG 2011 016

1.      Wann sind Sie das letzte Mal geflogen und wie haben Sie sich dabei gefühlt?

Grundsätzlich fliege ich immer mit, wenn wir ein Flugangst-Seminar mit Flug von Helvetic Airways ab Bern, oder mit People’s ab St. Gallen-Altenrhein haben. Ich begleite die Flugangst-Passagiere gerne auf diese Flüge und geniesse die Zusammenarbeit mit unseren tollen Crew-Mitgliedern an Bord. Vor allem mag ich die schöne Aussicht von dort oben beim Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, am liebsten mit Blick aus dem Cockpit.

2.      Was versteht man unter Flugangst?

Eigentlich ist Angst eine psychische und körperliche Reaktion bei Gefahr. Eine Angstreaktion ist etwas ganz Natürliches. Der Körper schüttet Stresshormone aus und reagiert entweder mit Erstarren, einer Kampf- oder Fluchtreaktion. Bei Menschen, die unter Angststörungen leiden, ist die natürliche Angstreaktion heftig ausgeprägt. Die körperliche und psychische Reaktion ist viel stärker, als es dem Anlass entspricht. So ist das auch bei Flugangst.

Bei Flugangst oder auch Aviophobie handelt es sich um eine Kombination verschiedener Ängste. Das kann z.B. die Angst vor Kontrollverlust aufgrund fehlenden Vertrauens in das Flugpersonal oder die Technik sein. Es können sich auch Platz- und Höhenangst oder Sozialängste – z.B. bei zu vielen Menschen oder zu viel Körperkontakt in Form von Flugangst äussern. Auch die Angst davor, Angst zu haben, spielt immer wieder eine wichtige Rolle.

Die Flugangst macht sich entsprechend unterschiedlich bemerkbar. Oft beginnt es mit negativen Gedanken: was ist, wenn das Flugzeug abstürzt? Betroffene Personen sind beispielsweise auch sehr sensibel auf Gerüche und Geräusche an Bord. Es kann zu innerer Unruhe, Herzrasen, Atemnot, Kopfschmerzen oder einem Schwindel – und Ohnmachtsgefühl führen. Oftmals folgt dann der Griff in die Minibar, man nimmt Flugangst Medikamente oder vermeidet das Fliegen komplett.

3.      Wie viele Menschen leiden an diesem Phänomen?

In der Schweiz geht man davon aus, dass rund 30 Prozent der Bevölkerung an Flugangst leiden. Statistisch gesehen sind die meisten zwischen 20 und 50 Jahre alt, da diese Altersgruppe am häufigsten fliegt.

4.      Kann man Flugangst als eine Krankheit bezeichnen?

Ich selbst spreche bei Flugangst nicht gerne von einer Krankheit. Doch in der Psychologie wird Aviophobie als eine krankhafte Angststörung beziehungsweise als eine Phobie bezeichnet. Doch Flugangst ist nicht gleich Flugangst und ist bei jeder Person unterschiedlich ausgeprägt. Die gute Nachricht: Flugangst (Aviophobie) ist in vielen Fällen sehr gut zu bewältigen und dafür braucht es auch nicht unbedingt viel Zeit und Aufwand.

5.      Was kann man tun, um die Flugangst zu überwinden?

Oft wissen Menschen mit Flugangst zu wenig über die Technik des Fliegens und die Sicherheit. Deswegen empfehle ich, dass sie sich darüber aufklären lassen.
Ansonsten gibt es auch die Sofort-Tipps, mit denen man Flugangst überwinden kann:

  • Sitzplatz über dem Flügel oder vorne im Flugzeug reservieren

  • Weniger Kaffee und Alkohol vor dem Flug trinken

  • Musik hören oder sich ablenken mit On-Board-Entertainment

  • Buch oder Zeitschriften lesen

  • Kaugummi kauen oder etwas Süsses essen

6.      Wenn die gängigen Tipps nicht helfen, was kann man dann tun?

Dann sollte man sich auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen, um seine Flugangst wieder abzubauen/in den Griff zu bekommen. Ansonsten kann es sein, dass das Gehirn wieder neue Verknüpfungen mit der Angst aufbaut und die Flugangst nur noch schlimmer wird. Hilfreiche Methoden sind u.a. die wingwave®-Methode, Hypnose, Autogenes Training und Flugangst-Seminare.

7.      Wer sollte ein Seminar/Coaching besuchen?

Jeder, der unter Flugangst leidet, sollte etwas dagegen unternehmen und auch nicht zu lange damit warten. Ob man ein Coaching oder einen Seminar bucht, das kommt ganz auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse an.

8.      Wie sehen solche Programme aus?

Flugangst-Coaching:
Ein Flugangst-Coaching kann pro Stunde gebucht werden. Der Kunde bestimmt selbst das Tempo und den Umfang des Coachings. Flugangst-Coachings sind ein sehr individuelles Angebot und werden ganz auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten und zusammengestellt. Wir nutzen verschiedene Methoden wie z.B. wingwave®, NLP oder andere Entspannungs-Techniken. Meist genügen 2 – 4 Termine, um die Angst vor dem Fliegen loszuwerden oder sie zumindest deutlich zu mindern.

Interviewpartner: Diederika Tasma

Beruf:  Dipl. TASMA® Coach/Instructor,  zert. wingwave® Coach/Lehrtrainer, Dozentin

Seit wann arbeiten Sie als Spezialisten für Flugangst?
Vor 9 Jahren habe ich mit Tasma Life Balance gestartet. Anfang 2011 haben wir dann die offizielle Zusammenarbeit mit Helvetic Airways begonnen.

Warum haben Sie sich gerade diesen Beruf ausgesucht?
In meinem Beruf als Coach habe ich viel mit Menschen zu tun, die unter Stress und Ängsten leiden. Zusätzlich komme ich ursprünglich aus der Airline-Branche und wollte diese 20 Jahre Erfahrung kombinieren, um Menschen mit u.a. Flugangst zu unterstützen.

Als Nachkommen des berühmten Seemanns Abel Tasman (der erste europäische Entdecker Tasmaniens und Neuseelands 1642) weiss ich, wie viel Schönheit diese Welt zu bieten hat. Ich mag es, wenn Menschen es lernen, neue Orte und Grenzen des Lebens zu entdecken und dass sie gelassen und entspannt auf ihre eigene Abenteuerreise gehen können.

Flugangst Tages-Seminar:
Wir arbeiten ausschliesslich in kleinen Gruppen von vier bis sechs Personen pro Trainer oder in Individuellen Flugangst-Seminaren. So kann optimal auf die Ängste der einzelnen Teilnehmer eingegangen werden. Zur Förderung des Verständnisses vermitteln wir in dem eintägigen Flugangst-Seminar zuerst die Theorie zur Angst im Generellen sowie zur Flugangst im Speziellen. Danach folgen verschiedene Atem-, Entspannungs- und Mental- Übungen, die helfen, Negatives in Positives umzuwandeln. Zudem arbeiten wir mit verschiedenen, wissenschaftlich getesteten Methoden, um die Verknüpfungen im limbischen System zu lösen, die für die Flugangst verantwortlich sind.

In zweiten Teil des Seminars lernen die Teilnehmer, das Flugzeug und den Flugbetrieb zu verstehen: Was wird im Cockpit alles gemacht, wie funktioniert eine Notausgangstür, wie wird mit dem Tower (Fluglotsen) kommuniziert, welche Geräusche gibt es in einem Flugzeug, was passiert, wenn ein Triebwerk ausfällt und wie viele Turbulenzen halten die Flügel aus etc. Es wird ein Besuch hinter die Kulisse des Berner Airports oder St. Gallen-Altenrhein gemacht und ggf., wenn verfügbar, wird auch eine Maschine von innen und aussen genauestens begutachtet und alle Fragen werden von den anwesenden Flugprofis und Trainern beantwortet.

Im Rahmen unseres zweitägigen Flugangst-Seminars wird auch geflogen. Auf einer normalen Linienstrecke geht es in Begleitung des Flugangsttrainers ab Bern oder Flughafen St. Gallen-Altenrhein zu einer Destination innerhalb Europas und wieder zurück.

Auf Anfrage haben wir am Bern Airport zudem die Möglichkeit unseren Kunden einen 30-minütigen Flug mit einem Kleinflugzeug anzubieten.

9.      Welche Erfolge kann man sich von der professionellen Hilfe versprechen?

Das kommt sehr darauf an, welche Form von Hilfe man in Anspruch nimmt. Manche Methoden brauchen mehr Zeit, um die Flugangst in den Griff zu bekommen oder komplett abzubauen. Andere Methoden wie z.B. wingwave® wirken schnell, nachhaltig und sind sehr effektiv.
 
flugangst-berater.com hat eine Erfolgsquote von 98% für Flugangst-Seminare und Coachings in der Schweiz. Das kommt daher, dass unser Team über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Airline-Branche verfügt und absolute Profis auf ihrem jeweiligen Gebiet sind. Hierzu zählen u.a. Piloten mit Training-Captain Lizenz, Flugzeugingenieure (Wartung/Technik), zertifizierte wingwave® Coaches/Lehrtrainer und diplomierte Coaches auf dem Gebiet von Angst- und Trauma-Bewältigung.

Hinzu kommt die Variation der ausgewählten psychologischen und Coaching-Methoden, die in unseren Seminaren eingesetzt werden, die kleine Gruppengrösse und die individuelle Betreuung.

10.  Kann es selbst bei Flugpersonal oder Piloten zu Flugangst kommen?

Ja, jeder kann Flugangst bekommen. Zuviel Stress im Alltag, der nicht behandelt wird oder schlechte Erfahrungen beim Fliegen können dazu führen.

Kontaktieren Sie uns

Unter dieser Nummer erreichen Sie unsere Reiseberater während den Öffnungszeiten der Filialen.

(+41) 0848 000 844

(CH: Festnetz-Tarif, Ausland: internationale Gebühren fallen an)

BESTELLANGABEN

Ihr Warenkorb ist zur Zeit leer.

MERKLISTE